Freigabe der JFK-Ermittlungsdokumente: Ausgerechnet die CIA-Akten zu Lee Harvey Oswald sind nicht mehr „auffindbar“ 4.75/5 (12)

Die Ermordung John F. Kennedys und 9/11 sind wohl die beiden größten offiziellen Verschwörungstheorien, die den Menschen per Dauerberieselung der angeblichen Täter durch die Hochleistungspresse und die politisch Verantwortlichen in die Köpfe gepflanzt wurden. Während wir bei 9/11 noch Jahrzehnte auf die Veröffentlichung der Akten, Geheimdossiers und Berichte der US-Regierung warten müssen, müssen am 26. Oktober 2017 alle verfügbaren Dokumente US-regierungsseitig veröffentlicht werden.

Möglich macht dies der 1992 beschlossene Kennedy Assassination Act, der aufgrund der „Nachwehen“ des Films JFK – Tatort Dallas von 1991, der wiederum zum Großteil auf den Recherchen von Jim Marrs und seinem Buch Crossfire – The Plot That Killed Kennedy aus dem Jahre 1989 beruht, erlassen wurde.

Nach wie vor beschäftigen sich zahlreiche Forscher, Blogger und Interessierte mit dem mysteriösen Tod JFKs, den Hintergründen und den angeblichen Einzeltäter Lee Harvey Oswald.

Mit der Veröffentlichung der noch gesperrten offiziellen Dokumente könnte ggf. auch die Frage nach dem Täter Oswald oder nach den Tätern geklärt werden… Ja, wenn da nicht dummerweise genau jene Dokumente zu Lee Harvey Oswald *Trommelwirbel* nicht mehr auffindbar wären. Die als Volume 5 bezeichnete Dokumentensammlung gehört dabei zu den Dokumenten des US-Geheimdienstes CIA. Zufall, dass ausgerechnet diese nicht mehr vorhanden sein sollen?

Bereits am 3. Juli 2017 wurden 3.810 Dokumente der CIA und des FBIs veröffentlicht, die die Ermordung Kennedys zum Inhalt haben. Die vom Assassination Records Review Board (AARB) freigegeben Papiere hatten seinerseits eine Fülle zusätzlicher Fragen aufgeworfen anstatt Fragen zu beantworten. Beispielsweise wurde aufgrund der Veröffentlichung bekannt, dass der damalige Bürgermeister von Dallas, Earle Cabell, in den 1950er Jahren der CIA zugearbeitet hat, und dass sein Bruder, Charles Cabell bis 1962 ein hoher Offizieller bei der CIA war.

Kein Wunder also, dass man nun seitens der Forscher auf den Oktober-Termin hinfiebert, um solche Verstickungen genauer untersuchen zu können. Glücklicherweise für die CIA wird aber eine Aufklärung solcher „zufälligen Verbindungen“ durch das „verloren gegangene Volume 5“ erschwert und dieses dürfte wohl auch nie das Licht der Öffentlichkeit zu Gesicht bekommen.

Innerhalb der CIA gibt es eine Abteilung, die als Office of Security (Sicherheitsbüro) auf der US-Air Force Basis in Langley bekannt ist. Diese Abteilung betreibt ein eigenes streng geheimes Dokumentenarchiv namens Office of Security Archival Holdings. Dieses streng geheime Archiv ist dabei strikt getrennt vom eigentlichen CIA-Archiv, das weitaus mehr „öffentliche Aufmerksamkeit“ bekommt und als Agency Archival Record Center mit Sitz in Alexandria, Virginia bezeichnet wird.

Bei der letzten „offiziellen und bekannten Überprüfung“ der Bestände im Archiv des Office for Security im Jahre 1977 im Fall JFK notierte das damalige Office of Security Counsel-Mitglied, Russ Holmes, dass das sieben Bände umfassende Dossier zu JFK noch vollständig ist, inklusive Volume 5. Seltsamerweise fehlt aber bereits 1997 plötzlich Band 5 der Dokumentenreihe. Der investigative Journalist, Malcom Blunt sieht darin ein bewusstes „Hütchenspiel“ der CIA, um die Informationen zum Fall JFK weiterhin geheimhalten zu können:

Diese riesige Suche der CIA brachte nicht die Oswaldschen Geheimdateien an die Oberfläche und das Assassination Records Review Board (AARB) blieb uninformiert über deren Existenz. Erst 1997, als ein ARRB-Mitarbeiter über die Beweise stolperte, dass zwei vorherige Kongressuntersuchungen Zugang zu diesen Dateien hatten, hat die CIA sie „entdeckt“.

(This huge search by CIA did not surface Oswald’s security files and the Assassination Records Review Board (AARB) remained uninformed about their existence. Not until 1997 when an ARRB staffer stumbled across evidence that two previous congressional investigations had access to these files did CIA „discover“ them.)

Das AARB erhielt zwar 1998 die Dokumentenreihe, aber eben ohne Band 5. Nach Rückfragen bei der CIA wurde dem AARB gesagt, dass Band 5 wohl im Band 4 oder 6 „aufgegangen (consolidated)“ sein muss. Frecherweise schloss die CIA in ihrer Antwort an das AARB sogar, dass – so Blunt – Band 5 zu Lee Harvey Oswald nie existiert haben könnte.

Nicht nur die aus zahlreichen Anwälten bestehende US-Gruppe Citizens Against Political Assassinations (Bürger gegen politische Morde) sieht in Band 5 eine der wichtigsten Dokumentensammlungen, die das offizielle Regierungsnarrativ mit seinen zahlreichen „Erklärungslöchern“ zu Fall bringen könnte.

Interessant sind die (fehlenden) Dokumente auch deswegen, weil viele glauben, dass mit Donald Trump ein weiterer US-Präsident auf der „Abschussliste des Tiefen Staates“ steht. Der Rechtsanwalt Lawrence Schnapf, Vorsitzende der Abteilung für Umweltrecht der New Yorker Anwaltskammer, vergleicht die frühen 1960er Jahre gar mit dem aktuellen Jahr 2017.

Für Schnapf war die Untersuchungskommission zu JFK, die sogenannte Warren Commission, die erste „echte Fake News Organisation (original fake news organization)“, deren Ermittlungsergebnis später zum offiziellen Regierungsnarrativ wurde.

Obwohl die damalige Warren Commission sich weigerte, „entlastende Informationen bzgl. Oswald“ zu berücksichtigen, weil diese von den Geheimdiensten als „Top Secret“ behandelt wurden, hofft Schnapf, dass dank des JFK Assassination Records Acts genau diese jetzt ans Tageslicht gelangen und somit zur Aufklärung der wahren Täter beitragen. Die Gruppe um Schnapf plant sogar mittels der neuen Dokumente und der heutigen Technologien (wie ballistische Analyse usw.) herauszufinden, in wie weit Oswald Kennedy wirklich erschoss oder eben nicht.

Man wolle im November mit einem Scheinprozess beginnen, der später in einem echten Gerichtsfall wiederholt werden soll, um zu beweisen, dass

Lee Oswald nicht der Schütze war… das ist es, was wir hoffen, zu beweisen.

(Lee Oswald was not the shooter… that’s what we hope to prove.)

Schnapf weiter:

Oswald wurde nicht überführt, noch weniger (war er) strafrechtlich verfolgbar.

(Oswald was not convictable, much less indictable.)

Der Fall JFK und der angebliche „Verlust des 5. Bandes“ zeigt einmal mehr, dass Regierungen intransparent sind und dass Ermittlungsbehörden sehr wohl politisch beeinflusst werden. Die offiziellen Narrative zu JFK und 9/11 konnten nur im Gleichschritt von Politik und Hochleistungspresse aufgebaut werden. Ohne den jeweils anderen wären die offiziellen Verschwörungstheorien niemals zu dem geworden, was sie heute sind: die offiziellen Erklärungsversuche, die jedweden anderen Erklärungsansatz als müden Abklatsch einer angeblichen Verschwörungstheorie erscheinen lassen.

Quellen:
Wikipedia – JFK – Tatort Dallas
Wikipedia – Jim Marrs
Entire Volume Of CIA Files On Lee Harvey Oswald, Set To Be Released In October, Has “Gone Missing”
Thousands of CIA, FBI Documents on JFK Assassination Released for First Time
DALLAS MAYOR DURING JFK ASSASSINATION WAS CIA ASSET
A CIA Tutorial: How to Avoid Providing Files
JFK Researchers: Trump at Greater Risk of Assassination than Any Other President

Freigabe der JFK-Ermittlungsdokumente: Ausgerechnet die CIA-Akten zu Lee Harvey Oswald sind nicht mehr „auffindbar“

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Kranke NWO: Demonstration, um Columbus-Statue als Hass-Symbol zu entfernen. Deutsche Regierung und Diktatorklub der UNO-Weltregierung setzen Internet-Zensur über unangenehme Wahrheiten (“Fake News”/ “Rassismus”/ “Antisemitismus”) durch Bisher noch keine Bewertung


Eine religiöse  Woge des Hasses fegt über die Welt hinweg: Die NWO. Ihr Weg zur Hölle wird von professionellen Anti-Hass-Demonstranten /Rebellen gegen die unglaublichsten “Probleme gepflastert. Nehmen wir zum Beispiel Folgendes: Columbus entdeckte die Bahamas, Kuba und Haïti im Jahre 1492 – und ist seitdem als Held gesehen worden. Seine Statue in New York wurde 1892 errichtet.

ABER

The Daily Mail 26 Aug. 2017: New York´s  Bürgermeister, Bill de Blasio, überprüft mit einer Sondergruppe  eine Entscheidung darüber, ob die Statue des italienischen Weltforschers, Columbus,  als “Symbol des Hasses”  zu entfernen sei!
Kritiker bemerken seine grausame Behandlung der einheimischen Bewohner der Karibik und Südamerikas sowie seine aktive Teilnahme am Sklavenhandel.

Das Büro des UNO-Hochkommissars für Menschenrechte (OHCHC) besteht im Wesentlichen aus Vertretern aus nicht-westlichen Diktaturstaaten.

Das OHCHC  hat ein UN Komittee auf die Eliminierung von Rassen-Diskrimination (CERD) ernannt – eine Versammlung “unabhängiger”  Experten,

Die heutigen Mitglieder des Vorstands  des CERD sind:

Name of Member
Nationality
Term expires
Mr. AMIR Noureddine
Vice-chairperson
Algeria
2018
Mr. AVTONOMOV Alexei S.
Rapporteur
Russian Federation
2020
Mr. BOSSUYT Marc Belgium
2018
Mr. CALI TZAY Jose Francisco
Vice-chairperson
Guatemala
2020
Ms. CRICKLEY Anastasia
Chairperson
Ireland
2018
Ms. DAH Fatimata-Binta Victoire Burkina Faso
2020
Ms. HOHOUETO Afiwa-Kindena Togo
2018
Mr. KEMAL Anwar Pakistan
2018
Mr. KHALAF Melhem
Vice-chairperson
Lebanon
2018
Mr. KUT Gun Turkey
2018
Mr. LINDGREN ALVES Jose A. Brazil
2018
Mr. MARUGÁN Nicolás Spain
2020
Ms. MCDOUGALL Gay United States
2020
Ms. MOHAMED Yemhelhe Mint Mauritania
2020
Mr. MURILLO MARTINEZ Pastor Elias Colombia
2020
Ms. SHEPHERD Verene Albertha Jamaica
2020
Ms. LI Yanduan China
2020
Mr. YEUNG SIK YUEN Yeung Kam John Mauritius
2018

Dieser  Diktator-Vorstand arbeitet nach  Definitionen des “Rassismus”, die Rassismus gegen Weiße ausschließen.

Z.B. Wenn Weiße in Charlottesville, USA,  gegen Versuche, Statuen ihrer Helden der Konföderierten  Verlierer des US-Bürgerkrieges zu entfernen, protestieren, seien sie Rassisten. Wenn Black Lives Matter fordert, dass  alle Weißen ausgerottet werden,  ist es nicht Rassismus!

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=yvqwLJV_zqM?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

The New American 25 Aug. 2017:  Während einige ihrer führenden Mitgliedsregimes die Christen enthaupten und Körperorgane aus politischen Gefangenen herausziehen, versandten die Vereinten Nationen den Vereinigten Staaten anlässlich der Charlottesville-Krawalle des Soros eine “Frühwarnung” und fordern illegale Beschränkungen der freien Meinungsäußerung.

Als Teil ihrerer Entscheidung schalt diese Körperschaft der Kommunisten und Islamisten die Vereinigten Staaten und Präsident Donald Trump ohne  seinen Namen tatsächlich zu erwähnen.  Jedoch, Kritiker waren schnell, das UNO-Team unter den wachsenden Aufrufen an die US-Regierung zu verspotten und aufzurufen, sich aus dem weithin kritisierten “Diktatorclub” zu distanzieren. Das UNO-Logo unten zeigt den Ähren-Kranz der ehemaligen DDR mit der Illuminati-Flamme (Prometheus’s Erleuchtungs-Feuer an die Menschheit in einer Rebellion gegen die griechischen “Götter”. Die Illuminaten stellen Prometheus dem Luzifer gleich, der aus dem Himmel geworfen wurde, weil er gegen Gott rebellierte (Jesaja 14:12-14).

Nicht, dass es für die UNO wichtig sein sollte, was eine Charta enthält, die die Beteiligung an den inneren Angelegenheiten der Nationen ausdrücklich verbietet.

“Wir sind von den rassistischen Demonstrationen, mit offensichtlich rassistischen Parolen, Gesängen und Saluten von weißen Nationalisten, Neonazis und dem Ku Klux Klan beunruhigt, die die weiße Vorherrschaft fördern und Rassendiskriminierung und Hass anregen”, beklagte die radikale linke Aktivistin Anastasia Crickley, die Vorsitzende des CERDs der UNO, in einer verbreiteten Erklärung. “Wir fordern die US-Regierung auf, das Phänomen der Rassendiskriminierung, insbesondere afrikanischer Abstammung, ethnischer oder ethno-religiöser Minderheiten und Migranten, gründlich zu untersuchen.”
Jenseits der bloßen Verurteilung der Rede meint die UNO auch, dass die U.S.-Regierung eine Propagandakampagne zur Förderung von “Toleranz” und “Vielfalt” führen müsse, zwei Begriffe, die Globalisten und Linke haben, um die Freiheit zu untergraben und die offenen Grenzen, den Globalismus, die Perversion und den Hass zu fördern.

 Im Artikel 29 des UDHR heißt es unter anderen lächerliche Behauptungen, dass die UN-anerkannten “Rechte und Freiheiten” in keinem Fall gegen die Ziele und Grundsätze der Vereinten Nationen ausgeübt werden können.”

Es wird den Amerikanern immer deutlicher, dass der Diktatorklub eine totalitäre Agenda für die Menschheit hat, und dass er gestoppt werden müsse.

Need to Know 25 Aug. 2017: Facebook hat in Deutschland vor den Bundestags-Wahlen im nächsten Monat 10.000 Konten gelöscht, indem sie behaupten,  sie entfernen Desinformation und gefälschte Nachrichten. Anfang dieses Jahres verbot Facebook 30.000 Konten in Frankreich kurz vor der französischen Präsidentschaftswahl. Ein ehemaliger Stasi-Agent der Geheimpolizei im kommunistischen Ostdeutschland leitet nun eine Internet-Patrouille für Facebook auf der Suche nach Hassreden. Viele Deutsche erleben, dass  ihre Häuser überfallen werden und erhielten kräftige Geldstrafen wegen angeblicher Hassreden auf  sozialen Medien.

World Socialist Web Site 11 Aug. 2017: Facebook hat am Mittwoch bekannt gegeben, dass es in Essen ein neues Kontrollzentrum  mit 500 Mitarbeitern eröffnen werde.  Die Zahl der für die Zensur und die Kontrolle der Inhalte in Deutschlands zuständigen Arbeitnehmer werden sich dadurch nahezu verdoppelt.
Das Unternehmen hat bisher nur ein solches Zentrum in Berlin.
In der Tat werden Millionen von Internetnutzern systematisch in den hermetisch versiegelten Büros zensiert. Berichte über die Streichung von kritischen Stellen und die Sperrung von linken und progressiven Autoren sind in den letzten Monaten rasch gestiegen.

The Guardian zeigte am 21. Mai, dass Facebook diese Arbeit systematisch durchführte. 
Dies ist eine offensichtliche Verletzung der Redefreiheit, die vor allem das Recht der Bevölkerung ist, die Regierung schützt.

Die enge Verbindung zwischen der Regierung und dem Zensorapparat des Großkonzerns ist in Deutschland besonders deutlich. Obwohl am 1. Juli nur 1,5 Prozent der Facebook-Nutzer aus Deutschland kamen, werden 16 Prozent der Facebook-7.500 Zensoren in Deutschland bis zum Ende des Jahres arbeiten, in dem die neue Anlage in Betrieb ist.

The Daily Mail 28 Sept. 2015: Wie gehört wurde, konfrontierte Bundeskanzlerin Angela Merkel  in einem Gespräch  bei den Vereinten Nationen  über diejenigen, die sein soziales Netzwerk (Facebook) nutzen, um Hassmaterial zu veröffentlichen,  den Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

2Zuckerberg-Merkel Juden planen, wie sie das Mißfallen der Gojim mit ihrem NWO-Plan handhaben sollen

Im Gespräch mit der europäischen Führerin bei einem Mittagessen hörte man Zuckerberg sagen : “Wir müssen einige Arbeit tun.”

Arbeiten Sie daran?” drang Merkel, die eine Zunahme der Gewalt gegen Immigranten in ihrem Land während einer massiven Aufnahme von syrischen Flüchtlingen erlebt hat, nach.
Zuckerberg antwortete: ‘Ja’, bevor ein Sprecher bei der Veranstaltung am Samstag in New York den Rest des Gesprächs nicht hörbar  machte.

Und die Deutschen lieben mehrheitlich diese Diktatorin, die ihr undemokratisches superfreimaurerisches Gebahren nun hinter dem Schleier der Medienzensur vertuschen will, und wählen sie gerne immer wieder.
Na, ja. Mundus vult decipi – ergo decipiatur.

Ende Juni verabschiedete das Bundesparlament das so genannte Netwerk Gesetzesvollzug, das Unternehmen wie Facebook zwingt, die Verantwortlichkeiten eines Zensors zu erfüllen.
Ohne jede gerichtliche Entscheidung muss das Unternehmen innerhalb von 24 Stunden “offensichtlich rechtswidrige Inhalte” löschen oder eine Geldbuße von bis zu 50 Millionen Euro [$ 59 Millionen] verzeichnen. Die großen Unternehmen sind zu bestimmen, was “offensichtlich rechtswidrig” ist.

Natürlich ist es im Wahlkampf “Hassrede”, dieses Video zu holen, wo Angela Merkel noch nicht gehirngewaschene Deutsche aufruft,  ihre Frauen und Töchter  von ihren  jungen, sex-hungrigen muslimischer Männern vergewaltigen zu lassen – oder sie sollen  einem Integrationskurs unterzogen werden! Und ihre Gefolgsleute  applaudieren  begeistert.
Jedoch, machen Sie sich keine Sorgen, Angela Merkel. Das Medienmonopol Ihrer Stammesgenossen hat Ihre Wiederwahl gesichert

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=m_k5ycUjH_g?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

Die Zensur des Internets durch die Regierung und die Korporationen ist keineswegs auf Facebook beschränkt. Google, das Suchmaschinen-Monopol, hat ganze Webseiten aus ihren Suchergebnissen verschwinden lassen, so dass sie für Millionen von Lesern unzugänglich sind.
Diese Operation wurde auch in enger Abstimmung mit den deutschen Regierungskreisen durchgeführt.

DWN 23 Nov. 2016: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Bundestag aufgefordert, neue digitale Möglichkeiten politischer Manipulationen wie soziale Suchmaschinen oder falsche Alarme zu bewältigen. Dies ist notwendig, wenn man die Stabilität Deutschlands “in einem völlig anderen Medienumfeld” bewahren will, sagte Merkel am Mittwoch im Bundestag. “Wir müssen wissen: Um Menschen zu erreichen, Menschen zu begeistern, müssen wir diese Phänomene behandeln – und wenn nötig sie regeln”.

Am 25. April kündigte Google´s  Chef-Ingenieur, Ben Gomes, an, dass Google “qualitativ hochwertige” Informationen wie “Verschwörungstheorien” und “gefälschte Nachrichten” herabstufen würde.
Alle im Bundestag vertretenen Parteien rufen in ihren Wahlprogrammen zur Stärkung des Staatsapparates und zur Zensur des Internets auf. Konzepte wieFake News” oder “Hass Rede” dienen in diesem Zusammenhang dazu,  die staatliche Unterdrückung  zu rechtfertigen.

Die Sozialdemokratische Partei (SPD) beschreibt in ihrem Programm “gefälschte Nachrichten” als “eine große Gefahr des friedlichen Zusammenlebens und einer freien und demokratischen Gesellschaft”. Daher fordert sie die “bessere Ausbildung und Ausstattung der Polizeibehörden und des Justizsystems” in diesem Bereich. “Die SPD beabsichtigt, das Netwerk Gesetzesvollzug beizubehalten und die “Reaktionszeiten “noch mehr zu kürzen”.
Jeder, der die Bestimmungen nicht einhält, wird mit schmerzlichen Geldstrafen bestraft.”

Die Linke fordert auch mehr Polizei und Maßnahmen gegen “verbale Angriffe” online zu machen. In sozialen Netzwerken, wie in öffentlichen Räumen im Allgemeinen, muss Schutz gegen verbale Angriffe, Hassreden und Charaktermord durchgesetzt werden.”

Bemerkungen
Dies ist ein Hauptziel der vielen falschen Flaggen und PsyOps: ORWELLSCHE KONTROLLE mit den gedanken der Menschheit, damit man zielgerecht dagegen einsetzen kann und diejenigen ausser therapeutischer Reichweite inhaftieren kann.

“Hassrede” und “Fake news” sind nicht die offensichtlichen Lügen in den Massenmedien über menschen-gemachte “Globale Erderwärmung”, die Masseneinwanderung, den Krieg gegen Terror, Medienberichte über falsche Flaggen, Verschweigung der Chemtrails.
Nein Hassrede und Fake News ist die Wahrheit über die NWO-Verbrechen, die integrierte Teile der NWO-Entwicklung ist.

http://new.euro-med.dk/20170827-vor-der-wahl-deutsche-regierung-und-diktatorklub-ser-uno-weltregierung-setzen-internet-zensur-uber-unangenehme-wahrheiten-fake-news-rassismus-antisemitismus-durch.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Illuminaten-Agenten sagen, Trumps Präsidentschaft werde bald enden. Nord-Korea Chinas USA-Falle Bisher noch keine Bewertung

Die NWO ist nicht nur teuflisch – sie ist auch lächerlich und heuchlerisch: Nehmen wir den ehemaligen Vizepräsidenten, Al Gore, z. B., der  bei den Wahlen  2000 von Jeb Bush,  Präs. Bushs Bruder, Gouverneur von Florida, um die Präsidentschaft betrogen wurde. Dieser Mann ist der Guru der Klima-Lügen, bekam seinen Film “Eine unbequeme Wahrheit” von einem britischen Gericht auf Unterrichts-Verwendung als unbequeme Lüge mit mindestens 9 Lügen abgelehnt.
Dieser NWO-Klima-Prophet ist zum weltweit ersten Klima-Milliardär geworden, und zwar durch den Verkauf von CO2-Emissions-Genehmigungen, alias Schlösser am Himmel.  So plündert er sein Volk und uns, da CO2 nicht nur harmlos und ohne Verbindung  mit einer nicht-existenten globalen Erwärmung  – in der Tat Manipulierter Betrug ist. CO2 ist das Gas des Lebens.

Trotzdem hat dieser Betrüger einen neuen Film produziert, den er unverschämt “Eine unbequeme Folge: Wahrheit zur Macht” nennt. Dennoch hat er Recht – denn in der NWO ist Lüge Wahrheit, und Wahrheit ist Lüge. Wir erinnern uns, wie die NWO-Medien im Besitz der Zionisten  ihr Konzept von “Fake News” in Bezug auf die Wahrheit vorstellen – und umgekehrt.

 

 Warum müssen die Leute zu Tode erschreckt werden? Weil sie lernen müssen, sich auf ihre Eine-Welt-Regierung als ihren einzigen Retter zu verlassen

Während Gore Armut und Energiesparen predigt, verbraucht sein eigenes Haus 34- mal mehr Energie als das eines gewöhnlichen amerikanischen Hauses !!

Nun, dieser “Apostel der Wahrheit” predigt Pres. Trumps Ende wegen “Mangels an Ethik”:
“Al Gore schlug am Dienstag vor, dass die Präsidentschaft von Donald Trump aus” ethischen Gründen vorzeitig “enden könnte, was  aus einem gepackten Kino bei der europäischen Premiere seines letzten Films zum Klimawandel Applaus auslöste (Reuters 9 Aug. 2017). So behandeln die faulen NWO-Äpfel faule Ungläubige.

Wie ich schon geschrieben habe, Präs. Trump ist in der Notlage – der tiefe Staat arbeitet intensiv daran, ihn zu verdrängen oder zu töten.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=J3JqqH0e7es?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

Was ist Trumps Wahl, um dem Meister  Soros´ und Gores, Rothschild von der London City, zu entkommen?

KRIEG – denn in diesem Fall unterstützt ihn der militärische  Industriekomplex – und die Neokonserven. Nordkorea ist so eine Ausrede – es sei denn, das Militär  hält Trump und die Kräfte, die ihn drängen, zurück.

Hören wir mal, was Erz-Neocon Graham Lindsey zu sagen hat: “Es gibt zwei Szenarien, in denen wir gegen Nordkorea in den Krieg ziehen würden: Sie greifen Guam oder ein anderes amerikanisches Interessen-Feld oder unsere Verbündeten an, oder wenn sie versuchen, eine Langstreckenrakete zu entwickeln, die Eine Atomwaffe  trägt, um die USA zu treffen. ”
Graham setzte fort, indem er sagte, dass Trump “grundsätzlich eine rote Linie gezogen hat” und dass er niemals Nordkorea erlauben werde, die Vereinigten Staaten mit einer Langstrecken-Rakete anzugreifen. “Er wird sich der Drohung nicht entziehen.”
“General [James] Mattis (Verteidigungsminister)  beschrieb es sehr gut: Es wäre ein schrecklicher Krieg, leider”. Graham sagte, dass die Vereinigten Staaten in Richtung eines Krieges mit Nordkorea geleitet werden, es sei denn die Welt könne ihn stoppen.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=ay4yjE6MSko?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

Russia Today 10 Aug. 2017: Nordkoreanische Staatsmedien haben die Details des Guam-Angriffsplans des Landes skizziert, von denen erwartet wird, dass sie bis Mitte August fertig sind. Dem Angriffsplan nach wird Berichten zufolge vier Raketen über Japan abgefeuert und  ein paar Dutzend Kilometer vom US-Territorium landen.
Trump’s anfängliche Bemerkung bewirkte Kontroverse und veranlasste Aussenminister Rex Tillerson, die Amerikaner zu beruhigen, dass Nordkorea “keine unmittelbare Gefahr” für die USA aufwiese, während Verteidigungsminister James Mattis erklärte, dass Washington in seiner militärischen Vorrangigkeit sicher sei und Nordkorea drängte, ” Aktionen zu berücksichtigen, die zum Ende seines Regimes und zur Zerstörung seines Volkes führen würden.”

Die japanische Regierung reagierte auf die neue Bedrohung, indem sie sagte, sie habe  das volle Recht,  die nordkoreanischen Raketen nach Guam abzuschießen, da sie eine existenzielle Bedrohung für Japan darstellen, sagte der Verteidigungsminister des Landes Itsunori Onondera der Nachrichtenagentur Kyodo am Donnerstag.

The New American 9 Aug. 2017: Die übliche Erklärung ist, dass Nordkorea ein “Schurken”-Staat sei, dessen Führers Wagemut den gesunden Menschenverstand  übersteige. Aber es gibt andere Erklärungen. Eine wurde vom Korrespondenten der New American, Alex Newman, in einem kommenden Artikel zur Verfügung gestellt:

Weit davon entfernt, “allein” zu sein, habe das kommunistische Regime in Nordkorea von Anfang an Freunde in hohen Positionen und habe es heute noch. In erster Linie ist das Regime eine Marionette und ein enger Verbündeter Chinas, der mächtigen kommunistischen Diktatur, die die 1,3 Milliarden Menschen im Festland Chinas versklavt – ein Regime, das seine Macht weltweit zunehmend ausweitet.

Eine Geschichte der kommunistischen Aggression gegenüber den Vereinigten Staaten seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs zeigte uns, dass die kommunistischen Riesen – China und die alte Sowjetunion – uns nie direkt in den Krieg provoziert haben. Sie agieren stattdessen durch Marionetten  wie Nordkorea und Nordvietnam (und sogar “islamische” Terroristen, die eher rot als islamisch sind) und verheddern die US-Streitkräfte in niemals endenden Kriegen, die unsere Ressourcen geistig, moralisch sowie wirtschaftlich erschöpfen.

Die größte Bedrohung durch Nordkorea kommt nicht aus seinen Raketendie während der Tests beeindruckend waren, aber wahrscheinlich Jahre weg von der praktischen Anwendung sind. Eine wahrscheinliche Entwicklung ist, dass der Konflikt zwischen Pyongyang und Washington in einen zweiten koreanischen Krieg eskalieren wird.

http://new.euro-med.dk/20170811-illuminaten-sagen-trumps-prasidentschaft-werde-bald-enden-nord-korea-chinas-usa-falle.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Bild-Journalist unterwandert unbestraft ISIS als Fake Terroristen-Schüler Bisher noch keine Bewertung

Björn Stritzel ist  BILD-Journalist und hat in der “Bildzeitung” Artikel über seine Erfahrung als Doppelagent veröffentlicht: In Zusammenarbeit mit den deutschen Sicherheitsdiensten unterwanderte er den ISIS in Deutschland und  gab vor, dass er im Namen des ISIS einen Terrorangriff machen wollte.

Im folgenden beschreibt er ISIS ‘ Kommandoweg, seine Ausbildung und Kontakte.

Vielleicht am interessantesten ist die Kommandozentrale Amaq, durch die Stritzels Trainer seine Befehle erteilt bekam. Diese  Zentrale erhält seinen Befehl von “oben”. Man kann nicht umhin zu spekulieren, wer “oben” ist, da ISIS ein CIA- und israelisches Mossad-Projekt ist, ISIS´ Führer, Al Baghdadi,ist anscheinend Mossad-Agent – und der ISIS ist  Israels treuester Verbündeter  im Nahen Osten, der verwundete ISIS-Krieger medizinisch versorgt.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=WBkCIDQmppU?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

 Tatsächlich erklärt ein ehemaliger CIA-Geheimdienst-Offizier, dass ALLE Terror-Vorfälle in den USA falsche Flaggen seien, von Geheimdiensten mittels nützlicher muslimischer Idioten geplant und angestachelt.
Ich habe   analysiert und gefunden, dass jede grössere Terror-Aktion seit und einschliesslich der 11. Sept.  Angriffe   2001,   die 7/7 Londoner Bomben und wieder im März 2017 und Paris und hier die Boston Marathon-Bombenanschläge im April 2013 , Nizza und Orlando und Berlin und der Brüsseler Falschflaggenangriff und hier und besonders hier. Usw. Weitere 42 von Regierungsbehörden eingestandene falsche Flaggen kommen hinzu.
Im Fall von Manchester habe  ich auch eine falsche Flagge im Verdacht. Und da ich bin nicht allein!

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=LwXN-szA1NI?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

Also, Amaq und sein Oberbefehlhaber scheinen westliche Geheimdienste zu sein.

 Erinnern Sie sich noch an Emwazi – aka Jihadi John, der ausgeschrien wurde,  Foley und Sotloff grausam enthauptet zu haben? Alles ein großes Affentheater, in Rita Katz’ Studio in Tell  Aviv gedreht – um eine Stimmung für die US-Intervention in Syrien zu mobilisieren – während der US-General, John Allen, ISIS-Krieger in der Türkei ausbildete !!

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=snhfI9j90XQ?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

Business Insider 27 July 2017 und Bild 26.July 2017: Stritzel  wurde beordert:”Geh in ein Krankenhaus, such dir die Schwerkranken aus und schlachte sie.”

ISIS-Instruktoren haben so eine Nachricht an eine bestimmte deutsche Mobiltelefonnummer versendet – meine.

Plane  nicht zu viel, schlage  schnell zu, je mehr Zeit du dir nimmst, desto mehr Fehler können passieren. Sobald der Grundplan fertig ist, vertraue nur Allah.”

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=TLoUq8vybzY?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

Ich vertraue  Allah nicht. Aber die ISIS-Terroristen vertrauen mir. Wir haben über einen Botendienst kommuniziert.

Es begann mit einer einzigen Frage: “Wo kann ich an die Amaq ein Video schicken?”

Amaq ist die eigene “Nachrichtenagentur” des ISIS, die nach einem Angriff Briefe, die Verantwortung und Videosder “Märtyrer” beanspruchen, veröffentlicht. Unter einer falschen Identität stelle ich die Frage in einer geschlossenen Telegrammgruppe vor.
Hier erhalten sie die neuesten Ankündigungen direkt vom ISIS und verteilen sie dann global so weit wie möglich.

Meine beiden englischsprachigen ISIS-Instruktoren treten offenbar aus Syrien auf.
Die Terroristen, die die ISIS-Angriffe im vergangenen Jahr in Würzburg am 18. Juli (Riaz Ahmadzai) und Ansbach am 24. Juli (Mohammed Daleel) begangen haben, waren auch direkt mit den ISIS-Mitgliedern über Botendienste in Kontakt. Sie waren in Kontakt mit ihnen bis zum letzten Moment vor den Angriffen, wie spätere Analysen ihrer Handys zeigten.

Nur wenige Stunden nach den Anschlägen veröffentlichte die ISIS-Nachrichtenagentur Amaq Standardbekenntnisse, in denen die Terroristen “Soldaten des islamischen Staates” genannt werden.
Die schnelle Freigabe dieser Materialien nach den Anschlägen deutet darauf hin, dass Amaq mit den Instruktoren hinter den Angriffen engverbunden ist.

Business Insider 28 July 2017:  Der BILD-Reporter, Björn Stritzel, spielte  monatelang  einen Islamisten, der bereit sei, einen Angriff (immer in Absprache mit den Sicherheitsbehörden) durchzuführen.

Abu K. ​​ist mein ISIS-Führer. Er will mich im Vorfeld meines Angriffs – meines Todes – unterstützen. Aber wir sind noch nicht da.

Zuerst beschäftigen wir uns mit meinem Video, das kurz nach dem Angriff online veröffentlicht werden soll, meiner Visitenkarte des Todes. Es ist auch der zynische, unmenschliche Punkt des Angriffs, wie ich mir jetzt im Klaren bin.
Abu K. ​​erklärt mir, welche Art von Text ich im Märtyrer-Video vorlesen soll.

“Sag nicht:” Ich tue dies, weil Ihr uns angreift “oder “Wenn Ihr aufhört, werden wir auch aufhören”. Mehr Kraft ist besser“, schreibt Abu K.  mir zu und formuliert:”Ich tue das, weil der Kalif mir angewiesen hat, die Kreuzfahrer und ihre Bürger anzugreifen. “

Abu K. ​​gibt eindeutig an, was den ISIS betrifft: “Die ganze Idee, dass dies nur ein politischer Kriegseit, ist falsch. Wir töten sie, weil Allah es uns gesagt hat und nicht, weil sie uns angreifen. Der einzige Ausweg für sie ist zu konvertieren oder eine Kopfsteuer zu zahlen (yizya). “

Die Richtlinien des Abu K. ​​entsprechen den Märtyrer-Videos der Würzburger und Ansbach-Angreifer (beide im Juli 2016). Für den ISIS ist es vor allem der Erkennungswert der Nachrichten, die zählt. Jeder soll sofort verstehen, wer hier angegriffen hat, unabhängig vom einzelnen Angreifer. “

Der perfide Punkt ist: Es ist   Abu K. ​​egal, wie und wo ich zugeschlagen wird. Es spieltfür ihn auch keine Rolle, wer und wie viele Menschen  getroffen werden. Was zählt, ist die Botschaft: Der ISIS hat  im Westen wieder zugeschlagen. Der ISIS sei trotz aller Sicherheitsvorkehrungen immer noch da. ISIS kann weiter töten.

Das Produzieren eines Videos wäre zu riskant für mich, auch wenn ich maskiert wäre. Um Zeit zu kaufen, frage ich Abu K. wann ich ihm zuerst einen Entwurf des Textes für das Märtyrer-Video schicken kann. Er stimmt zu: “Natürlich, Akhi. Ich habe zwei Brüder, die deutsche Muttersprachler sind und behilflich sein können.”

Jedes Mal, wenn ein potentieller Terrorist in Deutschland verhaftet wird, blinkt mein Handy. Abu K. fragt, ob es mir gut geht. Der ISIS-Instruktor ist besorgt um mich, seinen nächsten potentiellen Selbstmord-Angreifer.

Kommentar
1. Stritzers Artikel ist wegen der Feststellung wichtig, dass das muslimische Militanten-Ziel sei, die  Einwohner des Gastgeberlandes  zu töten, weil Allah es verlangt (Siehe z. B. das “Schwertvers”, Koransura 9: 5, der alle  friedlichere Verse zunichte macht.

2. Es wirft auch die entscheidende Frage auf: Wer ist Amaq und seine Meister – indem der ISIS  ein Produkt der US- und israelischen Geheimdienste ist.

 Ich schrieb am 3. Aug. 2016:

JAaron-Zelinüdischer Aaron Zelin “About me“: Zur Zeit ist er der Richard Borrow Fellow am Washington Institute für Nahost-Politik und Sami David Fellow am Internationalen Zentrum für die Erforschung von Radikalisierung und politischer Gewalt. Zelin ist auch der Gründer der viel beachteten und zitierten Webseite, Jihadology.net, die eine Anlaufsstelle für sunnitische Dschihad-Primärquellen und Phillip Smyth´s einflussreiche schiitische Militanz-Spalte Hizballah Cavalcade sowie einen Übersetzungsdienst ist.
Jihadology ist ein persönliches Projekt von Aaron Y. Zelin und ist nicht mit der Washington Institut für Nahost-Politik in Verbindung?!

Er ist Schüler von der jüdischen Brandeis University.
Die Universität ist muslimischer Dominanz unterworfen und hat  Verbindungen zum  US Council on Foreign Relations und hier.

Zelin ist ein regelmäßiger Kommentator bei den israelischen Zeitungen  The Haaretz und The Times of Israel.

Aaron Zelin´s  Washington Institute for Middle Policy hat im Berater-Stab Koryphäen wie  General John R. Allen, USMC
ehemaliger Aussenminister, Befehlshaber der ISAF, 2011-2013 – Henry A. Kissinger
Aussenminister, 1973-1977 – Condoleezza Rice
Aussenminister 2005-2009 -George P. Shultz
Aussenminister, 1982-1989 + eine lange Liste von jüdischen Name

Die Universität ist  der muslimischen Vorherrschaft unterworfen und ist dem US-Council on Foreign Relations angegliedert.

3. Letztlich stellt sich die Frage: Warum ist Björn Stritzel noch am Leben? Hätte er wirklich ISIS verraten, wäre er wahrscheinlich schon getötet worden – wie Udo Ulfkotte, der den Griff der Geheimdienste auf allen Redaktionsproduktionen verraten hat – und plötzlich starb.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=0yamJ6zUcmI?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

 Also, was wollwn die geheimdienste mit diesem Bild-Artikel sagen?

http://new.euro-med.dk/20170806-bild-journalist-unterwandert-unbestraft-isis-als-fake-terroristen-schuler.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Twittermädchen von Aleppo: vom STERN verklagter Blogger im EXKLUSIV-Interview Bisher noch keine Bewertung

Stern.de hatte im Dezember 2016 eine Story über ein siebenjähriges Mädchen gebracht, das aus dem umkämpften Aleppo twitterte. Ein Blogger bezeichnete den Stern-Artikel daraufhin als Fake News und Propaganda und wurde vom Stern verklagt. Exklusiv äußern sich nun der Blogger und sein Anwalt im Interview.

Mitte Juli kam es am Landgericht Hamburg zum Prozess des Autors des Magazins „Stern“ Marc Drewello und dessen Verlages gegen Jens Bernert, Betreiber des Blogs „Blauer Bote“. Bernert hatte in einem Blogeintrag einen Artikel des Stern-Autors zu einem siebenjährigen Mädchen, das aus dem syrischen Aleppo twitterte, als Fake-News und Propaganda bezeichnet. Dies wurde dem Blogger unter Androhung einer hohen Geldstrafe gerichtlich untersagt. Sputnik berichtete über den Fall und die Geschichte des „Twittermädchens“.

Nachdem der Betreiber des „Blauen Boten“ zunächst keine Interviews geben wollte, hat er sich nun gegenüber Sputnik geäußert. Auch Bernerts Rechtsanwalt Markus Kompa will seinen Mandanten weiter vertreten und gegen das Urteil vorgehen.

Im Beschluss der Pressekammer des Landgerichts Hamburg  vom 17. Juli 2017 heißt es:

„Im Wege der einstweiligen Verfügung – der Dringlichkeit wegen ohne mündliche Verhandlung – wird es dem Antragsgegner bei Meidung eines vom Gericht für jeden Fall der Zuwiderhandlung festzusetzenden Ordnungsgeldes, ersatzweise einer Ordnungshaft für den Fall, dass dieses nicht beigetrieben werden kann, oder einer Ordnungshaft bis zu sechs Monaten (Ordnungsgeld im Einzelfall höchstens € 250.000, Ordnungshaft insgesamt höchstens zwei Jahre), verboten,

1. [im Verhältnis zum Antragsteller zu 1)] folgende Äußerungen zu verbreiten und/oder verbreiten zu lassen:

a. den Antragsteller zu 1) als „Nachrichtenfälscher“ zu bezeichnen;

und/oder

b. der Antragsteller zu 1) produziere „Falschmeldungen zu Propagandazwecken“;

und/oder

c. den Antragsteller zu 1) als „Fake-News-Produzent“ zu bezeichnen;

und/oder

d. der Antragsteller zu 1) verbreite eine „offenkundige Lügengeschichte“;

und/oder

2. [im Verhältnis zu beiden Antragstellern] die Äußerung, die Antragsteller verbreiteten „Lügen“, zu verbreiten und/oder verbreiten zu lassen.

Das Gericht in Hamburg beschränkte das Verfahren ausschließlich auf die Behauptung, dass der Stern-Autor absichtlich  Unwahrheiten verbreitet habe. Es ging nicht um den tatsächlichen Wahrheitsgehalt der Geschichte. Der verklagte Blogger Bernert empfand die Verhandlung als ungerecht:

„Alles in allem war es eine kafkaeske Farce, bei der die Richterin immer wieder gebetsmühlenartig sagte, dass die Wahrheit, der Stand der Wissenschaft, journalistische Sorgfaltspflichten oder der gesunde Menschenverstand keine Rolle spielen, Es war gefühlt eine Verhandlung Stern und Gericht gemeinsam gegen mich.“

Auch Markus Kompa, der Rechtsanwalt des Bloggers bezeichnete den Prozess Blauer Bote vs. Stern als „materiellrechtlich, prozessual und politisch absurde Farce“. Kompa sieht durch dieses Urteil die Pressefreiheit in Gefahr:

„Politisch ist es absurd, wenn ein auf Pressefreiheit angewiesener Verlag wie der Stern ohne Not pressefeindliche Judikate produziert. Absurd ist, dass ein Magazin die durchschaubarste Kriegspropaganda folgenlos publizieren kann, während von einem Blogger, der das Persönlichkeitsrecht eines Autors oder eines Unternehmens tangiert, Beweis für deren — so liest es das Gericht — vorsätzliches Lügen erbringen soll.“

Im Prinzip kann mit diesem Urteil die Verbreitung von Fake News legitimiert werden. Autoren, zumindest solche mit finanzstarken Verlagen im Hintergrund, können sich immer darauf berufen, dass ihnen nicht nachgewiesen werden kann, dass sie mit Absicht die Unwahrheit geschrieben haben.

Bernert interpretiert das Urteil so:

„Laut dem Gerichtsbeschluss darf man wohl nicht mehr sagen ‚Qualitätsjournalist XYZ verbreitet Fake News‘. Selbst wenn dieser behauptet, die Erde sei eine Scheibe. Man kann ja nicht in seinen Kopf schauen.“

Inhaltlich hätte der Autor des „Sterns“ sehr wohl bei seiner Recherche feststellen können, ja müssen, dass es viele Ungereimtheiten in dem Falle des twitternden Mädchens gibt. Neben vielen Artikeln und Analysen zu diesem Thema in größeren und kleineren Medien, ist für Bernert schon aufgrund des gesunden Menschenverstandes klar, dass es sich hier um einen Fake handelt:

„Alleine schon die Behauptung, dass hier ein siebenjähriges arabischsprachiges Mädchen in perfektem Englisch twittere, ist so absurd, dass hier jeder stutzig werden muss, sogar ein Qualitätsjournalist.“

Auch sieht der Blogger Bernert hier eine Blaupause für Propaganda:

„Skurril ist ja, dass landauf und landab und manchmal zurecht Menschen die Verbreitung von Fake News vorgeworfen wird — und Herr Drewello macht dies ja auch — aber wenn es dann nachweisbare Propaganda betrifft, die große juristische Keule geschwungen wird, um den „Regimekritiker“ mundtot zu machen.“

Die eigentliche Geschichte des Twittermädchens, die der Blogger kritisierte und die bewusst vom Hamburger Gericht nicht verhandelt wurde, hält Bernert für bezeichnend für die westliche Berichterstattung über den Syrienkrieg. Entsprechend erwartet er auch keine Artikel zu dem Hamburger Gerichtsurteil in überregionalen Medien, da somit auch das Interesse an der eigentlichen Story um das Twitter-Account der Syrerin geweckt werden könnte:

„Lassen Sie uns Tacheles reden: Es geht um Propaganda. Und der Bana-Alabed-Fall und seine Aufdeckung könnten unsere ganze westliche Syrienpropaganda zum Einsturz bringen, wenn er sich rumspricht. Momentan lässt sich das Thema noch ganz gut in der Filterblase der Propagandakritiker halten. Wenn die Leitmedien berichten — und sei es auch absolut gegen mich — wird das Interesse wecken und dann könnte es einen Dominoeffekt geben und die Syrienpropaganda könnte komplett kippen und das könnte noch weitere Folgen haben.“

Sowohl Bernert, als auch sein Anwalt kritisieren auch den Gerichtsprozess und insbesondere den Fakt, dass der Beschuldigte erst zur dritten Verhandlung persönlich einbezogen und vorgeladen wurde, während das Gericht von Anfang an mit dem Kläger kommunizierte:

„Da ich nichts von den beiden vorherigen Eilverfahren wusste, konnte ich natürlich auch keine Beweismittel oder Belege zu meinen Gunsten einbringen. Vor der ersten Verhandlung — zur dritten Gerichtsentscheidung insgesamt — vor dem Landgericht Hamburg hat mein Anwalt eine ganze Menge solcher Belege bei Gericht eingereicht und ich selbst war ob der Qualität des Materials einigermaßen zuversichtlich, auch wenn mir die Hamburger Rechtsprechung nicht unbekannt war. Jetzt lagen die Beweise ja dem Gericht vor. Aber offenbar haben diese Belege gar nicht interessiert.“, so Bernert.

Rechtsanwalt Kompa will seinen Mandanten durch alle Instanzen begleiten, auch wenn er sich auf einen langwierigen Prozess einstellt:

„Wir werden Berufung einlegen und gegebenenfalls in die Hauptsache gehen, und zwar durch alle Instanzen, notfalls zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Das kann allerdings ein Jahrzehnt dauern, was im Meinungskampf um Kriegspropaganda nur begrenzt hilfreich ist.“

Zur Finanzierung der Verfahren hat der Rechtsanwalt einen auf Spenden angewiesenen Verein gegründet, der Blogger in solchen Fällen unterstützen soll. Sein eigenes Honorar darf der Anwalt allerdings, gesetzlich vorgeschrieben, dem Mandanten nicht erlassen:

„Der Verein wird alle Kosten tragen, soweit diese nicht mein Honorar betreffen, da insoweit ein Interessenkonflikt besteht. Mein Honorar muss der Blogger selber stemmen. Als Anwalt darf ich bei Vertretung vor Gericht auch nicht auf mein nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz festgeschriebenes Mindesthonorar verzichten.“

Anwalt Kompa äußert sich in seinem eigenen Blog auch sehr kritisch zum Hamburger Urteil, zum Verhalten des Stern und zum Inhalt des Artikels des Stern-Autors zum Twittermädchen. Auf die Frage, ob der Anwalt nicht um seine eigene Reputation fürchtet, gab sich Kompa im Sputnik-Interview kämpferisch:

„Der Letzte, der mich zu verklagen versucht hat, hat das vermutlich sehr bereut. Meine undiplomatische Kritik an der Medienindustrie und Hamburger Pressegerichten dürfte meiner geschäftlichen Reputation tatsächlich schaden, aber ich werde mir treu bleiben. Angepasste Menschen gibt es genug.”

Armin Siebert

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170805316899084-twittermaedchen-von-aleppo-fake-und-propaganda/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Mainstreampresse gibt zu: Rechtsextremismus ist eine Erfindung der Regierung Bisher noch keine Bewertung

von Anna Schuster

Hört, hört! Das einstige obrigkeitshörige Propaganda-Blättchen aus Merkels Lügenpresse-Hofstall DIE WELT wirkt wie ausgewechselt und verkündet „aktualisierte“ Töne.

Einige der Journalisten des regierungstreuen Online-Nachrichtenmagazins haben sich im Zuge der Bewusstwerdung des deutschen Michels der gesellschaftspolitischen und kosmopolitischen Entwicklung angepasst und Berichten neuerdings wahrheitsgemäß anstatt die amerikanisch-israelischen Befehle Washingtons apathisch auszuführen.

Was der aufgeklärte und wache Bürger längst weiß: Der von den Medien erfundene und dämonisierte „Rechtsextremismus“ ist eine Erfindung der Medienwelt und ihren Politikermarionetten, jene Menschen, die unliebsame Wahrheiten ans Tageslicht befördern, durch stigmatisierende und diffamierende Kampfbegriffe zu unterdrücken. Die Gewalt und jegliches faschistisches Gedankengut aus dem Bürgertum geht alleine von den Linksextremisten aus, wie wir an dem Gipfeltreffen der korrupten Regierenden in Hamburg augenscheinlich miterleben durften. Während eine Hundertschaft aus verwöhnten Mamakindern – auch neofaschistische AntiFa genannt – gewissenlos ein ganzes Stadtviertel in Schutt und Asche legen, sind mehrere Tausend der sog. „brandgefährlichen Neonazis“ im Stande, bei einem Konzert in Thüringen friedlich zu feiern.

Die Neonazis der Neuzeit, denen liebevoll Antisemitismus vorgeworfen wird, sind vor allem eins: Geschichtsbewusst und historisch belesen. Der friedliche „Neonazi“ von heute hat den Initiator und Strippenzieher des Weltgeschehens, sowie seinen religiösen Faschismus erkannt, der zu allen Zeiten zur Unterjochung der Völker führte und nennt ihn beim Namen. Der historische Wissensstand eines sog. „Neonazi“ ist mit dem eines Geschichtsprofessors gleichzusetzen. Ob uns diese Wahrheit gefällt oder nicht, so bestätigt uns diese Tatsache nun Die Welt. Es mutet schon seltsam an, dass gerade eines der führenden Lügenmagazine den fortwährenden Hoax des Rechtsextremismus aufdeckt:

Neuer Ärger um die Studie zu Rechtsextremismus im Osten: Mehrere der Befragten existieren nicht – unter ihnen: angebliche Stadträte. Und auch ein mysteriöser Mauer- und Monarchie-Befürworter wird zitiert.

Sozialforschung ist schön, macht aber viel Arbeit. Die wuchs den Gesellschaftswissenschaftlern des Göttinger Instituts für Demokratieforschung offenbar über den Kopf, als sie im Auftrag der Ostbeauftragten der Bundesregierung, Iris Gleicke (SPD), eine qualitative Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland anfertigten. Und dabei Gesprächspartner auflisteten, die es gar nicht gibt.

Die jungen Wissenschaftler hatten keine empirische Untersuchung in allen ostdeutschen Bundesländern durchgeführt, sondern 2016 knapp 40 Interviews mit meist linken Politikern und Aktivisten aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft geführt; außerdem einzelne Gespräche mit Bürgern aus zuwanderungsfeindlichen Hotspots in Freital, Heidenau und Erfurt. Damit hat die Studie wenig Aussagekraft für die Zustände in anderen ostdeutschen Regionen.

Nun wollten viele der Gesprächspartner anonym bleiben. Deswegen fehlen in der entsprechenden Auflistung viele Namen. Stattdessen werden dann zum Beispiel „KommunalpolitikerInnen aus Heidenau“ oder „Mitglied des Stadtrates für die CDU“ als Informationsquellen angegeben. In der Fußnote erklären die Studienautoren: „In Anbetracht des brisanten Themenkomplexes“ bitten einige der „befragten InterviewpartnerInnen/Quellen um Anonymität“. Ebenso seien Namen der befragten Anwohner verfremdet worden, „um deren Anonymität zu gewährleisten“.

Zudem enthüllt DIE WELT, dass auf der Liste auch erfundene Namen von Beamten und Politiker stehen wie Stadträte, die noch nie in ihren Kommunen gesichtet wurden. Auf Anfrage bei der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung konnte ein erfundener „Herr Reese“ nicht ausfindig gemacht werden, da dort niemand unter diesem Namen angestellt wäre.

„Unser angeblicher leitender Angestellter Reese wird an fünf Stellen zitiert, mit Positionen, die Sie niemals aus unserem Haus hören würden.“ 

Die Landeszentrale zeigte sich kooperativ und habe erfolglos versucht zu rekonstruieren, wer „Herr Reese“ sein könnte, und fragte bei den Göttinger Forschern nach, die jedoch bis heute eine Antwort schuldig sind. Mysteriös wird es auch bei einer „Frau Ackermann, Mitglied des sächsischen Landtages (Fraktion DIE LINKE)“, deren Name aufgrund von Zeitdruck geändert worden sein soll.

Im Umkehrschluss lässt sich feststellen: Wer der Mär der Rechtsextremisten Glauben schenkte, wurde von unseren Politikern und Medien professionell verschaukelt. Der Vorwurf der Wahrheitsbewegung, ein Großteil der Gesellschaft sei indoktriniert und manipuliert erweist sich als korrekt.

https://brd-schwindel.org/mainstreampresse-gibt-zu-rechtsextremismus-ist-eine-erfindung-der-regierung/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

"Im Netz der Lügen" ▶ ZDF-Doku ▶ Fakten oder Fake News ▶ Frubi TV Gegendarstellung Bisher noch keine Bewertung

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=o5W94Xr-NKY&w=854&h=480%5D

Frubi TV

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

NGOs bestechen Crew der Identitären im Mittelmeer – "Fake News" in Kurier und Krone Bisher noch keine Bewertung

Die Identitären geben in unzensuriert die erste Stellungnahme zu den Falschmeldungen ab. Foto: Identitäre Bewegung

Die Identitären geben in unzensuriert die erste Stellungnahme zu den Falschmeldungen ab.
Foto: Identitäre Bewegung

Der Kurier schreibt am 26. Juli, die Mission des Identitären-Schiffs „C-Star“ gegen Schlepperei im Mittelmeer könnte ein „jähes Ende“ gefunden haben. Dass der Kurier das gern hätte, lässt ihn zu unlauteren Mitteln greifen. „Linke Internetseiten“ verlautbarten, so der Kurier-Bericht, die tamilische Crew des Schiffes habe in Italien um Asyl angesucht und der Kapitän des Schiffes wäre verhaftet wegen früheren Waffenschmuggels und jetzt wegen Schlepperei, die Crew hätte für den Menschenschmuggel sogar bezahlt.

KURIER verbreitet „Fake News“ von „linken Internetseiten“ und DÖW

Der Kurier berief sich um 17.45 Uhr noch auf einen Tweet des linksextremen „Dokumentationsarchivs Österreichischer Widerstand“ (DÖW), der Textteil des Artikels ist später verschwunden, übrig blieb eine nicht funktionierende Linkruine zum „Dokumentationsarchiv Österreichischer Widerstand“.

Das DÖW seinerseits hatte sich wohl zu weit hinausgelehnt mit seinen ebenfalls von „linken Internetseiten“ abgeschriebenen „Fake News“, und twitterte echtes Internetgold:

Man möchte den Dokumentaristen zurufen: Ihr habt es erkannt, auch Euer Publikum kann lesen! Das nennt man auch: „Fake News Literacy“ oder auf gut Deutsch: Falschmeldungen-Lesekompetenz.

Trotz NGO-Hinterhalts geht „Defend Europe“ weiter!

Die unfaßbare Geschichte hinter den Falschmeldungen von Krone und Kurier hat die Identitäre Bewegung auf ihrer facebook-Seite am Abend um 20:00 Uhr dargestellt. Hier in deutscher Übersetzung:

Als Teil der „Defend Europe“-Mission haben wir die C-Star gechartert, ein hochseetaugliches Schiff, das auf allen Weltmeeren unterwegs ist. Die Crew besteht aus den verschiedensten Nationalitäten, was in der Seefahrt völlig normal ist. Nach Aussagen der Eignerfirma befanden sich auch 20 junge Seeleute in Ausbildung an Bord. Sie bezahlen für Seemeilen, die sie zum Erwerb ihres Diploms nachweisen müssen. Alles ganz gewöhnliche Praxis.

Diese Seeleute sollten nun in Ägypten von Bord gehen, was ihnen aber dann vor Ort nicht möglich war. Also nutzten sie den Halt auf Zypern, um von Bord zu kommen und zum Flughafen zu gelangen.

Am Flughafen nun haben NGOs im Hinterhalt gelauert und die Auszubildenden, die gerade wieder in ihre Heimatländer zurückfliegen wollten, abgefangen. Die NGO-Aktivisten versprachen ihnen gegen Geld, in Europa zu bleiben und dazu um Asyl anzusuchen.

Fünfzehn von 20 jungen Seeleuten lehnten dieses Angebot ab. Fünf nahmen die Bestechung an und erheben jetzt falsche Anklagen gegen den Schiffseigner.

Diese skandalösen Praktiken bestätigen, daß die NGOs jetzt zu allem bereit sind, um uns davon abzuhalten, die Situation im Mittelmeer aufzudecken.

Natürlich verzögern solche Manöver das Auslaufen des Schiffes. Sie halten uns aber in keinem Fall davon ab, zur Libyschen Küste zu fahren und unsere Mission zu erfüllen.

Wir erinnern daran, daß solcherart Methoden schon angewandt worden sind, um die C-Star davon abzuhalten, den Suezkanal zu überqueren. Alle Anschuldigungen waren offenkundig falsch, und das Schiff verspätete sich so lange, bis alle Gegenbeweise vorlagen.

Wir halten uns an die Regeln, warten bis zum Ausgang der Untersuchungen und brauchen dementsprechend Zeit, um die Mission endlich zu starten.

DEFEND EUROPE geht weiter!

Die im Mittelmeer tätigen NGOs fürchten offensichtlich nichts so sehr, als dass ihre Praktiken beobachtet, gefilmt und dokumentiert werden und öffentlich bekannt werden. Ihnen ist dazu bald jedes Mittel recht, und die linken Medien sind ihnen treu ergeben, Bestechung und Falschmeldungen gehören wohl zum gleichen großen Geschäft.

https://www.unzensuriert.at/content/0024547-NGOs-bestechen-Crew-der-Identitaeren-im-Mittelmeer-Fake-News-Kurier-und-Krone?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Das Sommerloch….plumpe rote Stimmungsmache gegen den Freundeskreis Rhein-Sieg Bisher noch keine Bewertung

Liebe Mitstreiter,

man merkt, daß sich das Sommerloch breit macht. Während sexuelle Übergriffe sogenannter Migranten an der Tagesordnung stehen, und linke Gewalt immer hemmungsloser ausufert, hat der Staatsfunk nichts besseres zu tun, als über eine Gruppe von heimatverbundenen Deutschen zu hetzen, die eine marode Bank und ein Geländer instand gesetzt haben. Hier nun die Antwort vom Freundeskreis Rhein-Sieg zu der angestoßenen Hetzkampagne.

Kontakt zum Freundeskreis Rhein-Sieg:
Facebook: https://www.facebook.com/Freundeskrei…
e-Postadresse: fkrs@gmx.de

Der dritte Blickwinkel – Folge 12: Die Holzbank des Grauens

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=pQueMNn3OXQ?ecver=1&w=854&h=480%5D

Der dritte Blickwinkel

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Nach Glawischnig-Reinfall: Reimon geht neuerlich mit inszeniertem Flüchtlingsfoto hausieren Bisher noch keine Bewertung

Wieder geht ein Grüner Politiker mit einem nachweislich inszenierten Flüchtlingsfoto hausieren. Foto: Screenshot / Facebook Michel Reimon

Wieder geht ein Grüner Politiker mit einem nachweislich inszenierten Flüchtlingsfoto hausieren.
Foto: Screenshot / Facebook Michel Reimon

Der grüne EU-Parlamentarier Michel Reimon hat sich via Facebook über die Stationierung von Panzern an der Brenner-Grenze angesichts des neuerlich drohenden Flüchtlingsstroms aus Italien mokiert. Zur Untermauerung seiner Argumente bedient sich der Grüne bei dem Foto einer Migrantenfamilie, das nachweislich von eben jenen „Flüchtlingen“ inszeniert wurde, später aber dennoch zur Propaganda der linken Einwanderungsbefürworter missbraucht wurde.

Reimon: Panzer um Flüchtlinge abzuwehren

In dem Facbook-Beitrag beschwert sich der Grüne konkret bei Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil (SPÖ), weil dieser sechs Panzer an der Grenze zu Italien stationieren ließ (wobei es sich um Schützenpanzer und keine Kampfpanzer handelt, Anm. d. Red.). Dabei unterstellt Reimon Doskozil, dass die Panzer zur Abwehr gegen eben jene Flüchtlinge zum Einsatz kommen würden, wie sie auf dem Foto aus Ungarn zu sehen sind. Der Grüne fragt in diesem Zusammenhang: „Was sollen die Panzer gegen diese Menschen tun?“

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fmichel.reimon%2Fposts%2F10213124900187758&width=500

Foto war klassische Medien-Manipulation

Das von Reimon für seinen Beitrag verwendete Foto einer Flüchtlingsfamilie in Ungarn erlangte im Jahr 2015 fragwürdige Berühmtheit. Zu sehen ist, wie Polizeibeamte versuchen, einen Mann und seine Frau samt Baby von Eisenbahngleisen zu entfernen, auf denen diese liegen. Rasch verbreitete sich das Bild in den Mainstream-Medien, von angeblicher Polizeigewalt gegen die Flüchtlingsfamilie, gar ein „Eindreschen auf den Mann der sein Kind schützt“, war damals die Rede.

Doch die Wahrhheit war eine andere, wie unzensuriert und FPÖ TV rasch aufdeckten. Denn ein Video des gesamten Vorfalls zeigte, dass der Migrant seine Frau samt Kind absichtlich auf die Gleise stieß, um möglichst dramatisch und medienwirksam auf sein „Schicksal“ aufmerksam zu machen. Die ungarischen Polizisten versuchten lediglich, den Mann wegzutragen und seine Frau und das Kind aus der lebensgefährlichen Situation zu befreien. Keinerlei Gewalt wurde angewandt.

Schon Glawischnig ging inszeniertem Foto auf den Leim

Groß war damals – am Höhepunkt der Flüchtlingsbewegungen nach Österreich – auch die Empörung bei den Grünen. In der ORF-Sendung „Runder Tisch“ vom 14. September 2015 behauptete die ehemalige Grünen-Chefin Eva Glawischnig in Bezug auf das Foto, in Ungarn würden „Exekutivbeamte auf einen Mann eindreschen, der sein eigenes Kind schützt“.

Die Propaganda-Behauptung der Grünen wurde trotz des Videobeweises auch nicht revidiert. Glawischnig behauptete damals auf Nachfrage von FPÖ-Obmann HC Strache sogar, sie habe das „ganze Video“ dieser Begebenheit gesehen. Angesichts des drohenden Ausscheidens aus dem Nationalrat bei den Wahlen im Herbst haben die Grünen – nun eben in Person von Reimon – in alter Manier also wieder in die Propagandakiste gegriffen.

https://www.unzensuriert.at/content/0024457-Nach-Glawischnig-Reinfall-Gruen-Politiker-Reimon-geht-neuerlich-mit-inszeniertem

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten