Trump lädt Putin ins Weiße Haus ein – Kremlberater 4.9/5 (20)

 

Donald und Melania Trump im Weißen Haus (Archivbild)

US-Präsident Donald Trump hat dem russischen Staatschef  Wladimir Putin vorgeschlagen, ein bilaterales Treffen in Washington durchzuführen. Das gab der außenpolitische Berater des russischen Präsidenten Juri Uschakow am Montag bekannt.

Das Angebot soll bei dem Telefonat zwischen den beiden Staatschefs am 20. März unterbreitet worden sein, als Trump Putin zum Sieg bei den Präsidentenwahlen gratulierte.

„Bei einem Telefongespräch schlug Trump vor, ihr erstes Treffen in Washington, im Weißen Haus, abzuhalten. (…) Das ist eine interessante und positive Idee“, sagte Uschakow.

Das genaue Datum sei noch nicht besprochen worden. „Wenn alles in Ordnung ist, werden die Amerikaner hoffentlich nicht ihr Angebot ausschlagen, die Möglichkeit für ein Gipfeltreffen zu besprechen“.Trump hat Putin am 20. März angerufen. Die Politiker besprachen die Lage in Syrien sowie die Ukraine-Krise und vereinbarten weitere bilaterale Kontakte. Das Telefonat des US-Präsidenten mit Putin sorgte  sowohl in den USA selbst als auch außerhalb des Landes für Aufruhr. Trumps Administration sprach sich gegen einen Anruf aus. Jedoch entschied sich Trump dafür, Putin telefonisch zu gratulieren.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20180402320162112-usa-russland-trump-putin-einladung-treffen/

gefunden bei: https://terragermania.com/2018/04/02/trump-laedt-putin-ins-weisse-haus-ein-kremlberater/

 

Gruß an die Mitdenkenden

Bitte bewerten

Die Eskalationsstrategie des Westens hat kaum etwas mit dem Skripal-Fall zu tun 4.94/5 (16)

Der im Westen dämonisierte Putin in Kreml-Darstellung. Bild: Kreml

Ein Kommentar zur gefährlichen, aber gewollten Eskalation des Konflikts mit Russland, das wieder wie die Sowjetunion das Böse repräsentieren soll, um Einheit zu schaffen

In einer konzertierten Aktion haben gestern die USA, einige EU-Mitgliedsländer, darunter auch Deutschland, sowie Kanada, Norwegen, Albanien und die Ukraine eine Eskalation der Beziehungen mit Moskau fast zeitgleich umgesetzt. Ähnlich wie Großbritannien schon zuvor, werden russische Diplomaten ausgewiesen. Der Grund ist der mutmaßliche Anschlag auf den russischen Ex-Spion und Doppelagenten Skripal und dessen Tochter mit einem Nervengift in Salisbury, für das Moskau verantwortlich gemacht wird, weil es, so die freischwebende Argumentation, keine plausible Alternativerklärung gibt.

Tatsächlich könnten die russischen Geheimdienste oder Kreise im Kreml durchaus für solche Anschläge verantwortlich sein, dort wird nicht moralischer gehandelt als in westlichen Sicherheitszirkeln, womit ausgerechnet mit dem britischen Spion 007, der die Lizenz zum Töten hat, ein Mythos gestrickt wurde, aber in der dunklen Welt der Doppelagenten ist vieles möglich, auch eine Verstrickung mit organisierter Kriminalität. Die in Großbritannien gerne gesehenen russischen Oligarchen wurden nach dem Zerfall der Sowjetunion kaum durch moralisch einwandfreies Handeln reich. Und Doppelagenten haben in der Regel weniger aus rechtsstaatlichen Überzeugungen, denn aus finanziellen Interessen gehandelt. Und klar ist auch, dass die Dämonisierung von Putin und Russland dem Kreml dient. Da spielen sich die Gegner immer in die Hände.

Zwar sind, wie auch die deutsche Regierung einräumte, Fragen offen, es gäbe aber Beweise und Indizien, die auf “Russland” hinweisen sollen. Vorgelegt wurden sie bislang nicht. Vorgeworfen wird der russischen Regierung auch, nicht bei der Aufklärung mitzuwirken, allerdings hat sich auch bislang London nach Aussagen der russischen Regierung geweigert, Proben des Gifts weiterzugeben, um sie analysieren zu können. Der Befund des OCPW wurde nicht abgewartet. Schnell wollte man “solidarisch” mit Großbritannien sein, das seit einiger Zeit mit dem Finger auf Russland als Schuldigen deutet. Aber bislang ist nicht klar, woher das Gift kommt, wie und wo es eingesetzt wurde und wer die Auftraggeber sind. Egal, so die Haltung, Russland war es, so wollen es die Regierungen, die damit einen Schulterschluss gegen einen gemeinsamen Feind vollziehen.

Man muss sich allerdings fragen, was die Wiederaufnahme der symbolischen Bestrafungsspiele aus dem Kalten Krieg bewirken soll. Was klar ist und in Moskau auch schon erklärt wurde, dass auch aus Russland Diplomaten der betreffenden Länder ausgewiesen werden, wahrscheinlich wird auch ein amerikanisches Konsulat im Tit-for-Tat geschlossen. Und dann? Dann hat sich nichts geändert, abgesehen davon, dass der Konflikt zwischen “dem Westen” und Russland weiter angeheizt wird und Gespräche zur Deeskalation weiter in Ferne rücken. Alleine das kann schon gefährlich sein, wenn man auf die Krisenherde Syrien und Ukraine, aber auch zum Iran schaut, wo schnell ein militärisches Konflikt ungewollt oder durch Provokation ausbrechen kann. Auch bei den vielen Provokationen an den Nato-Russland-Grenzen zwischen Nato- und russischen Flugzeugen oder Militärübungen kann mit weiter zunehmender Spannung schnell ein Funken zünden.

 Zwar dürfte niemand auf beiden Seiten auf einen direkten militärischen Konflikt ausgerichtet sein, aber man hat zunehmend den Eindruck, dass manche Regierungen ihn billigend in Kauf nehmen, um andere Ziele zu erreichen. Sonst wäre kaum nachzuvollziehen, dass ein noch unaufgeklärter Anschlag auf einen dubiosen Doppelagenten, der durch einen Austausch nach Großbritannien kam, fast schon wie ein bewaffneter Angriff auf ein Land gewertet wird. Seit vielen Jahren führen die USA Mordanschläge mit Drohnen auf vermeintliche Terroristen aus. Das hat niemanden gestört, da hier die “Guten” gegen die “Bösen” kämpfen, Kollateralschäden inklusive.

Ein bisschen gefinkelt ist, wie die Bundesregierung erklärte, dass der Angriff auf den Doppelagenten der erste Anschlag seit dem Zweiten Weltkrieg mit einem chemischen Kampfstoff war. Das soll das Argument sein, warum jetzt die Reaktion so hochgefahren wird. Immerhin war 1978 Georgi Markow auch in London, wo man offenbar als Ex-Spion gefährlich lebt, mittels einer Regenschirmspitze an dem Gift Rizin gestorben. Man kann sich darüber streiten, ob Rizin eine chemische oder eine Bio-Waffe ist, da das giftige Protein aus den Samen des Wunderbaums gewonnen wird. Im Kriegswaffenkontrollgesetz wird Rizin als biologische Waffe geführt. Als der ebenfalls russische Ex-Spion Alexander Litwinenko 2006 an einer tödlichen Dosis Polonium starb, wurde dies nicht als ähnlicher Vorfall gewertet, obgleich der Einsatz einer radioaktiven Substanz tödlich und besorgniserregender war und die Spuren tatsächlich nach Russland und auf einen Verdächtigen wiesen.

Es fallen einem distanzierten Beobachter einige Gründe ein, warum eine Eskalation im Interesse der “transatlantischen Gemeinschaft” sein könnte. Die Zeit ist günstig, die Fußballweltmeisterschaft in Russland steht bevor. Schon einmal hatten einige westliche Länder unter Führung der USA die Olympischen Spiele in Russland 1980 wegen der sowjetischen Intervention in Afghanistan gegen Islamisten boykottiert. Soll das jetzt auch wieder angestrebt werden, um Russland zum Paria zu machen? Ausgerechnet Island spielt diese Karte nach Großbritannien zuerst aus. Es werden keine isländischen Regierungsvertreter die Fußballweltmeisterschaft besuchen.

Das geschieht auf dem Hintergrund eines möglichen Handelskriegs zwischen den USA und der EU, wobei möglicherweise Washington versucht, Russland zum Buhmann zu machen, um doch noch eine Einigung mit China zu erzielen. Offenbar finden Verhandlungen zwischen China und den USA statt, um eine Lösung zu erzielen.

Dass die EU wegen der rechtspopulistischen Parteien in vielen Ländern, des Flüchtlingsproblems und wegen des Brexit in Schwierigkeiten steckt, könnte auch den Entschluss gefördert haben, einen gemeinsamen Feind zu suchen. Russland bietet überdies die Möglichkeit, das alte und das neue Europa zu vereinen. Dass die britische Regierung wegen des Brexit Interesse hat, die Aufmerksamkeit auf ein anderes Thema zu lenken und eine Gemeinsamkeit mit der EU herzustellen, liegt auf der Hand. Die EU, allen voran Frankreich und Deutschland, hatten die Nato-Probleme mit Trump genutzt, um eine verstärkte militärische Zusammenarbeit in der EU in Gang zu bringen, was auch der deutschen und französischen Rüstungsindustrie neuen Auftrieb verschaffen soll. Mit dem weiteren Aufbau des gemeinsamen Feinds Russland kann man diese Bestrebungen mit einem Zusammenrücken mit den USA verbinden. Länder, die Angst vor Russland haben, sind ebenso dabei wie Länder, die wie Ungarn oder Polen Probleme mit der EU haben. Russland als Feind ist da ein geeignetes Mittel zur Gemeinschaftsbildung.

In den USA ist Trump bemüht, eine Nähe zu Russland als Fake zu erweisen. Dazu kommt, dass Trump wegen seiner Sex-Affären unter Druck steht. Da kann die Bedrohung durch einen Feind auch nicht schaden, wodurch Trump letztendlich in das Lager der Transatlantiker und Russland-Gegner übergewechselt ist, wovon er sich zunächst distanziert hatte und deswegen unter Beschuss der Geheimdienste stand. Dazu kommt, dass Trump eine deutliche Erhöhung des Pentagonhaushalts durchgesetzt hat. Da kommt Russland und das nukleare Wettrüsten auch gelegen, zumal man auch in Syrien oder dem Irak über Kreuz liegt – und mit dem neuen Sicherheitsberater Bolton der Konflikt mit dem Iran sich verschärfen dürfte.

Stimmen der Besonnenheit sind derzeit im Westen rar geworden. Man muss Russland nicht heiligsprechen, um darauf hinzuarbeiten, wieder in einen ernsthaften Dialog mit dem Kreml einzutreten, um Konflikte wie Syrien oder Nordkorea politisch zu lösen oder das Wettrüsten zu beenden, was selbst im Kalten Krieg umgesetzt werden konnte. Der angeblich von Werten getragene Westen kann es auch sonst gut mit autoritären Systemen wie Saudi-Arabien, wenn sie nur Feind des Feindes sind und gute Geschäfte garantieren, selbst wenn sie blutige Kriege führen. Im Westen wird systematisch vermieden, über den eigenen Beitrag zur Zuspitzung des Konflikts zu sprechen, der mit dem provokativen Ausstieg der USA aus dem ABM-Abkommen begonnen hat. Das aber ist symptomatisch, wenn der Gegner als der Böse aufgebaut werden soll, auf dessen Handlungen man ja nur reagiert. (Florian Rötzer)

Quelle: https://www.heise.de/tp/features/Die-Eskalationsstrategie-des-Westens-hat-kaum-etwas-mit-dem-Skripal-Fall-zu-tun-4005318.html

Bitte bewerten

Putin ist in Syrien in Zbigniew Brzezinski´s Falle gegangen. Damaskus wird langsam die prophezeite “Steinhaufe” 3.6/5 (5)

Am 29. April 2016 schrieb ich über Zbigniew Brzezinskis 2. Phase der Grand Chess Board/Einzige Weltmacht: Nachdem Russland eingekreist war, sei der nächste Schritt, Russland in den syrischen Sumpf zu locken und es im Schlamm stecken zu lassen, wie die USA  in Vietnam – und wie die Sowjetunion in Afghanistan taten.

Zbigniew Brzezinski war Berater für 5 US-Präsidenten unter ihnen Obama, scheint seine Einzige Weltmacht Strategie, Russland zu zerstören, geändert zu haben – die ungeändert unweigerlich zum 3. Weltkrieg  geführt hätte.

 Zbigniew Brzezinski,The American Interest 17 April 2016:  Nach dem Ende der globalen Dominanz müssen die Vereinigten Staaten die Neuausrichtung der globalen Machtarchitektur vorantreiben.

Und Russland ging kopfüber in Brzezinskis Falle
The Guardian 24 Febr. 2018 Der von Russland geführte Luftangriff war die Summe aller Befürchtungen für die belagerte Bevölkerung vor OrtBis zu 400.000 Menschen, die nirgendwohin laufen können, wurden von der Luftwaffe  Wladimir Putins festgenagelt, wie syrische und iranische Bodentruppen sich dem größten und wichtigsten Oppositionsgebiet südlich von Idlib nähern.


Für Assad und Putin ist Ghouta der Schlüssel, um die Hauptstadt zu kontrollieren und den Krieg zu gewinnen. Aber außerhalb des syrischen Kessels fangen Freunde und Feinde gleichermaßen an zu glauben, dass sich beide Männer falsch berechnet haben.

Ghouta nach russischem Bombardement  (The Tribune 4 Dec. 2017) – und die Show geht immer weiter.

Putin erfährt insbesondere, dass Syrien in seiner jetzigen Form unregierbar ist.

Seinem Dezember-Anspruch auf “Sieg” auf einem russischen Luftwaffenstützpunkt in der Nähe von Idlib   folgte  eine  schwindelerregende Reihe von Ereignissen, die Russland im Gegenteil weiter in den Krieg hineingezogen haben. Gleichzeitig haben sie die fast totale Abhängigkeit des Assad-Regimes von Proxy-Unterstützung aufgedeckt, um seine Positionen zu halten, geschweige denn, mehr Gewinne zu sichern.

 Die Aussage sieht genauso verfrüht aus wie George W. Bushs Behauptung von “mission accomplished”, die in einer Rede auf dem Flugdeck der USS Abraham Lincoln im Jahr 2003 Ende des Irakkrieges gehalten wurde. Beim Versuch, die militärische Stärke einer Supermacht zu demonstrieren, legte der ehemalige Präsident stattdessen seine diplomatischen Grenzen offen.

Ghouta ist ein Teil von Damaskus

In Syrien und in der Region selbst sind Allianzen, die mehr oder weniger vorher-sehbar waren, nun zer-splittert und undurchsichtigEin Schachbrett, das einst leicht zu lesen war, konnte jetzt einen Großmeister der globalen Geopolitik überlisten.

Wir werden wie Mäuse unter den Füßen von Büffeln zertreten “, sagte Ayman Thaer, ein Freiwilliger in einem Hilfszentrum in Ghouta, wo in der vergangenen Woche mindestens 500 Menschen durch russische und syrische Bomben getötet wurden. “Möge Gott sie alle verdammen.”

“Der einzige Gewinner bisher ist der Iran”, sagte Bassam Barabandi,  ein ehemaliger syrischer Diplomat, der Mitte 2013 aus dem Regime austrat. “Er erreicht, was es will, ohne zu viel Lärm. Der Iran genießt den russisch-amerikanischen Konflikt, weil er Russland vom Iran abhängiger macht.”

 Siehe, Damaskus wird keine Stadt mehr sein, sondern ein zerfallener Steinhaufe (Jesaja 17:1)

US-Geheimdienstler glauben, dass das Unternehmen, das die Russen rekrutiert – die Wagner-Gruppe -, von einem Putin-Vertrauten, Jewgeni Prigoshin, kontrolliert wird.

Auch der Iran, mit dem sich Russland zusammengeschlossen hat, macht in Deir ez-Zor   seinen Anspruch geltend, um sicherzustellen, dass die Reste der Anti-Assad-Opposition den Krieg nicht mehr gewinnen können. Russische Beamte haben sich bei ihren Amtskollegen in der Türkei darüber beschwert, dass iranische Ziele zunehmend gegen ihre eigenen Ziele verstoßen.

Ein hochrangiger türkischer Diplomat sagte dem Observer, Moskau fühle sich besonders bedroht von dem, was er als Entschlossenheit des Iran  ansehe, eine Staatssicherheitsstruktur in Damaskus aufzubauen, die seinem Revolutionsgardenkorps ähnlich ist – der mächtigsten Institution in Teheran 40 Jahre nach der Islamischen Revolution. “Aber wie können sie sie aufhalten?”, sagte der Diplomat. “Putin wird es  von hier aus nicht mehr so haben, wie er will. Und wir können sehen, dass [die Russen] davon irritiert sind.”

Ab Mitte 2016 begann Putin, den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan zu einem Bündnis mit dem Iran zu bewegen, das darauf abzielte, den Krieg zu Gunsten von Assad zu beenden.

Die Allianz war ein Todesstoß für eine Opposition, die die Türkei im Norden unterstützte. Sie gipfelte in einem trilateralen Gipfeltreffen in Sotschi im vergangenen November, das zu einem diplomatischen Sieg führen sollte, der sich allen anderen entzogen hatte – und gleichzeitig einen sterbenden, von der UNO unterstützten Prozess zunichte machen sollte. Es war ein peinlicher FehlerDie Diplomatie ist seitdem zusammengebrochen und die Gewalt, zuerst in Idlib und jetzt in Ghouta, nähert sich Rekordwerten.

Die Türkei hat ihre Beteiligung am Krieg neu definiert, begann Assad  stürzen zu wollen, wollte aber nun verhindern, dass Kurden die türkisch-syrische Grenze kontrollieren.

Letzten Monat schickte die Türkei Truppen – und arabische Milizen – in die syrische Grenzenklave Afrin, um kurdische Milizen zu bekämpfen. Der Schachzug wurde von Moskau stillschweigend sanktioniert. Doch in der vergangenen Woche durften assad-treue Truppen Afrin die Türken bekämpfen. Russlands Position zu dieser Entwicklung ist unklar. “Russland sagt immer, es habe nicht den Einfluss auf Assad, wie die Welt denkt. Das ist wahr “, sagte Barabandi. Der Iran hat mehr Einfluss auf Assad. Kurz gesagt, der Iran kam, um in ganz Syrien zu bleiben und die USA herauszufordern, indem er Israel bedroht.
Syrien wird das Theater in jedem kommenden Krieg zwischen der Hisbollah und dem Iran gegen Israel sein. Zumindest hoffen die Iraner darauf”.

“Der Iran ist glücklich, dass Russland in Syrien die Führung übernommen hat und sie ihre Kräfte ohne Ablenkung stärken lässt. Keiner der Spieler traut einander, und was wir sehen, sind kurzfristige Verträge, die sich jederzeit verschieben können. Das einzige, was sie gemeinsam haben, ist, dass sie wollen, dass die USA Syrien verlassen.

Unterdessen konzentriert sich Russland – das große Hoffnungen darauf hatte, dass Syrien ein Sprungbrett für eine neue Machtprojektion sein würde, um Assads Überleben zu sichern und seine eigene Führungsrolle bei der Gestaltung der Ordnung in der Region und vielleicht weit darüber hinaus zu sichern  -( in der Hoffnung auf) kurzfristige Gewinne.
“Wie wir dem brüderlichen syrischen Volk halfen, testeten wir über 200 neue Arten von Waffen”, sagte Vladimir Shamanov, Leiter des Verteidigungskomitees der russischen Duma. “Heute hat unser militärisch-industrieller Komplex unsere Armee so aussehen lassen, dass wir stolz darauf sein können.

Kommentare
Man kann sich nur wundern, warum Putin in diese Falle gegangen ist. Oder hat er Befehle von seinem freimaurerischen Meister in der London City erhalten?

Wie ich Brzezinski  verstehe, ist der Plan, den radikalen Islam zu verwenden, um massives Chaos im Nahen Osten zu schaffen sowie China und Russland dort in eine Schlägerei, jeder gegen jeden, zu verwickeln – sowie Islamisten in Russland und China zum Rebellieren anzustacheln (die gleiche fehlgeschlagene US-Taktik, die während der russischen Invasion in Afghanistan benutzt wurde), während die USA dabei sind, aber meistens  den anderen die Schlägerei überlassen.

Quelle : http://new.euro-med.dk/20180225-putin-ist-in-syrien-in-zbigniew-brzezinskis-falle-gegangen-damaskus-wird-langsam-die-prophezeite-steinhaufe.php

Bitte bewerten

Der „Deep State“ befindet sich im Krieg gegen Trump UND Putin 4.64/5 (11)

von 

Der Krieg gegen den amerikanischen Präsidenten Donald Trump geht uns alle an:

US-Regierungsinsider packt über „PädoGate“, Geheimdienste und Israels gemeinsame Bestrebungen mit Saudi Arabien aus.

Weltweit sind Staaten und Geheimdienste in das Pädophilen-Netzwerk verstrickt, das unter dem Namen „Pizzagate“ bekannt wurde. Der Sumpf hat geopolitische Ausmaße und die Welt würde sich schlagartig ändern, wenn US-Präsident Trump ihn trockenlegen würde. Davon ist ein Beamter des US-Innenministeriums überzeugt. In einem Interview mit einer kleinen US-Website enthüllte er nun Details.

Es geht um Pädophilie, Erpressung und natürlich um Geopolitik: Ein anonymer Insider des US-Innenministeriums hat der Website „Victuruslibertas“ detaillierte Hintergründe zum derzeitigen Machtkampf im Weißen Haus gegeben.

Das Verhalten der Mainstream-Medien Amerikas und Europas, die gegen Donald Trump mit ihren beinahe täglichen Lügen und Diffamierungen seit seinem Amtsantritt Krieg führen, erklärt er unverblümt und einleuchtend. Der aktuelle US-Präsident habe die einzigartige Chance, die Welt wieder gerade zu rücken, sollte es ihm gelingen, Washingtons Pädo-Sumpf trockenzulegen, so der Beamte.

Auch auf den Sturz Michael Flynns und das Verhältnis zu Russland findet er Antworten. Rosemarie Frühauf übersetzt seine unfassbaren Aussagen aus dem Interview mit Victuruslibertas wortgetreu und unkommentiert.

Ein Insider des US-Innenministeriums im Gespräch mit der Website „Victuruslibertas“.

Q. Wie chaotisch ist die Atmosphäre aktuell in der Geheimdienst-Community?
A. In meinem 34-jährigen Regierungsdienst habe ich so etwas noch nie erlebt. Es ist die Spaltung des gesamten Geheimdienst-Apparates.

Q. Es scheint, als ob es die Geheimdienst-Community auf Trump abgesehen hat – ist das Ihr Gefühl?
A. Es gibt viele Trump-Unterstützer innerhalb des FBI. Die CIA jedoch ist gegen Trump, weil Trump ihr Spiel im Nahen Osten zu ruinieren droht.

Q. Können Sie das genauer erklären?
A. CIA und Mossad arbeiten gemeinsam mit britischen Geheimdienstlern. Das Ziel der CIA war, Assad durch eine Marionette zu ersetzen und den Iran zu stürzen, damit wir auf sein Öl zugreifen können. Israel arbeitet eng mit seiner „Schwester“, Saudi-Arabien, zusammen, um bei dieser dunklen Sache mitzuhelfen.

Q. Scheint also doch, als ob es die Geheimdienst-Community auf Trump abgesehen hat. Wie kann er sich schützen?
A. Trump hat hier eine enorme Chance, aber er muss Hindernisse umschiffen. Der Einreisestopp umfasste 7 Länder, die von Jared Kushner und Rudy ausgewählt wurden [gemeint sein dürfte Rudy Giuliani]. Warum waren es nicht Saudi-Arabien, Pakistan, die Türkei oder andere Länder, die uns hassen? Die sieben genannten Nationen wurden von Israel ausgewählt, deshalb. Und die unausgesprochene Allianz von Israel und Saudi-Arabien sollte man entlarven. Sie sind wie Bruder und Schwester. Jared Kushner muss vorsichtig sein, was er sagt und zu wem. Aber das Größte, was Trump tun kann, wäre, PädoGate durch Sessions ans Licht zu bringen. Große Namen würden hart stürzen, und es würde die Blutsauger aus dem Sumpf abziehen. Es gibt ebenso viele Pädophile auf der republikanischen Seite wie bei den Demokraten, aber Trump ist in der einzigartigen Position, um wirklich Schluss zu machen mit diesem Spiel. Ich kann Ihnen sagen: Das, was auf Anthony Weiners Festplatte ist und die Videos, die durch Jeffery Epstein existieren, WERDEN zu massiven Festnahmen führen – wenn die Zeit dafür reif ist. Trumps Vermächtnis könnte wirklich ein großes werden, falls es ihm gelingt, die CIA säubern, die Erpresserei zu stoppen, die Pädophilen strafrechtlich zu verfolgen und die Todesstrafe für zweifach verurteilte Pädos wiedereinzuführen. PädoGate ist sein Weg zur Größe.

Saudischer König Salaman finanziert mit 80 Millionen $ den Wahlkampf des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu

Q. Und wie passt Russland ins Gesamtbild?
A. Die CIA und Israel sind verantwortlich für die Gründung von ISIS. ISIS wurde speziell erschaffen, um den Iran zu schwächen und Syrien zu destabilisieren. Das klappte eine Weile, bis Putin begann, Assad zu stützen und den iranischen Qud-Kräften den Rücken zu stärken. Der wahre Grund, warum wir so ein antirussisches Fieber bei Schumer, McCain, Graham und Feinstein sehen, ist der, dass diese Operation nun vor ihrer Nase explodiert.

Q: Steckt Israel hinter dieser anti-russischen Stimmung?
A. Ja. Die israelischen Geheimdienste sind wütend auf Trump und werden alles tun, um Trump davon abzuhalten, mit Putin zusammenzuarbeiten. Sie müssen verstehen, dass Trump und Putin – falls sie zusammenarbeiten, um ISIS zu besiegen – in der Tat eine CIA/Mossad-Kreatur besiegen würden, was Syrien und den Iran stärken würde, was wiederum die Saudis und die Israelis fürchten. Ihr Ziel war die Teilung Syriens und die ultimative Zerstörung des iranischen Regimes. Das war nicht nur ein Griff nach dem Öl, sondern der viel größere Versuch, die Schachfiguren so zu verschieben, dass Israel und Saudi-Arabien den gesamten Nahen Osten dominieren können.

Q. Also dämonisiert man Putin und versucht, die Trump-Regierung zu schädigen?
A. Der „Deep State“ befindet sich im Krieg gegen Trump UND Putin. Sie müssen verstehen, dass die israelische Geheimdienst-Community abgeht wie Schmidts Katze, wenn sie von Trump „Amerika zuerst!“ hört. Israel hat unsere Politiker seit Jahrzehnten bestochen, erpresst und eingeschüchtert – und plötzlich droht dieser Milliardärs-Emporkömmling alles zunichte zu machen.

Lesen: hier klicken

Q. Sie erwähnen das Wort „Erpressung“. Hat das mit Pizzagate zu tun?
A. PädoGate ist nur ein moderner Begriff, der auf eine lange Geschichte der Pädo-Erpressung verweist, mit der sowohl Israel als auch die Geheimdienst-Community verbunden sind. Eine komplette aggressive Verteidigungstaktik existiert [bildlicher Ausdruck aus dem Basketball], nur um zu verhindern, dass Pädogate Aufmerksamkeit bekommt, denn wenn die Menschen die wahren Motive hinter der Pädophilie-Epidemie wüssten, würden sie mehr tun, als nach Washington marschieren. Sie könnten tatsächlich die Lunte einer Revolution entzünden, wobei der Funke von anständigen amerikanischen Eltern ausginge, die ihre Kinder beschützen wollen. Unsere Politiker sind kompromittiert. Der Senior-Analyst mit dem Spitznamen „FBI Anon“ deutete das bereits an in seinem Gespräch mit „4chan“ und mit euch.

Q.Was meinen Sie mit Kompromittierung?
A. Merken Sie, welche zwei Hauptthemen in letzter Zeit in den Mainstream-Medien laufen? Die Themen lauten „Fürchtet die Russen!“ und „#PizzaGate ist Fake News!“. Beide rhetorischen Bilder entstammen der gleichen Quelle.

Q. Bitte erklären.
A. Wie übt man Macht aus? Durch Angst. Haben Sie sich jemals gefragt, warum sowohl Demokraten und Republikaner sich gegenseitig darin überbieten, wenn es darum geht, sich bei Israel einzuschleimen? Seltsam, denn Israel hat die Größe von Rhode Island … Tatsache ist, dass viele unserer Politiker – auf beiden Seiten – seit Jahren durch CIA und Mossad kompromittiert wurden. Sie drücken eigentlich keine Bewunderung gegenüber Israel aus, sondern Angst. Achten Sie mal darauf, Lindsay Graham und Chuck Schumer äußern die gleichen Ehrenbezeugungen, wenn es um Israel geht. Wie kann das überhaupt sein? Das amerikanische Volk wird letztlich sehen, dass es kein Zwei-Parteien-System gibt, sondern nur eine große Schattenregierung, die uns vorspielt, wir hätten eine politische Zweiteilung.

Q. PädoGate ist also real und „man“ muss die Amerikaner dazu bringen, es nicht zu glauben?
A. Lassen Sie mich erklären, wie gefährlich PädoGate ist … Wer gewinnt? Trump. Putin. Die Amerikaner. Die Russen. Die Welt … Wer verliert? Israel, da es unsere Politiker nicht länger erpressen kann, gleiches gilt für die CIA. Die Schattenregierung verliert. Aber die Menschen gewinnen.

Q. Können Sie mir spezifische Beispiele von Politikern nennen, die von Israel kompromittiert wurden?
A. Sicher. Die „Lolita-Insel“. Jeffery Epstein, ein Milliardär, der wegen Pädophilie verurteilt wurde und eine milde Strafe erhielt. Seine Insel war mit Videokameras gespickt. Viele Politiker wurden kompromittiert. Das war eine Operation von Mossad und CIA. Kontaktieren Sie den Ex-Senior CIA CCS, Robert David Steele. Er weiß es und hat sogar mit zahlreichen Reportern darüber geredet.

Q. Ein Ex-CIA-Senior-Agent namens Robert Steele sagt also offiziell, dass Epsteins Insel eine Honigfalle war, um unsere mächtigsten Politiker in ein Erpressungssystem zu locken?
A. Ja. Es gibt Videos von einigen der mächtigsten Leute in den erniedrigendsten Situationen. Wenn das rauskommt, sind nicht nur die Politiker ruiniert, sondern das ganze Erpressungsspiel ist vorbei und plötzlich wäre der Einfluss, den CIA und Mossad über Washington ausüben, futsch.

Q. Wow! Jetzt macht das alles Sinn.
A. Ja. Lassen Sie uns später weiterreden.

Teil 2

Q. Ich habe das mit Robert David Steele überprüft, und er erwähnt, dass Chuck Schumer auf der Lolita-Insel war. So sagte es auch „FBI anon“. Ist das der Grund, warum Schumer auf Trumps Kabinett-Kandidaten schießt?
A. Verbinden Sie die Punkte.

Q. Wie viele andere Politiker wurden heimlich erpresst?
A. Einer von dreien, grob geschätzt. Es geht nicht nur um die Insel, sondern um alle ihre Aktivitäten. Der Grund, warum PädoGate die Medien, die CIA und die Israel-Lobby in Schrecken versetzt, ist, weil sie alle Teil dieses „Schatten-Sumpfs“ sind.

Q. Der Ex-CIA-Agent Robert Steele sagt, der Mossad betrieb die Lolita-Insel und die CIA arbeitete daran mit. Das ist Verrat auf allen Ebenen.
A. Ja, und es ist Spionage. Genau wie diese Leaks der Geheimdienste über Flynn. Ich erwarte, dass Trump zu einem späteren Zeitpunkt einige dieser „Lolitas-Videos“ leaken wird.

Q. Moment. Trump hat Videos von Politikern in „delikaten“ Situationen?
A. Nein, aber die Geheimdienst-Community hat sie, und Trump hat bei bestimmten Spielern der Community starke Unterstützung. Trump hat gesagt, er wolle „ein Spotlight [Scheinwerferlicht] auf die Kakerlaken werfen“. [Im Englischen ein derbes Wortspiel, da „cockroaches“ dank „cock“ auch wie „Penis-Schaben“ klingt.]

Q. Aber Trump traf sich gerade mit Netanyahu und gelobte den üblichen unzerbrechlichen Bund mit Israel.
A. Theater. Netanyahu versucht verzweifelt, Trump dazu zu bringen, Syrien anzugreifen, Putin zu hassen und davon zu überzeugen, dass PädoGate eine Verschwörungstheorie ist.

Q. Genau das, was Robert Steele sagt. Die Entlarvung der Pädophilen würde also Israels Einfluss auf die amerikanische Politik vermindern und die Landkarte in kritischer Weise verschieben?
A. Die gleichen Medien, die schreien „Die Russen kommen“, sagen „Pizzagate ist Fake News“. Das sind die Gesprächsthemen von CIA und Mossad.

Q. Wie passen Socialmedia-Giganten wie Facebook und Google ins Bild?
A. Facebook und CIA sind buchstäblich die gleiche Laborschale. Google wurde zur Deep-State-Organisation dank Eric Schmidt.

Q. Zurück zu den Pädos. „FBI anon“ sagte im Juli des vergangenen Jahres, die Clinton-Stiftung habe ausländischen Nationen Geheimnisse verkauft. Sind sie auch in PizzaGate verstrickt?
A. Es gibt Videos von WJC [William Jefferson Clinton = Bill Clinton], die ihn zerstören würden. Das Leak von „FBI anon“ vor ein paar Wochen war Absicht. Es hatte einen Grund.

Q. Ok, „FBI anon“ nannte Schumers Initialen, auch Barnet Frank und weitere, bisher sahen wir jedoch nur Verhaftungen auf niedrigen Ebenen.
A. „FBI anon“ machte einen „Bankschuss“. Das ist ein Billard-Begriff den wir verwenden. Befragen Sie Bob dazu. „FBI Anon“ rüttelte an ihren Käfigen, während andere Beamte des Innenministeriums und lokaler Behörden alle möglichen Menschenhändler auf Straßen-Niveau festnahmen. Die großen Verhaftungen werden zur passenden Zeit kommen, aber zuerst werden die kleinen Fische verhört und Informationen liefern, die zu größeren Fischen führen. FBI Anon feuerte einen Schuss ab, ähnlich wie man am Bienenstock rüttelt, um die Bienen zu reizen. Bemerken Sie, wie unverhohlen feindselig McCain, Schumer, Graham, und andere sind? Es war das, was wir einen „gezielten Auslöser“ nennen.

Hat funktioniert. Indem sie Flynn mit dem langen Messer abstachen, haben sie sich als Urheber zu erkennen gegeben. Jetzt hat Trump die volle Exekutiv-Macht, um CIA und Mossad zu untersuchen. Merken Sie, wie viel wütender Lärm um „russischen Einfluss“ gemacht wird und wie gespenstisch still es ist bezüglich des „Mossad“-Einflusses in unserer Machtstruktur?

Als „FBI anon“ Anfang Juli auspackte, stand dahinter die Idee, die Clinton-Stiftung zu entlarven und auf den Verkauf von „Menschen“ hinzuweisen, d.h. PädoGate. Schauen Sie nochmal seinen Austausch auf „4chan“ an. Er ist ein begnadeter Analytiker und weiß genau, welchen Stein man gegen Goliaths Rübe schleudern muss. Indem er die Schattenregierung aus der Reserve lockt, hilft er Bürgerjournalisten, die richtigen Fragen zu stellen und den richtigen Brotkrumen zu folgen – und nicht jenen Kaninchenlöchern, die der Abschaum-Elite vorschweben.

Jetzt sprechen PädoGate-Opfer über ihre Erfahrungen! Sie brachten gerade die Geschichte einer Dame, deren Familie missbraucht wurde durch den Terror, der vom kalifornischen Deep-State gesponsert wird. Wenn die Leute wüssten, dass das kalifornische Jugendamt CPS [Child Protective Services] in ein riesiges Mafia-Unternehmen eingebunden ist, das Eltern die Kinder entführt, würden sie erkennen, wie krank das ist. Pflegeheime, CPS, etc. … alle werden gut dafür bezahlt, dass sie Eltern ins Gefängnis bringen und ihnen dann die Kinder wegreißen. Diese Kinder erleiden Missbrauch und führen das wachsende Krebsgeschwür namens PädoGate fort. Politiker, die pädophile Tendenzen haben, werden für die Macht herangezogen, weil sie später erpresst und kontrolliert werden können. Unterdessen haben die Opfer keine Stimme – bis jetzt. Plötzlich haben wir Bürgerjournalismus, und er wird schließlich Menschen retten, am Ende.

Ich muss gehen, aber kontaktieren Sie bitte Robert David Steele, den erwähnten Ex-CIA. Ich bin sicher, er würde auf Ihrem Medium erscheinen. Sie erweisen den Leuten einen echten Dienst, und wir hoffen, dass Sie weiterhin für die normalen Leute sprechen, die mit Recht über den Zustand unserer Nation besorgt sind. Passen Sie gut auf sich auf.

Quelle: victuruslibertas – Übersetzung: Rosemarie Frühauf

Der „Deep State“ befindet sich im Krieg gegen Trump UND Putin

Bitte bewerten

RICHTUNG ABGRUND. BALD KRIEGE? 4.43/5 (14)

von Russophilus

Es gibt leider traurige aber zunehmend drängende Gründe, diesen Artikel zu verfassen; ein Artikel, den ich hoffte, nicht schreiben zu müssen.

Der Köter, von dem mit zunehmend hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass er attackieren wird, ist ukrostan, der für seinen Herrn übrigens leicht verzichtbare Nazi-Köter. Der wesentliche wirkliche Anlass sind die bevorstehenden Wahlen in Russland und der Grund ist, dass die ziocons in idiotistan knapp vor einer mittlerweile als nahezu sicher geltenden Deaktivierung und zumindest teilweisen Ausrottung stehen.

Etwas weiter ausgeholt lässt sich sagen, dass Putin das absolut rote Tuch für die ziocons ist und von ihnen (ungeachtet großer Sprüche) gefürchtet wird wie vom Teufel das Weihwasser. Ist Putin weitere 6 Jahre im Amt, dann werden die usppa definitiv weiter geschwächt und als regionalmacht zweiter Klasse enden.

Ein wesentlicher Hinweis wurde z.B. vom „irren Hund“ (eine passende Bezeichnung) mattis, dem ami Kriegsminister gegeben. Er sprach gerade erst dieser Tage von Russland und China als „revisionistischen“ Mächten „auf dem Weg zur Supermacht“. Das „revisionistisch“ zeigt die Gesinnung sehr deutlich; vor allem aber wird dahinter ein klares Angstgefühl und eine gewisse Panik erkennbar.

Ursprünglich, so nehme ich stark an, war geplant, Russland mit islamistischen Terror Attentaten zu überziehen und Putin so schwach und unfähig aussehen zu lassen und ihn zu demontieren. Was übrigens, am Rande bemerkt zeigt, in welchem weit fortgeschrittenen Stadium der völligen Verblödung und Unfähigkeit die „Denkfabriken“ in idiotistan sind.

Wie wir alle wissen, erstickte dieser so bösartige wie dumme Plan bereits im Keim, weil Russland in Syrien eingriff und zwar sehr erfolgreich.

Nun also die Schiene ukrostan. Dort wurde nun von der „rada“, einer Art Versammlung der übelsten Verbrecher und Komplizen des Ex-Landes, die den amis als hauchdünner und zerfledderter „demokratie“ Schleier für ihre deep state Machenschaften dient, ein Beschluss gefasst, der zwar nicht direkt von Krieg spricht, aber ganz offensichtlich a) Minsk endgültig beerdigt und b) fast zwangsläufig einen weiteren großen Angriff der staatlichen Nazi-Banden herbei führen soll und wird. Im Donbass jedenfalls ist man darauf eingerichtet und hält es nur noch für eine Frage des „wann, genau?“ und eher von Tagen denn von Wochen und nicht des „ob“.

Ein Problem dabei (von vielen) ist, dass bei der Antwort auf den Nazi-Überfall nicht nur damit zu rechnen ist, dass Russland dem Donbass diesmal ganz unverhohlen helfen dürfte, sondern auch, dass die Streitkräfte des Donbass diesmal, wenn nicht sogar gleich bis nazigrad (ehemals „kiew“) vorrücken, so doch zumindest bis in einige benachbarte Regionen und, insbesondere dabei, werden mit gefährlicher Wahrscheinlichkeit auch nato Banden insb. der usppa, uk, de, etc. in Bedrängnis bzw. in Gräber geraten. Und natürlich werden die Donbass Truppen dabei reichlich Beweise finden.

Ein weiteres schwerwiegenden, wenn auch zunächst seltsam wirkendes Problem liegt darin, dass die amis auf absolut keinen Fall eine direkte Konfrontation mit Russland riskieren können und werden. Woraus sich aus deren Sicht die Notwendigkeit ergibt, Russland dann eben auf jede denkbare Weise über Bande zu terrorisieren. Und das ist die Stelle, wo ich einen hässlichen Verdacht im Hinblick auf den Balkan habe (wo ja bereits einige sehr miese Vorbereitungen getroffen wurden).

Kurz, es sieht so aus, als ob die ami ziocons mit ihrem ukro-Köter Brände legen wollen und dabei die Welt an den Rand eines Weltkrieges treiben könnten. Das ist die schlechte Nachricht.

Die gute ist die, dass jedenfalls ich trotzdem bei meiner Einschätzung bleibe, dass es keiner (Weltkrieg) wird.

Und es gibt noch eine erfreuliche (na ja, wie in „Glück im Unglück“) Nachricht: Ich habe verschiedene Anzeichen in Russland wahrgenommen, die mich annehmen lassen, dass der Bär endlich begriffen hat, dass man mit tollwütigen Kötern nicht reden kann, sondern ihnen das Rückgrat brechen muss.

In diesem Zusammenhang kann ich über erdogans aktuelle Ansage berichten, zu der Russland (wohl eher der Form halber) ein bisschen maulen aber nichts dagegen tun wird: erdogan will gleich weiterziehen in die andere Richtung, nämlich zur irakischen Grenze. Was natürlich glasklar bedeutet, dass er unterwegs einigen – nicht mit einer Überlebensgarantie ausgestatteten ami „Beratern“ begegnen und natürlich auch *die* Krawall Resource der amis schlechthin neben der ja erledigten isis abräumen wird.

Der Klapps auf erdogans Hand durch den Kreml dürfte sehr sanft ausfallen. Die nato würde natürlich gern kräftig zuschlagen, allerdings dürfte erdogan das kaum kratzen, zumal die faktisch doch impotent sind.

Unterm Schlusstrich dürfte die ganze Aktion später in den Geschichtsbüchern unter „Der Suizid ukrostans und des ami deep state und Militärs“ aufgeführt sein.

Und bitte: Nicht in Panik ausbrechen! Was ihr hier lest, ist nur meine naturgemäß vage (weil ja in die Zukunft blickende) Einschätzung und die kann auch erfreulich falsch sein. Allerdings sind mir mal umsonst geweckte Dörfler erheblich lieber als hässlich überraschte und unvorbereitete.

Quelle : http://vineyardsaker.de/2018/01/27/richtung-abgrund-bald-kriege/

Bitte bewerten

Russiagate wendet sich gegen seine Urheber…Wunsch oder Realität,werden wir sehr bald erkennen,erkennen müssen…..“ET“ 5/5 (4)

 

Russiagate Turns On Its Originators

https://www.paulcraigroberts.org/2018/01/08/russiagate-
Russiagate wendet sich gegen seine Urheberhttps://i1.wp.com/n8waechter.info/wp-content/uploads/2015/06/paul-craig-roberts.jpg
Paul Craig Roberts
Russlandgate entstand in einer Verschwörung zwischen dem Militär / Sicherheitskomplex, dem von Clinton kontrollierten ´Democratic National Committee (DNC)` und den Liberalen / Progressiven / Linken. Das Ziel des Militär- / Sicherheitskomplexes ist es, seinen übergroßen Haushalt und seine Macht zu schützen, indem es Präsident Trump daran hindert, seine Beziehungen zu Russland zu normalisieren. Hillary und das DNC wollen ihren Wahlverlust erklären, indem sie Trump / Putin einer Verschwörung beschuldigen, um die Wahl zu stehlen. Der Liberale / Progressive / Linke will Trump aus dem Amt treiben.
Da die Presseinstitutionen mit dem Militär / Sicherheitskomplex, Hillary, der DNC, und der Liberalen / Progressiven / Linken abgestimmt sind, ist die Russiagate – Orchestrierung eine mächtige Verschwörung gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten und die „Bedauernswerten“, die ihn gewählt haben. Nichtsdestoweniger ist die Russiagate – Verschwörung auseinandergefallen und hat sich nun gegen ihre Urheber gewandt.
Trotz der Entschlossenheit der CIA und des FBI, Trump zu bekommen, waren diese mächtigen und unerklärlichen Polizeibehörden nicht in der Lage, Beweise für die Trump / Putin-Verschwörung gegen Hillary zu präsentieren. Wie William Binney, der frühere hochrangige Beamte der National Security Agency, der das Spionageprogramm entwickelt hat, erklärte, wenn es Beweise für eine Verschwörung von Trump und Putin gäbe, die US-Präsidentschaftswahlen zu stehlen, würde die NSA diese sicher haben.
Wo ist der Beweis? Warum nach eineinhalb Jahren und einem Sonderermittler, dessen Aufgabe es ist, Trump zu erwischen, ist kein Beweis für die Trump / Putin-Verschwörung gefunden worden? Die offensichtliche Antwort ist, dass es niemals eine solche Verschwörung gab. Die einzige Verschwörung ist die gegen Trump.
Dies ist jetzt völlig offensichtlich geworden. Russiagate entstand in einem gefälschten „Trump-Dossier“, erfunden von Christopher Steele, einem ehemaligen britischen MI6-Geheimdienstoffizier. Es ist noch nicht klar, ob es die DNC, die CIA oder das FBI waren, die Steele für das gefälschte Dossier bezahlten. Vielleicht hat er es an alle drei verkauft. Was wir wissen ist, dass das FBI das, was es wusste, als ein falsches Dossier benutzte, um zum FISA- Gericht (geheime Gerichtsinstitution zur Überwachung der Auslandsaufklärung – d, Übs.) zu gehen, um einen Haftbefehl zu erhalten, um Trump auszuspionieren.
Als Folge sind sowohl Comey als auch das FBI, Sonderstaatsanwalt Mueller und Christopher Steele in heißem Wasser. Der Vorsitzende des Justizausschusses des US-Senats, Senator Grassley, hat den US-Generalstaatsanwalt angewiesen, eine strafrechtliche Untersuchung von Steele wegen falscher Aussagen gegenüber FBI-Spionageabwehrbeamten einzuleiten. https://www.rt.com/usa/415105-senate-doj-steele-criminal/
Sie können sehen, wohin dies führt, als der ehemalige FBI-Direktor Comey am Angriff der russischen Regierung auf Präsident Trump teilnimmt. Um sich zu schützen, muss Steele rathen, wer ihn dazu gebracht hat. Wenn Präsident Trump Sinn hätte, würde er Steele unter Schutz stellen, da sein Leben eindeutig in Gefahr ist. Wenn die CIA und das FBI ihn nicht bekommen, werden die Clintons es sicher tun.
Trumps einfache Wahlen erschütterten das republikanische Establishment ebenso wie die Demokraten und den Militär- / Sicherheitskomplex. Das republikanische Establishment hasst es, die Kontrolle zu verlieren. Anfangs orientierte sich das republikanische Establishment an Trumps Feinden, versteht aber jetzt, dass Trumps Niedergang ihren Untergang bedeutet.
Folglich zählen plötzlich in Washington Fakten. Nicht alle Fakten, nur die zum Steele-Dossier. Seien Sie sicher, dass Sie diesen beiden Videos des US-Abgeordneten Jim Jordan, der den US-Stellvertretenden Generalstaatsanwalt Rosenstein zerstört hat, aufmerksam zuhören, während er auf seinem Arsch saß, während ein total korruptes FBI versuchte, den gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten zu zerstören. Denken Sie daran, dass Rosenstein ein Mitglied der Trump-Administration ist. Warum beschäftigt der Präsident der Vereinigten Staaten Leute, um ihn zu zerstören?
Hier sind die Videos:
https://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=lgtkJkgdwNM&app=desktop
http://www.thegatewaypundit.com/2017/12/boom-rep-jim-jordan-goes-nuclear-rod-rosenstein-trump-hating-fbi-agent-peter-strzok-video/
Hier sind 18 Fragen des US-Republikaners Jim Jordan:
1) Hat das FBI Christopher Steele, den Autor des Dossiers, bezahlt?
2) War das Dossier die Grundlage für die Sicherung von FISA-Garantien, um Amerikaner auszuspionieren? Und warum zeigt das FBI dem Kongress nicht die FISA-Bewerbung?
3) Wann hat das FBI das vollständige Dossier bekommen und wer hat es ihnen gegeben? Ist der Autor des Dossiers, Christopher Steele? Fusion GPS (Fusion GPS ist eine Forschungsfirma der liberalen Opposition – d. Übers.)? Clinton-Kampagne / DNC? Ein Mitarbeiter des Senators McCain?
4) Hat das FBI das Dossier validiert (rechtsgültig gemacht –d.Übers) und bestätigt?
5) Haben Peter Strzok, Lisa Page oder Bruce Orr an der FISA-Bewerbung gearbeitet?

    6)Warum und wie oft hat sich der Anwalt des Justizministeriums, Bruce Orr, während der Kampagne 2016 mit dem Autor des Dossiers, Christopher Steele, getroffen?
7)Warum hat sich der Anwalt des Justizministeriums, Bruce Orr, nach der Wahl mit dem Fusion-GPS-Gründer Glenn Simpson getroffen? Um ihre Geschichte direkt nach ihrem Kandidaten Clinton für verloren zu halten? Oder zu verdoppeln und zu planen, wie sie bei dem gewählten Präsidenten Trump vorgehen würden?
8) Wann und wie hat das FBI erfahren, dass die Frau des DOJ-Anwalts Bruce Orr, Nellie Orr, für Fusion GPS gearbeitet hat? Und was genau war Nellie Orrs Rolle beim Zusammenstellen des Dossiers?
9) Warum veröffentlichte das FBI Textnachrichten zwischen Peter Strzok und Lisa Page? Normalerweise ist eine laufende Untersuchung Grund, diese Informationen nicht zu veröffentlichen.
10) Und warum veröffentlichte das FBI nur 375 der 10.000 + Texte? Waren sie die Besten? Am schlimmsten? Oder Teil einer breiteren Strategie, um die Aufmerksamkeit von etwas anderem abzulenken? Und wann können Amerikaner die anderen 96% der Texte sehen?
11) Warum verließ Lisa die Seite der die Müller-Untersuchung zwei Wochen vor Peter Strzok? Das ereignete sich zwei Wochen bevor das FBI und der Special Counsel überhaupt von den Texten wussten.
12) Warum hat die Geheimdienstgemeinschaft zwei Monate nach der Wahl darauf gewartet, den gewählten Präsidenten Trump über das Dossier zu unterrichten (6. Januar 2017)? Warum wurde James Comey für das Briefing ausgewählt?
13) Wurde das Briefing durchgeführt, um das Dossier zu „legitimieren“? Und wer hat die Tatsache durchgesickert, dass es in der Unterrichtung um das Dossier ging?
14) Die New York Times berichtete letzte Woche, dass die Lippen von George Papadopoulos ein Auslöser für die Einleitung der Russland-Untersuchung waren. Wurde der gewählte Präsident Trump davon informiert ?
15) Warum hat sich Fusion GPS-Gründer Glenn Simpson vor und nach ihrem Treffen mit Donald Trump Jr. mit der russischen Anwältin Natalia Veselnitskaya getroffen?
16) Warum wurde der FBI-Generalstaatsanwalt Jim Baker vor zwei Wochen neu eingewiesen? War er die Quelle für die erste Geschichte des Dossiers von David Corn am 31. Oktober 2016? Oder war es jemand anders beim FBI?
17) Warum wird das FBI dem Kongress nicht die Dokumente geben, die er verlangt?
18) Und warum sollte Senator Schumer, Vorsitzender der Demokratischen Partei, den designierten Präsidenten Trump am 3. Januar 2017 öffentlich warnen, dass, wenn man sich mit der „Geheimdienst-Community“ beschäftigt, diese ab Sonntag sechs Wege hat, um diese von ihm zurückzubekommen? “
Unschuldige, vertrauensvolle leichtgläubige Amerikaner, die an unsere Regierung glauben, haben kein Verständnis dafür, wie korrupt „ihre“ Regierung ist. Es ist die korrupteste der Welt. Die Korruption in Washington ist wirklich unglaublich. Sie müssen es erfahren, um es zu wissen, und diejenigen, die es erfahren, sind Teil davon und werden es nicht erzählen.
Die Orchestrierung „Russiagate“ beweist, dass die CIA, die NSA und das FBI so korrupt und unberechenbar sind, dass sie die größte Bedrohung für das amerikanische Volk in der gesamten Geschichte Amerikas darstellen. Die einzige Lösung besteht darin, diese Agenturen in tausend Splitter zu zerlegen, wie es Präsident John F. Kennedy beabsichtigte, und sie mit absoluter Transparenz von Grund auf neu aufzubauen. Ihre riesigen Verbrechen dürfen nicht mehr unter dem Deckmantel der „nationalen Sicherheit“ geschützt werden. Keine Schutz mehr für den sogenannte Geheimdienst, es sei denn, er kann einstimmig vom Kongress und der Bürgerrechtsorganisation ACLU (American Civil Liberties Union – Amerikanische Bürgerrechtsunion – d. Übers.)) verabschiedet werden.
Die Orchestrierung von Russiagate ist der Beweis, dass die angeblichen „nationalen Sicherheitsagenturen“ eine antiamerikanische Kraft sind, die unserem Überleben als freies Volk abträglich ist. Die Kriminellen im FBI, CIA und DNC müssen untersucht, angeklagt, verfolgt, verurteilt und eingesperrt werden, oder die Freiheit in Amerika ist für immer tot.
Wenn Präsident Trump bei dieser Aufgabe versagt, wird er Amerika enttäuscht haben. Jeder von uns wird zum Opfer werden.
Eine Frage, die wir uns stellen müssen, ist, warum die Mainstream-Medien in ihren Ermittlungs- und Berichterstattungsaufgaben versagt haben und stattdessen als Anführer für die Orchestrierung, bekannt als Russiagate, fungierten. Die New York Times, die Washington Post, NPR, CNN und der Rest sind als PR-Agenten für Russiagate tätig und überlassen es dem Republikaner Jim Jordan, die Fragen zu stellen, die die Medien stellen sollten. Was erklärt die Konvergenz von Medien- und FBI / CIA-Interessen? Sind versteckte Subventionen beteiligt? Da sich die Mainstream-Medien so verhalten, als ob sie im Besitz und unter der Kontrolle der Sicherheitsbehörden wären, ist dies eine natürliche Frage. Warum werden die Medien nicht in ihrer engen Beziehung zu FBI und CIA gestört? Wann wurde es zur Aufgabe der Medien, der CIA- und dem FBI-bei Kontrollerklärungen zu helfen?

                           WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

https://techseite.files.wordpress.com/2013/10/cropped-babs-i_3d_groc39f.png

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

Bitte bewerten

Politiker haben dreist gelogen: Dokumente beweisen Betrug bei der Osterweiterung der Nato 5/5 (5)

Westliche Politiker haben gelogen: Neu veröffentlichte Dokumente zeigen detailliert, wer wann versprochen hat, die NATO nicht nach Osten zu erweitern. Eine Analyse von Peter Haisenko.

„Niemand hat die Absicht eine Mauer…..“ Halt! Falscher Film! Niemand hat Gorbatschow versprochen, die NATO nicht nach Osten zu erweitern. Mit Inbrunst und ohne rot zu werden, haben alle westlichen Großsprecher geleugnet, dass dieses Versprechen vor der Wiedervereinigung der deutschen Teilstaaten gegeben wurde. In Talkrunden, Interviews und wann immer es niemand hören wollte.

Ende 2017 sind nun Dokumente öffentlich geworden, amerikanische, britische und russische, die die Lüge entlarven.

Es ist eine einfache Tatsache, dass sowohl die Sowjetunion, als auch das postsowjetische Russland alle Verträge eingehalten haben und einhalten, sowohl schriftlich fixierte als auch mündliche. Letztere haben es einfach gemacht zu behaupten, Gorbatschow sei einfach blauäugig gewesen, weil er so nebenbei dahingesagten Äußerungen von NATO-Größen Glauben geschenkt hat, die NATO werde niemals ihren Machtbereich nach Osten erweitern.

Wer anderes gesagt hatte, wurde Verschwörungstheoretiker geschimpft und es wurde behauptet, es gäbe keine Dokumente, die anderes belegen könnten.

Zum Jahresausklang 2017 hat die private US-amerikanische Vereinigung „National Security Archive“ Dokumente veröffentlicht, die

alle diese westlichen Politiker als Lügner entlarven, und es ist davon auszugehen, dass sie größtenteils wider besseres Wissen gelogen haben.

Das Verhältnis zum betrogenen Russland müsste revidiert werden

1990 war absehbar, dass die Sowjetunion oder jeder mögliche Rechtsnachfolger kaum in der Lage sein würde, irgendwelche Zusagen einzufordern oder gar durchzusetzen, die vom Westen gemacht worden sind. Zu desolat war der Zustand östlich des ehemaligen „Eisernen Vorhangs“ und das russische Militär war kaum noch existent. Der Fall des Rubels war bodenlos und in Russland grassierte die Armut.

Mit der freiwilligen (!) Auflösung des Warschauer Pakts waren alle seine ehemaligen Staaten praktisch wehrlos. Jelzin mit seinen 28 westlichen „Beratern“ hat sich in alles widerstandslos gefügt, inklusive des Ausverkaufs der russischen Nationalökonomie.

In alter Tradition hat das US-Imperium mit der NATO alles an sich gerissen, was sich nicht wehren kann und was lukrative Geschäfte verspricht. Außer Weißrussland, das keine lohnenden Bodenschätze hat, und der Ukraine stand in kurzer Zeit ganz Europa unter dem Kommando der NATO.

Sie hatte sich bis an die Grenzen des „aggressiven“ Russland vorgeschoben. Permanent wurde behauptet, dass es kein Versprechen gegenüber Russland gegeben hat, diese Erweiterung zu unterlassen. Seit Putin Russlands Präsident ist, wird jeder, der es besser wusste, „Putinversteher“ geschimpft.

Die jetzt offengelegten Dokumente müssten eigentlich dazu führen, dass Abbitte geleistet und das Verhältnis zum betrogenen Russland schnellstens revidiert wird.

Nichts davon wird geschehen, denn die Systemmedien schweigen die Sensation tot. Immerhin war sie dem „Spiegel“ 52/2017 eine kleine Notiz auf Seite 23 wert.

Gorbatschows Gutgläubigkeit wurde hintergangen

Die jetzt aufgedeckten Dokumente sind tatsächlich sensationell. Sie zeigen detailliert auf, wer wann versprochen hat, die NATO nicht nach Osten zu erweitern und wer von Anfang an dagegen war und Hintertüren eingebaut hat, was die Vorsätzlichkeit des Betrugs an Gorbatschow beweist.

So ist belegt, dass George Bushs Verteidigungsminister Dick Cheney bereits im Oktober 1990 dafür plädierte, die „Tür zu einer NATO-Erweiterung angelehnt zu lassen“, also keine verbindlichen Zusagen zu machen.

Auch im Hintergrund wurde kräftig agitiert als Gorbatschow eine Garantie forderte, dass die Tschechoslowakei der NATO nicht beitreten werde. Cheneys Staatssekretär Wolfowitz hat die Tschechen darin bestärkt, Gorbatschows Ansinnen abzulehnen. Diese Aktionen liefen unter strenger Geheimhaltung gegenüber Russland, was schon wieder den Vorsatz des Betrugs an Russland belegt.

Im Gegensatz dazu stehen die Fakten, dass der damalige NATO-Generalsekretär Manfred Wörner einer Delegation aus Moskau versicherte, der NATO-Rat und er selbst seien gegen eine Ausdehnung (Richtung Osten).

Großbritanniens Premierminister John Major ging sogar noch einen Schritt weiter. Als der sowjetische Verteidigungsminister Dmitri Jasow ihm seine Sorgen vortrug, dass Polen oder gar Ungarn der NATO beitreten könnten, antwortete Major unmissverständlich: „Nichts dergleichen wird passieren!“

So kam es, dass Gorbatschow im Glauben an die Rechtschaffenheit westlicher Staatsführer und Politiker darauf verzichtete, einen schriftlich fixierten Vertrag zu fordern, der festschreibt, dass die NATO nicht nach Osten erweitert wird.

In gewisser Weise ist der Betrug schon lange zugegeben worden durch das Argument, dass man zu einem Beitrittsbegehren nicht Nein sagen könnte. Selbstverständlich kann man das, denn es bleibt immer die Entscheidung einer Vereinigung selbst, ob sie neue Mitglieder aufnehmen will. Aber impliziert diese Verteidigungslinie nicht bereits das Wissen, dass es Zusagen an Gorbatschow gab, für deren Bruch man nun Dritte verantwortlich machen will?

Der Betrug der angelsächsischen Machthaber hat System

Natürlich kann Gorbatschow Gutgläubigkeit vorgehalten werden, denn es war keineswegs das erste Mal, dass angelsächsische Politiker vorsätzlichen Betrug begangen haben.

Ich erinnere hierzu nur an die Konferenz von Jalta 1944, als Churchill Stalin Polen in seinen Machtbereich versprochen hatte, während zeitgleich der polnischen Exilregierung in London das Gegenteil versprochen wurde. Das Ziel dieses flagranten Betrugs an Polen war, die polnische Bevölkerung davon abzuhalten, auf Seiten Deutschlands gegen eine Eroberung Polens durch die Sowjetunion zu kämpfen, denn eines war allen Beteiligten klar: Polen wollte nicht kommunistisch werden.

Dieser Betrug hat entscheidend dazu beigetragen, dass das Deutsche Reich besiegt werden konnte und Stalin ganz Osteuropa unter seine Herrschaft nahm. Mehr dazu in meinem Werk: England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert“.

Westliche Machthaber beherrschen die Medien und lügen

Die westlichen Machthaber lügen und betrügen, wann immer es ihren Interessen dient. Weil sie die Medien beherrschen, gelingt es ihnen immer wieder, die Öffentlichkeit auch über ihre Lügen zu täuschen.

Werfen wir hierzu einen kurzen Blick auf Syrien. Jahrelang wurde abgestritten, dass die USA und Großbritannien die Terroristen in Syrien mit Waffen und Ausbildung unterstützen, ja, dass der Krieg gegen die Regierung Assad ohne deren Hilfe gar nicht hätte entstehen können, mit den Hunderttausenden von Toten. Wer darauf hinwies, wurde als antiamerikanischer Verschwörungstheoretiker verunglimpft.

Seit zwei Jahren aber, seit Russland auf Bitten der rechtmäßigen Regierung in Damaskus die Terroristen bekämpft und schließlich besiegt hat, wird seitens Washingtons ganz offen zugegeben, dass die USA und die „Koalition der Willigen“ Waffen und Ausbildung an alle möglichen Islamisten in Syrien liefern.

Nicht nur das. Frech geben die USA bekannt, dass sie weiterhin 2.000 Mann auf syrischem Boden stationiert behalten wollen. Es ist einfach nur noch beschämend, dass die Systemmedien kommentarlos über diesen flagranten Verstoß gegen Völkerrecht und alle Konventionen hinweggehen. Darüber, dass alle fremden Kräfte, die Bomben auf syrisches Gebiet werfen und Truppen dort einsetzen, eigentlich dafür geächtet oder besser bestraft, sanktioniert gehörten.

Alle, außer dem aggressiven Russland, das einzig rechtmäßig, nämlich auf Bitten der Regierung in Damaskus, in diesen Konflikt eingegriffen und Syriens Städte vom islamistischen Terror befreit und wieder bewohnbar gemacht hat. Das im Gegensatz zu den USA, nach deren „Befreiungsaktionen“ Städte wie Rakka oder Mossul nur noch unbewohnbare Ruinen sind, unter deren Schutt die Leichen vor sich hin rotten. Siehe Dresden, Würzburg, Friedrichshafen…

Wer ist hier aggressiv und wer friedlich?

Mit der Veröffentlichung der Dokumente, die beweisen, dass Gorbatschow vom Westen betrogen wurde, ist eine weitere „Verschwörungstheorie“ zur Wahrheit geworden.

Es ist schon erstaunlich, mit welcher diplomatischen Langmut Putin auch auf die Erweiterung der NATO an Russlands Grenzen reagiert hat, als 1999 Polen, Tschechien und Ungarn, 2004 Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei und Slowenien, 2009. Albanien und Kroatien, und 2017 Montenegro der NATO beigetreten sind. Eben entgegen der Versprechen von 1990.

Dass der Putsch in Kiew mit fünf Milliarden Dollar aus Washington herbeigeführt worden ist, um Russland noch weiter zu provozieren, wird nicht einmal abgeleugnet.

Dass es seit 100 Jahren das erklärte Ziel der USA ist, Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen Russland und Deutschland zu verhindern, mit allen Mitteln, liegt seit einigen Jahren ebenfalls offen.

In welchem Universum muss man leben, welcher geistigen Umnachtung muss man verfallen sein, immer noch vom „aggressiven Russland“ zu sprechen, oder noch besser, von einem „friedlichen Amerika“, das die Welt befreit und ihr ganz uneigennützig Demokratie verordnet? Legitimiert mit Millionen Lügen und ausgeführt mit Millionen Tonnen Bomben.

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung der Epoch Times oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben. Der Artikel wurde zuerst veröffentlicht bei anderweltonline.de.

Hierzu auch:

Weitere Artikel:

Lügen glaubt man ihnen – die Wahrheit nicht!

Die Wut im Osten wächst nach Enttäuschung und gebrochenen Versprechungen – Analyse von Peter Haisenko

G 20 und der „Marshall-Plan für Afrika“: Warum die armen Länder nicht auf die Beine kommen – Haisenko Analyse

Haisenko: „Die Weltwirtschaft braucht einen Reset – Wir haben keine Marktwirtschaft und keine Demokratie“ + Video

Quelle : http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/politiker-haben-dreist-gelogen-dokumente-beweisen-betrug-bei-der-osterweiterung-der-nato-a2312386.html

Bitte bewerten

Putin rückt Nicht-Souveränität Deutschlands in die Öffentlichkeit 4.64/5 (11)

„Ich weiss gar nicht ob Sie’s wussten…“ (was deutsche Massenmedien lieber verschweigen) 

Es gibt da seit langem ein inoffizielles Gerücht warum der Berliner Flughafen nicht fertiggestelltwird, werden kann. Russland verweigert seit den von Amerika und Deutschland vorangetriebenen Sanktionen, (Ukraine Krise), die Überflugrechte. 
Die Bekanntmachung des Bundesjustizministerium „des Schreibens der Drei Mächte vom 8. Juni 1990“ gibt zu, dass Die Haltung der Alliierten nach wie vor unverändert zum Status Berlin ist: „Wobei zu berücksichtigen ist, daß diese Sektoren wie bisher kein Bestandteil (konstitutiver Teil) der Bundesrepublik Deutschland sind und auch weiterhin nicht von ihr regiert werden“, bleibt unverändert. (Einfach mal nachlesen, die bittere Wahrheit hat das Bundesjustizministerium auf Druck der Westmächte veröffentlichen müssen. Wie gut das die wirklich wichtigen Dinge weder die ÖR noch die Massenmedien veröffentlichen.)

Flughafen_Willy_Brandt_Schnefeld_Eingang

Flughafen Willy Brand, Berlin Brandenburg,“die Unvollendete“ – Wer davon überzeugt ist, dass deutsche Ingenieure zu doof sind einen Flughafen zu bauen, glaubt auch an die Souveränität Deutschlands

Angela Merkel, ein zahnloser Statthalter der allierten Westmächte ohne Macht, dafür mit umso mehr Tünche

„In der Welt gibt es nicht so viele Länder, die das Privileg der Souveränität genießen. Ich will keinen beleidigen, aber was Frau Merkel in ihrer „Bierzeltrede“ gesagt hat, ist Ausdruck eines Unmuts über eine beschränkte Souveränität, der sich seit langem angestaut hat“, erklärte Wladimir Putin zu den jüngsten Spannungen zwischen der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem US-Präsidenten Donald Trump. „Ich beteuere es Ihnen, was auch immer sie darauf antwortet“, so Putin.

Im Rahmen der militärisch-politischen Bündnisse ist sie ganz offiziell eingeschränkt. Dort ist festgelegt, was erlaubt ist und was nicht. Und in der Praxis ist es noch härter: Man darf nichts tun, was nicht erlaubt ist. Wer erlaubt es? Die Führung! Wo ist die Führung? Sie ist weit weg.“ 

Auf diese Weise begründete Putin seinen Standpunkt zur Äußerung der Bundeskanzlerin. „Ich wiederhole es, in der Welt gibt es nicht so viele Staaten, die ihre Souveränität behalten. Und Russland legt viel Wert auf die seine“, sagte er abschließend.

Vladimir Putin,  Russlands Präsident auf der Plenarsitzung des 21. Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg unter dem Motto „Auf der Suche nach der Balance in der globalen Wirtschaft“. Teilnehmer waren neben dem russischen Staatsoberhaupt auch Indiens Ministerpräsident Narendra Modi, Österreichs Bundeskanzler Christian Kern und Moldawiens Präsident Igor Dodon teil.

Quelle: https://schluesselkindblog.com/2017/06/02/angela-merkel-statthalterin-ohne-macht-dafuer-mit-umso-mehr-tuenche/

Bitte bewerten

Putin: GUS-Staaten in Gefahr 5/5 (7)

Wladimir Putin bei Gipfel der GUS-Staaten

Terroristen versuchen laut dem russischen Präsident Wladimir Putin, Zentralasien und den Nahen Osten als Aufmarschgebiet für die Expansion zu nutzen und stellen aktuell eine große Gefahr für die GUS-Staaten dar.

„Die aktuelle Situation in der Welt bedarf offensichtlich neuer, effektiverer Reaktionswege auf globale Herausforderungen und Gefahren“, heißt es im Begrüßungsschreiben des russischen Präsidenten zum Auftakt der 43. Sitzung der Leiter von Sicherheitskräften und Geheimdiensten der GUS-Staaten in Moskau, das der FSB-Chef Alexander Bortnikow verlas. „Die Hauptgefahr für die GUS-Staaten geht von internationalen terroristischen Organisationen aus, die in Zentralasien, dem Nahen Osten und Nordafrika aktiv sind.“

Terroristen versuchen Putin zufolge, diese Regionen als Aufmarschgebiet für ihre Expansion zu nutzen, hier neue Kämpfer zu rekrutieren und zu trainieren und diese dann für die Destabilisierung der Lage in andere Länder zu entsenden.

„Aus diesem Grund ist es wichtig, dass nationale Geheimdienste ihre partnerschaftliche Kooperation stärken, die koordinierten Zugänge zur Lösung von aktuellen Aufgaben erarbeiten, professionelle Erfahrungen und analytische Daten aktiver austauschen sowie die Zusammenarbeit mit gesellschaftlichen Strukturen verknüpfen“, heißt es im Schreiben des russischen Präsidenten weiter.

Traditionelle Treffen der Geheimdienste, wie die aktuelle Sitzung in Moskau, tragen zur „Entwicklung der vielseitigen Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terror, den Extremismus, den Drogenhandel und die internationale Kriminalität“ bei, so Putin abschließend.

Quelle : https://de.sputniknews.com/panorama/20171219318754659-putin-gus-staaten-gefahr/?utm_referrer=https%3A%2F%2Fzen.yandex.com

Bitte bewerten

Russland und China erhöhen weiter ihre Goldbestände und bestimmen zunehmend den Handelspreis 5/5 (6)

von RT

Russland und China erhöhen weiter ihre Goldbestände und bestimmen zunehmend den Handelspreis

Russland verstärkt seine Goldreserven, um mehr Unabhängigkeit von geopolitischen Risiken zu erreichen. Die bereits im April 2017 angekündigte Kooperation zwischen Russland und China im Goldhandel könnte deren Einfluss auf den globalen Goldpreis stärken.

Im November hatte Russland 1.801 Tonnen Gold in seinem Besitz, was 17,3 Prozent aller Goldreserven ausmachte. Das Land ist weltweit nach den Vereinigten Staaten, Deutschland, Italien, Frankreich und China der sechstgrößte Goldbesitzer.

Auf Anweisung von Präsident Putin setzt die russische Zentralbank das Programm zur Erhöhung des absoluten Anteils von Gold an den gesamten Gold- und Währungsreserven Russlands seit vielen Jahren um”,

sagte der Erste Vize-Vorsitzende der Zentralbank Russlands, Sergej Schwezow, letzte Woche auf einer Edelmetall-Konferenz in Moskau.

Laut Gold.org sind die russischen Goldreserven seit dem Amtsantritt Wladimir Putins als Präsident von den ursprünglichen 343 Tonnen um mehr als 500 Prozent angestiegen.

Der Kauf von Gold macht ein Land weniger anfällig für Unwägbarkeiten und Krisen im Bereich der Geopolitik. Bereits nach dem Referendum auf der Krim im März 2014 hat Russland seine Goldreserven um fast 75 Prozent erhöht.

Ich werde nicht auf die geopolitische Situation eingehen. Jeder kluge Mensch versteht den Wert des Goldes für die Sicherstellung der finanziellen und wirtschaftlichen Sicherheit des Landes”,

unterstrich Schwezow.

Wie das Portal Goldcore berichtet, hat die russische Zentralbank das Tempo ihrer Goldkäufe mehr als verdoppelt. Im zweiten Quartal des Jahres entfielen 38 Prozent des gesamten von Zentralbanken erworbenen Goldes auf Russland.

Da Gold gewöhnlich als Vorrat gelagert wird, ist es ein von jeglichen Regierungen, einschließlich westlichen, unabhängiges Anlagegut. […] Dies könnte angesichts der Tatsache, dass Russland finanziellen Sanktionen ausgesetzt ist, Anklang finden”,

zitiert Bloomberg Matthew Turner, einen Metallanalysten der Macquarie Group in London.

Kooperation zur Preisbildung im Goldhandel

Da Russland, China, Indien, Brasilien und Südafrika entweder große Goldproduzenten oder –konsumenten oder gar beides gleichzeitig sind, ist es umso wahrscheinlicher, dass der BRICS-Block, den diese fünf Staaten bilden, ein grenzüberschreitendes Goldhandelsnetzwerk auf den Handel mit physischem Gold konzentrieren könnte.

Goldpreis-Benchmarks aus einem solchen System würden auf physischen Goldtransaktionen basieren, was eine Abweichung von der Art und Weise darstellte, wie der internationale Goldpreis derzeit festgelegt wird.

Ein solches System wäre auch eine Bedrohung für die Gold-Handelsmärkte in London und New York. Derzeit bestimmen die Londoner Over-the-Counter (OTC) und die New Yorker COMEX-Futures-Börse den internationalen Goldpreis.

Derivate von OTC und COMEX kaum mit echtem Gold unterlegt

In Wirklichkeit handeln OTC und COMEX jedoch synthetische Derivate auf Gold und sind damit völlig losgelöst vom physischen Goldmarkt. In London handelt es sich bei dem Derivat um fraktionierte, nicht zugeordnete Goldpositionen, die überwiegend in bar abgerechnet werden. In New York sind es börsengehandelte Gold-Zukunftsverträge, die überwiegend in bar abgerechnet und mit sehr wenig echtem Gold unterlegt sind.

Die großen Goldproduzenten Russland und China sowie die anderen BRICS-Staaten könnten die Art und Weise verändern, wie die internationalen Goldpreise derzeit festgelegt werden, denn das derzeitige synthetische Handelsumfeld hat sehr wenig mit dem physischen Goldmarkt zu tun.

Sergej Schwezow präsentierte die Idee einer BRICS-Kooperation auf dem Goldmarkt erstmals während seines Besuchs in China im April dieses Jahres.

Wir [die Zentralbank der Russischen Föderation und die Chinesische Volksbank] diskutierten den Goldhandel”,

sagte er und fuhr fort:

Die BRICS-Länder sind große Volkswirtschaften mit großen Goldreserven und einem beeindruckenden Produktions- und Verbrauchsvolumen des Edelmetalls. In China wird Gold in Shanghai und in Russland in Moskau gehandelt. Unsere Idee ist es, eine Verbindung zwischen diesen Städten zu schaffen, um den Goldhandel zwischen unseren Märkten zu intensivieren.

.GrußDer Honigmann.

Bitte bewerten