Benjamin Fulford: „Tempelritter nach 711-jähriger Pause wieder im inneren Heiligtum des Monotheismus zugelassen“ 3.75/5 (8)

von Benjamin Fulford

Bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen

Zum ersten Mal seit Freitag, dem 13. Oktober 1307, wurden die Tempelritter wieder in das innere Heiligtum des Monotheismus eingeladen, Quellen der Templer und der P2-Freimauerloge zufolge. Damit wurde ein 711-jähriges Unrecht, das den Aberglauben an den unglückbringenden Freitag den 13. begründet hat, schließlich behandelt. Das ist nur ein anderer Hinweis, dass wir Ereignisse erleben, die nur als biblisch beschrieben werden können. Erinnern Sie sich daran, dass im Februar 2016 die römische und russische Kirche ihr tausendjähriges Schisma beendet haben. Wird das moslemische, jüdische und christliche Schisma das nächste sein, das beendet wird? Vielleicht werden wir das bald herausfinden.

Jedenfalls, da sich jetzt die Templer mit den Rittern von Malta vereinen werden, wird das „für Zugang der Templer zum Vatikan selbst sorgen“, laut Andrew Heim vom Sovereign Military Order of the Temple of Jerusalem, alias die Templer. Darüber hinaus bekommen die Templer

„Zugang zum inneren Heiligtum der abrahamitischen Religionen, zu sehen als Zugang, der zum Vatikan und zum heiligen Land gewährt wird. Außerdem wird das innere Heiligtum Zugriff auf die kontroverse Prieuré de Sion beinhalten, die durch Dan Browns Roman Sakrileg bekannt wurde…“, sagt Heim.

http://www.chevaliersfideles.com/international-news-2018

Dieses Ereignis ist nur das jüngste Zeichen eines grundlegenden Richtungswechsels für die westliche Zivilisation, weg von Krieg und hin zu Frieden und Entwicklung, diesen Quellen zufolge. Wenn alles gut läuft, werden bald Billionen von Dollar erhältlich sein, um sowohl die Schulden der US-Regierung und des privaten Sektors zu bezahlen als auch eine massive Kampagne zu finanzieren, um die Armut zu beenden, Umweltzerstörung zu beenden und den Planeten in das Paradies zu verwandeln, als das er gemeint war, sagen die Quellen. Darüber wird jetzt öffentlich von westlichen Führern gesprochen und von den Unternehmensmedien berichtet. Denken Sie daran, dass Sie es hier zuerst gelesen haben.

https://www.cnbc.com/2018/02/18/us-japan-india-australia-mull-alternative-to-chinas-belt-and-road.html

Die Erd-Allianz, die dafür kämpft, die Menschheit aus der babylonischen Schuldensklaverei zu befreien, gewinnt auch an vielen Fronten, mit führenden satanischen Kabalemitgliedern, die sterben, verschwinden oder mit zunehmender Geschwindigkeit an Macht verlieren.

CIA-Quellen bestätigen jetzt zum Beispiel, dass Jacob Rothschild durch einen Selbstmordangriff in seinem Hubschrauber im November letzten Jahres getötet wurde. Falls das stimmt, folgt er David Rockefeller, Zbigniew Brzeziński, George Soros und vielen anderen Anführern des zusammenbrechenden alten Regimes. Der Spitzensatanist, der immer noch an der Macht ist, ist jetzt Benjamin Netanjahu aus Israel, der für viele Fälle der Korruption angeklagt ist und sehr wahrscheinlich getötet wird, bevor er über viele Kriegsverbrechen wie den Fukushima-Massenmordangriff auf Japan aussagen kann.

Da die meisten Spitzenvertreter der Kabale jetzt von der Bildfläche verschwinden,werden die aus den tieferen Ebenen jetzt zur Zielscheibe. Darum wurde Kasinomogul Steve Wynn (Weinberg) zum Rücktritt gezwungen, vordergründig aus Gründen der sexuellen Nötigung, sagen Pentagon-Quellen.

Jetzt wurde Mark Cuban, milliardenschwerer Besitzer der Dallas Marvericks,

„bloßgestellt, eine zersetzende frauenverachtende Kultur ermöglicht zu haben, und könnte lebenslang ausgeschlossen und gezwungen werden, seine NBA-Mannschaft zu verkaufen“, sagen die Quellen.

Ein anderer Strippenzieher der Kabale, der in Schwierigkeiten ist, ist Senatorin Dianne Feinstein von Kalifornien, die es nicht schaffte, die Zustimmung ihrer eigenen Partei zu bekommen, um zur Wiederwahl anzutreten.

Die Pentagon- und P2-Freimauerer-Quellen, unter anderen, sagen, die Entfernung von oberen und nachgeordneten Führern der Kabale geht einher mit wachsenden Belegen, dass eine Art von geheimem Weltraumkrieg ausgetragen wird, um den Planeten zu befreien. Pentagon-Quellen beispielsweise sagen, dass die „Raumflotte (der Kabale) über Nevada zerstört wurde“. Ein Video, das offenbar Teile dieser berichteten Zerstörung zeigt, kann hier angesehen werden:

https://www.youtube.com/watch?v=xEmNLadC144&feature=youtu.be

Ebenso wurde eine U-Boot-Basis in Papua-Neuguinea von Energiewaffen zerstört und dadurch „davon abgehalten, den Yellowstone-Krater auszulösen“, sagen die Quellen. Das war die Basis, von der aus der nukleare und Tsunami-Angriff auf Japan vom 11. März 2011 ausging. Ein Blick auf das Epizentrum des Erdbebens, 6.08 S und 142.70 E auf Google Earth, zeigt einige ziemlich merkwürdige Objekte.

Das Vereinte Königreich, das nicht für Erdbeben bekannt ist, hat ebenfalls 21 Erdbeben in den letzten 50 Tagen erlebt und die Seismografenaufzeichnungen zeigen Zeichen von künstlichen Beben. Pentagon-Quellen sagen, die Beben werden durch die fortdauernde Zerstörung von Untergrundbasen der Kabale in Wales und Irland verursacht.

https://www.express.co.uk/news/uk/923237/uk-earthquakes-twenty-one-fifty-days-british-geological-survey

Außerdem sagen Beamte des kanadischen Geheimdienstes, dass die anonymen „Q“-Mitteilungen, die jetzt von 20 Millionen Menschen angesehen werden, Teil einer Schlacht der Militärgeheimdienste gegen den tiefen Staat sind. Er sagt, US-Präsident Donald Trump bereitet Enthüllungen über das geheime Weltraumprogramm vor. Die hier verlinkten Artikel unterstützen diese Sicht:

http://exopolitics.org/president-trump-validates-qanon-how-will-ufo-ssp-disclosure-happen/
https://qanonposts.com/

Auf alle Fälle – zurück hier auf der Erde – wandelt sich das zuletzt aufgeführte Massenschießerei-Ereignis der Kabale in den US in ein großes Desaster für die Kabale und ihre Propagandamedien, da die Geschichte ins Wanken gerät trotz der verzweifelten Versuche von CNN und Google, die Wahrheit über Krisenschauspieler usw. zu zensieren.

„Der False-Flag-Angriff auf die überwiegend jüdische Parkland High School, dessen Opfer laut öffentlichen Aufzeichnungen übrigens nicht existieren, war ein weiterer Versuch, den amerikanischen Bürgern die Waffen wegzunehmen“, laut einer jüdischen CIA-Quelle.

Die Quelle erklärt, die konnten keinerlei Geburtsurkunden der sogenannten Opferfinden.

„Die Anti-Waffen-Ablenkung der Kabale geht nach hinten los, da sich Unternehmen wie Chubb, United Airlines, Delta Airlines und Hertz, die die NRA nach der Parkland-Schießerei fallengelassen haben, einem massiven Boykott von nicht-NRA-Waffenbesitzern und Militärveteranen gegenübersehen könnten, da die NRA sogar mehr Mitglieder bekommt“, sagen Pentagon-Quellen.

Darüber hinaus:

„In einer schweren Niederlage für alberne israelische Gerichtsfeldzüge [frivolous Israeli lawfare] entschied das oberste Gericht der US im Fall Rubin gegen Iran mit 8:0, dass jüdische Opfer des Selbstmordbombers von 1997 in Jerusalem nicht den Iran belangen können, indem Sie seine Museumsobjekte in Chicago beschlagnahmen können“, stellen sie heraus.

Die Kabale verliert auch an vielen Fronten des Finanzkrieges. Der neueste Zug gegen sie war die Ausgabe einer ölgedeckten Kryptowährung durch Venezuela, welche bereits $ 735 Millionen für das Land am ersten Tag des Vorverkaufs eingebracht hat.

„Es muss ein cleverer Schachzug von Maduros Seite sein, da er den tiefen Staat ziemlich nervös macht“, stellte eine CIA-Quelle heraus.

https://sputniknews.com/world/201802261061987516-menendez-us-venezuela-petro/

Russland und die Türkei bereiten sich ebenfalls darauf vor, Kryptowährungen herauszugeben als ein Weg, US-Sanktionen entgegenzuwirken, bemerken die CIA-Quellen. Da ASEAN ebenfalls dahin geht, Zentralbanken in Kabalebesitz zu verstaatlichen und China den Futures-Handel mit goldgedecktem Yuan startet, werden bald nur noch Japan, Israel und Teile der US unter irgendeiner Art der Finanzkontrolle der Kabale sein.

Die Militärregierung in den US wird weiterhin gegen die Kabale kämpfen, bis diese völlig besiegt ist, versprechen Pentagon-Quellen. Wenn wir sehen, dass ein Jubeljahr angekündigt und eingeführt wird, werden wir wissen, dass die amerikanischen Menschen schließlich befreit sind. Im Moment allerdings werden 77 Millionen amerikanische Menschen von privaten Schuldeneintreibern gejagt und viele werden in privat betriebene Gefängnisse gesteckt wegen so geringer Schulden wie 28 $, laut der American Civil Liberties Union. Warum werden diese Schuldeneintreiber nicht eingesperrt? Warum werden die Sklaven in den Privatgefängnissen nicht freigelassen?

https://www.veteranstoday.com/2018/02/21/thousands-of-americans-jailed-for-debts-chased-by-private-collectors/

Als abschließende Bemerkung können wir diese Woche berichten, dass die White Dragon Society (WDS) jetzt in hochrangige Verhandlungen mit dem US-militärisch-industriellen Komplex, den P2-Freimaurern, asiatischen Geheimgesellschaften, den Russen und anderen eingebunden ist, um den Planeten für die endgültige Befreiung von der Kabale vorzubereiten.

Obwohl es vieles gibt, das wir derzeit nicht öffentlich machen können, können wir sagen, dass Billionen von Dollar den westlichen Ländern zugänglich gemacht werden, um ihre Angelegenheiten zu bereinigen. Wir können auch sagen, dass es keine einzelne Weltwährung geben wird, und es wird keinerlei faschistische Weltregierung geben. Allerdings wurde der WDS gesagt, dass, solange die Menschheit den Weltfrieden nicht erreicht hat, die Quarantäne über den Planeten Erde nicht aufgehoben wird. Darum ist es so wichtig für den gesamten Planeten, die koreanische Wiedervereinigung zu erreichen und den israelisch-palästinensischen Konflikt zu beenden.

Wenn wir unsere Karten richtig ausspielen, wird das, was sich während des kommenden Jahres oder so entwickeln wird, etwas sein, über das Historiker für Tausende von Jahren schreiben werden. Wir haben eine sehr reale Chance, Tausende von Jahren menschlicher Sklaverei zu beenden und ein neues Zeitalter zu beginnen.

Source: Antimatrix.org

Übersetzung: Thomas

Bitte bewerten

Kommentar: Der Rassismus der „Antirassisten“ 5/5 (13)

von Max Erdinger

Marilla Slominski bleibt beim Thema Südafrika am Ball. Denn immer eindrücklicher können wir am Beispiel Südafrika nachweisen, daß die sog. Antirassisten gar nicht „anti-“ sind. Und von wegen „internationale Solidarität der Werktätigen“ erst: Komplett inexistent. Die hilflosesten Opfer von krassem Rassismus in Südafrika sind Arbeiterklasse, arm und haben die falsche Hautfarbe. Sie sind weiß. Der Kommentar.

Menschen in selbstverwalteten Elendsvierteln. Ehemals Arbeiterklasse. Ohne Strom, ohne fließendes Wasser, von der Arbeitsaufnahme ausgeschlossen wegen ihrer Hautfarbe. Die Kinder ohne Zugang zu Schulbildung. Frauen, die wegen ihrer Hautfarbe verprügelt werden, wenn sie ihr Elendsviertel verlassen. Keinerlei Schutz durch den Staat, kein Recht für diese Elenden. Wehrlos den Übergriffen von Rassisten ausgeliefert, von öffentlicher medizinischer Versorgung ausgeschlossen …. – das sind normalerweise die Zutaten, die es braucht, damit das deutsche Gutmenschentum vor Seelenpein zu jaulen anfängt.

So angestrengt meinereiner aber auch lauscht: Mucksmäuschenstill bleibt es im deutschen Blätterwald. Keine Talkshow-Tusse macht ein Faß auf. Wie´s wohl kommt?

Die von der EU Ignorierten stehen immerhin vor ethnischen Säuberungen und sind extrem an Leib und Leben bedroht? Kein Grund, ihnen Asyl zu gewähren? Asylgesuche weißer Südafrikaner werden von der EU meistens abgelehnt. Es fliegen auch keine Chartermaschinen hin, um die „armen Menschen“ (*menschel-menschel*) einfach so zu retten.

Das sehr beredte Schweigen unserer politisch-medialen Klasse zu Südafrika beweist eindrücklicher als alles andere, wie es um den Antirassismus dieser Rassisten bestellt ist.

Das sind gottverlogene Heuchler,

die es besser nicht weiter wagen sollten, andere Leute im Tonfall der
größten Entrüstung als Rassisten zu bezeichnen.

Quelle : https://www.journalistenwatch.com/2018/02/23/kommentar-der-rassismus-der-antirassisten/

 

Bitte bewerten

Wenn Gutmenschen dem Bösen begegnen 5/5 (6)

Gerne werden sogenannte Gutmenschen als etwas naiv betrachtet, doch sie sind vor allem außerstande, etwas anderes als schwarz oder weiss zu sehen. Wer nicht wie sie ist, fällt automatisch in die Kategorie „böse“, was umgekehrt manche ihrer Gegner ebenso handhaben. Welch ein ungeheures Maß an Verlogenheit, Heuchelei und Verdrängung notwendig ist, um solche Illusionen zu bewahren, sind man bei den Reaktionen auf den Tod der „Flüchtlingshelferin“ Ute Bock. Im Mainstream und in Presseaussendungen wird ihre höchst problematische Vergangenheit als Wiener Heimerzieherin mit keinem Wort erwähnt oder entschuldigt, und Medien zensieren Postings, die darauf hinweisen. Der „Standard“ lässt keinen einzigen Kommentar dazu überhaupt zu und verhindert auch rote Stricherl für Lobpreisungen. Bock-Verehrer meinen dann oft, dass sie eh „bereut“ habe und sich sozusagen als Wiedergutmachung engagiere – aber was hat ein Afrikaner mit einem Österreicher oder einer Österreicherin zu tun, deren Leben durch ungebrochene NS-Traditionen in Fürsorge, Heimen, Psychiatrie und Justiz zerstört wurde?

Es gab weder von ihr noch von ihren Anhängern auch nur den Ansatz eines Versuchs, etwas für diese (NS-) Opfer zu tun; selbst dann nicht, als der Wilhelminenberg-Skandal 2011 publik wurde. „Wir wurden alle vergewaltigt und verkauft“ war der Titel einer Geschichte, in der Opfer zu Wort kamen. Ute Bock war mit der Leiterin am Wilhelminenberg eng befreundet und beschönigte alles, wie man im Filmausschnitt unten sehen kann. Dass Mädchen (im Alter von 9 bis 12) Syphilis bekamen, wollte sie nicht glauben und tat es als Schnupfen ab. Ihre eigene Gewalt (zuerst in Biedermannsdorf, dann in der Zohmanngasse) rechtfertigte sie damit dass die Eltern der Kinder ja „im Häfn“ saßen oder auf den Strich gingen, die Kids also harte Behandlung gewohnt waren. Läuterung lässt sich bei Bock keine erkennen, außer dass sie mit der Flüchtlingsschiene jede Menge Sympathiepunkte bei denen sammeln konnte, für die nur dies zählt. Dabei ist es nicht so leicht, ihr Wirken im Flüchtlingsbereich fair zu beurteilen, weil sie damit argumentiert, dass ohne sie Tausende auf der Straße stünden, was man sich angesichts der staatlichen Versorgung schwer vorstellen kann.

Ausschnitt aus Puls 4-Doku

Bekannt wurde Bock im Jahr 1999, als die Polizei im Rahmen der „Operation Spring“ 100 mutmassliche afrikanische Drogendealer in Wien festnahm, wobei die Wikipedia-Darstellung eindeutig gegen die Exekutive spricht (sprechen soll?). Wenn etwa Amnesty International erschüttert war, muss man auch wissen, dass hier ja die Agenda einer grenzenlosen Zuwanderung vertreten wird und man für Kriege und Regime Changes ist. Im damaligen Gesellenheim in der Zohmanngasse wurden auch Drogen beschlagnahmt und 30 Jugendliche festgenommen; Leiterin Bock wurde vorübergehend vom Dienst suspendiert. 2012 spendierte ihr Hans Peter Haselsteiner (Strabag und Gusenbauer-Freund) das frisch renovierte Heim, damit sie dort mit 70 Flüchtlingen wohnen kann, die ein Team an Mitarbeitern auch vom Fonds Soziales Wien betreut. So oder so ist Ute Bock bei den meisten diejenige, die junge Afrikaner verteidigt, die für die einen allesamt arme Opfer und für andere sämtlich Drogendealer sind.

„Wir trauern um Ute Bock. Ihr ganzes Leben hat sie sich für Schutzsuchende eingesetzt. Menschlichkeit stand stets im Zentrum ihrer Arbeit, in der sie sich für Flüchtlinge und MigrantInnen engagierte“ postet das SPÖ-Magazin kontraste.at auf Facebook, was der roten Sprachregelung entspricht und zum Widerspruch reizt, da ja auch Kinder „Schutzsuchende“ waren. Immerhin war die Stadt Wien verantwortlich, dass Nazis aus den Euthanasieprogrammen ihr Unwesen weitertreiben konnten, und auch die 1942 geborene Bock weist auf SS-Erzieher in der Zeit hin, als sie zu arbeiten begann. Wenn man sich den umfassenden Wikipedia-Eintrag zum Ex-SPÖ-Mitglied Heinrich Gross ansieht, erkennt man, wie alle zusammenhielten – von der Stadtverwaltung über die Ludwig Boltzmann-Gesellschaft bis zur Justiz und den Gerichtsgutachtern, die ihm ein Strafverfahren ersparten (er war selbst auch Gutachter). Unter diesem Aspekt erscheinen Clips mit Ute Bock, die ich hier einbinde, als Dokumente des Geistes jener Zeit, denn abfälliges Gerede über Zöglinge und deren Eltern passt ins Muster der „Asozialität“ nach NS-Vorbild. Dass Kinder in fremder Obhut gequält, vergewaltigt, geschlagen, als Sexsklaven verkauft und in Zwangsarbeit ausgebeutet werden, gehört keineswegs der Vergangenheit an.

Wie in der Schweiz waren auch in Österreich jenische Kinder im Visier von Nazierben, den man raubte sie ihren Eltern und sperrte sie in die Psychiatrie, wo man sie folterte und Medikamente an ihnen testete. Immer noch lastet eine Mauer des Schweigens auf Opfern, die sich keine Hilfe erwarten (womit sie nicht falsch liegen), sodass Angebote auch nicht angenommen werden. Der letzte Wiener Heimskandal drehte sich 2017 darum, dass Kinderzur Strafe längere Zeit in einem Raum eingesperrt wurden (zuvor z.B. in Kaiserebersdorf als tagelange Dunkelhaft üblich). Machen Opfer Gewalt und Missbrauch öffentlich, wird versucht, alles auf die lange Bank zu schieben. Überlebende sind nicht nur psychisch, sondern oft auch physisch gezeichnet, da Schwerstarbeit für Kinder zum Erziehungsprogramm diverser Heime gehörte.  Als die Tirolerin Brigitte WankerMisshandlungen in einer Einrichtung für behinderte Kinder durch Klosterschwestern aufzeigte, wurde sie aus dem Bundesland vertrieben. In Tirol gab es klare Regelungen,dass keine Gewalt angewendet werden darf und dass Kinder eine Ausbildung erhalten sollen, doch viele wurden zu Sklavenarbeit (unter anderem für Swarovski) gezwungen und nie dafür entschädigt.

Im März 2017 wurde eine Untersuchung vorgestellt, die u.a. den Mord an Menschen ganz in NS-Tradition darstellte: „Hölle statt Hilfe: Wer in der Nachkriegszeit Aufnahme in der Wiener Kinder- und Jugendpsychiatrie fand, war mit einem menschenunwürdigen, umfassenden Gewaltsystem konfrontiert – das über Jahrzehnte hinweg bestand. Das ist das Ergebnis einer Studie, die am Montag im Wiener Rathaus präsentiert wurde. Untersucht wurde der Zeitraum von 1945 bis 1989.“ Auch die jetzt verantwortliche Stadträtin kann historische Parallelen nicht ganz negieren: „Mit der Studie habe man ein ’sehr dunkles Kapitel‘ aufgehellt, das einen ‚alles andere als ruhmreichen Abschnitt‘ der jüngeren Geschichte behandle, sagte die Wiener Sozial- und Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ). Im besten Fall sei achtlos mit den betroffenen Menschen umgegangen worden, oft aber auch ‚zutiefst verachtend‘. Zum Nationalsozialismus gab es durchaus Naheverhältnisse. Frauenberger sprach von einem ‚ungenügenden Bruch‘ mit der NS-Zeit. Personal, das schon damals in der Anstalt am Steinhof im Einsatz war, wurde zum überwiegenden Teil weiter beschäftigt. Der Pavillon 15 war während der Nazi-Diktatur auch Teil der Tötungsanstalt ‚Am Spiegelgrund‘. Das Gebäude blieb ein Ort der Gewalt: Laut Studienautorin Hemma Mayrhofer stellte der Pavillon auch nach dem Krieg ‚ganz klar die Endstation‘ für die betroffenen Menschen dar, die oft aus Kinderheimen oder anderen Krankenanstalten kamen.“

Die SPÖ auf Twitter zum Tod von Ute Bock

Die Wilhelminenberg-Komission ließ die Stadt Wien dann von Richterin Barbara Heligeleiten, die als Präsidentin der Liga für Menschenrechte wie Ute Bock auf dem Welcome-Trip ist, aber beruflich mit Massensachwaltern und Fake-Gutachtern ganz im Sinn der Arisierung fremden Eigentums und der Vernichtung lebensunwerten Lebens kooperiert. Auch diese Opfer rennen gegen Mauern und sind mit denen in Heimen durch eine korrupte Justiz verbunden, für die der Nationalsozialismus nie endete. Frauenberger hat wie ihre Tiroler Amtskollegin Christine Baur kein Herz für die Opfer von Verbrechern, wohl aber für „Schutzsuchende“,. wobei Baur für diese um Millionen nie gebrauchte Traglufthallen anschaffen ließ. Missbrauchte, gequälte, ausgebeutete Mädchen von einst entschädigen? Fehlanzeige, dafür haben „Feministinnen in Ressortverantwortungnichts übrig, weder in Wien noch in Innsbruck. Gewalt und sexualisierte Übergriffe gab es auch in SOS- Kinderdörfern, freilich nicht so systematisch wie in Heimen.  Neben Heimen sind auch Einzeltäter aufgefallen wie der Kärntner Psychiater Franz Wurst, dessen Opfern lange nicht geglaubt wurde. Menschenversuche wie bei den Nazis wurden publik, da man in Wien in der Klinik Hoff meinte, das Verhalten von Jugendlichen mit „Malariakur“ zu therapieren.

Wenn, dann werden lächerliche Entschädigungen gezahlt und man setzt als Gipfel der Peinlichkeit eine „Geste der Verantwortung„, die nichts mit dem Übernehmen von Verantwortung zu tun hat. Ein User meinte dazu richtig: „Eine Geste? Wie wäre es mit richtiger Strafverfolgung der Täter/innen – ohne schützende Hand durch Politik und katholische Kirche?“ Ein anderer zitiert die damalige Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ): „Sie hätten Schutz und Hilfe gebraucht und haben Gewalt und Missbrauch erlitten.“ und meint dann:  „Ja, und jeder hat davon gewußt, niemand ist eingeschritten. Der Rechtsstaat denkt gerade an, diese Straftaten verjähren zu lassen. Die Täter können dann endlich in Sicherheit ihre wohlverdiente(?) Pension genießen. Die Opfer müssen sich mit ‚Zeichen‘ zufrieden geben. Das ist Täterschutz! Was geschah eigentlich Kindern, die zeitnah von den Vorgängen in den Heimen berichteten? Sie erhielten ihre ‚Watschn‘ und die Ermahnung nicht zu Lügen, schon gar nicht über den Herrn Pfarrer. Fanden sie, älter geworden gar den Weg zur Polizei: ‚Hi,hi,hi,der wurde vom Pf…gef….‘ Auch das Nichtaufnehmen von Anzeigen ist altbewährte Polizeitaktik, es hält Ärger, Arbeit und Kriminalitätsstatistik gering. Das Ideal eines ‚Rechtsstaates‘ sieht anders aus.“

 

SPÖ-Frauen auf Twitter

Ein Betroffener postete: „Verantwortung übernehmen? Wie wenn das je politisch gewollt würde. Die pragmatisierten Beamteten zeigen bei den Ansprüchen der Betroffenen was Sache ist, natürlich stillschweigend hinter den Kulissen werden die lästigen Anspruchsberechtigten mit alle Mitteln abgewimmelt. Verantwortung sieht anders aus. Politische Heuchelei die Beamtenschaft folgsam und gehorsam der politischen Kaste folgend, Ansprüche der Geschädigten vernichten, negieren und sie in Armut verrecken lassen, das ist ’state of the art‘ . Wo der Rechtsstaat auch weiterhin umgangen wird, die zuständigen Stellen gehorsam schweigen, wird eines Tages ‚der totale Krieg‘ den sie ausgerufen, auf sie zurückfallen. Die angekündigte Zeremonie können sie sich in ihren politischen Anus schieben!“ Eine Userin war empört: „Kriegen die Betroffenen bzw. Opfer endlich Geld oder was soll das überflüssige NLP-Geschwätz von ‚Geste der Verantwortung‘?Ah ja, nach Lektüre des Artikels ist mir alles klar. Sorry. Also wieder einmal wollen sich Polit-Apparatschiks mit schön klingendem PR-Schmonzes mediale Aufmerksamkeit, aber sonst nichts tun.

Zum Zitat der Zahnarzthelferin: Es interessiert genau niemanden, worum es dir geht und welche Lehren du gezogen hast. Lass lieber Geld springen. Zum Beispiel eines deiner überhöhten Präsidentinnen-Monatsgehälter. Ansonsten halt den Mund! Übrigens: Ich bin persönlich von dieser Sache nicht betroffen. Ich finde es nur unfassbar, wie sich Politfunktionäre eines wichtigen Themas bemächtigen, für die Opfer null leisten, aber eitel-präpotent in die Medien drängen. Das kotzt mich an und deshalb wähle ich diese üble Mischpoche auch nicht mehr.“ Es gab und gibt keine „Gesten“ der Gewalt, der Vergewaltigung, der Folter, der Zwangsentrechtung und der Zwangspsychiatrie, sondern reale an echten Menschen begangene Verbrechen. Auch Ute Bock hat dieses Systemzeitlebens gedeckt und man sieht in ihrer Beteiligung mit Schlägen dort, wo andere so fest zuschlugen, dass das Blut der Kinder auf die Wand spritzte, einen Hinweis auf ihre spätere Standfestigkeit im Verteidigen ihrer dunkelhäutigen Schützlinge. Oder um es mit den „Oberösterreichischen Nachrichten“ zu sagen: „1969 wurde sie ‚Heimmutter‘ im Gesellenheim der Stadt Wien in Favoriten. Ihre Erziehungsmethoden waren, der damaligen Zeit entsprechend, rabiat, mancher Zögling bekam eine Ohrfeige. Das benützten ihre Feinde später, um sie als ‚Prüglerin‘ zu beschimpfen. Bock selbst gab unumwunden zu: ‚Es war sicher auch nicht alles in Ordnung, was ich gemacht habe. Schrecklich, aber es war so.’“ Die Stadt Wien nahm alles als Erzieher, auch Ex-SS-Leute, nur trinken durfte man nicht.

Wiener SPÖ auf Twitter

Der „Standard“ formuliert es jetzt etwas anders:  „1969 wechselte die damals 27-Jährige, die zeit ihres Lebens unverheiratet blieb, als ‚Heimmutter‘ in das Gesellenheim der Stadt Wien in der Favoritner Zohmanngasse: in dasselbe Haus, in dem sie auch ihre letzten Lebensjahre verbringen sollte. Dass sie, den damals üblichen Erziehungsmethoden entsprechend, den Zohmanngassen-Zöglingen zuweilen Ohrfeigen verpasste, war in späteren Jahren für Polemik gut: Bock wurde als Prüglerin diskreditiert.“ Und schrieb 2011, als der Wilhelminenberg-Skandal platzte: „Dass es im Heim am Wilhelminenberg (siehe Artikel) zu systematischen Massenvergewaltigungen gekommen sein soll, können sich weder Bock noch Karlsson vorstellen. ‚Die Kinder sind sicher gedroschen und misshandelt worden‘, sagt Bock. ‚Aber wer mit diesen Mädchen gearbeitet hat, weiß, dass die nicht alle still gehalten hätten.’“ Bei „Vater im Häfn, Mutter am Strich“, also „G’sindl“ als Eltern ist klar, dass man Mädchen nicht vergewaltigen kann, oder? Wobei das NS-System auch Kinder aus intakten Familien entführte, wie es das ja heute gerne tut. In Wien konnte man auf Vorarbeiten des von der SPÖ nach wie vor verehrten Eugenikers Julius Tandler aufbauen, sodass die Nazis kaum mehr etwas ändern, sondern bloss weitermachenmussten.

Es ist verständlich, aber schade, dass sich Heimopfer selten outen, doch eine Menge an #MeToo-Tweets zum Heimhorror hätte all dem reflexartigen Bock-Weihrauch gutgetan. Wir haben u.a. Frauen, die begeistert alles zu #MeToo verfolgen und jetzt eine Frau verherrlichen, die Vergewaltigungen verharmloste und Gewalt ausübte. 2011 war beim „Standard“ noch gestattet, so etwas zu posten: „Wann trennt sich der Standard endlich von Frau Bock, nach ihrem Eingeständnis, dass sie Menschen mit illegalem Aufenthaltsstatus vor der Behörde versteckt, gesteht sie nun erneut im Standard eine Straftat, sie hat sich an der Misshandlung von Schutzbefohlenen beteiligt. Die ‚Detschn‘ war eben nicht üblich, ich wurde nicht geschlagen. Sie hat sich aus eigenen Stücken dazu entschlossen Kinder zu schlagen, sie wurde nicht gezwungen, oder durch die Gesellschaft genötigt. Dass diese Dame es überhaupt noch wagt sich selbst als moralische Stütze der Gesellschaft anzubiedern, ist wirklich dreist…“ Da sich Gutmenschen Bösem nicht stellen wollen, sondern diejenigen böse finden, die es benennen, wird weiterhin vielfach verstärkt die Litanei von Bocks Einsatz „für Menschenrechte“ gepflegt. Doch gemeint sind auch weiterhin keine Einheimischen, die ruhig arm, von Gewalt bedroht oder / und obdachlos sein konnten.

Posting in der „Presse“ 2012

Ginge es Bock-Verehrern um hehre Werte, würden sie dafür sorgen, dass kein Heimopferallein dasteht und Entschädigungen hinterherrennen muss. Sie würden ihre Hilfe anbieten, wenn es darum geht, ein Tribunal über Täter und Taten zu veranstalten, und gleiches gilt für die Untaten der Sachraubwaltermafia. So aber ist „Zivilgesellschaft“ ausschliesslich alles, was mit der Förderung illegaler Masseneinwanderung und damit zu tun hat, Gegner derselben als „Nazi“ zu brandmarken. Wenn ich möchte, dass meine Mitmenschen keine Not leiden und an ihnen begangenes Unrecht gesühnt wird, bin ich also „Nazi“. Mit anderen Worten, ich bin „Nazi“, wenn ich nicht möchte, dass Nazitraditionen fortgesetzt werden, weil ich nur dann kein „Nazi“ sein kann, wenn ich wie die Menschen damals wegsehe. Der „Verein Ute Bock“ stellt sich uns interessanterweise ohne Vorstand, aber mit einem Team von Angestellten vor; zahlreiche Fundraising-Projekte sind bekannt, doch der letzte Jahresbericht (2015 und 2016) weist nur ein Gesamtbudget auf, das dann in Prozente per Tortendiagram gegliedert wird. Das Interview mit Frau Bock in der „Presse“ erweckt auch nicht den Eindruck von Transparenz, nur dass es finanziell hinten und vorne nicht mehr reicht und Immobilien- oder Bauunternehmer in letzter Sekunde helfend einspringen.

Da wird dann schon mal per Posting nach einer Rechnungshofprüfung für diesen „Großverein“ gerufen und behauptet: „Es wird ja nie nachgefragt, wieviele Drogendealer, Kriminelle oder Integrationsverweigerer schon vom Verein Bock gefördert wurden.“ Damit sind wir wieder bei problematischen Pauschalurteilen, doch man lernte in der linken Wiener Szene (eigentlich pseudolinken), dass Afrikaner nur deshalb mit Drogen dealen (manchmal), weil sie nicht legal arbeiten dürfen. Einige finden es auch nicht bewundernswert, dass Bock seit 1976 nicht mehr auf Urlaub war oder dass sie in einem Kammerl in ihrem Haselsteiner-Heim schläft. Hier nach Helfersyndrom zu fragen greift meines Erachtens aber daneben, weil es wohl eher mit Anerkennung zu tun hat, derer man sich sicher sein kann, wenn man Welcome! zum Lebensmotto gemacht hat. Eher schon kann man eine Haltung ausmachen, die „irgendwer muss sich um des G’sindl kümmern“ ausdrückt.  Während sich Heimopfer vom „Menschenrechtshaus“ Österreichs, der Volksanwaltschaft, pflanzen lassen müssen (sie braucht ein halbes Jahr, um Betroffenen einen kurzen Termin anzubieten und schliesst sie von Veranstaltungen aus), ist die „refugees“-Agenda dort bestens aufgehoben.

Das „Refugee Camp“ schien ein Testballon für Forderungen zu sein

Ehe 2015 die Grenzen gestürmt wurden, machten u.a. die Volksanwaltschaft und Amnesty Druck, aber auch Ute Bock mit einem offenen Brief. „Es reicht! Ich halte die Flüchtlingspolitik in Österreich nicht mehr aus! Ich sehe im Fernsehen und lese in der Zeitung täglich über diese unglaubliche Stimmungsmache gegen Flüchtlinge“, schrieb sie und lässt uns rätseln, welche Medien sie meint, denn diese sind alle pro „refugees“. „Mich regt auf, dass so viele an dieser Hetze beteiligt sind. Wie kann man auf dem Rücken von Flüchtlingen so eine Politik betreiben?! Es ist eine Schande für Österreich, dass Kinder, Frauen und Männer in Zelten hausen müssen!“ Damit meinte sie das überfüllte Lager Traiskirchen, das dann auch Ziel von gutmenschlichem Tourismus und mit milden Gaben überhäuft wurde. Es ist klar, dass Bock das Recht auf Asyl mit einem Recht auf illegale Einwanderung verwechselt: „Die Menschen verlassen ihre Heimat nur, weil dort die Not so groß ist! Und dann werden sie hier wie Aussätzige behandelt! Mensch ist Mensch, ganz egal wo er oder sie herkommt.“ Mensch ist Mensch, auch wenn der Vater „im Häfn“ und die Mutter „a Hur’“ ist?

Das Video oben zeigt das „Refugee Camp“, die Besetzung der Wiener Votivkirche, die von einem „Kollektiv“ betreut wurde, das wie die Organisatoren von Protesten gegen die neue Regierung oder die Seite fluchthelfer.in Riseup-Mailadressen verwendet. Frau Bock meint, „eigentlich sollten wir hier stehen“ (statt der Flüchtlinge) und dass jeder ein bissl was dazu beitragen kann, dass es „denen“ besser geht. Das „denen“ irritiert ebenso wie ihre derbe Sprache bezogen auf die Zeit als Erzieherin ohne Ausbildung; ist es am Ende sie, die andere „wie Aussätzige“ behandelt? Man machte sie zum Symbol eines „anständigeren“, „besseren“ Österreich, wie auch in den Postings im zensierten „Standard“ oder in Wortmeldungen aus der Politik und der Soros-affinen „Zivilgesellschaft“ zum Ausdruck kommt. Der „Standard“ zensiert nicht nur, sondern empfiehlt auch bestimmte Postings, so dieses: „Welch ein Verlust für unser Land! Ute Bock war ein leuchtender Stern in der österreichischen Gesellschaft. Ob Obdachlose oder Flüchtlinge, wer nachts auf der Straße stand und nicht wusste wohin, Ute Bock nahm diese Menschen bei sich auf. Ihre selbstlose Mitmenschlichkeit wird unserer Gesellschaft fehlen, gerade in der aktuellen politischen Situation. Ich habe diese Frau nie persönlich kennenlernen dürfen, aber zu ihrer Verabschiedung auf dem HeldInnenplatz werde ich kommen. RIP Ute.“

Die verrückte Welt der Ute Bock

„Nie persönlich kennenlernen dürfen“ zieht sich wie ein roter Faden durch, was ja auch verständlich ist, wenn es um einen nur bei speziellen Anlässen präsenten Menschen geht. Aber so werden ihr Handlungen zugeschrieben, ohne sicherzugehen, dass es auch so ist. Obdachlose auch? Wirklich? Oder wird dies aus Menschlichkeits-Phrasen gefolgert, die ihre Fans ihr zuschreiben? Fans wie die grüne Ex-Menschenrechtssprecherin Alev Korun, die für open borders ist und sich noch nie für die Menschenrechte von als Kindern Gefolterten oder für von der Arisierungsmafia Zwangsentrechtete einsetzte? Erlaubt sind beim „Standard“, dessen Herausgeber bei vielen Bilderberger-Treffen war und der Mitglied in Soros‘ Project Syndicate ist, Postings von neuen Usern bzw. neuen Nicknames (ohne Follower) wie dieses:  „Ich las ihre Nachricht und wurde traurig. Ich fragte mich, warum ich traurig sei. Ich wurde es, weil ich nicht im Geringsten so handelte wie sie, sondern überwiegend zu meiner Schaufel kehre. Dann las ich Kommentare, welch ein Verlust der Tod der Frau war, für all jene, die ihre Aktionen befürworteten und dann fühlte ich Weltschmerz, denn das erinnerte mich an das Verantwortung an andere abgeben. Denn ich denke, dass Ute Bock in ihre Existenz nichts besonderes sah, sie handelte rational, tat nur das, was zu tun war, nicht mehr nicht weniger. Sie setzte genug Akzente, um sie zu feiern, statt sie zu betrauern, sie nachzuahmen, statt sie wie eine Heilige zu preisen. Statt Angst, soll ihr verdientes Ableben Mut geben, die Chance zu ergreifen jeden neuen Tag ein besser Mensch zu werden. Ich wünsche mir, dass Ute Bocks Anmut zu Mut und Dankbarkeit beiträgt.“

Der Film oben (von einem Psychiater gedreht) zeigt, wie der Bock-Mythos geschaffenwurde, denn es beginnt mit einem Auftritt 2009 bei „Uni brennt“, der Besetzung des Audimax an der Universität Wien. Ich habe ihn mir damals selbst angesehen und erlebt, wie selbstverständlich Frau Bock von Studierenden, aber auch einigen Älteren als Idol betrachtet wurde. Bock verkörperte das von uns gewollte Ja nicht zur Aufnahme von Flüchtlingen, denn die gab es auch ohne sie und vor ihr, als Menschen z.B. aus Chile oder dem Iran flohen. Sondern zur unbegrenzten Einwanderung, wobei sie interessanterweise (und wie zu erwarten) fast ausschliesslich mit jungen Männern posiert, man sie kaum mit einem Kind oder einer Familie fotografiert hat und schon gar nicht mit geflohenen Frauen. Ein Bild mit zwei jungen Frauen zeigt keine Flüchtlinge, sondern Mitglieder der Muslimischen Jugend, die für ihren Verein sammelten. Bock bekam das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich und müsste eigentlich auch von George Sorosausgezeichnet werden, dient ihr Wirken doch seiner Agenda. Als sie erkrankte, besuchte sie (Ex-) Bundespräsident Heinz Fischer immer wieder, der ja auch gegen „Obergrenzen“ ist und nichts dagegen unternahm, dass das Bundesheer systematisch demontiert und das Ministerium unterwandert wurde, sodass 2015 die Grenzen nicht geschützt wurden.

Unsere Zeitung“ auf Facebook

Wie man sich Bock vorstellen soll, wurde mit einem weiteren Film „Bock for President“ deutlich gemacht. Man konnte auch für den guten Zweck mit Prominenten essen wie Michael Genner von Asyl in Not (Soros-affin), Heide Schmidt (lange von Haselsteiner gefördert), Terezija Stoisits (als Volksanwältin Vertuscherin von NS-Gewalt gegen Einheimische) und eben Ute Bock (oder einen Beitrag im ORF darüber sehen).  Im Oktober 2015 war Bock nicht mehr in der Lage, selbst bei „Voices for Refugees“ (veranstaltet von der Soros-affinen Volkshilfe) aufzutreten, aber ihr Förderer Heinz Fischer tat es schon (der gegenüber einheimischen Opfern die gleiche Haltung hat wie Stoisits, die Partnerin seines langjährigen Sekretärs Bruno Aigner). Es ist faszinierend, wie sich Menschen von der einfachen und derben Sprache einer Frau Bock blenden lassen, was aber auch am Wunsch liegen kann, Zahlen und Fakten einfach beiseite zu wischen. Sie irren sich jedoch, wenn sie meinen, dass auch bei Einheimischen nur der Mensch zählt und Menschlichkeit angesagt ist. Und sie werden noch selbst an die Reihe kommen, denn die no border-Globalisten wollen einen Weltstaat (eine Diktatur mit Totalüberwachung), in dem sehr wenige wohlhabend sind und der Rest arm ist.

Der Gipfel an Zynismus ist der „Ute Bock-Preis für Zivilcourage“ von der Soros-NGO SOS Mitmensch, der es ausschliesslich darum geht, alles zu fördern, was dem Zuzug nach Österreich dient. Als Mitmensch wurden vergewaltigte, gequälte, versklavte Kinder noch nie empfunden und „Nazi“ ist alles, was keine endlose Einwanderung will, nicht aber das NS-Erbe in Justiz, Fürsorge, Psychiatrie usw. Auch Frauen sind keine Mitmenschen, sodass SOS und Co. schweigen, wenn selbst im Kinderfernsehen Unterwerfung unter den Islambeworben wird. „Menschenrechte“ ist ein Taschenspielertrick, wenn damit suggeriert wird, dass hier eh alles in Ordnung sei und wir daher permanent andere aufnehmen können. Denn es negiert die Not von immer mehr Einheimischen und auch, welch brutale Erfahrungen Zehn- wenn nicht Hunderttausende machten und machen. Es würde von einigen wirkliche Zivilcourage erfordern, genau hinzusehen, denn dann müssten sie sich z.B. als rote Jugendorganisationen gegen die Genossen wenden, die Verbrechen an Einheimischen dulden, decken oder begehen. Die Miminaldefinition für „links“ ist nämlich immer noch: gegen jede Unterdrückung, gegen jedes Unrecht sein.

„Refugee Convoy“ (mit SOS Mitmensch) auf Facebook

In dieser Forumsdiskussion gibt es einige weitere kritische Anmerkungen; man sieht auch, wie Bock mit Preisen überhäuft wurde und auch von der scheinbar so aufgeklärten Kulturszene vermarktet wurde. Und immer wieder war das Projekt Bocks vom Konkurs bedroht, was sich dank Mainstream-PR stets abwenden ließ. 2002 erhielt Bock den Kreisky-Preis für Verdienste um die Menschenrechte, wobei man wissen muss, dass das Kreisky-Forum auch mit den Soros-Foundations kooperiert. Das Mitmachen und Wegsehen kennt man auch anderswo, sodass beim Fall der Odenwaldschule nur der Lehrer Salman Ansariden Opfern sexueller Gewalt Glauben schenkte. Die Wiener Grünen reagierten auf den Wilhelminenberg-Skandal mit einer Pressekonferenz von Sozialsprecherin Birgit Hebein, die unter dem Motto „Kampf dem Missbrauch in Kinderheimen“ alles tat, um Frau Bock reinzuwaschen. Hebein gehört natürlich auch zur no border-Fraktion und sieht sich ausserstande, etwas z.B. für tausende Wiener Opfer der Sachraubwaltermafia zu tun.

Peter Ruszicska war einst im Gesellenheim Zohmanngasse, wo er von einem anderen Burschen mit Mord bedroht wurde und es immer wieder Schlägereien gab. Ute Bock meinte nur, er solle sich nicht so anstellen, woraufhin er einen ehemaligen Erzieher um Hilfe bat, der ihn ernst nahm: „Dafür bin ich ihm heute noch wirklich dankbar, denn auch heute ist mir völlig klar, aus welchen Gründen auch immer: Er rettete damals mein Leben! Nicht nur, daß er mich mich wirklich ernst nahm, erwirkte er bei seiner Tante innerhalb kürzester Zeit die Möglichkeit, mir ein Zimmer zur Untermiete zur Verfügung zu stellen. Als ich bei seiner Tante einzog, die sehr nett war, konnte ich mich erst einmal beruhigen. Ich bewohnte das Zimmer ca. ein Jahr lang, bis ich eine andere Bleibe fand. Bis heute träume ich manchmal bei Tag und Nacht, daß die Heimaufenthalte nie zu Ende gehen … “ Ruszicska dokumentiert in seinem Blog Zusammenhänge einer „Elendsindustrie“, die vom Leid Einheimischer lebt und mit einem „Nutztier“ wie Bock für Masseneinwanderung lobbyiert. Wir sollten uns auch erinnern, wer 1992 SOS Mitmensch gründete, das dann beim Entstehen des Bock-Mythos behilflich war: Friedrun (Grüne) und Peter Huemer (ORF), Willi Resetarits (Integrationshaus/Soros), Josef Haslinger, Helmut Schüller (damals Caritas), Rudolf Scholten (Bilderberger) und Andre Heller, in dessen Haus das erste Treffen stattfand und der heute mit NOW die no border-Agenda pusht.

Von Facebook, Reaktionen aus der Politik

SOS war bei Protesten gegen die schwarzblaue Regierung 2000 dabei (und ist es auch heute) und gründete andere Projekte mit: „Darüber hinaus hat SOS Mitmensch auch einer Reihe an neuen zivilgesellschaftlichen Initiativen Schubkraft verliehen, etwa der Flüchtlingshelferin Ute Bock, dem Antirassismusverein ZARA oder der für die Rechte binationaler Partnerschaften kämpfenden Initiative ‚Ehe ohne Grenzen‘. Tatsache ist: Die Zivilgesellschaft ist heute so stark wie noch nie!“ SOS übernahm ab 2001 Patenschaftenfür von Bock betreute Personen: „Im Herbst 2003 übersiedelte Frau Bock in das Menschenrechtszentrum ‚Dock‘ von SOS Mitmensch, um gemeinsam ein niederschwelliges Beratungszentrum für Drittstaatsangehörige aufzubauen, die von staatlichen Einrichtungen im Stich gelassen werden. Bis zu 400 Personen werden in Wohnungen untergebracht, ein Postservice für Geflüchtete ohne festen Wohnsitz aufgebaut sowie Rechtsberatung und Deutschkurse organisiert. Bevor Frau Bock im Jänner 2006 ein eigenes Quartier im zweiten Bezirk bezieht, hilft SOS Mitmensch noch Vereinsstrukturen zu etablieren. Heute arbeitet der Verein Ute Bock durch finanzielle Unterstützung des Bauunternehmers Hans-Peter Haselsteiner wieder in der Zohmanngasse und stellt die wichtigste niederschwellige Einrichtung für Drittstaatsangehörige in Wien dar.“ Es ist kein Zufall, dass wir sowohl SOS Mitmensch als auch ZARA im Soros-geförderten European Grassroots Antiracist Movement finden (alles Verschwörungstheorie, so die „Presse“, die Mitglied im Project Syndicate ist).

PS: Wie hier beschrieben werde ich seit Jahren wegen kritischer Berichte attackiert; nun suchen die Kater Baghira und Gandalf und ich DRINGEND ein neues Quartier, bevorzugt in Wien oder Wien-Umgebung. So kann ich die von euch geschätzte Arbeit auch viel effizienter und mit euch gemeinsam fortsetzen, denn nachdem ich meine Wohnung in Wien verloren habe, bin ich auf dem Land gelandet. Wer etwas für mich hat oder weiss hilft mir damit sehr. Auf den Wunsch vieler treuer Leserinnen und Leser hin ist finanzielle Unterstützung jederzeit willkommen: Alexandra Bader, Erste Bank BLZ 20111, BIC GIBAATWWXXX, IBAN AT592011100032875894. Ihr erreicht mich unter 06508623555, alexandra(at)ceiberweiber.at und ich bin auf Facebook und Twitter (cw_alexandra)

Quelle : https://alexandrabader.wordpress.com/2018/01/20/wenn-gutmenschen-dem-boesen-begegnen/

….https://www.ots.at/topthema/ute-bock-ist-tot

Bitte bewerten

Honigmann-Nachrichten vom 27.November 2017 – Nr. 1228 4.88/5 (17)

 

Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

https://youtu.be/vXg_NjGA8ts

.

Themen:

  1. Visuelle Sexsignale: Körper wichtiger als Gesicht – https://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Visuelle_Sexsignale__Koerper_wichtiger_als_Gesicht1771015590434.html
  2. Chronisches Erschöpfungssyndrom, laßt Euch nicht für blöd verkaufen von Amis! BABS-I-Komplexsystem – https://techseite.com/2017/04/10/chronisches-erschoepfungssyndrom-lasst-euch-nicht-fuer-bloed-verkaufen-von-den-amisdie-koennen-nur-durch-geistesraub-glaenzen-und-dann-verkaufen-babs-i-komplexsystem-et/ https://techseite.com/
  3. ‚Bargeld verliert Kampf gegen elektronische Zahlungsmethoden‘ – http://www.gegenfrage.com/bargeld-elektronische-zahlungsmethoden/
  4. VS-Einzelhandel startet mit hohen Umsätzen ins Weihnachtsgeschäft – http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/daten-zum-black-friday-us-einzelhandel-startet-mit-hohen-umsaetzen-ins-weihnachtsgeschaeft-5834008
  5. Energieträger Uran gewann damals gegen „sauberes“ Thorium, weil VS-Kriegswirtschaft das anfallende Plutonium brauchte – https://heimdallwardablog.wordpress.com/2017/11/26/energietraeger-uran-gewann-damals-gegen-sauberes-thorium-weil-die-us-kriegswirtschaft-das-anfallende-plutonium-brauchte/
  6. Krieg gegen den Iran: VSA müßten hunderte Atombomben einsetzen – https://www.contra-magazin.com/2017/11/krieg-gegen-den-iran-die-usa-muessten-hunderte-atombomben-einsetzen/
  7. Sonderbeauftrage für Indigenenrechte – https://amerika21.de/2017/11/190382/un-sonderbeauftragte-mexiko
  8. Kolumbiens gefährdeter Frieden – https://www.jungewelt.de/artikel/322404.kolumbiens-gef%C3%A4hrdeter-frieden.html
  9. Totenzahl nach Anschlag auf Moschee auf 305 gestiegen – http://german.cri.cn/3185/2017/11/25/1s271985.htm
  10. Ghasemi: Erklärung des Weißen Hauses zeugt von Mitbeteiligung der VSA an saudi-arabischen Verbrechen – http://parstoday.com/de/news/iran-i34145-ghasemi_erkl%C3%A4rung_des_wei%C3%9Fen_hauses_zeugt_von_mitbeteiligung_der_usa_an_saudi_arabischen_verbrechen
  11. Türkensender: “Österreich raubt türkische Kinder” – https://www.unzensuriert.at/content/0025633-Erdogan-naher-Sender-behauptet-Oesterreich-raubt-tuerkische-Kinder
  12. Chinesen spotten über Merkel – https://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/ba1b1686629a828
  13. China: Nächstes Jahr kommerzielles 5G – http://german.people.com.cn/n3/2017/1124/c209054-9296741.html
  14. Putin setzt „diplomatischen Marathon“ zu Syrien-Regelung fort – https://de.sputniknews.com/politik/20171126318446564-putin-marathon-syrien/
  15. OPEC+Rußland wollen wohl schnelle Verlängerung der Förderkürzung – http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/oelpreis-tendiert-nach-oben-opec-und-russland-wollen-wohl-schnelle-verlaengerung-der-foerderkuerzung-5832937
  16. Krim-Lieferungen: DHL bricht mit Rußland-Sanktionen – https://ostexperte.de/dhl-liefert-auf-krim
  17. Lugansk: „Ukrainische Diversanten wollten tief ins Territorium eindringen“ – https://de.sputniknews.com/politik/20171125318441622-lugansk-diversanten-territorium-lvr-eindringen-lugansk/
  18. Litauische Präsidentin hält Beitritt der Ukraine zur EU zurzeit nicht für machbar – http://www.russland.news/litauische-praesidentin-beitritt-ukraine-eu-zurzeit-nicht-machbar/
  19. Geheimdokumente enthüllen Betrug an Briten – http://smopo.ch/geheimdokumente-enthuellen-betrug-den-briten/
  20. Calais: 9 Migranten rasen mit Auto auf Polizisten zu – http://www.epochtimes.de/politik/europa/calais-neun-migranten-rasen-mit-auto-auf-polizisten-zu-a2277839.html
  21. Weihnachten: Angst vor Terror in Rom wächst – http://www.journalistenwatch.com/2017/11/25/weihnachten-angst-vor-terror-in-rom-waechst/
  22. Deutschland: Immer mehr Messerangriffe, keine verläßlichen Statistiken – https://opposition24.com/deutschland-immer-messerangriffe-statistiken/373522
  23. Versuchte Tötung: 2 „Südländer“ stechen auf 2 Gäste einer Diskothek ein – https://politikstube.com/versuchte-toetung-zwei-suedlaender-stechen-auf-zwei-gaeste-einer-diskothek-ein/
  24. Auch für Homos „Jugendliche aus aller Welt“ – https://rottweil.wordpress.com/2017/11/26/auch-fuer-homos-jugendliche-aus-aller-welt/
  25. Untergang der Deutschen Bank, Cerberus ist da – https://heimdallwardablog.wordpress.com/2017/11/24/untergang-der-deutschen-bank-cerberus-ist-da/
  26. Löwenzahnwurzeln effektiver als Chemotherapie? – http://www.epochtimes.de/gesundheit/loewenzahnwurzeln-effektiver-als-chemotherapie-rezept-a1327416.html

.

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Honigernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Bitte bewerten

Italiens Flotte setzt im Geheimen unverändert Muslime über das Mittelmeer- und stellt in Libyen “9.000 oder mehr Visa nach Europa aus” 5/5 (4)

von Anders

Die UNHCR hat  2017 am 22 Nov. einen Bericht über die  Mittelmeer-Boots-Migration nach Europa herausgegeben.

Ist das die volle Wahrheit über die Einwanderung nach Europa? NEIN!

Z.B. Deutschland hat offizielle Statik – fliegt aber mitten in der Nacht aus Italien und Griechenland klammheimlich Migranten nach Deutschland.

All dies ist Teil des geheimen Plans der EU, 56 Millionen Afrikaner   + ihrer zahlreichen Familien bis 2050 nach Europa zu rekrutieren

In der Tat ist es Teil des UN-Umtauschsplans, der nach dem Vorbild des von Rothschild finanzierten Plans  Coudenhove Kalergis, der von Sarkozy unterstützt wurde, die einheimischen Bevölkerungen Europas durch gefärbte Muslime/Mischrasse auszutauschen.

Das verräterische  Schweden übt natürlich auch diese  geheimen Flug-Aktivität aus.

Tut es Italien auch? obwohl es seine eigene Küstenwache, EU-Schiffe und viele NGOs, die mit diesem “illegalen” Verkehr viel Geld verdienen, offiziell stoppen wollte? Bestimmt! Der Öffentlichkeit wurde ein blauer Dunst vorgegaukelt, indem Italien für die eigene Küstenwache einen Fähren-Aktivitätsstopp veröffentlichte und hier. Bislang war diese Küstenwache am effektivsten, um Migranten über das Mittelmeer nach Süditalien zu transportieren.  (Und ist es noch!)

Genau wie die Italiener holen NGOs  sogar Migranten im oder gerade außerhalb des libyschen Gewässers  – bringen diese Bootstouristen nicht zur nächsten Küste – sondern nach dem 200-300 km entfernten Sizilien,  was laut den Gesetzen des Meeres gesetzwidrig ist.

Natürlich geht das Geschäft weiter und unverändert, wie es der Rothschild-Agent George Soros verlangt – aber jetzt in größter Geheimhaltung. Das “Mare Nostrum” 2013/2014 bedeutete, dass  die Übersetzung von Migranten aus Libyen um 130.000 Personen  zunahm.
Es ist ein riesiger Betrug. Merkel versprach, dass man Bilder wie im Jahr 2015 nie wieder sehen sollte.
Und sie hat Wort gehalten: Jetzt ist die  Migrationswelle über das Mittelmeer ebenso gross – wird aber schlau vertuscht – in wüsten Gebieten.

ANSAmed 22 Nov. 2017: Der Präsident des EU-Parlaments, Tarjani: Die Europäische Union sollte ähnliche Ressourcen wie die Balkanroute investieren, um die Migrationskorridore des zentralen Mittelmeerraums zu schließen, Stabilität zu fördern und den Terrorismus zu bekämpfen.
Was stattdessen benötigt wird, seien angemessene Mittel für FRONTEX und die neue EU-Küsten- und Grenzwache, die mehr Männer und Mittel einsetzen müssen (In der Tat, um die wertvollen Migranten nach Italien zu transportieren! Keine Richtungs-Änderung der EU!!)

Tajani wünscht, die Beziehungen zwischen der EU und den afrikanischen Führern  wiederzubeleben – d.h. den  verräterischen Euromediterranen Prozess / Union für den Mittelmeerraum.

 Italienischer Sieg für den Islam

ANSAmed 21 Nov. 2017: Der italienische Botschafter in Libyen Giuseppe Perrone: “Wir haben am 1. März begonnen, Visa auszustellen, und ich glaube, wir sind bei 8.000 oder 9.000 Visa, wenn nicht mehr.” “Eine der entscheidenden Botschaften, die wir  mit unserer Präsenz in Libyen geben wollten”, bemerkte der Botschafter,” ist nicht nur die Aufmerksamkeit auf die zwischenstaatlichen Beziehungen. Wir wollten auch etwas tun, damit die Bevölkerung nicht isoliert ist und reisen konnte. Dies ist einer der Anzeichen für den Erfolg der italienischen Präsenz”!

DWN 22 Nov. 2017:  Die italienische Gesamtverschuldung stieg aber stetig weiter an. Im vergangenen Jahr erreichte sie den Rekordstand von über 2,2 Billionen Euro.

Dies entsprach 132 Prozent der Wirtschaftsleistung. In diesem Jahr rechnet die EU-Kommission mit einem nochmaligen Anstieg auf 132,1 Prozent.
Brüssel hat seit 2015 darauf verzichtet, auf Basis der Gesamtverschuldung ein Verfahren wegen übermäßigen Defizits gegen Rom einzuleiten. Dies war zunächst ein Zugeständnis wegen der hohen Belastung des Landes durch die Flüchtlingskrise!
Aber der Import der kostspieligen und gefährlichen Afrikaner läuft ungehindert weiter – im Geheimen:

The Spectator 20 June 2015: : Die Regierung von Matteo Renzi – dem Mann, der die Antwort der lateinischen Linken auf Tony Blair ist – scheint glücklich, eine riesige Armee von Migranten nach Italien zu bringen, ohne eine wirkliche Vorstellung davon zu haben, was sie mit ihnen machen sollen, ausser zu hoffen, sie in andere EU-Länder weiterbefördern zu können. Der italienische Ministerpräsident hat auch schnell die Euro-Definition als eine “europäische” und keine “italienische” Krise verteidigt. Deshalb bringen EU-Schiffe neben NGOs – Migranten nach Italien und Griechenlan

Dieselbe linke italienische Regierung hat auch den außergewöhnlichen Schritt unternommen, die illegale Einwanderung zu entkriminalisieren, was unter anderem bedeutet, dass einmal an Land  keine der Bootsleutefestgenommen werden. Stattdessen werden sie zu “Centri di Accoglienza” (Willkommenszentren) gebracht. Theoretisch können sie nach dem Dublin-Abkommen nur in Italien Asyl beantragen – dem Land, in dem sie in der EU angekommen sind. In der Praxis beansprucht jedoch nur eine Minderheit in Italien politisches Asyl. Ziemlich alle bleiben inkognito da, oder ziehen weiter in andere EU-Länder.

Diejenigen, die lange in den Aufnahmezentren bleiben, sind jene, die in Italien politisches Asyl beantragen. Im vergangenen Jahr waren es in Italien 64.900 Migranten – rund ein Drittel der von der italienischen Marine geretteten Migranten.  Selbst wenn ihr Asylantrag endgültig abgelehnt wird, erhalten sie tatsächlich eine Abschiebungsverordnung, die leicht ignoriert wird: Im letzten Jahr wurden nur 6.944 Menschen abgeschoben – eine Zahl, die noch mehr schrumpfen würde, wenn ein Gesetz vor dem Parlament verabschiedet wird, das Abschiebung in Länder verboten wird, wo die Menschenrechte missbraucht werden (d.h. alle muslimischen Länder!).

Letztes Jahr stammten die meisten Migranten aus Subsahara-Afrika. Spitzenreiter waren die Nigerianer, gefolgt von den Maliern und den Gambiern, den Senegalesen und sogar den Pakistanern. Die meisten Bootsleute sind junge ledige Männer – die meisten Muslime, darunter auch Terroristen.

Folgerung:
Alles Freimaurer-Betrug im Namen der NWO ihres Gottes,  Luzifer und  hier und hier

.

Gruß

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Soros bricht sein Schweigen: Was der Milliardär Ungarn vorwirft 4.38/5 (8)

von Sputnik News

Anti-Soros Plakate in Ungarn

Der amerikanische Milliardär George Soros hat die gegen ihn von der Regierung Viktor Orbáns in seinem Geburtsland Ungarn eingeleitete Kampagne als einen Versuch gewertet, die Wähler zu betrügen und an der Macht zu bleiben.

Soros beschloss nach eigenen Worten, sein Schweigen zu brechen, nachdem Ungarns Behörden die Einleitung von Ermittlungen in Bezug auf die Tätigkeit oppositioneller Gruppen verkündet hatten, die zum sogenannten Soros-Netzwerk gehören.

„Ich habe nicht mehr schweigen können, da ich befürchte, dass die jüngste Meldung über die Einleitung von Ermittlungen durch die ungarischen Geheimdienste bedeutet, dass nicht nur die Organisationen gefährdet sind, sondern auch ihre Führung Verfolgungen ausgesetzt sein kann“, erklärte Soros, dessen Vermögen im Forbes-Rating auf 25,2 Milliarden Dollar geschätzt wird, in einem Interview mit der „Financial Times“.Eigenen Worten zufolge erachtet er es als notwendig, zu reagieren, um die Menschen zu schützen, die „vieles riskieren, um die europäischen Werte vor Verfolgungen zu verteidigen“.

„Die Tatsache, dass die Regierung bestrebt ist, ihre Macht zu erhalten, indem sie Hass entfacht und die Bevölkerung irreführt, ist eine wahre Tragödie für Ungarn“ so Soros weiter.

Wie der Milliardär zugab, habe er Orbán, der Ende der 1980er Jahre ein Mitbegründer der antikommunistischen Allianz junger Demokraten gewesen sei, seinerzeit unterstützt. Allerdings habe sich Orbán, wie Soros sagte, seitdem stark verändert und sich aus einem Kämpfer gegen das Regime in den „Führer eines mafiösen Staates“ verwandelt.

Laut Soros sollten die Regierungen der EU-Länder härter auf Orbáns Handlungen reagieren, welche die Bürgergesellschaft gefährden, da es Anzeichen dafür gebe, dass „das in Ungarn existierende Regime zu weit gegangen ist“.

Anfang Oktober hatten die Behörden den Bürgern Ungarns acht Millionen Briefe mit einer Beschreibung des sogenannten Soros-Planes geschickt, in dessen Rahmen der Milliardär — nach der Version der ungarischen Behörden — das Land (und Europa insgesamt) mit  Migranten zu „überfluten“ beabsichtige, indem er die EU-Länder nötige, für den Unterhalt der ungebetenen Gäste zu sorgen.

Später sprach auch Premierminister Viktor Orbán von „Soros-Truppen“, die die Machtorgane der EU und die oppositionellen Parteien Ungarns zwecks des Voranbringens „globalistischer Werte“ und unter Nutzung „sowjetischer Agitprop-Methoden“ infiltrieren würden.Soros hatte einen Monat lang nicht auf die Forderungen der ungarischen Behörden reagiert, doch am 20. November ist auf seiner Seite eine offizielle Erklärung aufgetaucht, in der er die gegen ihn erhobenen Anschuldigungen zurückweist. In dem Dokument heißt es insbesondere, dass Soros nie dazu aufgerufen habe, die strafrechtliche Verantwortung für die von Migranten verübten Verbrechen zu mildern.

Zudem habe er nie zur Öffnung der EU-Außengrenzen für alle Migranten aus dem Nahen Osten und anderen Spannungsherden aufgerufen und auch nicht die Behörden Ungarns dazu aufgefordert, Migranten aufzunehmen und jedem von ihnen eine Beihilfe in Höhe von 9 Millionen Forint (mehr als 28.000 Euro) im Jahr zu zahlen.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Merkel zwang CIA-Facebook und Tweeter, Rothschild-Institute anzuwerben, um zu entscheiden, ob Ihre Einlagen auf sozialen Medien Fakes oder Hassrede seien – mittels Journalisten nahöstlichen Aussehens 5/5 (4)

Eine George Soros-, also eine Rothschild-Organisation der London City  hat Angela Merkels Forderung, die sozialen Medien im Sinne ihrer pharisäischen NWO zu zensieren, begriffen.
Es geht um “Fake News” und “Hassrede” und hier – also das, was ihre NWO-Regierung nicht gerne liest oder hört – vor allem die reine Wahrheit. Dabei geht es eben nicht um die offensichtlich gefälschten Nachrichten der Regierung über falsche Flaggen, “globale Erwärmung”, und Merkels Gefasel von einem Freien Deutschland usw.

Mark Zuckerberg ist CIA-belohnter Überwachungsagent und hier.
Der frühere Chef der CIA, Michael Hayden: Mark Zuckerberg wird wahrscheinlich einen größeren Einfluss haben als Ihre britische oder meine Regierung, wegen der Regeln, die wir in seine Facebook-Anwendungen einbauen werden.”

Am 30. Juni 2017 hat Deutschland neue Gesetze verabschiedet, um Geldbußen in Höhe von bis zu 50 Millionen Euro gegen Technologieunternehmen verhängen zu können, die innerhalb von 24 Stunden Hassreden, Aufrufe zu Gewalt und andere “offensichtlich illegale” Inhalte von ihren Plattformen nicht entfernen.

Breitbart 27 Oct. 2017 : Google arbeitet mit dem International Fact-Checking Network zusammen, einer Organisation des von George Soros (Rothschild) finanzierten Poynter-Instituts.

In Deutschland leisten zwei Untergruppen der Soros’Poynter-Organisation Merkels antidemokratische Arbeit:
1) Correctiv und hier ist das erste Fact-Checking-Center in Deutschland, das mit dem internationalen Fact-Checking-Netzwerk von Soros verbunden ist

***********************************************************************************

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf Poynters Strategie:

Poynter 29 Sept. 2017:”Unser Team von 18 Journalisten, bestehend aus den beiden gemeinnützigen Medienorganisationen CORRECTIV und 2) First Draft, sucht seit Ende August nicht nur nach Lügen oder Desinformationen, sondern veröffentlicht auch ständig Artikel über Fact-Checking. In unserem täglich aktualisierten Newsletter “# WahlCheck17” informierten wir Journalisten und andere Interessierte über gefälschte Nachrichten und Desinformationskampagnen. ”

First Draft wird von vielen Medien unterstützt – die zu den 6 jüdischen Unternehmen gehören, die  90% der US-Medien  besitzen

Hier ein Foto der glücklichen Nahost-Typen bei First Draft, die entscheiden, ob man falsche Nachrichten oder Hassreden im Sinne der islamophilen Jüdin Angela Merkel schreibt.

Wir haben viel über dieses Land gelernt. Wir haben vor allem gelernt, wie die Verbreitung emotionaler Posts und Kampagnen auch die Deutschen online beeinflusst. Wir haben gelernt, wie diese Art der Kampagne genutzt wird, um Massen zu überzeugen und eine Mehrheit vorzuschlagen, zu versuchen, diese Massen zu beeinflussen “.

 Breitbart 27 Oct. 2017:  Das IFCN hält jährliche Fact-Checking-Konferenz ab, finanziert Stipendien und trainiert Fact-Checkers. Die Gruppe ist auch für eine Reihe von Richtlinien und Prinzipien verantwortlich, die von einer Vielzahl von Medienunternehmen weltweit akzeptiert werden.

Googles Partnerschaft mit dem IFCN hat drei Hauptziele: 1. Erhöhung der Anzahl von Fact-Checkern bei der Überprüfung von Informationen, 2. Erweiterung des aktuellen  Prinzip-Rahmens des IFCNs in neuen Regionen und 3. kostenlose Fact-Checking-Werkxeuge für Google-Nutzer. Informationen, die sie in der Suchmaschine von Google finden.

Um die Anzahl der Fact-Checker, die Informationen auf Googles Plattform überprüfen, zu erhöhen, plant das Unternehmen, neue Fact-Checking-Organisationen zu finanzieren, Workshops auf der ganzen Welt zu organisieren und potenziellen Fact-Checkern einen Privatunterricht (lies: Gehirnwäsche) anzubieten. Google besprach diesen Plan und sagte: “Letztendlich können diese Partner dazu beitragen, dass die Inhalte in der Google-Suche und in Google News genau (NWO-) geprüft werden.”

Breitbart News berichtete bereits über die Verbindungen des Poynter-Instituts zum linken Milliardär George Soros und seiner Open Society Foundation. Das IFCN wird auch vom Omidyar Network finanziert, einer gemeinnützigen Gruppe, die vom liberalen Milliardär eBay-Gründer Pierre Omidyar gegründet wurde. Das Omidyar Network hat mit der Open Society Foundation an einer Reihe von Projekten zusammengearbeitet und hat sogar zusammen mit der  Tides Foundation, einer anderen von Soros finanzierten Gruppe, Dritt-Parteiengruppen unterstützt. Tides ist derzeit einer der größten Spender für die linke Sache in den Vereinigten Staaten.

Das Poynter-Institut hat in der Vergangenheit eine Reihe von umstrittenen Journalismusprogrammen veranstaltet, unter anderem eines, dem vorgeworfen wurde, die Bedrohung durch den globalen islamischen Terrorismus zu minimieren. Es wurde von Fox News berichtet, dass der Kurs den Journalisten vorschlage, “die Zahl der Todesopfer durch den islamischen Terrorismus im”Kontext” zu halten, indem man diese Zahl mit der Zahl der jedes Jahr von Malaria, HIV / AIDS und anderen Faktoren getöteten Menschen vergleicht.”

Fake News? Unglücklicherweise nicht! 

Und wer sind Merkels Oberbefehlshaber? Sehen Sie dieses Video – in dem ein russischer General die Einflussreichsten dieser 6000 Illuminaten ganz deutlich erwähnt.

Es ist klar, dass die pharisäische NWO auf Fake News (Johannes 8:44) sowie unglaublichem Hass gegen die Wahrheit  basiert

http://new.euro-med.dk/20171107-merkel-zwang-cia-facebook-und-tweeter-rothschild-institute-anzuwerben-um-zu-entscheiden-ob-ihre-einlagen-auf-sozialen-medien-fakes-oder-hassrede-seien-mittels-journalisten-nahostlichen-aussehens.php

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Gekommen ist die Zeit der Vorbereitung zur Feuerbestattung der alten Weltordnung – zur Erinnerung 5/5 (10)

Die auf diesem Planeten ewigen streitenden Kräfte messen derzeit in der Endphase der Alten Weltordnung ihre Kräfte erneut. Es ist der entscheidende Kampf der Kräfte des Lichts als Repräsentanten der Natürlichen Weltordnung, um der Menschheit den Einzug in einen neuen Zyklus zu ermöglichen, gegen die Dämonen der abartigen Lebensorganisation.

Eine Bestandsaufnahme:

Licht gegen Tod

Nach dem “Kalten Krieg” wähnten sich die jüdischen Machtzentren mit ihrem Kraftwerk USA am Ziel ihres Sehnens und Hoffens. Die über mehrere tausend Jahre erkämpfte, dämonische NEUE WELTORDNUNG, die jüdische Weltregierung, schien unter dem neuen Kampfbegriff “liberale Globalisierung” endlich wahr zu werden. Doch heute, nur eine Generation später, zerfällt diese von ihnen geschaffene menschenverachtende Globalisierung vor unseren Augen zu Asche. Kurz vor dem ersehnten Ziel werden sie zurück in die Hölle geworfen, wo sie auch hingehören, und der Aufbruch der Menschheit in die neue, ewige kosmische Ordnung nationaler Volksgemeinschaften kann erneut beginnen.

Nachdem der EINWELTLER und damalige usraelische Agent, Atlantiker und Globalist, Michail Gorbatschow, im März 1985 zum Sowjetführer gewählt wurde, wurde die Stimmung der New Yorker Machtjuden euphorisch. Am 7. Dezember 1988 gelobte Gorbatschow der jüdischen Weltlobby in seiner Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen, dass er Russland einer “kühnen Transformation” unterziehen würde.

Der von Gorbatschow eingeleitete Zerfall der Sowjetunion wurde von USrael kaltschnäuzig so interpretiert, dass es eine gemeinsame Gestaltung der Welt nicht geben könne. Die Gestaltung und Organisation der Neuen Weltordnung, wo am Ende die Eine-Welt-Regierung stehen würde, sollte allein in den Händen der “Siegermacht” Israellobby liegen. Russland wurde faktisch als besiegter Staat betrachtet, was nach der brutalen Vernichtung der wirtschaftlichen Infrastruktur in Russland durch Gorbatschow und durch die Ausraubung der russischen Bodenschätze durch die Juden, die im Schlepptau von Gorbatschows Nachfolger Boris Jelzin (Jelzman) kamen, auch der Fall war. Die damals von den Atlantikern und Globalisten herbeigeführte soziale und wirtschaftliche Katastrophe in Russland war in der Tat mit einer verheerenden militärischen Niederlage vergleichbar.

Jelzman erklärte immer wieder, dass Russland in die westliche Gemeinschaft eingegliedert werden wolle, dass dem russischen Volk die perversen Werte des Westens und die Lobbyherrschaft übergestülpt werden sollten. Die Welt-Juden-Lobby war außer sich vor Glück, der Westen befand sich im Freudentaumel: “Größten Jubel gab es für Jelzin, als er mit seiner Unterschrift die Sowjetunion auflöste. Plötzlich öffnete sich ein kurzes Zeitfenster für ein vereintes demokratisches Großeuropa. Jelzin äußerte den Wunsch nach einem Beitritt seines Landes zur Nato und EU. Innerhalb kürzester Zeit zog er alle sowjetischen Truppen aus dem vereinigten Deutschland und Osteuropa ab. Er lud westliche Experten nach Russland ein, damit sie der unerfahrenen Regierung halfen, die Marktwirtschaft im Land aufzubauen. Der Ex-Präsident war der Garant für ein liberales Russland.” [1]

Russland heute

In Russland scheinen sich die letzten Machtkonsolidierungen für den Präsidenten zu vollziehen. Nachdem es Wladimir Putin vor Monaten gelang, eine nur ihm unterstehende Präsidial-Armee aufzustellen (300.000 Mann aller Waffengattungen), konnte er seine Macht gegenüber den bislang immer noch einflussreichen Atlantikern weiter ausbauen. Eine Präsidenten-Armee, die stärker ist als die meisten Staatsarmeen in Europa, das lässt einige Leute mit ihren Umsturzplänen vorsichtiger werden. Putin tauschte in letzter Zeit zudem weitere Atlantiker gegen jüngere russische Patrioten aus dem Geheimdienst aus: “In den vergangenen Wochen hatte Putin mehrere ranghohe Posten im Staatsapparat neu besetzt.” [2]

Diese sich vollziehende Konsolidierung der Machtposition Putins und die gleichzeitige Zurückdrängung der verbliebenen Atlantiker aus angestammten Regierungspositionen konnte in letzter Zeit sehr klar beobachtet werden. Die Kriegsführung gegen die vom Westen aufgebauten Mörder in Syrien wurde im Zuge von Putins Machtkonsolidierung intensiviert. Russland bombardiert mittlerweile sogar im sogenannten Hoheitsgebiet der USA, nämlich in Ostsyrien. Man muss wissen, dass USrael die IS-Mörder nicht wirklich bekämpft, vielmehr waren die US-Streitkräfte zum Schutz der Mörder da. Doch jetzt brennt die russische Luftwaffe die Mördernester auch auf dem “Hoheitsgebiet” der USA in Syrien rigoros aus. Für diese strategische Ausweitung des Kriegs wurde sogar im Iran eine Militärbasis errichtet.

Mehr noch, der Iran hat im Interesse Putins seine Kontakte zur Türkei ebenfalls reaktiviert und kam mit Präsident Erdogan überein, in Zusammenarbeit mit Russland (Achse Moskau-Teheran-Damaskus-Ankara) die IS-Mörder zu vernichten. “Ziele in Syrien bombardieren russische Langstreckenjets nun auch vom Iran aus. Moskau hat mehrere Bomber auf eine Basis im Westen des Landes verlegt.” [3] Außerdem weitet Russland seine militärische Bastion mit einer neuen Basis auch in Syrien aus, das Gekeife aus Washington gegen diese militärische Machterweiterung Russlands in Syrien bleibt in Moskau neuerdings ohne Stellungnahme: “Russlands Initiative, den Flugplatz Hmeimim in Syrien in einen vollwertigen Stützpunkt umzubauen, wird von den Nahoststaaten als sehr wichtiger Schritt angesehen, der zu mehr Sicherheit und Stabilität in der Region beitragen soll, wie Hassan Hanizadeh, Nahost-Experte und ehemaliger Chef-Redakteur der iranischen Nachrichtenagentur MehrNews sagt.” [4]

Als der BRD-Uhu, der agierende Außenminister Frank-Walter Steinmeier, nach Moskau gejagt wurde, um Putin von seiner militärischen Machterweiterung in Syrien und im Iran abzubringen sowie den Kampf um Aleppo unter dem Vorwand humanitärer Versorgungszugänge einzustellen, erhielt er in Moskau die gebührende Abfuhr. Präsident Putin hatte keine Zeit für ein Gespräch mit ihm, wo er doch nur den Schutz der IS-Mörder erreichen wollte. Nur Steinmeiers Amtskollege Sergej Lawrow nahm sich etwas Zeit für ihn, aber die Antwort war nicht mehr schleimerisch wie früher, sondern kurz und knapp: NJET (NEIN). “Lawrow lässt Steinmeier auflaufen. Einig waren sich Deutschlands und Russlands Außenminister Steinmeier und Lawrow nur in einer Sache: sich nicht einig zu sein. Das Treffen in Jekaterinburg verpuffte ohne Ergebnisse: Für die Menschen im syrischen Aleppo bleibt die Lage weiter dramatisch. Und auch für die Ukraine ist keine Lösung in Sicht.” [5]

Dieses neue Selbstbewusstsein Putins ist zweifellos seiner Präsidial-Armee geschuldet wie auch den weitestgehend ausgeschalteten Atlantikern in Russland. Derart gewappnet kann sich Präsident Putin nun der Lösung der großen Weltkrisen zuwenden, und zwar wieder als richtige Weltmacht. Das sind nicht nur die Weichenstellungen hin zur Neuen Nationalen Weltordnung, es sind die Vorbereitungen für das Begräbnis der alten “Jüdischen Weltordnung”.

Hochmut kommt vor dem Fall

Symbol des Untergangs USrael

Neues gemeinsam zu schaffen, stand nicht auf dem Stundenplan der jüdischen Weltlobby, als ihre Marionetten Gorbatschow und Jezman in Moskau die Führung übernommen hatten. USrael richtete alle seine Aktivitäten und menschenverachtenden Kriege dahingehend aus, seine Macht auf dem ganzen Planeten auszubreiten. Etwas abgewandelt sollt das Modell des Kalten Krieges nach dem Untergang der Sowjetunion dafür herhalten, die angestrebte Weltregierung zu verwirklichen. Dieses Modell von zwei einander in Schach haltenden Supermächten wurde in das Modell einer den Planeten beherrschenden Supermacht umgestrickt, dank der wirtschaftlichen und waffentechnischen Überlegenheit USraels. Diese Supermacht, so ihre Protagonisten, sei wegen ihrer Stärke fähig, die globale Macht im Alleingang zu übernehmen. Aber einige Sehfähige im jüdischen Lobbylager konnten bereits auf dem Höhepunkt des jüdischen Welthochmuts unter Clinton die Zeichen des Niedergangs am Horizont lesen. “Tatsächlich warnen viele jüdische Führer vor den Zeichen am Horizont, die besagen, dass die organisierte Schlagkraft des Weltjudentums einer langen Periode des Niedergangs entgegen geht.” [6]

Und heute, nur eine Generation nach dem finalen Transformationsversuch, den Planeten in eine Weltregierung zu verwandeln, liegt dieser anspruchsvolle Plan zerrissen und abgestorben vor den Füßen der Menschheit, zu weiteren Fußtritten einladend. Und genau das ist der Grund, warum Russland für den Westen “erneut zum Problem geworden ist”, weil an Russland die Weltunterjochung gescheitert ist.

Nato-Sturzflug

Der Versuch, die Nato zur globalen Weltmacht zu machen, währte nur kurz und ist heute kläglich gescheitert. Die verbrecherischen Kriege der Nato, von Jugoslawien über Afghanistan bis zum Irak, konnten die angestrebte Weltregierung nicht herstellen, vielmehr trugen diese Kriege zur Spaltung der eigenen Allianz bei. Ein folgenschweres Scheitern war eingetreten, denn es wurde klar, dass nicht einmal mehr eine überdimensionale militärische Überlegenheit ausreichte, um das Programm der EINEN WELT wirkungsvoll durchzusetzen.

Der Vorwand, überall in der Welt die Lobby-Demokratie umsetzen zu wollen, sollte den Plan der totalen Weltunterwerfung unter der Maske eines falschen Humanismus verdecken, aber stattdessen wurden nur noch mehr unlösbare Probleme erzeugt. Eine “demokratische” Nahost-Umgestaltung, wie die Lobby-Parolen lauteten, steigerten bei Russland und China nur noch mehr die Abneigung gegen dieses System. Insbesondere wurde die sogenannte “Farbrevolution” durchschaut, übrigens auch zunehmend in wichtigen Kreisen der sogenannten westlichen Gemeinschaft. Und so wurde der Kern der “Neuen Weltordnung” von einer bislang nicht gekannten Krise erschüttert.

“Wir sind Zeugen eines historisch schnellen Abbaus der liberalen Globalisierung geworden”, schreibt der russische Auslandsexperte Fjodor Lukjanow in einem Gastbeitrag für die Onlinezeitung gazeta.ru. Und das trifft den Nagel auf den Kopf.

Amerikanischer Putsch-Pfusch – ein Nato-Sprengsatz

Wir sehen die großen Weltveränderungen in der Mitte des Jahres 2016 überdeutlich Gestalt annehmen, die antiwestliche Erosion frisst sich rasend schnell bis zum Kern des Urprojekts der jüdischen Machtzentren vor. Die zentralen Institutionen der geplanten Weltregierung, Nato, EU und die übergeordnete Macht USA wackeln und beben. Deutlich zu erkennen ist diese Entwicklung am Zustand der Nato an ihrer wichtigsten Südost-Flanke, in der Türkei. Präsident Recep Tayyip Erdogan agiert mittlerweile so, als ob die Nato überhaupt nicht mehr existiere. Während die Nato das neue Russland de facto wieder als Feind einstuft, denkt das Nato-Mitglied Türkei über den Ausbau der militärtechnischen Beziehungen und über die Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich mit Moskau nach.

Präsident Erdogan weiß, dass USrael zusammen mit der Gülen-Bewegung (der Führer Fetullah Gülen lebt in den USA im Exil) den Putsch gegen ihn plante, weil er als unsicherer Kantonist für die Interessen USraels galt. [7] Erdogan bediente sich zwar der jüdischen Weltmacht aus Übersee, um “ungläubige Feinde” wie den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu eliminieren, aber er war auch nie ein Freund der jüdischen “Welt-Finanz-Verschwörung” gewesen. Erdogans angestrebtes türkische Großreich sieht er schon immer durch den von Juden kontrollierten Westen gefährdet: Dazu Erdogan gemäß DIE WELT: “Das sind die Gegner, deren Hände brechen sollen: Liberale, der Westen. Wir werden eine neue islamische Generation schaffen.” Und Erdogans damaliger Außenminister Ahmet Davutoglu fügte im selben Beitrag hinzu: “Immer ist dies das Werk ausländischer, westlicher Mächte und teuflischer Juden, die der Türkei ihre neue Macht neiden.” [8] Auch Erdogans damaliger Stellvertreter, Besir Atalay, unterstrich: “Immer waren die jüdische Diaspora und ausländische Medien mit Schuld an der Verschwörung gegen die Türkei.” [9] Dazu passend verweist der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu in der sich zuspitzenden Krise zwischen der BRD und der Türkei mit Nachdruck darauf, dass die Medien in der BRD fremdgesteuert seien, womit er sagen will, von Juden kontrolliert und gegen die Türkei gerichtet: Cavusoglu wörtlich: “In den meisten europäischen Ländern sind die Medien nicht frei. Vor allem in Deutschland sind sie überhaupt nicht frei. Sie werden alle vollständig von einem Kontrollmechanismus geleitet.” [10]

Erdogan sinnt nach Rache für den Verrat des Westens und geht mit Russland und dem Iran gegen die von USrael aufgebauten und finanzierten IS-Mörder Interessens-Bündnisse ein. Als Erdogan bei seinem Besuch in St. Petersburg seinen Amtskollegen Putin vor der Presse ständig mit “mein teurer Freund, mein lieber Freund” ansprach, müssen in Washington und Berlin die Sicherungen durchgebrannt sein. Danach ging es rund. “Türkei und Iran versichern sich der Zusammenarbeit bezüglich Syrien. Die Außenminister des Iran und der Türkei kamen am 12. August 2016 überein, ihre Handelsbeziehungen auszubauen und zur Lösung der Syrien-Krise enger zusammenzuarbeiten, ungeachtet ihrer unterschiedlichen Haltungen in dieser Frage. Der türkische Außenminister Mevlut Cavusoglu sagte, ‘ungeachtet der Differenzen zwischen der Türkei und dem Iran werden wir die Zusammenarbeit für einen wirklichen Frieden in Syrien intensivieren’. Und der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif fügte hinzu: ‘Unsere beiden Länder haben sich zusammengetan wegen der Notwendigkeit, die territoriale Unversehrtheit Syriens zu gewährleisten sowie die Menschen in Syrien in die Lage zu versetzen, über ihre eigene Zukunft selbst zu bestimmen’.” [11]

Diese Entwicklung bedeutet einen Hackenschlag in der Weltpolitik, denn es war Erdogan, der mit den USA, Israel und Saudi Arabien die Mörder des IS mit Waffen versorgte. Doch nach dem missglückten Putschversuchs des Westens versetzt Erdogans Absetzpolitik USrael in Panik, weshalb die jüdischen Strategen um Obama glauben, dass sich das usraelische Weltsystem nur mit harter Konfrontation gegen Russland behaupten könne. Dazu gehöre auch die Konfrontation mit Russlands neuem “Verbündeten” Türkei, da man sich im Westen der loyalen Nato-Mitgliedschaft der Türkei nicht mehr sicher sein könne. “Amerikanische Atomwaffen werden von der Türkei nach Rumänien verlegt, weil sich die Türkei destabilisiere und weil sich die Beziehungen zwischen Ankara und Washington zunehmend verschlechtern, so ein Sprecher des EUROACTIV Internetportals. Nicht namentlich genannte Regierungsquellen äußerten sich nach Veröffentlichung des Stimson-Center-Berichts, der davor gewarnt hatte, dass die amerikanischen Atomwaffen auf der türkischen Basis Incirlik von Terroristen oder anderen feindlichen Kräften gekapert werden könnten.” [12]

Diese Verschiebungen der machtpolitischen Strukturen auf unserem Planeten galten bislang als unvorstellbar, doch heute treiben sie dem menschenfeindlichen Migrations-Westen den Angstschweiß auf die Stirn: “Eine weitere Gefahr für den Westen ist die forcierte Bündnispolitik Moskaus. Die russischen Langstreckenbomber, die von Iran aus starten, sind Vorzeichen einer neuen Militärallianz. In Moskau werden erste Stimmen laut, man solle Flugzeuge auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik stationieren. Die Erweiterung der Achse Moskau-Teheran-Damaskus um die Türkei wäre für den Westen eine weitere Niederlage im Krieg um Syrien.” [13]

Für Russland selbst ist der neue Pakt mit der Türkei nur eine Notlösung, so wie seinerzeit der Pakt zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion eine Notlösung für den Führer war. Hitler musste den vom Westen geplanten Krieg abwehren, zumindest aufschieben, bis Deutschland besser gegen den von Roosevelt und Churchill geplanten Krieg gerüstet war. Deshalb der Pakt mit dem Teufel Stalin 1939. In einer ähnlichen Lage befindet sich derzeit der russische Präsident Wladimir Putin, der die russischen Türkei-Beziehungen intensiviert, um den menschenfeindlichen und kriegshetzenden Westen, die EU und Nato, zu zerstören, danach braucht Russland die Türkei nicht mehr und kann mit den national wiedererstandenen Staaten Europas gedeihlich zusammenarbeiten.

Die “Trump-Trumpf-Karte”

Öl ins Feuer gießt auch der aussichtsreiche US-Präsident Donald Trump. Seine offizielle Erklärung, dass Amerika unter seiner Präsidentschaft nur jene Nato-Mitglieder schützen werde, die ihre Verpflichtungen gegenüber den Vereinigten Staaten erfüllen würden, hat die strategische Gemeinschaft in Washington sowie die europäischen Verbündeten in helle Aufregung versetzt.

Durch Donald Trump wird der US-Wahlkampf – sozusagen zum ersten Mal seit der Nachkriegszeit – wieder von einer spürbaren isolationistischen Komponente geprägt. Trump versteht die Exklusivität der USA offenbar anders als es nach dem Kalten Krieg üblich war, denn er propagiert eine Abschottung gegenüber allem, was Amerika nicht unmittelbar betrifft. Vor allem sieht er im globalistischen Programm ein antiamerikanisches Konzept, das er nicht länger dulden wolle als Präsident.

Trump ist ein Schock für das politische Establishment im Westen. Kaum jemand wagte zu denken, dass dieser “exzentrische” Politiker Dutzende Rivalen, allesamt mit deutlich mehr politischer Erfahrung und allerbesten Lobby-Verbindungen, hinter sich lassen würde. Das Trump-Phänomen äußert sich in der Fähigkeit, die passiven Wähler, insbesondere die weißen Wähler, also die arm gemachte weiße Mittelklasse, zu mobilisieren.

Der Bau-Tycoon aus Queens schlägt eine verständliche Antwort vor, wer an allem Unheil der amerikanischen Mittelschicht schuld ist, nämlich die korrumpierte Regierungsklasse, die das Volk vergessen hat, sich nicht um die einfachen Amerikaner und die eigene Wirtschaft kümmert, aber das Land für billige Arbeitskräfte (Mexikaner usw.) und billige Waren (chinesische) öffnet. Trump führt den von der Wall-Street zerstörten Amerikanern die real existierende und überall wachsenden Kluft zwischen der globalisierenden Oberschicht, die an internationalen Prozessen teilnimmt, und den “ausgestoßenen” einfachen, weißen Amerikanern vor Augen, was noch kein US-Präsidentschaftskandidat jemals wagte. Die globale, menschenfeindliche Finanzelite der USA hat andere Sorgen als die meisten hart arbeitenden Einwohner, die in der Heimat ihr Dasein ohne Lebensperspektive fristen müssen. Das ist überall zu erkennen, nicht nur in den USA. Europäische Protestparteien sind das Ergebnis derselben Widersprüche. In Europa ist ihr Feind zudem noch in der Europäischen Union institionalisiert. Diese herzlose, vollkommen menschenfeindliche übernationale Verwaltungsmacht hat sich zum Feind der arbeitenden europäischen Menschen gemacht. Auch Donald Trump hegt gegenüber der EU alles andere als Sympathien.

Dass Donald Trump als aussichtsreichster Präsidentschaftskandidat (70 Prozent der Weißen wollen für ihn stimmen, weshalb mit massiver Wahlfälschung zu rechnen ist – ” a rigged eclection” wird erwartet) den Islamischen Staat als von Obama und Clinton gegründet bezeichnet, die Migration beenden will, beweist, wie weit dieser Mann dem System entrückt ist, aber genau deshalb gewählt wird. Trump wörtlich: “Obama ist der Gründer des Islamischen Staates, ISIS. Er schuf den Islamischen Staat, das ist so. … Ich war immer gegen den Irak-Krieg, wir hätten nie im Irak sein dürfen, und wenn ich Präsident gewesen wäre, wären die Vereinigten Staaten niemals in den Irak gezogen. Wir haben den Mittleren Osten destabilisiert, wir bezahlen seit Jahren einen hohen Preis dafür. Ja, Obama ist der Gründer des IS, zusammen mit Hillary Clinton. Ich nenne sie die Gründer des IS. Gibt es Menschen, die sich darüber aufregen, dass ich die beiden als IS-Gründer bezeichne? Ich sage nur die Wahrheit.” [14]

Natürlich ist schon längst bewiesen, dass der IS von den USA, Israel und Saudi Arabien gegründet wurde, um die Region für Israel zu destabilisieren. [15] Und hätte es dieses Beweises noch bedurft, wurde er in so vielen Fäll dadurch erbracht, dass die IS-Mörder vom US-Militär und ihren sogenannten “moderaten Rebellen” beschützt werden (Warnungen vor Bombardierungen zum Beispiel). Deutlich wurde dieses usraelische Verbrechen des Terroristenschutzes, als die IS-Mörder aus der eingekesselten Stadt Manbidsch mit Genehmigung des US-Militärs flüchten durften: “Die von den USA unterstützten Kämpfer in Syrien hatten mehr als 100 IS-Kämpfer im Zuge der Entscheidungsschlacht um Manbidsch letzter Woche eingekesselt. Aber dann ließen sie die Kämpfer gemäß den Aussagen amerikanischer Militärs ziehen. Zwischen 100 und 200 Kämpfer legten die Waffe nieder unter der Bedingung, dass sie unbehelligt abziehen durften. US-Drohnen überwachten den Abzug der IS-Kämpfer.” [16] Wie recht also Trump hat mit seiner Anschuldigung, dass die schlimmste Mord-Armee der Welt von Obama und der verlogenen Hillary geschaffen wurde, ist damit glänzend belegt worden.

Neue Allianzen auf beiden Seiten

Wir vom NJ haben schon bei den ersten Angriffen des IS gegen die syrischen Truppen 2014 geschrieben, dass die Mörderbande, egal ob ihre Gliederungen mit IS oder “demokratischen Rebellen” bezeichnet werden, von Israel und den USA zur Destabilisierung der Region und zur Errichtung der israelischen Vorherrschaft im Mittleren Osten nach dem Yinon-Plan geschaffen wurde. Unterschiede gibt es bei diesen Gruppierungen nicht, es sind allesamt beispiellose, grausame Mörder, egal wie sie auch genannt werden. Heute wird das de facto sogar von der Lügenpresse zugegeben: “Die Rebellen, die über die Türkei mit Nachschub versorgt werden also vom Westen], unterscheiden sich in ihrer Ideologie kaum mehr vom ISLAMISCHEN STAAT.” [17]

Der jüdische Yinon-Plan ist bis jetzt weitestgehend aufgegangen, die von USrael eingesetzte Mörderbande hat die gesteckten Ziele fast erreicht. Während in Syrien grausam unter dem IS gestorben wird, ist es in Israel so ruhig wie selten zuvor. Für die israelischen Streitkräfte war die syrische Armee der letzte ernstzunehmende Gegner. Von ihr ist praktisch nichts übrig geblieben. Seit die Terrormiliz “Islamischer Staat” die Region planmäßig ins Chaos gestürzt und mit Hilfe ihrer Verbündeten wie Merkel und Obama der BRD Millionen von Destabilisierern schickt, erfreut man sich im Judenstaat der Gesellschaft neuer Partner. Nicht nur die “moderaten” arabischen Golf-Staaten gehören zu den neuen Israel-Freunden, vielmehr hat sich sogar Saudi Arabien mit Israel verbündet. Und siehe da, vom IS-Terror blieb Israel bislang gänzlich verschont. Stattdessen nehmen die moslemischen Massenmörder mit Vorliebe die Türkei (seit der Annäherung mit Russland) und Westeuropa als Migrations-Mekka ins Visier.

Trump, Juden, FED –was wird sich aus diesem Mix herausbilden?

Trump wiederholt immer wieder seine Anschuldigung, dass “die kriminelle, verlogene Hillary” (crooked Hillary) von der Wall Street gegen die Interessen der einfachen Menschen eingesetzt sei, was, wie immer bei seinen Auftritten vor immensen Anhängermassen, von Tausenden mit dem Ruf quittiert wird: “Sperrt sie ein, sperrt sie ein, sperrt sie ein” (lock her up, lock her up, lock her up). Das dürfte wohl der Grund dafür sein, warum der Milliardär als Feind der Wall Street gilt. Trump wörtlich: “Hillary stellt sich die Welt ohne Grenzen vor, wo die Arbeiterklasse weder Macht noch Arbeit noch Sicherheit besitzt. Hillary wird niemals die Wall-Street reformieren. Sie ist das Eigentum der Wall-Street!” [18] Und die westlichen Medien beschimpfen Donald Trump auf das Übelste wegen seiner Wall-Street-Feindschaft so: “Donald Trump hat der Wall Street den Krieg erklärt.” [19]

Dass Trump keinesfalls zum Lobbysystem gehört, ist für jeden Beobachter ganz klar auszumachen: “Donald Trump hat zur Nato schon einige Meinungen geäußert -, eine bedingungslose Versicherung, zur Verteidigung der Nato-Partner zu stehen, klingt anders. Damit hat er sich von den Grundsätzen der republikanischen Partei weit wegbewegt. … Trumps ‘Nähe’ zu Russland ist dabei in den USA ein großes Thema. Wenn die Nato schwächer wird, nutzt das Russland, so die Einschätzung. Trumps Aussagen, er würde sich mit Putin besser verstehen als Obama, und die Einwohner der Krim wollten doch ohnehin zu Russland gehören, sind nur zwei von vielen Aussagen, die in den außenpolitischen Fachkreisen der Republikaner für Kopfschütteln und Verzweiflung gesorgt haben.” [20]

Dass der Kandidat für das Präsidentenamt in den USA nicht aus der kriminellen Politik-Elite Washingtons hervorgegangen ist, bzw. nicht der jüdischen Lobby verschrieben ist, erkennt man auch unschwer an den Hassausbrüchen der Lobbybrüder. Die einflussreichsten Juden der USA fordern immer noch, Trump das Präsidentenamt zu verweigern, selbst wenn er gewählt würde. Und der BRD-Uhu, der in der BRD mit dem Titel “Außenminister” firmiert, verstieg sich in eine beispiellose Hass-Orgie, als er Donald Trump als “Hassprediger” verunglimpfte. Na dann, wird schön für den Uhu werden, wenn Trump gewinnt.

Trump hat in sein Wirtschaftsteam nunmehr den jüdischen Hedgefonds-Magnat John Paulson geholt. Warum er das tat, kann derzeit nicht genau nachvollzogen werden. Paulson, der Subprime-Großbetrüger, hatte im Vorwahlkampf keinen Dollar für Trump gespendet, aber Trumps Gegner mit über 250.000 Dollar bedacht. Keine große Summe für jemand wie Paulson, aber es sagt dennoch einiges über ihn aus. Dass Paulson im Team des “Wall-Street-Feindes” mitmacht, kann nur dahingehend gedeutet werden, dass wichtige Finanzjuden das alte System zerfallen sehen und in der kommenden Weltpolitik wieder mitmischen wollen. Paulson wird nachgesagt, dass er, wie Trump, wieder eine goldgestützte Dollarwährung anstrebe. Eine Idee, die das Spekulationssystem zum Tod verurteilen würde, aber ohne Wertschöpfung nutzlos wäre. Ohnehin gibt es nicht so viel Gold, um die gigantische Dollarblase mit Gold abzusichern. Immerhin eine Idee vielleicht, das verbrecherische Spekulationssystem von FED und Wall-Street zu zerschlagen.

Wer den Menschen wirklich Arbeit und Brot geben will, der muss sich konsequent an die nationalsozialistische Wirtschafts- und Finanzordnung halten. Die Währung eines Volkes ist nur so viel wert und segensreich, so viel seine Menschen an Werten gemeinsam herstellen. Und wirkliche Leistung in diesem Sinne kann es nur innerhalb einer nationalen Wirtschaftsordnung, wo alle an einem Strang ziehen, wo Harmonie statt Hass und Neid herrscht, geben. Deshalb funktioniert ein solches Erfolgsprogramm zum Wohle eines Volkes in einer multikulturellen Gesellschaft nicht. In einer multikulturellen Gesellschaft muss man sich mit der Armut und der Not arrangieren, harmonisch-schöne Lebensperspektiven gibt da nicht.

Aber machen wir uns nichts vor. Trump kann das “böse System”, wie es seiner Meinung nach von Hillary Clinton repräsentiert wird, nicht besiegen, nur weil er die Präsidentschaftswahl gewonnen hat. Die jüdische Lobby hat ihre Leute überall in den Regierungsebenen sitzen. Sie können alles blockieren, den Präsidenten vorführen wie einen Trottel. War alles schon dagewesen. Nachdem US-Präsident Nixon gezwungen worden war, die Golddeckung gegenüber dem Dollar aufzuheben, konnten die Finanzjuden die endlose Ausweitung der Dollar-Leitwährung durch Spekulationswetten so richtig zum explodieren bringen. Nixon war entsetzt, weil die amerikanische Finanz-Oligarchie seit Monaten gegen den Dollar wettete und dadurch das bereits gestohlene Gold der USA nunmehr auch formell an die sogenannten “Märkte” (Wall-Street) überschrieben werden musste. Nixon sagte gegenüber seinen Beratern, hier gegenüber Harry Robbins Haldeman: “Hör zu Bob, die Juden sind überall in den Regierungsstellen. Wir müssen da hineinkommen und sie kontrollieren, verstehst du? Du weißt verdammt gut, dass sie uns vernichten wollen.” Nixon glaubte sogar, sich gezwungen zu sehen, seinen Feind, den grausamen Kriegsjuden Henry Kissinger, zum Außenminister zu machen, um nicht überall in der Administration gegen eine Wand zu laufen. Da aber alle Juden von Nixons Judenverachtung wussten, nutzte ihm das alles nichts, sie ließen ihn über die eingefädelte Watergate-Affäre stürzen. Niemals noch wurde ein US-Präsident von Juden derart gedemütigt wie Richard Nixon. Trump sollte sich nach einer vielleicht gewonnenen Wahl daran erinnern.

Soros OpenSociety

Merkels Auftraggeber, die Flutgeneratoren des Reptils George Soros (OPEN SOCIETY FOUNDATION usw), gelten in Russland als Bedrohung des Landes und sind verboten.

Wenn Trump also wirklich die Vereinigten Staaten verändern will, wie es ihm vorschwebt, muss er einen Pakt mit dem Militär eingehen, den Notstand ausrufen, vorübergehend eine Militärregierung einsetzen und in dieser Zeit das gesamte jüdische Finanzsystem zerschlagen sowie die führenden 1000 Juden festsetzen lassen. Möglich ist in dieser anbrechenden neuen Zeit alles. Trump könnte genau das vorschweben, denn er bewundert Präsident Wladimir Putin, der die Säuberung Russlands von verderblichen Einfluss-Juden erfolgreich durchgeführt hat. Erst im letzten Jahr wurden Merkels Auftraggeber, die Migrations-Förderorganisationen des Machtjuden George Soros in Russland auf die Verbotsliste unerwünschter Organisationen gesetzt, weil diese subversiv tätigen Organisationen eine “Bedrohung” Russlands darstellten. Reuters meldete dazu am 30. November 2015: “Russland verbietet die Soros-Stiftung als Bedrohung der staatlichen Sicherheit. Der General-Staatsanwalt Russlands gab in einer Pressemitteilung vom 30. November bekannt, dass zwei Niederlassungen von Soros’ Wohltätigkeits-Netzwerken – die OPEN SOCIETY FOUNDATION und das OPEN SOCIETY INSTITUTE ASSISTANCE FOUNDATION – auf die Stopp-Liste ausländischer Nicht-Regierungsorganisationen gesetzt wurden, deren Aktivitäten gelten in Russland als ‘unerwünscht'”. Davon ist Donald Trump begeistert.

Das Krepieren der EU

Und in Europa geschah das, was angeblich nie geschehen würde. Die Statik dieses ohnehin wackeligen EU-Fundaments wurde mit dem Brexit faktisch zerstört. Die Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen, markiert den entscheidenden Wendepunkt der Alten Weltordnung. Erstmals in der Geschichte dieses grauenhaften, ethno-mordenden Kalergi-Gebildes wird der Zusammenschluss schrumpfen, anstatt sich zu erweitern, und zwar schrumpfen um das mächtigste Land der EU.

Da wurden den Deutschen von Merkel Billionenschulden für den Verbleib eines Zwergstaates wie Griechenland aufgeladen mit der Begründung, der Austritt eines EU-Mitgliedslandes müsse um jeden Preis verhindert werden, nur um kurze Zeit später den Austritt des stärksten Staates der EU frei Haus geliefert zu bekommen. Die Folgen werden für die BRD monetär zwar katastrophal sein, freiheitlich aber wunderbar. Auf der einen Seite werden die Billionenschulden für die sogenannte Euro- und Bankenrettungen fällig werden, aber auf der anderen Seite wird mit dem EU-Bruch auch Merkels Terror-Konzept der multikulturellen Auslöschung der Deutschen zusammenbrechen. Die betrügerischen Schundschulden könnten ohnehin mit einem Federstrich aus der Welt geschafft werden, wenn dass neue Deutschland mit Russland paktiert. Sollte allerdings ein amerikanischer Präsident in den USA dieser schauderhaften Macht ein Ende bereiten, wären die Schuldsummen ohnehin Makulatur.

Die EU wird nicht so sehr durch weitere direkte EU-Austritte auseinanderkrachen, sondern weil andere Länder einfach nicht mehr mitmachen. Beispiel dafür ist die anstehende Volksabstimmung in Ungarn gegen die EU-Auflage zur Übernahme der vernichtenden Kalergi-Multikultur. Damit werden die Bindungen des Kunstprojekts EU irreparabel zerreissen. Alles liegt in Scherben.

Das derzeitige Welt-Konfliktpotential birgt eine gewaltige Sprengkraft und somit die Voraussetzungen für Jahrtausendveränderungen. Das Konfliktverhältnis mit der Türkei, die provokative kriegerische Merkel-Politik gegenüber Russland und die Brexit-Folgen für die ohnehin torkelnde EU, um nur einige Konfliktpunkte zu nennen. Obgleich diese Erscheinungen unterschiedliche Ursachen haben, steuern sie auf eine gemeinsame Mündung zu: Das große Kalergi-Europa-Projekt zur Vernichtung der authentischen europäischen Völker, das Anfang 1990 als Prototyp der Neuen Weltordnung galt, kommt nicht nur nicht zustande, sondern zerfällt kurz vor seiner Vollendung zu Asche.

Merkel erkennt ihre politisch lebensbedrohliche Lage in Form einer Brexit-Kettenreaktion, sobald Groß Britannien offiziell den Austrittsantrag stellt, weil dann andere EU-Staaten gewaltige, unerfüllbare Forderungen an Merkel stellen werden. Die Abneigung, ja sogar unbändiger Hass, nimmt auch in der BRD gegen Merkels Raub-EU täglich zu. Mit den Negativ-Zinsen zur Rettung dieser schrecklichen EU und des multikulturellen Vernichtungsprogramms verlieren die Deutschen sowohl ihre Altersvorsorge wie auch ihre medizinische Versorgung. Die absolute Überwachung, die mit dem Negativ-Zins-Projekt der bargeldlosen Wirtschaft einhergeht, wird die Hölle auf Erden werden. Jeder Deutsche wird von Merkel und Schäuble in einen Zombie verwandelt, denn das Bargeld verschwindet, um die Schund-Währung Euro zu retten, was bedeutet, dass das System jedermann täglich den Lebenssaft abstellen kann. Jedes Konto kann dann, da es kein Bargeld mehr gibt, bei einem falschen Wort gegen das System abgedreht werden.

Merkel blitzt ab

Merkel blitzt bei Theresa May ab!

Da ist es nur natürlich, dass bei dieser Stimmungslage das EU-Gefüge zu schwanken beginnt wie ein Wolkenkratzer bei Beben 10. So überrascht auch die durchgesickerte Nachricht nicht mehr, dass Merkel ihre Amtskollegin, die britische Premierministerin Theresa May, darum bat, den offiziellen EU-Austrittsantrag erst nach der BRD-Bundestagswahl 2017 zu stellen. “Merkel drängt May, den Brexit-Austritt aus Angst vor einer EU-feindlichen Stimmung im Land bis nach der Bundestagswahl hinauszuzögern.” [21]

Doch wie es scheint, wird die britische Premierministerin Merkels Ansuchen um einen Aufschub der Austrittserklärung zurückweisen. Das NJ hat in seinen Brexit-Beiträgen gleich nach dem Abstimmungsergebnis dargelegt, dass der Brexit von der jüdischen Machtelite (Rothschilds City und die wichtigsten Medien wie das Murdoch Imperium) gefördert wurde. Die Judenführung weiß, dass eine neue Welt im Werden ist, deshalb der Versuch, in der kommenden Nationalen Weltordnung eine Hand am Ruder zu behalten. Merkel und ihre bösen Migrationsmörder werden letztlich fallengelassen. Das Haus Rothschild, die Herrscher über die City, also über die Notenbank Groß Britanniens, gab sich nach außen hin anti-Brexit, aber das war nur Schau zur Täuschung ihrer Vasallen wie Merkel, Gabriel und den Uhu. Denn jetzt legt Rothschild, also die City, der Premierministerin nahe, den EU-Austritt sehr schnell voranzutreiben: “Die bislang als für den EU-Verbleib geltende City soll ihre Position geändert haben und nicht mehr länger dem gemeinsamen EU-Markt angehören wollen. … Ein ehemaliger Berater von Ex-Premierminister David Cameron, ein Pro-EU-Mann, hat nunmehr angedeutet, dass Groß Britannien ein ‘gutes Ergebnis’ erzielen kann. Er warnte Theresa May, den formalen EU-Austritt hinauszuzögern. Gruppen des britischen Finanzsektors sollen im kommenden Monat Frau May ihre Ideen dem Brexit-Kabinett präsentieren. … Die Londoner City hat jetzt entschieden, ihr ganzes Gewicht für eine maßgeschneiderte Austrittslösung einzubringen.” [22]

Alles, was Merkel geschafft hat ist, die Logik des Kalten Krieges neu zu beleben, das muss man ihr lassen. Und diese Leistung vollbrachte sie sogar neben ihrer planmäßig ausgelösten und beispiellosen Ethnoflut zur Vernichtung des deutschen Volkes und der Völker Europas. Nur siegt diesmal nicht Merkels usraelisches Konzept des Kalten Kriegs, sondern die die Welt verändernden neuen Institutionen und Allianzen. Regionale Mächte, von denen die Welt nach 1991 noch nicht einmal Kenntnis genommen hatte, entstehen nunmehr auf Initiative von China und Russland. Eine neue Epoche, die sich bei Gründung der EU noch nicht entfalten konnte, ist nun mit Fanfarenstößen angebrochen und nicht mehr aufzuhalten: Die Neue Nationale Weltordnung.


1) Welt.de, 24.04.2007
2) tagesschau.de, 12.08.2016
3) n-tv.de, Tuesday, 16. August 2016
4) de.sputniknews.com, 11.08.2016
5) heute.de, 15.08.2016
6) Jewish Chronicle (London) 01.11.1996, S. 5
7) “Der ehemalige amerikanische Oberkommandierende der Nato-Streitkräfte in Afghanistan, General John F. Campbell, steckte als Strippenzieher hinter dem fehlgeschlagenen Militärputsch in der Türkei, berichtet die türkische Tageszeitung YENI SAFAK und zitiert amtliche Stellen der Untersuchungsbehörden.” (Rt.com, 25.07.2016)
8) Welt.de, 25.12.2013
9) Welt.de, 02.07.2013
10) Welt.de, 05.08.2016
11) Associated Press, August 12, 2016
12) Breitbart.com, 18.08.2016
13) FAZ, 19.08.2016, S. 1
14) Große Wahlkundgebung am 10. August 2016 in Fort Lauderdale, Florida
15) “Das Oberhaupt der russischen Republik Tschetschenien, Ramzan Kadyrow, hat offiziell verlautbaren lassen, dass die gegenwärtige Flüchtlingskrise ihren Ursprung in der aggressiven Politik der Vereinigten Staaten und der EU hat. Zudem behauptet er, dass er über Informationen verfüge, dass der IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi persönlich von US-General David Petraeus angeheuert wurde, um für die USA zu arbeiten.” (rtdeutsch.com, 7. September, 2015)
16) NEW YORK DAILY NEWS (nydailynews.com), Wednesday, August 17, 2016
17) FAZ, 19.08.2016, S. 1
18) breitbart.com, 29 Jul 2016
19) n-tv.de, 22.07.2016
20) Focus.de, Mittwoch, 03.08.2016
21) express.co.uk, Tue, Aug 16, 2016
22) express.co.uk, Sat, Aug 20, 2016

http://www.concept-veritas.com/nj/16de/politik/16nja_bestattung_der_alten_weltordnung.htm

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Menschenhandel und brutale Vergewaltigung: Klage gegen Ex-Top-Manager von George Soros 5/5 (6)

Dem Wall Street Millionär Howard Rubin wird Menschenhandel und brutale Vergewaltigung vorgeworfen. “Howie” soll Frauen geschlagen, mit Elektroschocks misshandelt und sie in einem “Sex-Kerker” in einem Penthouse in Manhattan vergewaltigt haben. Die Klägerinnen fordern 27 Millionen Dollar Schmerzensgeld.

Einem Wall Street Banker – der für Milliardär George Soros gearbeitet hat – wird „Menschenhandel und brutale Vergewaltigung“ vorgeworfen. Howard Rubin – Spitzname Howie – habe sich mit anderen zu einem Unternehmen verschworen, das „Menschenhandel betreibt und Frauen aus den ganzen Vereinigten Staaten ausbeutet.“ So heißt es in der Anklage gegen den 62-Jährigen, in der drei Betroffene 27 Millionen Dollar fordern. Die „Daily Mail“ berichtet.

Unter Drogen gesetzt und vergewaltigt

Drei Models aus Florida beschuldigen den Millionär der schweren Vergewaltigung und Körperverletzung. Der ehemalige Soros-Manager habe die Frauen – Playmates des Playboy – dazu veranlasst, in ein Penthouse in Manhattan zu kommen. Dort habe er sie unter Drogen gesetzt und anschließend in einem „Sex-Kerker“ vergewaltigt.

Die angeblich missbrauchten Frauen behaupten, er habe gebrüllt: „Ich werde euch vergewaltigen, wie ich meine Tochter vergewaltige.“ Danach habe er sie angegriffen.

Die Frauen behaupten weiter: Rubin habe versucht die Taten zu vertuschen indem er ihnen bis zu 5.000 Dollar Schweigegeld pro Person anbot. Zudem hätten seine Mitarbeiter angeboten, die Behandlungskosten zu denken – die Frauen hätten durch das brutale Vorgehen des Managers, Verletzungen davon getragen.

Rubin, ein Absolvent der Harvard Business School, arbeitete in den 1990-er Jahren für das Kreditinstitut Merrill Lynch und Bear Stearns. Damals berichtete die „Daily Mail“ von „einer Reihe unerlaubter Geschäfte, die Merrill Lynch 250 Millionen Dollar“ gekostet haben. Die Summe wurde später von der „New York Times“ auf 377 Millionen Dollar nach oben korrigiert. Rubin wurde daraufhin entlassen aber nie strafrechtlich verfolgt.

Im Jahr 2008 übernahm der Top-Manager einen Wertpapierfonds für den umstrittenen Milliardär George Soros, der von Soros Fund Management LLC betrieben wurde. 2015 verließ er das Unternehmen.

Frauen in „Kerker“ mit „Sexspielzeugen von ‚A-Z’“ geführt

Die Klage der drei Frauen bezieht sich auf vier verschiedene Vorfälle im Jahr 2016. Die Klägerinnen behaupten, Rubins Mitarbeiter hätten sie über Instagram kontaktiert. Rubins angebliche Komplizen Stephanie Shon und Jennifer Powers hätten ihnen Tausende von Dollar und gratis Flüge angeboten, um in „Fotoshootings“ mitzuwirken und Rubins „Gesellschaft“ zu leisten. Die Frauen willigten ein.

Bei einem Treffen – nachdem zwei der drei mutmaßlichen Opfer in seinem Penthouse angekommen waren – unterschrieben sie angeblich einen Geheimhaltungsvertrag. Danach hätten sie im Viceroy Central Park zu Abend gegessen. Daraufhin seien sie in das Penthouse zurückgekehrt, wo sie sich angeblich auf seine Bitte hin in Fetischkleidung umzogen. Er habe ihnen alkoholische Getränke gegeben und sie dann in einen „Kerker“ geführt in dem es „Sexspielzeuge von A-Z und eine große x-förmige Maschine mit Riemen, Sitzbank, Vollmasken mit Reißverschlüssen und Metallhaken“ gab, berichtet die „Mail“.

„Der Daddy muss sein Baby schlagen“

Die Frauen behaupten weiter, Rubin habe sie geschlagen und gesagt: „Howie ist der Daddy“. Und: „Der Daddy muss sein Baby schlagen.“

Eines der mutmaßlichen Opfer gab an, Rubin habe sie so fest auf die Brust geschlagen, dass sich ein Implantat „umdrehte“. Weiter habe er den Frauen ins Gesicht geschlagen und ihnen befohlen sich gegenseitig zu schlagen. Wenn sich eine der Frauen weigerte, seine Befehle auszuführen, habe Rubin sie geschlagen, gefesselt, geknebelt und gesagt: „Ich werde dich vergewaltigen, wie ich meine Tochter vergewaltige.“

Danach habe er sie auf Hinterkopf, Brust und Rippen geschlagen und sie beschimpft. Eine Frau behauptet, Rubin habe sie mit einem Elektroschocker misshandelt und danach vergewaltigt.

Die Klage richtet sich auch gegen Rubins angebliche Komplizen Shon und Powers. In der Klage heißt es: „Wie sich herausstellt, hatte Powers viele Frauen rekrutiert, um sich mit Rubins zu treffen. Nachdem Rubin mit den Opfern fertig war und zu seiner Frau und seinen Kindern nach Hause zurückkehrte, war es Powers‘ Aufgabe, die traumatisierten Frauen zu beruhigen und mit den Ärzten Vorkehrungen zu treffen, um den Schaden, den Rubin angerichtet hatte, zu beheben.“

Der Anklage zufolge, begannen Howard Rubins Verbrechen bereits in 2010.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/menschenhandel-und-brutale-vergewaltigung-klage-gegen-ex-top-manager-von-george-soros-a2258654.html

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

NWO-Skandal: Rothshilds gekaufte EU-Parlamentarier vom Rothschild-Agenten George Soros aufgelistet 5/5 (6)

Das Folgende ist eine Dokumentation der Offenen Gesellschaft des Rothschild-Agenten Soros-Lakaien, der die Politik von Rothschilds London City aka der Britischen Krone aka der Eine-Weltregierung fördert.
Insbesondere ist Soros der Rädelsführer  des EU-Imports muslimischer Migranten – wie Soros selbst zugibt.
Soros übt seinen Einfluss durch Koruption aus.

Vielleicht beginnen Sie jetzt, den Umfang der korrupten Illuminaten- NWO zu verstehen.

Kumquat Consult for The Open Society (George Soros)  and Breitbart 31 Oct. 2017 :
ZUVERLÄSSIGE VERBÜNDETE IM EU-PARLAMENT

Diese Liste liefert dem European Policy Institute und dem Open Society Network der  Open Society  George Soros´ Informationen über die Mitglieder des 8. Europäischen Parlaments, die wahrscheinlich die Werte der Open Society während der Legislaturperiode 2014-2019 unterstützen werden.

Sie umfasst 11 Ausschüsse und 26 Delegationen sowie die höchsten Entscheidungsgremien des Europäischen Parlaments: 226 Abgeordnete, die sich als Verbündete der Open Society erwiesen haben oder wahrscheinlich sind.
Die Anwesenheit eines Europaabgeordneten in dieser Zuordnung deutet darauf hin, dass es wahrscheinlich die Arbeit von Open Society unterstützen will. Sie sollten unvoreingenommen angegangen werden: Obwohl sie höchstwahrscheinlich an Bereichen arbeiten wollen, an denen sie bereits interessiert sind, könnten sie sich auch über neue Themen freuen.

Über die Erörterung einzelner Themen hinaus sollte die Open Society bestrebt sein, dauerhafte und vertrauenswürdige Beziehungen zu diesen europäischen Gesetzgebern aufzubauen.

Organe des Europäischen Parlaments sind die offiziellen Organe der Kompetenzbereiche  des Europäischen Parlaments und die potenziellen Open Society Verbündeten, die an ihrer Arbeit teilnehmen.
Sie enthalten auch die Namen von politischen Beratern, die Abgeordneten in Ausschüssen helfen, obwohl sich diese während der Legislaturperiode ändern können, und sie mögen  selbst nicht Verbündete der Open Society sein.

Die Mitgliedsliste umfasst  226 individuelle Profile. Sie enthält Informationen über die parlamentarischen Verbindungen der Mitglieder (Land, Fraktion, Art ihres Mandats und die Ausschüsse und Delegationen, denen sie angehören); ihren Hintergrund (berufliche Geschichte, parlamentarische Interessen und andere einschlägige Erkenntnisse); sowie  ihr Kontaktdetail.

Die Konferenz der Präsidenten ist das höchste politische Entscheidungsgremium des Parlaments. Sie tritt mehrmals im Monat zusammen, um über die Tagesordnung des Parlaments zu entscheiden, die Ausarbeitung neuer Berichte zu genehmigen und die legislative und legislative politische Arbeit zu steuern.
Die Konferenz der Präsidenten fasst Beschlüsse mit ausgewogenen Stimmen, wobei jeder Vorsitz wie seine eigene Fraktion wiegt. Die folgende Liste geht von der stärksten zur schwächsten Gruppe.

Profile
Einzelne Profile wurden unter Verwendung von öffentlich verfügbaren Informationen und Originalrecherchen zusammengestellt.
Die darin getroffenen Urteile können subjektiv sein und dienen dazu, ein Gefühl für die Politik und die Prioritäten eines Mitglieds zu vermitteln. Sie sollten nicht als endgültiger Leitfaden für ein einzelnes Mitglied angesehen werden.

Dann folgt eine lange Liste von Soros-loyalen EU-Gremien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach folgen viele Profile treuer  Soros-Lakaien – wie diese, z.B.:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Verofstadt2.png

http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Rehn.png

http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Lambsdorf.png

Dänische Ministerin für Entwicklung

http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/T%C3%B8rn%C3%A6s.png

http://new.euro-med.dk/20171103-nwo-skandal-rothshilds-gekaufte-eu-parlamentarier-vom-rothschild-agenten-george-soros-aufgelistet.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten