Messeropfer für Richter nur Kollateralschäden – Wieviele tote Deutsche sind für Integration angemessen? 4.96/5 (25)

Nach der Messerattacke auf eine 24-Jährige in Burgwedel ringt das Opfer weiterhin mit dem Tod. Der Vorsitzende des Niedersächsischen Richterbundes (NRB) macht die fehlende Integration von „Flüchtlingen“ dafür verantwortlich, ..“dass noch nicht alle Migranten verinnerlicht hätten, dass man in Deutschland zum Beispiel nicht mit dem Messer aufeinander losgeht,“ so Frank Bornemann in einer Erklärung gegenüber Journalisten der Springer Presse.

Pk-Niedersachsens-Sozialministerin-Rundt

Der Vorsitzende des niedersächsischen Richterbundes Frank Bornemann erwartet noch viele deutsche Opfer, bis auch der letzte Neubürger aus den muslimischen Ländern begreift, dass man in Deutschland seine Konflikte nicht mit Messern austrägt

Zynischer geht es kaum noch, was viele deutsche Richter und Staatsanwälte für ein Rechtsverständnis an den Tag legen. Seit vielen Jahren begeht die alte, wie auch amtierende Bundesregierung seit der Machtübernahme von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Jahre 2005, einen Rechtsbruch nach dem anderen. Auch die Selbstermächtigung Merkels, rund zehn Jahre später, die die widerrechtliche Grenzöffnung und Schleusung von Millionen kulturinkompatiblen Menschen erst ermöglichte, hat die meisten verantwortlichen Richter der bundesdeutschen Justiz nicht dazu bewegen können, sich zusammenzuschließen und öffentlich zu protestieren. Nicht wenige Staats -und Verfassungsrechtler hatten gar die Rechtsbrüche der Bundesregierung umfangreich dokumentiert und auch bewertet. So auch Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider, Ordinarius des Öffentlichen Rechts a. D., der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seine detailliert, ausgearbeitete Verfassungsbeschwerde wurde vom Bundesverfassungsgericht bereits nach drei Wochen verworfen und die Klage nicht zugelassen. Diese Juristen an deutschen Gerichtshöfen erinnern uns auch an die schlecht Integrierten, an die seit vielen Jahren unter uns lebenden Migranten aus dem muslimischen Kulturraum. Terroranschläge, Serienvergewaltiger, Mörder, Totschläger, usw. aus dem unermüdlichen Migrantenstrom nach Grenzöffnung, ermunterte sie nie, nur einmal auf die Straße zu gehen und gegen diese Gewalt, die gegen gastfreundliche Deutsche verübt wird, zu protestieren. Da sind Massenaufläufe für den türkischen Staatspräsidenten und Sraßenschlachten mit ihren kulturellen Pendants, den Kurden, schon angesagter.

Sieben Jahrzehnte nach dem Ende eines dunklen Kapitels deutscher Geschichte, erhalten endlich auch die West-Deutschen einen wahrhaftigen Anschauungsunterricht, was Begriffe wie „Schergen“ in der Realität bedeuten.

Richter und Staatsanwälte beugen für das Merkel-Regime nicht nur das Recht, sie verhöhnen die Einheimischen sogar mit ihren Urteilen. Auch der Vorsitzende Richter des Landgerichts Cottbus, Frank Schollbach, ist wie sein Kollege Bornemann in Niedersachsen, ein guter Diener der herrschenden Klasse und befand einst in seinem Urteil gegen einen 32-Jährigen Tschetschenien, er sei nicht wegen Mordes schuldig, denn seine Frau sei durch ihn bei einem klassischen Ehrenmord zu Tode gekommen, somit könne er nicht (!) wegen Mordes schuldig gesprochen werden, sondern „nur“ wegen Totschlags.

Unbenannt

Der ehrenwerte Richter Georg Halbach vom Hamburger Landgericht ließ Serienvergewaltiger trotz erwiesener Schuld auf freien Fuss. Ein 15-jähriges deutsches Mädchen wurde von vier Migranten mit einer Flasche anal missbraucht, anschließend bei Frosttemperaturen sterbend liegen gelassen, aber für Herrn Halbach stand Täterschutz und Opferverhöhnung an vorderster Stelle und so begründetet er sein befremdliches Urteil tatsächlich mit einer günstigen Sozialprognose für das kriminelle Quartett.

Angela Merkel selbst, gibt weiterhin seit Jahren die Marschrichtung für die Zerschlagung unseres Rechtsstaates vor, so erklärte sie bereits vor 2 Jahren den Deutschen, sie müssen die Gewalt von Migranten akzeptieren.

Wieviele Tote und schwerverletzte Deutsche diese Richter und Mitläufer aus den etablierten Parteien noch einplanen, bis ihrer Ansicht nach von einer gelungen Integration gesprochen werden kann, ist nicht bekannt. Bekannt hingegen ist allerdings, dass die Integration von Muslimen und ihren mittlerweile jahrzehntelang wachsenden Parallelgesellschaften, mitten unter uns, gescheitert ist und mit jedem Tag den Deutschen nur noch mehr Konflikte beschert, die dann tüchtige Staatsdiener wie Frank Bornemann aus Niedersachsen, wieder „geraderücken“.

Unbenannt

Warum nur Muslime sich nicht integrieren wollen, bleibt ein Geheimnis derer, die eine Massenmigration von vielen dieser Barbaren erst möglich machten

Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik Deutschland ist seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt, erkannte das Oberlandesgericht in Koblenz am 14.02.2017 in seinem Urteil gegen einen Asylbewerber. Wo die Spreu und wo der Weizen in einem Land wie Deutschland liegen wird, wird uns die Zukunft zeigen. Nur eines bleibt gewiß:

Dazu bin ich damals in der DDR nicht froh gewesen, dass das Volk dann was zu sagen hatte, nachdem es das viele Jahrzehnte nicht hatte“  (Zitat, Bundeskanzlerin Angela Merkel)

 

Danke an das Schlüsselkind

Quelle: https://schluesselkindblog.com/2018/03/29/messeropfer-fuer-richter-nur-kollateralschaeden-wieviele-tote-deutsche-sind-fuer-integration-angemessen/

Bitte bewerten

Österreichs Bundeskanzler: EU ist „mehr als Merkel und Macron“ 4.44/5 (32)

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat seine Haltung in der Migrationspolitik und seine Zusammenarbeit mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán verteidigt.Sebastian Kurz sagte der Mediengruppe RTL:

Die Europäische Union ist, mit Verlaub, mehr als Merkel und Macron. Die europäische Union besteht aus 28 Mitgliedstaaten“.

Auch wenn er vollen Respekt für die Linie von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) habe, bitte er um „Verständnis, dass die Linie von Präsident Macron, die in der Flüchtlingsfrage eine ist, die sehr nah an der meinigen ist, oder die Linie von einem Viktor Orbán genauso relevant ist“.

Österreich habe nach Schweden von allen EU-Mitgliedstaaten die zweitmeisten Flüchtlinge aufgenommen. „Uns kann niemand einen Vorwurf machen“, sagte Kurz.

Aber gerade weil wir so viele aufgenommen haben, können wir sehr glaubwürdig sagen, was funktioniert und was nicht.“

Die unbeschränkte Aufnahme in Mitteleuropa funktioniere nicht. „Auch die ständige Diskussion über die Quoten in der Europäischen Union hat uns nicht weitergebracht.“

Es gebe von ihm weder Unterstützung für Orbán noch bekämpfe er ihn. „Ich arbeite mit ihm genauso zusammen wie mit Präsident Macron oder Angela Merkel. Das ist meine Aufgabe“, sagte Kurz.

Zu seiner Haltung zum Islam in Österreich sagte der Regierungschef: „Wir haben Religionsfreiheit und das ist gut und wichtig.“ Das heiße aber nicht, dass man „falsch verstandene Toleranz“ leben sollte.

Muslime hätten jedes Recht, ihre Religion in Österreich, in Deutschland und in anderen Staaten der Europäischen Union nachzugehen.

Was keinen Platz in unserem Land hat, ist der politische Islamismus und jede Tendenz von Radikalisierung“, so Kurz.

(dts)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/europa/oesterreichs-bundeskanzler-eu-ist-mehr-als-merkel-und-macron-a2382094.html

Bitte bewerten

Thilo Sarrazin bei „Mission Money“: Was für unser Land alles auf dem Spiel steht 4.57/5 (23)

Die Summe der Fehlleistungen von Angela Merkel kann man laut Sarrazin wie folgt zusammenfassen: “Es gab unter Merkel keine wesentlichen, zukunftsweisenden inneren Reformen, es gab aber krasse Fehlentwicklungen in der europäischen Politik, in der Einwanderungspolitik und in der Energiepolitik.”

„Angela Merkel ist für mich der Inbegriff des deutschen Unheils.“ Dieser Satz stammt von keinem Geringeren als Ex-Bundesbankvorstand und Bestsellerautor Thilo Sarrazin, wobei er zugleich lachend etwas zurückrudert und sagt, dass das jetzt natürlich „etwas überzogen“ sei.

In einem Interview mit „Mission Money“ erklärt der ehemalige SPD-Politiker unter anderem, was denn die Bundeskanzlerin konkret falsch mache:

    1. Eine verfehlte Energiewende, die sie von der Vorgängerregierung übernommen habe und dadurch den Ausstieg aus der Kernenergie nochmals verschärfte habe. Dadurch werde die Sicherheit nicht erhöht, sondern nur mehr CO2 produziert, sagt Sararzin.
    2. Eine verfehlte Europolitik, die dazu führe, dass die EU immer mehr gefährdet werde, weil sich ganze Staaten, bzw. Völker von ihr abwenden würden. Das zeige sich vom Brexit in Großbritannien bis zu den Wahlen in Italien.
    3. Eine verfehlte Einwanderungspolitik, die dazu führe, dass Deutschland eine mehrere Millionen starke Gruppe bei sich habe, die stärker wachse als der Rest der Bevölkerung, sich aber insgesamt nicht sehr gut integriere.
    4. Eine verfehlte Sozialpolitik, in der seit dem Jahr 2005 nämlich gar nichts geschehen sei.
  1. Eine verfehlte Abgabenpolitik, die dazu führe, dass man in einer gewissen Einkommensklasse und Einkommensgruppe etwa 50 Prozent an den Staat abgeben müssen, was nicht in Ordnung sei.

Die Haushaltsüberschüsse, die der Regierung zugute geschrieben würden, kämen aus zwei Quellen, so Sarrazin weiter. Zum einen, weil der Staat keine Zinsen mehr bezahlen müsse, das habe ihn um zig Milliarden entlastet und weil der Staat heute den Bürgern – gemessen an der Abgabenquote – etwa 30-40 Milliarden mehr aus der Tasche ziehe, als noch im Jahr 2005, als Angela Merkel zum ersten Mal Bundeskanzlerin wurde. 

Diese Summe der Fehlleistungen könne man laut Sarrazin wie folgt zusammenfassen:

„Es gab unter Merkel keine wesentlichen, zukunftsweisenden inneren Reformen, es gab aber krasse Fehlentwicklungen in der europäischen Politik, in der Einwanderungspolitik und in der Energiepolitik.“

Was Sarrazin weiter über die Einwanderungs- und EU-Politik sagt und was er selbst ändern würde, hören Sie hier im Video von Mission Money:

 

 

(mcd)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/thilo-sarrazin-bei-mission-money-was-fuer-unser-land-alles-auf-dem-spiel-steht-a2380836.html

Bitte bewerten

Kriminelle Energie im El Dorado der Asylindustrie 4.8/5 (10)

von 

Der Flüchtlingsnachzug steht im Mittelpunkt besorgter Egalitärfrömmler. Es vergeht kein Tag, an dem die Pressesprecher der Humanitärbigotterie Kleber und Slomka in humanitärpenetranter Weise mit Ponyhof-Idyllen und Kulleraugen kein völlig verzerrtes Bild vom Flüchtlingsnachzug zeichnen. Der Flüchtlingsnachzug hätte – nach Einschätzung von sogenannten Experten aus der bunten Filterblase – eine straftatenmindernde Wirkung: also weniger Messerstechereien, Äxte, Macheten, in Menschenmengen fahrenden Kraftfahrzeuge, Vergewaltigungen und Antänzereien. Das Gegenteil wird eintreten: Parallelgesellschaften, Spannungen, Konflikte und ein Bürgerkrieg.

Wir unterstützen die Familienzusammenführung. Aber in den Herkunftsländern der sogenannten „Flüchtlinge“ – einem wahrheitsfernen Mythos, mit der die Hälfte der Bevölkerung jenseits des Eisernen Vorhangs der Manipulation hausieren geht – wie in Syrien, Nigeria, Somalia, Eritrea usw.

Silvester 2017/18, Hamburg Jungfernstieg (c) Bor Bra

Viele Neu-Bürger betrachten dieses Land als Beutegesellschaft. Mit ausgeklügelten Systemen und Mehrfach-Identitäten plündern sie das Land der Dichter und Denker und ziehen alle Register der Ausbeutung und Ausplünderung von Kindergeld bis Straftaten.

Die Mär von den „Flüchtlingen“ begann mit dem Schwindel von den „Fachkräften“. Eine nicht exakt zu benennende Dunkelziffer an Kriminellen ist in unser Land eingesickert. Und das mit Hilfe von Flüchtlingsräten, PRO ASYL, Kontaktleuten in Redaktionen und Parlamenten und Schlepper-Organisationen vor der Küste Afrikas wie z. B. „Sea Eye“.

Die kriminelle Energie der Asylindustrie zum Schaden des deutschen Volkes, der bei Diskriminierung und Rassismus gegen Deutsche beginnt, und bei Vergewaltigung, Totschlag, Mord und Anschlägen nicht endet, wird Aufgabe eines Untersuchungsausschusses gegen die Verantwortlichen und Helfershelfer in der Asylindustrie sein.

Markus Kink hat sich über das Thema „Flüchtlingsnachzug“ seine Gedanken gemacht. Der Familiennachzug bedeutet, daß eine Stadt von der Größe von Ulm, Salzburg oder Innsbruck zusätzlich gratis durchgefüttert werden muß. Gut informierte Kreise steckten uns die Information, daß allein Deutschland mit 40 Milliarden Euro pro Jahr astronomische Summen für ungebetene Gäste vernichtet.

„Expertise (Satire, eventuell auch nur Hohn und Spott)

„Bis zu 60.000 Menschen würden nach Deutschland kommen, wenn der Familiennachzug ermöglicht werde, sagt ein Experte“

Vermutlich monatlich, aber so ein kleines Detail kann man als hochbezahlter und vielbeschäftigter Migrationsexperte schon mal verschusseln. Er sagt: „Bis zu 60.000 Menschen würden nach Deutschland kommen, wenn der Familiennachzug ermöglicht werde…“ und meint in Wirklichkeit: Ich habe keine Ahnung, keinen Plan, allerdings auch keine Skrupel dafür eine Menge Steuergelder zu kassieren. Wes Geld ich nehm, dess Zahlen ich präsentier…

Experte – das klingt in meinen Ohren mittlerweile beinahe schon wie eine Drohung oder eine Beleidigung.

Experten, die Huren der sogenannten Meinungsforschung. Was muss man als Migrationsforscher denn so studiert haben? Oder sind das alles abgebrochene Tanztherapeuten?

„Auch wenn der Krieg dort ende, werde es allerdings weiterhin Verfolgung geben“ erklärte Experte Brücker.
Klar, in Kriegszeiten bleibt der eine oder andere Haftbefehl schon mal liegen, ganz normal, dass die syrische Polizei nacharbeiten muss.

Man solle sich doch selbst einmal in die Lage eines Flüchtlings versetzen.
Gut, mache ich. Einen Moment…jetzt:
Verdammt! Ich habe meine Familie im Kriegsgebiet vergessen!

Und zur Einschätzung dieser sogenannten „Expertise“:

Der „Experte“ Herbert Brücker im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung im August 2015 : „Der Sozialstaat kann erheblich gewinnen“ (durch die Masseneinwanderung)

Außerdem ist Prof. Brücker Mitglied der Kommission, die für die Friedrich-Ebert-Stiftung das „Leitbild und Agenda für die Einwanderungsgesellschaft“ erarbeitet hat. Komissionsvorsitzende ist Frau Özoguz, selbstverständlich SPD. Derselbe Herr Brückner hat noch 2015 die Bertelsmann-Stiftung zitiert, wonach jeder Migrant durch Steuern und Abgaben 3.300 € zum Staatshaushalt beitragen würde. Keine weiteren Fragen.

An dieser Stelle würde ich gerne mal wieder ein Angebot platzieren:

Liebe Ministerinnen und Minister, liebe Einkäufer in den Ministerien und Behörden, hiermit unterbreite ich Ihnen folgendes Angebot:

Egal zu welchem Preis Ihnen eine Studie offeriert wird – ich mach´s für die Hälfte! Sie haben richtig gelesen, zum halben Preis.

Meiner werten Einschätzung zufolge bin ich bereits Experte für Multikultigeschwätz, Islamophobiebeschwichtigung, Integrationsblabla und Gendergedöns und auch bei Themen wie „Leben im Elfenbeinturm“ oder „Flughafenneubau“ bin ich bestens im Bilde. In alle anderen Themenbereiche kann ich mich binnen 48 Stunden einarbeiten, um auch hier belastbarste Ergebnisse bieten zu können.

Von allen Aufträgen erhalten Sie selbstverständlich die übliche „Rückvergütung“ von 15% in kleinen, nicht fortlaufend nummerierten Scheinen und hinterlegt in dem Ihnen bekannten Schließfach.

Über Ihren geschätzten Auftrag würden wir uns sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen,

Markus Kink

Experte für Expertisen aller Art
PS: Als langjähriger deutscher Bestandsbürger möchte ich dringend dazu raten, den Familiennachzug deutlich auszuweiten. Denn wenn bei diesem Minimalzuzug von 50 – 60.000 Personen pro Jahr gleichzeitig die Massenabschiebungen in diesem Tempo weitergehen (Erst gestern 19 Afghanen) wird Deutschland bald menschenleer sein!“

Bitte bewerten

Deutschland hat sich bei Zuwanderung „naiv angestellt“ – ab 2020 werden deutsche Schulden explodieren 5/5 (2)

Ab 2020 werden die deutschen Schulden explodieren, prophezeit Finanzexperte Bernd Raffelhüschen. Das sei vor allem auf das schlechte Management der Bundesregierung zurückzuführen, denn es gebe keine Rücklagen für Renten, Gesundheit und Migration.

Steuererhöhungen sind in Deutschland in den kommenden Jahren unausweichlich, meint Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen („Focus“-Online berichtete). Denn die Kosten für Asylbewerber werden Bund, Länder und Kommunen auf Jahre hinaus belasten.

Darüber hinaus würden das Rentenpaket und die Ausweitung der Gesundheits- und Pflegeausgaben den Haushalt negativ belasten, was die Staatsschulden und gleichzeitig auch die Steuern in die Höhe treiben werde, so Raffelhüschen.

An der heutigen Situation in Deutschland kann diese Entwicklung bereits beobachtet werden. Ein großes Problem sei die Zuwanderungswelle, denn die Beamten würden durch die Mehrbelastung mit der Arbeit nicht mehr hinterherkommen, sagt der Beamtenbund DBB.

Schlechte Entlohnung sorgt für Nachwuchsmangel

Länder und Kommunen bräuchten zusätzliches Personal, meinte Verbandschef Ulrich Silberbach auf der DBB-Jahrestagung am Montag in Köln. Doch eine vergleichsweise schlechte Entlohnung sorge dafür, dass junge Menschen diesen Beruf nicht ergreifen wollen. Deutschen Behörden fehlten auf diese Weise bereits mehr als 200.000 Mitarbeiter.

Das würde sich negativ auf das Leben in Deutschland auswirken. Es falle schwer, „einen Staat als funktionierend zu bezeichnen, in dem Bürgeramtstermine meistbietend versteigert werden und Ehen nicht geschlossen werden können, weil das Standesamt aus allen Nähten platzt“, so Silberbach.

Aus diesem Grund fordert der DBB-Chef die Politik auf, den desaströsen Besoldungswettbewerb unter den Ländern einzudämmen. Manche Bundesländer würden sogar testen, wie weit sie die Bezahlung der Beamten reduzieren könnten, so Silberbach. In der bevorstehenden Tarifrunde für den öffentlichen Dienst wolle er deshalb „etwas kräftiger zulangen“, kündigte er an.

Steuerzahlen können Beamte nicht mehr bezahlen

Der Finanzexperte Raffelhüschen ist sich dieses Problems ebenfalls bewusst, warnt aber davor, noch mehr Menschen zu verbeamten.

Denn es gebe zwar „genügend Akademiker“, die den Job machen könnten, so der Professor an der Universität Freiburg. Doch die Steuerzahler könnten für diese nicht mehr aufkommen. „Das geht schlichtweg nicht. Dazu sind die Leute nicht bereit“, sagte Raffelhüschen zu „Focus“-Online.

Deutschland hat sich bei Zuwanderungswelle „naiv angestellt“

Insgesamt habe sich Deutschland beim Thema Migration „naiv angestellt“, so der Finanzwissenschaftler.

Die Zuwanderungswelle kostet ein Vermögen. Das wird jetzt immer klarer.“

Um Kosten zu sparen, müsse der Staat genau überlegen, was er jetzt tue. Außerdem hänge es davon ab, wie sich die Situation entwickeln werde, so Raffelhüschen weiter.

„Dort, wo Personal wirklich gebraucht wird – etwa an den Schulen oder bei der Polizei – muss man sich natürlich um Nachwuchs bemühen.“ Allerdings wäre es auch ausreichend, Lehrer z. B. auf Zeit einzustellen, anstatt sie zu verbeamten.

Eine Steuererhöhung kommt auf Deutschland zu

Eine Steuererhöhung, „oder besser [eine] Senkung konsumptiver Ausgaben“, sei am Ende jedoch unausweichlich, erklärt Raffelhüschen.

„Das schmeckt den Politikern nicht, die das jetzt erklären müssen“, so der Finanzexperte. Denn Union und SPD verhandeln bei ihren Sondierungsgesprächen auch über eine mögliche Steuersenkung.

Siehe auch: 2018: Eine winzige Entlastung der Steuerzahler steht an

Raffelhüschen: Gesamtverschuldung sinkt offiziell – doch das ist nicht von Dauer

Auch laufe die deutsche Schuldenuhr im Moment rückwärts – um 78 Euro pro Sekunde. Doch das sei nicht von Dauer, prognostiziert Raffelhüschen.

Im Sozialversicherungssystem würde enorme Risiken schlummern, die in den kommenden Jahren auf Deutschland zukommen würden.

Wie Raffelhüschen für die Stiftung Marktwirtschaft berechnete, betrage die implizite Verschuldung des deutschen Staates 90 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Diese sei höher als die offiziellen Zahlen und wachse außerdem dynamisch, wie „Focus“-Online im November berichtete.

In seine Rechnung schließt der Finanzexperte die Folgekosten der aktuellen Sozial- und Rentenpolitik mit ein. Es geht vor allem darum, wie viel die Bundesregierung zurücklegen müsste, um seinen künftigen Verbindlichkeiten nachkommen zu können.

Siehe auch: Die Weihnachtslüge 2017: Der deutsche Schuldenstand geht zurück

Ab 2020 wird es kritisch: Bundesregierung muss jetzt Rücklagen bilden

Denn während die Bundesregierung nun hohe Rücklagen für Rente, Gesundheit, Asylbewerber etc. bilden müsste, ruhe sie sich auf der schwarzen Null aus.

Ab dem Jahr 2020 werde es besonders kritisch, so der Finanzexperte. Denn dann würden sich viele Haushaltsrisiken anhäufen, für die die bisherige GroKo zuständig sei.

Laut Raffelhüschen wird es eine Finanzlücke von 30 Milliarden Euro geben, für die es bisher noch keine Deckung gebe. Außerdem müssten zusätzlich 15 Milliarden Euro für Asylbewerber und Migranten eingeplant werden.

Auch müsse die Rentenkasse jährlich 10 Milliarden Euro für die abschlagsfreie Rente mit 63 und die Mütterrente aufbringen. Ab 2020 steige außerdem der Bundeszuschuss in die Rentenkasse um 13,5 Milliarden Euro, weil dann die Mütterrente aus Steuermitteln finanziert werden muss, so Raffelhüschen.

Darüber hinaus würden ab 2020 auch die Pensionslasten für Beamte explodieren. Zudem drohe Deutschland wegen des Brexit ein höherer Nettobeitrag in der EU.

Zu guter Letzt würde Griechenland 2020 die ersten Schulden abschreiben, denn mit einer vollständigen Rückzahlung könne nicht gerechnet werden, so Raffelhüschen.

(as)

Quelle : http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschland-hat-sich-bei-zuwanderung-naiv-angestellt-ab-2020-werden-deutsche-schulden-explodieren-a2320595.html

 

Bitte bewerten

Honigmann-Nachrichten vom 28. November 2017 – Nr. 1229 5/5 (15)

Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

https://youtu.be/Yy7tNYkzGJM

https://www.youtube.com/watch?v=Yy7tNYkzGJM&feature=youtu.be

.

Themen:

  1. Säuglinge verstehen Kosten-Nutzen-Prinzip – http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/psychologie/-/journal_content/56/12054/21180870/Babys-verstehen-Kosten-Nutzen-Prinzip/
  2. EU-Bankrun: „Das Geld gehört Dir, aber ich geb es Dir nicht“ – https://brd-schwindel.org/eu-bankrun-das-geld-gehoert-dir-aber-ich-geb-es-dir-nicht/ [jetzt: 502 Bad Gateway]
  3. Investorenlegende Rogers: “Bitcoin: Investment-Blase” – http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/nach-neuem-allzeithoch-investorenlegende-jim-rogers-34-bitcoin-riecht-nach-investment-blase-34-5828878
  4. Was auf uns zu kommt – https://finanzmarktwelt.de/videoausblick-was-auf-uns-zu-kommt-74796/
  5. Soros: „Ich bin ein Gott, der Amerika+die Neue Weltordnung kontrolliert“ – http://uncut-news.ch/2017/11/27/george-soros-ich-bin-ein-gott-der-amerika-und-die-neue-weltordnung-kontrolliert/
  6. Washington vernachlässigt Eindämmungsstrategie gegenüber China – https://www.cashkurs.com/wirtschaftsfacts/beitrag/washington-vernachlaessigt-eindaemmungsstrategie-gegenueber-china/
  7. Kein Ende der „Revolution“: Möglicher Castro-Nachfolger schwört Kubaner auf Sozialismus ein – http://www.epochtimes.de/politik/welt/kein-ende-der-revolution-moeglicher-castro-nachfolger-schwoert-kubaner-auf-sozialismus-ein-a2278406.html
  8. Polizei erschießt Mapuche-Aktivist in Argentinien – https://amerika21.de/2017/11/190792/sicherheitskr%C3%A4fte-erschie%C3%9Fen-mapuche
  9. VN-Generalsekretär verurteilt Verletzung der libanesischen Souveränität durch Israel – http://parstoday.com/de/news/world-i34189-uno_generalsekret%C3%A4r_verurteilt_verletzung_der_libanesischen_souver%C3%A4nit%C3%A4t_durch_israel
  10. Lage in Simbabwe stabilisiert sich: Neuer Präsident verspricht Entschädigung enteigneter Weißer – http://zuerst.de/2017/11/27/lage-in-simbabwe-stabilisiert-sich-neuer-praesident-verspricht-entschaedigung-enteigneter-weisser/
  11. Türkei: Demonstrationen gegen VSA+NATO, natürlich so oder so initiiert, denkt nach – https://techseite.com/2017/11/27/tuerkei-demonstrationen-gegen-die-usa-und-nato/
  12. China legt Augenmerk auf Finanzzyklen – http://german.people.com.cn/n3/2017/1127/c209052-9297169.html
  13. Pjöngjang: Nordkoreanische Atomwaffen haben nur VSA zum Ziel – http://parstoday.com/de/news/world-i34171-pj%C3%B6ngjang_nordkoreanische_atomwaffen_haben_nur_die_usa_zum_ziel
  14. Apokalyptisches Szenario verhindern: Nordkorea-Sanktionen nutzlos, Moskau – http://uncut-news.ch/2017/11/27/apokalyptisches-szenario-verhindern-nordkorea-sanktionen-nutzlos-moskau/
  15. Putin appelliert an Länder mit C-Waffen: „Folgen Sie unserem Beispiel“ – https://de.sputniknews.com/politik/20171127318458199-putin-laender-c-waffen-beispiel-russland/
  16. IAAF hält Rußlands Suspendierung aufrecht – http://german.cri.cn/3185/2017/11/27/1s272004.htm
  17. Ukraine: Neo-Faschismus+„Sturmtruppen“ wieder auf Vormarsch – http://derwaechter.net/ukraine-neo-faschismus-und-sturmtruppen-wieder-auf-dem-vormarsch
  18. Lobbyismus wirkt: EU verlängert Glyphosat-Zulassung um weitere 5 Jahre – https://deutsch.rt.com/europa/61281-lobbyismus-wirkt-eu-verlangert-glyphosat/
  19. Durchgefallen: Die Schweiz vergeigt bei Umweltprüfung – http://smopo.ch/durchgefallen-die-schweiz-vergeigt-bei-umweltpruefung/
  20. Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ kooperiert mit NGO-Schiffen als Migranten-Taxi – https://www.unzensuriert.de/content/0025635-Fregatte-Mecklenburg-Vorpommern-kooperiert-mit-NGO-Schiffen-als-Migranten-Taxi
  21. Medien schweigen: Schwere Migrantenkrawalle in Brüssel+Athen – http://www.journalistenwatch.com/2017/11/27/medien-schweigen-schwere-migrantenkrawall-in-bruessel-und-athen/
  22. Abscheulich: Syrer vergewaltigt Sozialarbeiterin – http://www.guidograndt.de/2017/11/27/abscheulich-syrer-vergewaltigt-sozialarbeiterin/
  23. Pakistaner greift Polizisten mit Eisenstange an+wird mit Schuß in Oberschenkel gestoppt – https://opposition24.com/pakistaner-polizisten-eisenstange-schuss/373665
  24. Demenzkranker Rentner soll 35€ Bußgeld zahlen, weil er sich an Bushaltestelle ausgeruht hat – https://politikstube.com/demenzkranker-rentner-soll-35-euro-bussgeld-zahlen-weil-er-sich-an-bushaltestelle-ausgeruht-hat/
  25. Propaganda-Presse: Angeblich wollen Bürger ihre GroKo wieder – https://www.compact-online.de/propaganda-presse-angeblich-wollen-buerger-ihre-groko-wieder/
  26. Gehen wir heim – http://die-heimkehr.info/meinungen-und-kommentare/gehen-wir-heim/

.

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Honigernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Bitte bewerten

Italiens Flotte setzt im Geheimen unverändert Muslime über das Mittelmeer- und stellt in Libyen “9.000 oder mehr Visa nach Europa aus” 5/5 (4)

von Anders

Die UNHCR hat  2017 am 22 Nov. einen Bericht über die  Mittelmeer-Boots-Migration nach Europa herausgegeben.

Ist das die volle Wahrheit über die Einwanderung nach Europa? NEIN!

Z.B. Deutschland hat offizielle Statik – fliegt aber mitten in der Nacht aus Italien und Griechenland klammheimlich Migranten nach Deutschland.

All dies ist Teil des geheimen Plans der EU, 56 Millionen Afrikaner   + ihrer zahlreichen Familien bis 2050 nach Europa zu rekrutieren

In der Tat ist es Teil des UN-Umtauschsplans, der nach dem Vorbild des von Rothschild finanzierten Plans  Coudenhove Kalergis, der von Sarkozy unterstützt wurde, die einheimischen Bevölkerungen Europas durch gefärbte Muslime/Mischrasse auszutauschen.

Das verräterische  Schweden übt natürlich auch diese  geheimen Flug-Aktivität aus.

Tut es Italien auch? obwohl es seine eigene Küstenwache, EU-Schiffe und viele NGOs, die mit diesem “illegalen” Verkehr viel Geld verdienen, offiziell stoppen wollte? Bestimmt! Der Öffentlichkeit wurde ein blauer Dunst vorgegaukelt, indem Italien für die eigene Küstenwache einen Fähren-Aktivitätsstopp veröffentlichte und hier. Bislang war diese Küstenwache am effektivsten, um Migranten über das Mittelmeer nach Süditalien zu transportieren.  (Und ist es noch!)

Genau wie die Italiener holen NGOs  sogar Migranten im oder gerade außerhalb des libyschen Gewässers  – bringen diese Bootstouristen nicht zur nächsten Küste – sondern nach dem 200-300 km entfernten Sizilien,  was laut den Gesetzen des Meeres gesetzwidrig ist.

Natürlich geht das Geschäft weiter und unverändert, wie es der Rothschild-Agent George Soros verlangt – aber jetzt in größter Geheimhaltung. Das “Mare Nostrum” 2013/2014 bedeutete, dass  die Übersetzung von Migranten aus Libyen um 130.000 Personen  zunahm.
Es ist ein riesiger Betrug. Merkel versprach, dass man Bilder wie im Jahr 2015 nie wieder sehen sollte.
Und sie hat Wort gehalten: Jetzt ist die  Migrationswelle über das Mittelmeer ebenso gross – wird aber schlau vertuscht – in wüsten Gebieten.

ANSAmed 22 Nov. 2017: Der Präsident des EU-Parlaments, Tarjani: Die Europäische Union sollte ähnliche Ressourcen wie die Balkanroute investieren, um die Migrationskorridore des zentralen Mittelmeerraums zu schließen, Stabilität zu fördern und den Terrorismus zu bekämpfen.
Was stattdessen benötigt wird, seien angemessene Mittel für FRONTEX und die neue EU-Küsten- und Grenzwache, die mehr Männer und Mittel einsetzen müssen (In der Tat, um die wertvollen Migranten nach Italien zu transportieren! Keine Richtungs-Änderung der EU!!)

Tajani wünscht, die Beziehungen zwischen der EU und den afrikanischen Führern  wiederzubeleben – d.h. den  verräterischen Euromediterranen Prozess / Union für den Mittelmeerraum.

 Italienischer Sieg für den Islam

ANSAmed 21 Nov. 2017: Der italienische Botschafter in Libyen Giuseppe Perrone: “Wir haben am 1. März begonnen, Visa auszustellen, und ich glaube, wir sind bei 8.000 oder 9.000 Visa, wenn nicht mehr.” “Eine der entscheidenden Botschaften, die wir  mit unserer Präsenz in Libyen geben wollten”, bemerkte der Botschafter,” ist nicht nur die Aufmerksamkeit auf die zwischenstaatlichen Beziehungen. Wir wollten auch etwas tun, damit die Bevölkerung nicht isoliert ist und reisen konnte. Dies ist einer der Anzeichen für den Erfolg der italienischen Präsenz”!

DWN 22 Nov. 2017:  Die italienische Gesamtverschuldung stieg aber stetig weiter an. Im vergangenen Jahr erreichte sie den Rekordstand von über 2,2 Billionen Euro.

Dies entsprach 132 Prozent der Wirtschaftsleistung. In diesem Jahr rechnet die EU-Kommission mit einem nochmaligen Anstieg auf 132,1 Prozent.
Brüssel hat seit 2015 darauf verzichtet, auf Basis der Gesamtverschuldung ein Verfahren wegen übermäßigen Defizits gegen Rom einzuleiten. Dies war zunächst ein Zugeständnis wegen der hohen Belastung des Landes durch die Flüchtlingskrise!
Aber der Import der kostspieligen und gefährlichen Afrikaner läuft ungehindert weiter – im Geheimen:

The Spectator 20 June 2015: : Die Regierung von Matteo Renzi – dem Mann, der die Antwort der lateinischen Linken auf Tony Blair ist – scheint glücklich, eine riesige Armee von Migranten nach Italien zu bringen, ohne eine wirkliche Vorstellung davon zu haben, was sie mit ihnen machen sollen, ausser zu hoffen, sie in andere EU-Länder weiterbefördern zu können. Der italienische Ministerpräsident hat auch schnell die Euro-Definition als eine “europäische” und keine “italienische” Krise verteidigt. Deshalb bringen EU-Schiffe neben NGOs – Migranten nach Italien und Griechenlan

Dieselbe linke italienische Regierung hat auch den außergewöhnlichen Schritt unternommen, die illegale Einwanderung zu entkriminalisieren, was unter anderem bedeutet, dass einmal an Land  keine der Bootsleutefestgenommen werden. Stattdessen werden sie zu “Centri di Accoglienza” (Willkommenszentren) gebracht. Theoretisch können sie nach dem Dublin-Abkommen nur in Italien Asyl beantragen – dem Land, in dem sie in der EU angekommen sind. In der Praxis beansprucht jedoch nur eine Minderheit in Italien politisches Asyl. Ziemlich alle bleiben inkognito da, oder ziehen weiter in andere EU-Länder.

Diejenigen, die lange in den Aufnahmezentren bleiben, sind jene, die in Italien politisches Asyl beantragen. Im vergangenen Jahr waren es in Italien 64.900 Migranten – rund ein Drittel der von der italienischen Marine geretteten Migranten.  Selbst wenn ihr Asylantrag endgültig abgelehnt wird, erhalten sie tatsächlich eine Abschiebungsverordnung, die leicht ignoriert wird: Im letzten Jahr wurden nur 6.944 Menschen abgeschoben – eine Zahl, die noch mehr schrumpfen würde, wenn ein Gesetz vor dem Parlament verabschiedet wird, das Abschiebung in Länder verboten wird, wo die Menschenrechte missbraucht werden (d.h. alle muslimischen Länder!).

Letztes Jahr stammten die meisten Migranten aus Subsahara-Afrika. Spitzenreiter waren die Nigerianer, gefolgt von den Maliern und den Gambiern, den Senegalesen und sogar den Pakistanern. Die meisten Bootsleute sind junge ledige Männer – die meisten Muslime, darunter auch Terroristen.

Folgerung:
Alles Freimaurer-Betrug im Namen der NWO ihres Gottes,  Luzifer und  hier und hier

.

Gruß

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

+++ Katalanische (Ex-)Regierung jetzt im EXIL in Belgien – Asyl vor politischer Verfolgung mitten in der EU? +++ 5/5 (5)

WTG31_10_2 Juncker

Die EU gerät immer stärker in die Bredouille. Der Ex-Regierungschef von Katalonien, Puigdemonts, hält sich jetzt in Belgien auf. Er ist faktisch auf der Flucht. Offiziell hieß es, er wolle sich dort nur anwaltlich beraten lassen. Tatsächlich aber hat die Staatsanwaltschaft in Spanien gegen Puigdemonts sowie weitere Regierungsmitglieder aus Katalonien Anklage erhoben (vgl. etwa http://bit.ly/2gOCSU0). Sie werden wegen „Auflehnung gegen die Staatsgewalt“, wegen der Veruntreuung öffentlicher Finanzen und auch wegen Rebellion angeklagt. Sollten Sie in diesen Anklagepunkten schuldig gesprochen werden, kann dies zu langjährigen Gefängnisaufenthalten führen.

Dass ein Angeklagter dann das Land verlässt, sieht zumindest nach politischer Flucht aus. Wollte also Puigdemonts Asyl in Belgien beantraten, dann ist dies zumindest möglich. Dies hat der „belgische Staatssekretär für Asyl und Migration“ namens Francken bereits am Wochenende so formuliert. Das heißt: Puigdemont kann Asyl beantragen. Dies müsste nach EU-Recht indes abgelehnt werden, denn die EU selbst hat sich in ihren Verträgen versichert, die jeweiligen Länder seien „sichere Herkunftsländer“. Genau dann kann aber kein Asyl gewährt werden. Wie wird die belgische Regierung im Falle des Falles entscheiden? Würde Sie dennoch auf Asyl entscheiden, dann würde die spanische Regierung als politisch Verfolgender betitelt. Die EU droht auch von dieser Front her zu zerreissen.

http://www.watergate.tv/2017/10/31/katalanische-ex-regierung-jetzt-im-exil-in-belgien-asyl-vor-politischer-verfolgung-mitten-in-der-eu/

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Mitten im Wahlkampf: „REFUGEE-MERKEL“ will DOPPELT so viele FLÜCHTLINGE & neue MILLIONEN-GELDER zur Verfügung stellen! Bisher noch keine Bewertung

Jetzt ist es endlich raus, mitten im Wahlkampf:

„Refugee“-Merkel WILL noch MEHR FLÜCHTLINGE in der EU!

Gestern, direkt nach ihrem Urlaub,  traf sie sich mit UN-Flüchtlingshochkommissar Filippo Grandi und dem Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration (IOM), William Lacy Swing in Berlin.

Sie machte klar, deren Vorschlag zu unterstützen,  MEHR FLÜCHTLINGE als bisher geplant dauerhaft in der EU aufzunehmen.

Konkret heißt das:

Die bereits europaweit zugesagten Plätze von 20.000 auf 40.000 zu verdoppeln!

Dies sei eine Zahl, die „eine Europäische Union mit 500 Millionen Einwohnern wohl verkraften kann“, bekräftigte Merkel. Vorausgesetzt, man würde die illegale Zuwanderung besser in den Griff bekommen.

Von der ursprünglichen Zahl sollen 1.600 Migranten nach Deutschland kommen. Wie viele es nun sein werden, wurde offiziell noch nicht verkündet.

Doch bedenken Sie: Diese EU-Flüchtlings-Verteilung hat überhaupt nicht funktioniert. Deutschland ging mit wehenden Fahnen voraus, wurde aber weitgehend alleine gelassen von allen anderen. Vor allem die osteuropäischen Mitgliedsstaaten weigern sich bis heute vehement, Flüchtlinge nach einem EU-Schlüssel aufnehmen zu MÜSSEN!

Ganz anders natürlich „Gutmenschen-Deutschland“.

Denn für Deutschland versicherte die Bundeskanzlerin, „dass wir bereit sind, unseren Teil zu tragen.“

Dabei verwies sie auch auf die Flüchtlings-Aufnahme im Rahmen des EU-Abkommens mit der Türkei. Denn auch da ist Deutschland bereits in „Vorleistung“ gegangen!

Quelle

Aber das ist noch nicht alles, was „Germoney“ verspricht:

Merkel stellte nun für die Bewältigung der Flüchtlingskrise zudem mehr Geld in Aussicht.

Deutschland könne dem UNO-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) im laufenden Jahr bis zu 50 Millionen Euro zur Verfügung stellen, sagte sie am Freitag in Berlin.

„Am Geld darf diese Arbeit nicht scheitern“, betonte die Kanzlerin… 

Quelle

Von erfolgsversprechende Vorschlägen, die Flüchtlingskrise bereits auf dem afrikanischen Kontinent zu bekämpfen, will „Refugee-Mutti“ jedoch nicht viel wissen:

So schreibt die österreichische Kronenzeitung dazu:

Merkel zu möglichen Hotspots in Libyen zurückhaltend

Zurückhaltend äußerte sich Merkel zu dem französischen Vorschlag, Hotspots für Flüchtlinge in Libyen  einzurichten. Es sei darauf zu achten, „dass dies nicht ein Faktor ist, der die Menschen ermutigt, die gefährliche Reise durch die Sahara anzutreten“, sagte die Kanzlerin. Durch die Registrierungsstellen für Flüchtlinge will Frankreich Menschen ohne Chancen auf Asyl davon abgehalten, die Überfahrt über das Mittelmeer anzutreten.

Quelle

Ob sich „Mama Merkel“ mit ihren – noch weiter als bisher geöffneten – Armen für Flüchtlinge im laufenden Wahlkampf einen Gefallen tut, wird man sehen.

http://www.guidograndt.de/2017/08/12/mitten-im-wahlkampf-refugee-merkel-will-doppelt-so-viele-fluechtlinge-neue-millionen-gelder-zur-verfuegung-stellen/

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten