Kommentar: Der Rassismus der „Antirassisten“ 5/5 (13)

von Max Erdinger

Marilla Slominski bleibt beim Thema Südafrika am Ball. Denn immer eindrücklicher können wir am Beispiel Südafrika nachweisen, daß die sog. Antirassisten gar nicht „anti-“ sind. Und von wegen „internationale Solidarität der Werktätigen“ erst: Komplett inexistent. Die hilflosesten Opfer von krassem Rassismus in Südafrika sind Arbeiterklasse, arm und haben die falsche Hautfarbe. Sie sind weiß. Der Kommentar.

Menschen in selbstverwalteten Elendsvierteln. Ehemals Arbeiterklasse. Ohne Strom, ohne fließendes Wasser, von der Arbeitsaufnahme ausgeschlossen wegen ihrer Hautfarbe. Die Kinder ohne Zugang zu Schulbildung. Frauen, die wegen ihrer Hautfarbe verprügelt werden, wenn sie ihr Elendsviertel verlassen. Keinerlei Schutz durch den Staat, kein Recht für diese Elenden. Wehrlos den Übergriffen von Rassisten ausgeliefert, von öffentlicher medizinischer Versorgung ausgeschlossen …. – das sind normalerweise die Zutaten, die es braucht, damit das deutsche Gutmenschentum vor Seelenpein zu jaulen anfängt.

So angestrengt meinereiner aber auch lauscht: Mucksmäuschenstill bleibt es im deutschen Blätterwald. Keine Talkshow-Tusse macht ein Faß auf. Wie´s wohl kommt?

Die von der EU Ignorierten stehen immerhin vor ethnischen Säuberungen und sind extrem an Leib und Leben bedroht? Kein Grund, ihnen Asyl zu gewähren? Asylgesuche weißer Südafrikaner werden von der EU meistens abgelehnt. Es fliegen auch keine Chartermaschinen hin, um die „armen Menschen“ (*menschel-menschel*) einfach so zu retten.

Das sehr beredte Schweigen unserer politisch-medialen Klasse zu Südafrika beweist eindrücklicher als alles andere, wie es um den Antirassismus dieser Rassisten bestellt ist.

Das sind gottverlogene Heuchler,

die es besser nicht weiter wagen sollten, andere Leute im Tonfall der
größten Entrüstung als Rassisten zu bezeichnen.

Quelle : https://www.journalistenwatch.com/2018/02/23/kommentar-der-rassismus-der-antirassisten/

 

Bitte bewerten

US-Geheimdienst-Chef Coats: „IS bleibt globale Gefahr“ – Zusammenarbeit mit Russland 5/5 (5)

Dan Coats testifies before the Senate (Select) Intelligence Committee on his nomination to be the next director of national intelligence in the Dirksen Senate Office Building on Capitol Hill in Washington, DC

Der „Islamische Staat“ (IS) bleibt nicht nur im Nahen Osten, sondern weltweit eine „sicherheitspolitische Gefahr“. Das hat der US-Geheimdienst-Koordinator Dan Coats auf der Münchner Sicherheitskonferenz erklärt. Der deutsche Innenminister Thomas de Maizière hat zu dem Thema gesagt: „Wir kennen nicht alle Terroristen.“

„Unsere Einschätzung ist, dass der IS eine langfristige Bedrohung bleiben wird“, sagte Dan Coats, Direktor der nationalen Nachrichtendienste der USA, am Samstag in München. Bei einer Diskussionsrunde im Rahmen der Münchner Sicherheitskonferenz (MSK) benannte er als gegenwärtig wichtigste Fragen für US-amerikanische und internationale Sicherheitsbehörden in Bezug auf den IS: „Haben wir genug getan, dass sich der IS nicht neu gruppiert? Haben wir vielleicht nur eine kurze Verschnaufpause erreicht? Den IS gar nicht komplett besiegt?“

Bei der Podiumsdiskussion ging es um den „Dschihadismus nach dem Kalifat“. Mit Coats diskutierten Bundesinnenminister Thomas de Maizière, der ägyptische Außenminister Sameh Hassan Shoukry, sein tunesischer Amtskollege Khemaies Jhinaoui, Babagana Monguno, Sicherheitsberater des nigerianischen Präsidenten, und Sir Julian King, EU-Kommissar für Sicherheitsfragen. Der renommierte US-Journalist David Ignatius moderierte die Runde.

„Die Arme des Oktopus abschlagen“

Der oberste US-Geheimdienstchef machte zwar klar, dass das vom IS ausgerufene Kalifat zerstört wurde und das von ihm besetzte Territorium im Irak und in Syrien fast vollständig zurückerobert werden konnte. Doch es könne weitere Ausläufer geben, weitere „Arme vom Oktopus“, wie Coats sie nannte.  Diese müssten ebenso abgeschlagen werden. Dazu zählte er islamistische und radikale Gruppen wie Boko Haram und Al-Qaida oder auch islamistische Terrormilizen auf den südlichen Philippinen.

Coats betonte, nur das Sammeln von Informationen – insbesondere durch Geheimdienste – mache es möglich, solch gut organisierte Terror-Organisationen wie den IS zu besiegen. „Wir sammeln natürlich auch Informationen aus anderen Nationen. Das ist kein Geheimnis. Wir gehen auf andere Länder zu, um Informationen anzufragen. Darunter auch keine Bündnispartner.“ Er nannte ein Beispiel erfolgreicher Kooperation zwischen Russland und den USA: Durch Datenaustausch zwischen den Geheimdiensten beider Länder seien einige IS-Anschläge verhindert worden, so zuletzt ein geplanter Terror-Anschlag in Sankt Petersburg im Dezember 2017. …..

Bitte bewerten

Trump fordert: Türkei muss bei Offensive zivile Opfer vermeiden und Flüchtlingszahlen niedrig halten 5/5 (4)

Die Türkei solle bei ihrer Militäroffensive “deeskalierend” vorgehen und keine “Konfrontation zwischen türkischen und amerikanischen Soldaten provozieren”, sagte Trump bei einem Telefonat mit Erdogan.

US-Präsident Donald Trump hat den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan aufgefordert, den Militäreinsatz in der nordsyrischen Region Afrin zurückzufahren. In einem Telefonat mit Erdogan drängte Trump, dass die Türkei „deeskalierend“ vorgehen und ihre Militäroperationen begrenzen solle, wie das Weiße Haus am Mittwoch mitteilte. Sie müsse darauf hinwirken, dass zivile Opfer vermieden würden und die Zahl der Flüchtlinge nicht ansteige.

Trump verlangte den Angaben zufolge auch, dass die Türkei jegliche Operation vermeiden müsse, die „eine Konfrontation zwischen türkischen und amerikanischen Soldaten provozieren“ könne. Die USA und die Türkei sollten sich auf das gemeinsame Ziel konzentrieren, die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) dauerhaft zu besiegen.

In den vergangenen Tagen hatte die US-Regierung bereits mehrfach Ankara zur Zurückhaltung bei dem Militäreinsatz aufgefordert. Die türkischen Streitkräfte setzten aber dessen ungeachtet ihre Offensive unvermindert fort. Nun war es das erste Mal, dass Trump direkt mit Erdogan über das Thema sprach.

Die türkische Militäroffensive ist für das Verhältnis zwischen Ankara und Washington hochbrisant. Die Operation richtet sich gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG), die Ankara als syrischen Zweig der in der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und damit als Terrororganisation betrachtet. Die USA unterstützen allerdings die YPG im Kampf gegen den IS. Diese Kooperation hatte dazu geführt, dass die Dschihadisten im Norden Syriens weitgehend besiegt wurden. (afp)

Quelle : http://www.epochtimes.de/politik/welt/trump-fordert-tuerkei-muss-bei-offensive-zivile-opfer-vermeiden-und-fluechtlingszahlen-niedrig-halten-a2330574.html

Bitte bewerten

„Syrisches Blut an den Händen“ – Assad zur Rolle Frankreichs im Syrien-Krieg 5/5 (6)

Syriens Präsident Bashar Assad (Archiv)

Am Montag hat der syrische Präsident Baschar al-Assad vor Journalisten klare Worte für Frankreich und den Westen allgemein gefunden und seine Sicht auf den Konflikt in Syrien aufgezeigt.

Assad sieht den Krieg gegen den Terror in seinem Land noch lange nicht als beendet an, denn außer dem kollabierenden IS sind laut dem Präsidenten viele weitere Terrorgruppierungen aktiv und stellen eine Gefahr für Syrien dar.

Die Eliminierung der IS-Terrormiliz sei dabei ein Etappenziel, aber noch nicht der endgültige Sieg.

„Der Terrorismus begrenzt sich nicht auf den IS. Der IS ist nur ein Teil des Terrorismus. Und solange es solche Terrororganisationen wie den IS, die al-Nusra-Front und Organisationen mit anderen Namen gibt, bedeutet es, dass wir noch im Krieg sind“, erklärte der syrische Präsident.

Erst wenn „der letzte Terrorist unabhängig von seinem Namen“ getötet sei, werde man von einem Ende des Krieges sprechen können.

„Nur dann werden wir es einen Sieg nennen können“, so Assad weiter.

Harte Worte hatte der Staatschef für die Rolle des Westens in dem Konflikt.

Auf eine Frage der Journalisten, wie Assad die Erklärungen Frankreichs über fehlende Ergebnisse der Verhandlungen von Genf kommentieren könne, verwies er auf die Verantwortung Frankreichs und anderer westlicher Staaten für das Leid in seinem Land.

„Was Frankreich angeht, so ist bekannt, dass es diejenigen angeführt hat, die den Terrorismus in Syrien unterstützt haben. Seit den ersten Tagen der Krise klebt an (Frankreichs – Anm. d. Red.) Händen syrisches Blut“, so das harte Urteil Assads.

Zudem habe sich die Position von Paris auch jetzt kaum geändert. Wer am Anfang aber die Terroristen unterstützt habe, sollte sich jetzt jegliche Kritik an den Ergebnissen der Friedensverhandlungen verbieten, so der Staatschef.

Zudem existiere der internationale Terrorismus als solches überhaupt nur wegen der Politik des Westens.

„Wir sollten unbedingt einsehen, dass, wenn versucht wird, die gesamte Aufmerksamkeit ausschließlich auf den IS zu richten, das nur ein Versuch ist, davon abzulenken, dass der Terrorismus wegen der Unterstützung seitens des Westens existiert“, betonte Assad.

Große Hoffnungen legt der syrische Staatschef derweil auf den angestrebten „Kongress des syrischen Nationalen Dialogs“, der in der russischen Schwarzmeerstadt Sotschistattfinden soll. Die Bedingungen für eine neue Verfassung und Wahlen sollen dort diskutiert werden.

Dennoch sollte man zunächst die Ergebnisse des Dialogs abwarten, schließlich habe es bereits viele erfolglose Versuche gegeben, Friedensgespräche zu Syrien auf die Beine zu stellen.

Zudem sieht Assad auch die Uno in der Verantwortung. Wenn sie mit einer Beobachtermission am Friedensprozess in Syrien teilnehmen wolle, dann nur unter der Grundbedingung der unangefochtenen staatlichen Souveränität des syrischen Staates und des Selbstbestimmungsrechtes des syrischen Volkes.

Im Oktober hatte Russlands Präsident Wladimir Putin die Einberufung eines Kongresses des Nationalen Dialogs vorgeschlagen.

Der Kongress, zu dem Vertreter aller ethnischen und konfessionellen Gruppen Syriens, des offiziellen Damaskus sowie der Opposition eingeladen wurden, hätte am 18. November in Sotschi stattfinden sollen, wurde jedoch auf 2018 verschoben.

Quelle : https://de.sputniknews.com/politik/20171218318743739-assad-frankreich-blut-auf-haenden-terrorismus/?utm_referrer=https%3A%2F%2Fzen.yandex.com

Bitte bewerten

Angst vor russischer Su-35? – Washingtons F-22 flieht in Iraks Luftraum 5/5 (7)

Kampfjet des Typs Su-35

Wieder ist es im syrischen Luftraum zu einem gefährlichen Vorfall zwischen russischen und amerikanischen Kampfjets gekommen. Eine amerikanische F-22 musste in Iraks Luftraum fliehen. Der offizielle Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums Igor Konaschenkow hat nun erklärt, warum die US-Luftwaffe bewusst solche Zwischenfälle provoziert.

Der Luftraum über Syrien ist voll von Kampfjets verschiedener Nationen. Alle geben an, gegen den „Islamischen Staat“ zu kämpfen, doch die Realität sieht wohl anders aus.

Konaschenkow hat erklärt, amerikanische Flugzeuge würden gezielt russische Kampfjetsbei ihren Kampfmissionen gegen Terroristen behindern.

Oft würden Washingtons Jets bewusst russische Luftschläge gegen IS-Stellungen und deren Militärtechnik erschweren.

So habe es am 23. November ein „Vorzeigebeispiel“ amerikanischer Störaktionen beim Kampf gegen den Terror gegeben. Eine amerikanische F-22 habe aktiv zwei russische Su-25 dabei behindert, einen Stützpunkt des IS im Vorort der Stadt al-Mayadin zu vernichten.

„Das Flugzeug F-22 hat Hitzefallen (in der Nähe russischer Flugzeuge – Anm.d.Red.) abgeschossen und durch das Ausfahren der Bremsschilde mit permanentem Manövrieren ein Luftgefecht imitiert“, sagte der Vertreter des Verteidigungsministeriums.

Erst nach dem Auftauchen des Luftüberlegenheitsjägers Su-35 habe das US-Flugzeug seine gefährlichen Manöver eingestellt und „sich schleunigst beeilt, in den Luftraum Iraks zu verschwinden“.

Weiterhin betonte Konaschenkow, dass die Anfrage der russischen Militärs an die amerikanische Seite wegen dieser Vorfälle unbeantwortet geblieben sei.

Die Su-35 und ihre Möglichkeiten im Video:

„Und was die verbalen Drohungen gegen russische Flugzeuge angeht, so empfehlen wir bestimmten Vertretern des Zentralkommandos der US-Streitkräfte, ihre Gedankenwege ein wenig zu filtern und sich auf die Vernichtung von IS-Terroristen im Irak zu konzentrieren, anstatt Zwischenfälle in der Luft zu provozieren “, betonte Konaschenkow.

Damit reagiert die russische Verteidigungsbehörde auch auf Anschuldigungen des Pentagon, dessen Vertreter in einem Interview für die New York Times Russland „gefährliche Annäherung“ an amerikanische Flugzeuge vorgeworfen haben.

Damien Pickart, Vertreter des Zentralkommandos der US-Armee, hat sogar erklärt, russische Kampfflugzeuge würden „in unseren Luftraum östlich des Euphrat“ eindringen.

Die Tatsache, dass ein US-Militär einen Teil des syrischen Luftraumes als „unseren Luftraum“ definiert, löste derweil völliges Unverständnis beim russischen Kommando aus.

„Im Gegensatz zu Russlands Luft- und Weltraumkräften agiert die US-geführte Koalition in Syrien rechtswidrig. Die Vertreter des Pentagon sollten sich daran erinnern, dass Syrien ein souveräner Staat und ein Mitglied der Uno ist, sodass es keinen ‚eigenen‘ Luftraum der USA dort gab und auch nicht geben kann“, erklärte Konaschenkow.

Erst in dieser Woche hat Russland die komplette Befreiung Syriens vom IS verkündet. Keine einzige Ortschaft sei nun unter der Kontrolle des Terrorkalifats.

In der Schlussphase habe die russische Luftwaffe dabei eine „beispiellose“ Luftkampagne geführt, bei der täglich mehr als 100 Kampfeinsätze gegen Terroristen geflogen worden seien. Innerhalb von fünf Tagen seien so die letzten Stellungen vernichtet und über 500 Terroristen getötet worden.

Derweil haben die USA bereits versucht, die Erfolge Russlands im Kampf gegen den IS in Syrien zu relativieren und die Vernichtung des „Islamischen Staates“ als ihren eigenen Verdienst zu verkaufen. So hatte der Pentagon-Sprecher Eric Pahon erklärt, die russische Luftwaffe habe nur einen kleinen Anteil zum Sieg beigetragen, während der Großteil der Befreiungsoperation von der US-geführten Koalition durchgeführt worden sei.

Quelle : https://de.sputniknews.com/politik/20171209318623755-russische-su-35-washington-f-22-irak-luftraum-syrien/?utm_referrer=https%3A%2F%2Fzen.yandex.com

Bitte bewerten

Benjamin Fulford: „Große gerichtsverwertbare Beute aus Marine-Überfall im CIA-Hauptquartier“ 4.5/5 (14)

von Benjamin Fulford

Bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen

Auf jedem Fall:

“Die Marines haben erneut bewiesen, dass sie semper fidelis (stets treu) sind, da dies nicht nur eine militärische Operation war, sondern eine Geheimdienstoperation, eine Operation der psychologischen Kriegsführung, und die größte Anti-Drogen-Operation in der Geschichte”, fahren die Quellen fort.

Zusätzlich zu dem Abschneiden der Heroingelder aus Afghanistan hat das Abschneiden der Flüge und Landverbindungen nach Nordkorea ebenfalls den Fluss von Amphetamin-Geld an die khazarische Kabale gestoppt, asiatischen Geheimgesellschafts-Quellen zufolge.

Die Massenverhaftungen und Deportation der MS-13-Bande in El Salvador, die angeheuerte Mörder für die Drogen-Hauptperson El Chapo sind, ebenso wie ein neuer Angriff auf das mexikanische und kolumbianische Drogenkartell bedeutet, dass Kokaingeld aus Südamerika ebenfalls abgeschnitten ist. Die fortschreitende Legalisierung von Marihuana weltweit hat auch diese Quelle für khazarisches Schwarzgeld abgeschnitten.

Da so der Einfluss des CIA-Drogengeldes austrocknet, hat der Internationale Strafgerichtshof selbstsicher genug, um die CIA und die Bush-Kabale zu belangen, für Folter und andere Kriegsverbrechen in Afghanistan wie auch anderswo, sagen Pentagon- und andere Quellen.

Ebenso hat einer der größten Korruptionsfälle in der US-Militärgeschichte zur Untersuchung von 440 Leuten geführt, inklusive 60 Admiräle – ein Drittel von denen da oben in der Navy. Die Entfernung dieser korrupten Offiziere, meistens stationiert in Asien, bedeutet, dass die 7. Flotte bald aufhören wird, die korrupten Politiker in Japan, Südkorea und der geheimen Khazarenkolonie von Nordkorea zu schützen. Das wird bedeuten, dass US-Verhaftungen ähnliche Verhaftungen in Asien folgen werden.

https://thehornnews.com/one-third-navy-brass-caught-huge-foreign-bribery-scandal/

Die japanischen Verbrecher, die in den Tsunami- und nuklearen Massenmord-Angriff vom 11. März 2011 auf Japan verwickelt sind, fürchten um ihr Leben, haben den Whistleblower und Großmeister der gnostischen Illuminaten “Alexander Romanow” aka Slasha Zaric festgesetzt, und haben ihn unter unmenschlichen Bedingungen im Hasegawa Hospital in Fuchu/Tokio eingesperrt. Die Telefonnummer des Hospitals ist 81-422-31-8600. Der frühere Premierminister Yasuhiro Nakasone, der frühere Premierminister Yoshiro Mori, der Bürgermeister der Stadt Koganei, der Polizeichef der Stadt Koganei und andere Kriminelle, die in das Verbrechen von Fukushima verwickelt sind, werden eingesperrt und letztendlich exekutiert, sofern sie nicht Zaric freilassen und umgehend Pressekonferenzen abhalten, um ihre Sünden zu bekennen. Ihre Vermögen werden beschlagnahmt und Zaric wird für die Leiden, die ihm zugefügt wurden, entschädigt, sagen Quellen der White Dragon Society (WDS). Natürlich werden die Hauptdrahtzieher in den US, Italien und der Schweiz für diese Verbrechen vor Gericht gebracht.

Viele khazarische Spitzengangster wie Bill Gates und George Soros wurden bereits “außer Betrieb genommen”,

sagen WDS-Quellen.

Die nächsten unter den prominenten Leuten, von denen erwartet wird, dass sie demontiert werden, sind Eric Schmidt von Google, Jeff Bezos von Amazon, Mark Zuckerberg von Facebook, ebenso wie Masayoshi Son von Softbank und viele andere Oligarchen, die als Trichter benutzt wurden, um Fiat-Geld der in Privatbesitz befindlichen Zentralbanken für die Realwirtschaft zu waschen. Japanische Quellen vom rechten Flügel sagen, dass “Son bereits behandelt” wurde.

Inzwischen hat eine Quelle innerhalb des US-Marine-Hauptquartier ebenfalls erbärmliche Einzelheiten von anderen khazarischen Verbrechen genannt, die während des Überfalls entdeckt wurden. Dieses wurde per E-Mail von einem CIA-Whitehead erhalten:

Von einem Marine im CIA-Hauptquartier
Gesendet von meinem iPhone

Die US-Marines haben die Central Intelligence Agency (CIA) in Langley/Virginia am letzten Wochenende überfallen. Die Marines holten eine Menge Belege [evidence] heraus, die eine Verbindung bekannter Politiker mit Unterschlagung, Wahlfälschung, Identitätsbetrug, Attentatsplänen, Mord, Inlandsterrorismus und Pädophilie zeigen.

Ich habe die die folgenden 23 PUNKTE aufgelistet, um Ihr Interesse zu wecken und zusammenzufassen, was vor sich geht:

PUNKT 1: CIA-Hauptquartier wurde überfallen, das FBI wurde neutralisiert, und $35 Billionen unterschlagener US-Gelder [U.S. Treasury embezzled funds] wurden wiederentdeckt. Etwa $100 Billionen wurden von den Bushs und den Clintons unterschlagen.

PUNKT 2: Präsident Donald Trump hat die Akten zur Ermordung von Präsident John F. Kennedy wieder geöffnet und George H.W. Bush steckte dahinter. Die JFK-Autopsie-Fotografien waren gefälscht.

PUNKT 3: Die Bekanntgabe sexueller Belästigungen von all diesen Kongressmitgliedern ist eine Ablenkung der Mainstreammedien von dem, was hinter den Kulissen wirklich vor sich geht (US-Marines überfallen CIA-Hauptquartier und Präsident Trump führt Kriegsrecht ein).

PUNKT 4: Alex Jones von Infowars ist ein Verräter und eine Bedrohung für die nationale Sicherheit, der mit einer Einheit des Mossad, des Geheimdienstes des Staates von Israel, verbunden ist.

PUNKT 5: Hillary Rodham Clinton hat, durch inländische Attentatsgruppen, die Mörder von Ron Browt (Handelsminister), William Colby (Direktor der Central Intelligence), Vince Foster (Rechtsberater des Weißen Hauses), und John F. Kennedy Jr. (Sohn des ermordeten Präsidenten John F. Kennedy) und anderer beauftragt.

PUNKT 6: Der seinerzeitige republikanische Präsidentschaftskandidat Trump hatte recht, dass Sen. Ted Cruz’ Vater mit Lee Harvey Oswald zu tun hatte.

PUNKT 7: Der kalifornische Republikaner Adam Schiff, hochrangiges Mitglied des Geheimdienstausschusses [Ranking Member of the House Permanent Select Committee on Intelligence] und der Bürgermeister von Chicago und frühere Stabschef des Weißen Hauses für Präsident Barack Obama, sind verbunden mit dem Mossad. Beide, Schiff und Emmanuel, sind Pädophile.

PUNKT 8: Barack Obama wurde in Kenia geboren und der frühere Präsident hat Identitätsfälschung betrieben. Obama sollte wegen Identitätsfälschung verhaftet werden.

PUNKT 9: Sen. Cruz ist kanadischer Bürger, der seine Geburtsurkunde gefälscht hat, um US-Senator zu werden, und hat Identitätsfälschung betrieben. Cruz sollte wegen Identitätsfälschung verhaftet werden.

PUNKT 10: Präsident Trump hat die Akte jedes Journalisten (z.B. Anderson Cooper [CNN/CBS], Chris Matthews [MSNBC], Wolf Blitzer [CNN], und möglicher weise Alex Jones [InfoWars]), die auf der Gehaltsliste der CIA stehen.

PUNKT 11: Die US-Marines haben am vergangenen Wochenende Computer aus dem CIA-Hauptquartier entfernt.

PUNKT 12: Sie haben jetzt Belege und Beweise [proof and evidence], dass Hillary Rodham Clinton Wahlfälschung begangen hat, Verrat und Volksverhetzung. Sie ist eine Drogenhändlerin. Die hat Massenmorde begangen. Sie hat Menschen im Außenministerium als Auftragsmorde umbringen lassen.

PUNKT 13: Bill Plante, der im November 2016 als ein CBS-News-Korrespondent in den Ruhestand ging, bestätigte, dass JFK von vorne erschossen wurde, der Senator von Tennessee und demokratische Präsidentschaftskandidat Al Gore eigentlich die Wahlen von 2000 gewonnen hatte, und der ganze Terrorangriff vom 11. September zurechtgebastelt war. Plante sagte, nichts davon wird berichtet werden, da Reporter um ihr Leben fürchten.

PUNKT 14: Dieses Land wird kein Defizit haben, nachdem einmal Protokolle eingeführt werden. $Billionen kommen herein, $35 Billionen gehen direkt in den US-Haushalt, und es gibt einen Überschuss von$15 Billionen. Wir können Steuern reduzieren, das Militär wieder aufbauen, ein großen Infrastrukturprogramm für dieses Land schaffen, und Donald Trump wird als größter Präsident seit Ronald Reagan daraus hervorgehen.

PUNKT 15: George H.W. Bush versuchte dreimal, Präsident Reagan während dessen achtjähriger Präsidentschaft zu ermorden.

PUNKT 16: “Daddy Bush” (und Hillary Clinton” haben auch siebenmal versucht, Präsident Trump zu ermorden. Und Bush war über die Jahre in 25 Attentatspläne gegen andere politische Hauptfiguren verwickelt – insbesondere Kongressmitglieder und Senatoren.

PUNKT 17: Falls Gore das Amt übernommen hätte und die Bushs nicht in der Lage gewesen wären, die Wahlen zu stehlen, gab es einen Plan, Gore zu entfernen und Vizepräsidentschaftskandidat Al Lieberman als Präsidenten zu installieren.

PUNKT 18: Es gibt eine Vertuschung, in die der kalifornische Republikaner Maxine Waters und die Blue Moon Bank in Thailand verwickelt sind.

PUNKT 19: Der Angriff von Rene Boucher am 3. November auf den Antikriegs-/Pro-Leben-Senator von Kentucky Rand Paul war ein Mordversuch. “Dieser Kerl [Boucher] war gechipped”, da Paul zu viel weiß und nicht kontrolliert werden kann.

PUNKT 20: Ein Reporter in einem Hauptnetzwerk war dabei, eine Geschichte zu bringen – an der er bis zu diesem Tag sitzt – dass die Regierung Waisenhäuser im ganzen Land kontaktiert hat und diese Waisenhäuser dafür bezahlt hat, Waisen nach Washington D.C. zu bringen, so dass Dick Cheney und George H.W. Bush und andere Pädophile (z.B. Barney Frank) die Kinder heraussuchen konnten, mit denen sie Sex haben wollten. Dann nahmen sie diese Kinder mit zu Parties. Nutten waren auf diesen Parties. Kongressmitglieder wurden betäubt und Fotos wurden von Politikern und diesen Waisen in sexuell kompromittierenden Positionen gemacht. Ein großer Teil des Kongress war (und ist jetzt) durch Erpressung kontrolliert.

PUNKT 21: Als die US-Marines die CIA-Gebäude überfallen haben, entdeckten sie finanzielle Transaktionen von vor dem 11. September, Versicherungsdokumente, und andere Papiere. Alle diese Dokumente sind jetzt im Besitz des US-Marine-Geheimdienstes.

PUNKT 22: Der Staat von Wisconsin, die Federal Reserve, und der frühere (von 2001-2005) Gouverneur von Wisconsin Tommy Thompson waren in den Diebstahl von Billionen von Dollars aus dem US-Haushalt verwickelt. Der Gouverneur von Wisconsin Scott Walker sollte alles umdrehen, was er hat, oder er wird eine Vorladung erhalten.

PUNKT 23: Der demokratische Gouverneur von Kalifornien Jerry Brown hat eine Pedogate-Untersuchung seiner eigene Partei angeordnet, einschließlich der kalifornischen Minderheitenführerin Nancy Pelosi und US-Senatorin Kamala Harris.

Die obenstehende Information ist nicht durchweg im Einklang mit dem, was unsere eigenen Quellen uns gesagt haben, aber es ist verständlich genug, dass wir es praktisch wörtlich wiedergegeben haben. Zum Beispiel sagen unsere eigenen Quellen, dass Barack Obama tatsächlich in den US geboren wurde, aber Identitätsfälschung begangen hat, da sein echter Vater der amerikanische kommunistische Aktivist Frank Marshall Davis war.

Wir können auch nicht bestätigen, dass die Wanta-Protokolle aktiviert werden und $100 Billionen hereinkommen werden. Wir können aber bestätigen, dass Janet Yellen gezwungen wurde, sich als Präsidentin des Federal Reserve Board zurückzuziehen, obwohl eigentlich geplant war, ihre Amtszeit bis 2024 zu verlängern. Das bedeutet, dass die US-$-Notenpresse den khazarischen Verbrechern genommen wird, und theoretisch unbegrenzte Mittel verfügbar gemacht werden können, um Amerika wieder groß zu machen zusammen mit dem Rest der Welt.

Es gibt trotzdem immer noch viel zu tun, bevor das khazarische Gesindel wirklich besiegt ist, darum ist jetzt keine Zeit, sich auf unseren Lorbeeren auszuruhen.

In den US muss die Unternehmensmedienpropaganda immer noch beendet und gezwungen werden, die Wahrheit zu berichten. Viele Schritte wurden letzte Woche in diese Richtung unternommen. Zum Beispiel sehen die Washington Post und die im Khazarenbesitz befindliche Advance Publications Verleumdungsklagen durch den Senator von Alabama Roy Moore entgegen, nachdem ihre Anschuldigungen des sexuellen Missbrauchs sich als Lügen herausgestellt haben, sagen Pentagon-Quellen. Donald Trump unterstützt Moore.

Ebenso wurde ein Versuch des khazarischen Gesindels, Rupert Murdoch zu zwingen, Fox zu verkaufen, von der Trump-Regierung gestoppt, Pentagon-Quellen zufolge. Als einen ersten Schritt wird das Justizministerium Comcast zwingen, NBCUniversal anzustoßen und ihre Versuche aufzugeben, Fox zu übernehmen, sagen die Quellen. Die Verhaftung der Spitzen-Mediabosse steht auch unmittelbar bevor, sagen sie.

Die Khazaren für ihren Teil bauen eine Wagenburg in Israel und Saudi-Arabien, mit israelischen Kräften und den Söldnerarmeen in Saudi-Arabien kombiniert, um die khazarische Kontrolle über einen großen Teil des Öls der Welt zu verteidigen.

Allerdings, Pentagon-Quellen zufolge,

“ist Israel unter einem Waffenembargo, da Langzeitkunde Indien einen $500-Millionen-Antipanzerraketen-Handel kassiert hat. Nach-Merkel-Deutschland wird vielleicht aufhören, U-Boote zu bauen, Israel bekommt vielleicht nicht weitere F-35 und Ersatzteile werden verweigert, und das 10-Jahres-$38-Milliarden-Militärhilfepaket, das unter Obama geschnürt wurde, wird vielleicht storniert.”

Insgesamt war es eine wirklich spektakuläre Woche der Siege für die Menschen auf dem Planeten Erde. Es gibt ebenso unzweifelhafte Zeichen, dass es Regierungswechsel in Israel, Japan, Deutschland, Italien, Frankreich und England geben wird. Falls das passiert und Massenverhaftungen folgen, werden wir wissen, dass der Albtraum der khazarischen babylonischen Schuldensklaverei wirklich endet.

Eine neue Dämmerung für die Menschheit zieht herauf. Lasst uns alle weiter den Druck aufrechterhalten, damit es geschieht.

Quelle: Antimatrix.org

Translator: Thomas S.

Bitte bewerten

Honigmann-Nachrichten vom 27.November 2017 – Nr. 1228 4.88/5 (17)

 

Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

https://youtu.be/vXg_NjGA8ts

.

Themen:

  1. Visuelle Sexsignale: Körper wichtiger als Gesicht – https://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Visuelle_Sexsignale__Koerper_wichtiger_als_Gesicht1771015590434.html
  2. Chronisches Erschöpfungssyndrom, laßt Euch nicht für blöd verkaufen von Amis! BABS-I-Komplexsystem – https://techseite.com/2017/04/10/chronisches-erschoepfungssyndrom-lasst-euch-nicht-fuer-bloed-verkaufen-von-den-amisdie-koennen-nur-durch-geistesraub-glaenzen-und-dann-verkaufen-babs-i-komplexsystem-et/ https://techseite.com/
  3. ‚Bargeld verliert Kampf gegen elektronische Zahlungsmethoden‘ – http://www.gegenfrage.com/bargeld-elektronische-zahlungsmethoden/
  4. VS-Einzelhandel startet mit hohen Umsätzen ins Weihnachtsgeschäft – http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/daten-zum-black-friday-us-einzelhandel-startet-mit-hohen-umsaetzen-ins-weihnachtsgeschaeft-5834008
  5. Energieträger Uran gewann damals gegen „sauberes“ Thorium, weil VS-Kriegswirtschaft das anfallende Plutonium brauchte – https://heimdallwardablog.wordpress.com/2017/11/26/energietraeger-uran-gewann-damals-gegen-sauberes-thorium-weil-die-us-kriegswirtschaft-das-anfallende-plutonium-brauchte/
  6. Krieg gegen den Iran: VSA müßten hunderte Atombomben einsetzen – https://www.contra-magazin.com/2017/11/krieg-gegen-den-iran-die-usa-muessten-hunderte-atombomben-einsetzen/
  7. Sonderbeauftrage für Indigenenrechte – https://amerika21.de/2017/11/190382/un-sonderbeauftragte-mexiko
  8. Kolumbiens gefährdeter Frieden – https://www.jungewelt.de/artikel/322404.kolumbiens-gef%C3%A4hrdeter-frieden.html
  9. Totenzahl nach Anschlag auf Moschee auf 305 gestiegen – http://german.cri.cn/3185/2017/11/25/1s271985.htm
  10. Ghasemi: Erklärung des Weißen Hauses zeugt von Mitbeteiligung der VSA an saudi-arabischen Verbrechen – http://parstoday.com/de/news/iran-i34145-ghasemi_erkl%C3%A4rung_des_wei%C3%9Fen_hauses_zeugt_von_mitbeteiligung_der_usa_an_saudi_arabischen_verbrechen
  11. Türkensender: “Österreich raubt türkische Kinder” – https://www.unzensuriert.at/content/0025633-Erdogan-naher-Sender-behauptet-Oesterreich-raubt-tuerkische-Kinder
  12. Chinesen spotten über Merkel – https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/ba1b1686629a828
  13. China: Nächstes Jahr kommerzielles 5G – http://german.people.com.cn/n3/2017/1124/c209054-9296741.html
  14. Putin setzt „diplomatischen Marathon“ zu Syrien-Regelung fort – https://de.sputniknews.com/politik/20171126318446564-putin-marathon-syrien/
  15. OPEC+Rußland wollen wohl schnelle Verlängerung der Förderkürzung – http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/oelpreis-tendiert-nach-oben-opec-und-russland-wollen-wohl-schnelle-verlaengerung-der-foerderkuerzung-5832937
  16. Krim-Lieferungen: DHL bricht mit Rußland-Sanktionen – https://ostexperte.de/dhl-liefert-auf-krim
  17. Lugansk: „Ukrainische Diversanten wollten tief ins Territorium eindringen“ – https://de.sputniknews.com/politik/20171125318441622-lugansk-diversanten-territorium-lvr-eindringen-lugansk/
  18. Litauische Präsidentin hält Beitritt der Ukraine zur EU zurzeit nicht für machbar – http://www.russland.news/litauische-praesidentin-beitritt-ukraine-eu-zurzeit-nicht-machbar/
  19. Geheimdokumente enthüllen Betrug an Briten – http://smopo.ch/geheimdokumente-enthuellen-betrug-den-briten/
  20. Calais: 9 Migranten rasen mit Auto auf Polizisten zu – http://www.epochtimes.de/politik/europa/calais-neun-migranten-rasen-mit-auto-auf-polizisten-zu-a2277839.html
  21. Weihnachten: Angst vor Terror in Rom wächst – http://www.journalistenwatch.com/2017/11/25/weihnachten-angst-vor-terror-in-rom-waechst/
  22. Deutschland: Immer mehr Messerangriffe, keine verläßlichen Statistiken – https://opposition24.com/deutschland-immer-messerangriffe-statistiken/373522
  23. Versuchte Tötung: 2 „Südländer“ stechen auf 2 Gäste einer Diskothek ein – https://politikstube.com/versuchte-toetung-zwei-suedlaender-stechen-auf-zwei-gaeste-einer-diskothek-ein/
  24. Auch für Homos „Jugendliche aus aller Welt“ – https://rottweil.wordpress.com/2017/11/26/auch-fuer-homos-jugendliche-aus-aller-welt/
  25. Untergang der Deutschen Bank, Cerberus ist da – https://heimdallwardablog.wordpress.com/2017/11/24/untergang-der-deutschen-bank-cerberus-ist-da/
  26. Löwenzahnwurzeln effektiver als Chemotherapie? – http://www.epochtimes.de/gesundheit/loewenzahnwurzeln-effektiver-als-chemotherapie-rezept-a1327416.html

.

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Honigernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Bitte bewerten

Enthüllt: USA und Verbündete vereinbarten Abzugsdeal mit IS – Kämpfer planen nun Missionen in Europa 4.88/5 (8)

von RT

Enthüllt: USA und Verbündete vereinbarten Abzugsdeal mit IS - Kämpfer planen nun Missionen in Europa

Symbolbild: IS-Konvoi in Rakka im Juni 2014
Die USA und deren Verbündete vor Ort, die sogenannten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF), haben ein Abkommen mit dem IS geschlossen: Aus Rakka durften 4.000 IS-Terroristen samt Familien frei abziehen und ihre Waffen und Munition mitnehmen. Sie haben nach eigenen Aussage nun “neue Missionen” in Europa.

von Ali Özkök

Der britische Fernsehsender BBC deckte in einem ausführlichen Investigativ-Bericht auf, dass die von USA unterstützten “Demokratischen Kräfte Syriens” (SDF) der Terrormiliz IS eine sichere Evakuierung aus deren selbsternannter Hauptstadt Rakka in Nordsyrien gewährt hatten. Die BBC führte Exklusiv-Interviews mit Bus- und LKW-Fahrern, die nach eigenen Aussagen die IS-Terroristen samt ihren Familien aus Rakka nach Ostsyrien in die Nähe der irakischen Grenze brachten. Der Fernsehsender verwies in diesem Zusammenhang auf exklusives Bild- und Videomaterial, das den Konvoi abbildet, der sich mit bewaffneten Kämpfern füllte.

Der Politikwissenschaftler der Nahost-Stiftung in Ankara, Ömer Özkizilcik, erklärte im Gespräch mit RT Deutsch, dass die strukturelle Bewahrung von IS-Elementen in das geostrategische Kalkül der USA und deren syrischer Verbündeten passt. Er kommentierte:

Neben anderen Akteuren spielten die USA die entscheidende Rolle beim Entstehen des IS. Als die USA im Irak intervenierten, gab es in dem Raum im Grunde keine Dschihadisten. Später kam die gefährlichste Terrororganisation der Welt aus dem Irak, nur wenige Jahre, nachdem die USA im Irak einmarschiert waren. Auch in Afghanistan begünstigten die USA die Ausbreitung von Al-Kaida.

IS-Terroristen frei zur Heimkehr nach Europa

Der Politikwissenschaftler mit einen Fokus auf dem Syrien-Konflikt fürchtet um die möglichen Konsequenzen der Massenevakuierung von Terroristen. RT Deutsch teilte er mit:

Schleuser haben Hochkonjunktur und bringen die IS-Mitglieder auch zurück nach Europa, insbesondere nach Deutschland und Frankreich. Mit der Evakuierungsinitiative haben die USA faktisch den Terrorismus in Syrien in die gesamte Welt exportiert und eine neue Welle von Terroranschlägen ist nicht auszuschließen. Man könnte sogar von der Mobilisierung des Terrorismus sprechen. Sollten die IS-Mitglieder wieder in Europa Anschläge verüben, werden die Medien wie gewohnt nicht die USA oder die YPG dafür zur Rechenschaft ziehen, sondern den Islam und die Muslime.

Einer der LKW-Fahrer in der Dokumentation erzählte der BBC, dass die SDF ihm gegen Geld angeordnet hätten, einen Konvoi zu leiten. Er sollte Familien, die durch Kämpfe aus der Stadt Tabkah vertrieben wurden, in ein Lager weiter nördlich bringen. Der Arbeitsauftrag sollte sechs Stunden dauern.

Der Fahrer, der sich unter dem Namen Abu Fawzi vorstellte, erzählte, dass SDF-Milizen den Fahrern Tausende von US-Dollar als Entlohnung versprachen. Sie forderten im Gegenzug jedoch, dass die Operation unter allen Umständen geheimgehalten werden müsse.

Später fanden Abu Fawzi und andere Fahrer heraus, dass die Fahrt ganze drei Tage dauert. Ihre Aufgabe war es, nicht vertriebene Zivilisten zu transportieren, sondern auch Terroristen, die ihre Waffen aus der Trümmerstadt Rakka mitnahmen.

Wir hatten Angst, als wir Rakka betraten. Wir sollten eigentlich mit der SDF rein, aber wir gingen alleine. Als wir drinnen waren, sahen wir IS-Kämpfer mit ihren Waffen und Selbstmordgürteln. Sie haben unsere LKWs mit Sprengfallen versehen. Wenn etwas schiefgehen würde, würden sie den ganzen Konvoi sprengen. Sogar ihre Kinder und Frauen hatten Selbstmordgürtel an”, sagte Abu Fawzi.

Ein anderer Fahrer gab an, dass der Konvoi aus fast 50 Lastkraftwagen und 13 Bussen sowie mehr als 100 Fahrzeugen des “Islamischen Staates” bestand. Allein zehn Lastwagen wurden mit Waffen und Munition beladen. Dem britischen Sender sagte ein weiterer LKW-Fahrer:

Rund 4.000 Menschen, darunter Frauen und Kinder, haben wir mitgenommen – mit unseren und ihren Fahrzeugen zusammen. Als wir in Rakka ankamen, dachten wir, es gäbe insgesamt 200 Leute zum Einsammeln. Allein in meinem Fahrzeug nahm ich aber 112 Leute mit.

SDF wollten keine Medien im Umfeld der Rakka-Kampagne

Die US-unterstützten “Demokratischen Kräfte” erlaubten keine Anwesenheit ausländischer Medien während der Kämpfe in Rakka. Das vereinfachte den Plan, die Evakuierung von IS-Terroristen im Geheimen zu arrangieren.

BBC erhielt jedoch Zugang zu heimlich aufgezeichnetem Filmmaterial, das beweist, wie bewaffnete Männer in LKWs geladen wurden.

Blick auf die syrische Seite Golan-Höhen

Die von den USA angeführte Koalition und lokale Beamte hatten vor Bekanntwerden der Aufnahmen zwar bestätigt, dass ein Abkommen mit der Terrorgruppe geschlossen wurde, um syrischen Kämpfern die Evakuierung aus Rakka zu ermöglichen. Ausländische Dschihadisten seien jedoch, so hieß es allenthalben, strikt von der Evakuierungsvereinbarung ausgeschlossen. Auch sollten die Dschihadisten zuvor entwaffnet werden.

Stattdessen nahmen die IS-Terroristen, die für ihre Selbstmordanschläge bekannt sind, mehrere Tonnen an Kriegsgerät mit. Der US-Sonderbeauftragte der Anti-IS-Koalition, Brett McGurk, hatte zuvor beteuert, dass ausländische Dschihadisten bei der Einnahme von Rakka sterben würden.

Militärisch gesehen haben die USA mit ihren kurdischen YPG-Verbündeten am Boden eine schwache Leistung gezeigt. Die Stadt wurde innerhalb von vier Monaten 4.108 Mal aus der Luft bombardiert. Die USA mussten massive militärische Unterstützung und Spezialeinheiten beisteuern. Am Ende waren die SDF aber darauf angewiesen, einen Deal mit dem IS schließen, da die Operation ins Stocken geraten war”, kommentierte Ömer Özkizilcik die Beweggründe, ein Abkommen mit der Terrororganisation zu schließen.

Ein Pressesprecher der “Demokratischen Kräfte Syriens” behauptete im Oktober, dass eine Gruppe syrischer Kämpfer über Nacht aus Rakka evakuiert wurde. Sie hätten Zivilisten als menschliche Schutzschilde mitgenommen. Die SDF betonte jedoch, dass ausländische Dschihadisten nicht darunter wären.

Terroristen sollen Fahrer bedroht haben

Während ein westlicher Offizier laut BBC bei den Verhandlungen anwesend war, nahm dieser nicht “aktiv” an den Gesprächen teil, beanstandet der US-Pressesprecher der Mission “Inherent Resolve” der Anti-IS-Koalition, Oberst Ryan Dillon. Seiner Meinung nach hätten nur vier ausländische Kämpfer versucht, im Konvoi der syrischen IS-Islamisten aus Rakka zu fliehen. Diese wurden angeblich von den SDF festgenommen.

Der BBC berichtete, dass sich unter den Dschihadisten, die Rakka verließen, Staatsbürger aus Frankreich, Ägypten, Aserbaidschan, der Türkei, Pakistan, Jemen, China, Tunesien und einigen anderen Ländern befanden.

Abu Fawzi äußerte, dass er und andere Fahrer während der gesamten Strecke von den IS-Terroristen bedroht wurden. “Sie waren trotzig und kümmerten sich nicht um Abmachungen. Sie beschuldigten uns, sie aus Rakka rausgeschmissen zu haben”, bemerkte er weiter.

Während der Evakuierung habe eine ausländische IS-Kämpferin Abu Fawzi mit einem Sturmgewehr vom Typ AK-47 bedroht, berichtet die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt Großbritanniens.

Ein C-17-Frachter der amerikanischen Luftwaffe auf dem Stützpunkt Ramstein, Juni, 2015.

Die IS-Kämpfer hat man mutmaßlich in ein Gebiet zwischen den Siedlungen Markadah und al-Suwar nach Ostsyrien gebracht. Die Ortschaft al-Suwar liegt in der ölreichen Provinz Deir ez-Zor, wo die von Russland und Iran unterstützte syrische Armee gegen den IS kämpft.

In den letzten Wochen hatten wir viele Familien, die Rakka verlassen haben und in die Türkei wollten. Allein in dieser Woche habe ich persönlich den Schmuggel von 20 Familien betreut”, sagte Imad, ein Schmuggler an der türkisch-syrischen Grenze. “Die meisten waren Ausländer, aber es gab auch Syrer.” Der Schmuggler lässt sich für den Grenzübergang pro Person rund 600 US-Dollar zahlen, gab er an.

Auf Nachfrage von BBC sagte Imad, dass sich unter den Fliehenden auch “Franzosen, Europäer, Tschetschenen und Usbeken” befunden hätten. Er erläuterte:

Die einen sprachen Französisch, die anderen Englisch, die anderen in einer anderen Fremdsprache.

Führungskader des IS nutzen eigene Netzwerke

BBC schrieb unter Berufung auf einen anderen Menschenschmuggler, der sich als Walid identifizierte, dass die IS-Führung, die aus Rakka flüchtete, zu solchen Zwecken eigene Netzwerke unterhält.

Die hochrangigen Ausländer haben ihre eigenen Netze von Schmugglern. Normalerweise sind es dieselben Leute, die ihnen den Zugang nach Syrien organisiert haben. Sie stimmen sich aufeinander ab”, erwähnte Walid. Zu den hochrangigen IS-Anführern, die aus der Rakka flüchteten, gehörte der Geheimdienst-Chef des “Islamischen Staates”, Abu Musab Huthaifa. Der gefürchtete Kommandeur konnte außerhalb der Stadt allerdings doch noch abgefangen werden.

“Wir haben einen Schmuggler angeheuert, der uns aus den SDF-kontrollierten Gebieten navigieren sollte”, sagte Abu Musab, der jetzt in einem Gefängnis im Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien einsitzt. Der Grund für seine Gefangennahme war nicht das Resultat eines Engagements der SDF-Truppen. Vielmehr hatte der angeheuerte Menschenschmuggler die IS-Gruppe auf “halbem Weg” verlassen.

Französische Terroristen kehren mit “neuer Mission” zurück

Ein französisches IS-Mitglied, das einer fast ausschließlich französischsprachigen Kampftruppe angehörte, sprach in der Provinz Idlib mit BBC. Er erläuterte, dass einige seiner Mitstreiter eine “neue Mission” erhalten hätten, bevor sie Rakka verließen.

Es gibt einige französische Brüder aus unserer Gruppe, die nach Frankreich aufbrachen, um dort Angriffe durchzuführen”, sagte der Franzose, der mit dem Namen Abu Basir al-Faransy bezeichnet wurde.

Die SDF-Truppen, angeführt von den kurdischen YPG-Milizen, starteten im Juni eine Offensive zur Einnahme Rakkas vom “Islamischen Staat”. Im Oktober verkündete die Miliz die Niederlage des IS.

Trotz der Niederlage bleibt die Gruppe aktiv und führt ihren Krieg von den syrisch-irakischen Wüstengebieten aus fort.

Der Deal der USA und SDF mit dem Islamischen Staat bekommt zudem durch die jüngsten Aussagen von US-Verteidigungsminister Jim Mattis zusätzliche Brisanz. Wie Mattis am Montag verkündete, werde das US-Militär den Islamischen Staat in Syrien bekämpfen, “solange sie kämpfen wollen”. Im selben Kontext beschrieb eine längerfristige Rolle für die US-Truppen, auch nachdem der IS sein gesamtes Territorium in Syrien verloren hat.

.
Gruß
Der Honigmann
.

Bitte bewerten

IS vor dem Aus – Syrischer Politologe: „USA haben Ersatz schon parat“ 5/5 (8)

Kämpfer der Demokratischen Kräften Syriens (DKS) in Rakka (Archivbild)

Nach der Niederlage in Deir ez-Zor sind die Tage des Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) in Syrien gezählt, sagt Muhammed Kheir al-Akkam von der Universität Damaskus. Der Politologe ist überzeugt: Die berüchtigte Terrormiliz ist ein Instrument Amerikas, das sich schon einen anderen Akteur ausgesucht hat, um den Krieg weiter toben zu lassen.

„Die USA wollen den Syrien-Krieg nicht enden lassen, solange sie ihre eigenen Ziele nicht erreicht haben. Und ihr Hauptkriegsinstrument in Syrien namens Daesh erlebt seine letzten Tage“, sagte al-Akkam in einem Gespräch mit Sputnik.

Nach seiner Einschätzung wenden sich die Amerikaner jetzt verstärkt dem oppositionellen Militärbündnis, den Demokratischen Kräften Syriens (DKS), zu. „Diese sollen jetzt das vollbringen, was dem Daesh nicht gelang. Die USA wollen den Krieg möglichst lange hinauszögern, um ihre Pläne in der Region doch noch umzusetzen“, ist der Experte überzeugt.

„Das, was wir in Rakka beobachten, ist ein Ersatz des Daesh durch die DKS. Beide Organisationen agieren im US-Interesse.“

https://de.sputniknews.com/politik/20171103318155893-experte-usa-booten-is-durch-dks-aus/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

IS in Syrien – Moskau: „Terrormiliz wird bald zusammenbrechen, trotz verdeckter US-Unterstützung“ 5/5 (2)

Russland ist sicher: Der IS in Syrien wird bald zusammenbrechen. Aktuell würden die Islamisten weniger als 10 Prozent des gesamten syrischen Territoriums kontrollieren. Zudem wirft Russland den USA vor, die Terrormiliz heimlich unterstützt zu haben.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) wird in Syrien bald zusammenbrechen, „trotz der verdeckten US-Unterstützung“, heißt es aus Russland. Die Dschihadisten würden nur mehr wenige Teile Syriens beherrschen.

 Das russische Verteidigungsministerium gab an, dass die Miliz nun weniger als 10 Prozent des gesamten syrischen Territoriums kontrolliere, und zwar aufgrund der jüngsten Fortschritte der russischen und syrischen Streitkräfte.

Der Sprecher des Verteidigungsministeriums Generalmajor Igor Konaschenkow sagte, dass seit dem 30. September 2015, als die russische Luftwaffe ihre Kampagne zur Vernichtung des IS in Syrien begonnen hatte, bedeutende Fortschritte erzielt worden seien.

Er erinnerte daran, dass die Terroristen bis zum Einschreiten Russlands in 2015 große Teile des syrischen Territoriums kontrollierten – mehr als, ein Jahr nachdem die von den USA geführte internationale Anti-IS-Koalition ihre intensive militärische Kampagne gegen die Islamisten begonnen hatte.

Konaschenkow fügte hinzu, dass die US-Strategie hauptsächlich darauf basierte, zu beobachten, wie sich der IS „unter dem Deckmantel der militärischen Hilfe für die sogenannte gemäßigte bewaffnete Opposition“ entwickle. Die USA hätte den Islamisten im Kampf gegen die syrischen Truppen heimlich geholfen, so der russische Sprecher.

Er sagte auch, dass in den vom IS befreiten Territorien in Syrien keine Spuren von US-Präsenz zu sehen seien. Er wies darauf hin, dass das russische Versöhnungszentrum in Hmeimim enorm dazu beigetragen hat, das Leben in Dutzenden Gebieten Syriens wieder zu normalisieren. (so)

http://www.epochtimes.de/politik/welt/is-in-syrien-moskau-terrormiliz-wird-bald-zusammenbrechen-trotz-verdeckter-us-unterstuetzung-a2234868.html

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten