Chemtrail Smart-Staub: Wie Sie ohne es zu wissen in einen seelenlosen ferngesteuerten NWO-Roboter/Avatar umgebaut werden 4.58/5 (12)

Ich habe früher über die Bemühungen der NWO-Satanisten geschrieben, den Menschen seines göttlichen Funken, seiner Seele, zu berauben, ihn zu einem Roboter zu machen, um Gott zu betrügen und ihn seines Meisterwerks zu berauben. Dies obwohl die Illuminaten glauben, dass sie Gottes Gleiche werden, indem sie dem Luzifer dienen – u.a. durch die Förderung des Posthumanismus und die Umwandlung der Menschheit von innen in Menschen- / Tiermonster.
Der Drahtzieher dieses Satanismus ist der jüdische Raymond Kurzweil.

 Ihttp://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Raymond_Kurzweil_Fantastic_Voyage.jpgm Jahr  2003 hielt dieser Feind Gottes, der jüdische “Scharlatan-Mensch-Umschöpfer”, Raymond Kurzweil  (rechts) einen Vortrag über die Zukunft der Menschheit, in der er alles Geschöpf des Menschen ersetzt und ihn zu einer perfekten Cyborg-Maschine ohne Gewissen, einem Chip im Zentralcomputer der Elite machen will, der von ihnen und ihrem antichristlichen Meister der Hölle gesteuert werde.

Dieser Psychopath glaubt, dass bis zum Jahr 2045 “Singularität” erreicht sein werde: Die Verschmelzung von Mensch und Maschine werde superintelligente Wesen hervorbringen – Maschinen werden  dem Menschen überlegen werden.
Wladimir Putin befürchtet sogar, dass solche Monster die Menschen verfolgen und fressen werden.

Nichtsdestotrotz wurde die im Video unten beschriebene Posthumanismus-Konferenz in Moskau gehalten!!

The Guardian 24 March 2015  brachte einen sehr beunruhigenden Artikel  über Nanopartikel-Smart-Staub als Instrument für ferngesteuerte Geist-Kontrolle.

 

 

Activist Post 20 Oct. 2017 and The Freedom Articles: Nanochips und Smart Dust sind die neuen technologischen Mittel für die Weiterentwicklung der menschlichen Mikrochip-Agenda.
Aufgrund ihrer unglaublich geringen Größe haben sowohl Nanochips als auch Smart Dust die Fähigkeit, den menschlichen Körper zu infiltrieren, sich darin einzubetten und beginnen, ein synthetisches Netzwerk im Inneren aufzubauen, das von außen ferngesteuert werden kann.

Diese geistige und ferngesteuerte Kontrolle ist das erklärte Ziel der Rockefellers

Chemtrails in Our Sky  bringt Mikroskopie-Fotos von Nanostaub aus Chemtrails.

Unnötig zu sagen, dass dies gravierende Freiheits-, Privatsphären- und gesundheitliche Auswirkungen hat, weil es bedeutet, dass die Neue Weltordnung und hier sich von der Kontrolle der Außenwelt (Umwelt / Gesellschaft) zur Kontrolle der inneren Welt (Ihres Körpers) bewegt –  wie sich schon von Menschen durch Freimaurerei und weit in die Kirchen hinein herausstellt.. Dieser Artikel untersucht, was das Aufkommen von Nanochips und Smart Dust für Sie bedeuten könnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Projekt MKUltra der CIA war vor über 60 Jahren auf seinem Höhepunkt, und die Dinge haben sich seither sehr verändert. Wir betreten jetzt eine Zeit, in der technologische Fortschritte den NWO-Verschwörern Einfluss auf ein neues Reich geben – Kontrolle der Emotionen oder genauer Kontrolle über den gesamten Geist-Emotixus im menschlichen Körper. Ich spreche von Mikrochips, winzigen elektronischen Geräten, die unter die Haut eingebettet werden und Informationen empfangen und übertragen können.  Mikrochips sind schon eine Weile da, sind aber inzwischen veraltet. Was wir sehen, ist etwas viel kleiner als ein Mikrochip und daher eher eine Bedrohung: Nanochips und Smartstaub.

Was ist Nanochip?
Das Wort “Nano” ist 3 Größenordnungen kleiner als “Mikro”. Nano bedeutet “ein Milliardstel”, während Mikro  “eine Millionstel” bedeutet. Im Jahr 2015 gab IBM bekannt, dass sie funktionale Nanochips entwickelt haben, die nur 7 nm oder Nanometer (7 Milliardstel von 1 Meter) messen. Im Vergleich dazu misst ein DNA-Strang ungefähr 2,5 nm, und der Durchmesser eines einzelnen roten Blutkörperchens beträgt etwa 7500 nm! Diese Nanochips ziehen Energie aus ihrer Umgebung (sie brauchen keine Batterien) und haben eine Lebensdauer von 100 Jahren. Sie sollen zuerst auf Produkte ausgerollt werden (damit die Korporatokratie das Verbraucherverhalten in Echtzeit vollständig kennenlernen kann), bevor sie in den menschlichen Körper eingesetzt werden können. Wussten Sie, dass Nervenzellen mit dem Chip verschmelzen?

In einem Leak Project Video behauptet der Moderator, dass die NWO darauf abzielen werde, 100 Billionen Nanochips in die Welt einzuführen, so dass buchstäblich jedes einzelne Ding der Welt markiert werde, einschließlich Ihrer.
Er schliesst  viele Patente und andere Dokumente  als Beweis für diese Agenda ein. Er hebt die Firma HP (Hewlett Packard) als Durchsetzerin des Plans hervor, ein zentrales Nervensystem für die Erde zu konstruieren, das alle Ressourcen und Menschen in Echtzeit verbinde.

Ich vermute, das angegebene Maß in mm sollte in nm angegeben werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles, was sich bewegt, sei mit einem Sensor oder einem Splitter zu versehen, der  mit dem Stromnetz verbindet – einschließlich Haushaltsprodukten, Haushaltsgeräten, Lebensmitteln, Getränken, Tieren, Pflanzen und Menschen.

Smart Dust ist ein anderer Name für diese Staubkörnchen, die als Mini-Computer, Rundfunk und Empfang fungieren.
Sie sind kleine drahtlose mikroelektromechanische Sensoren (MEMS).   Smart-Staubkörnchen können durch Nahrung aufgenommen werden. 

Die Smart-Agenda ist im Grunde gleichbedeutend mit der UN-Agenda 21 oder der Agenda 2030 – wie sie nun heisst und das Smart-Grid ist gleichbedeutend mit dem IoT (Internet der Dinge Identifikation und Fernsteuerung von allem durch zentralen Computer und unter Objekten / Personen) das neue 5G-Netzwerk, um die gewünschten Sättigungswerte zu erreichen.

Abgabesysteme für Nanochips und Smart Dust

Grundsätzlich sind Impfstoffe, GVOs, biotechnologisch hergestellte Lebensmittel und Geoengineering / Chemtrails miteinander verbunden, da es sich um Abgabesysteme handelt, bei denen diese Miniaturtechnologie von Nanochips und Smart Dust in unsere Körper eingeführt werden soll.

Einige Chemtrails enthalten Smart Dust-Körnchen, die den Körper leicht infiltrieren, mit anderen Körnern in Ihrem Körper kommunizieren, ein eigenes Netzwerk aufbauen und leider ferngesteuert werden können. Selbst wenn Sie genau wissen, was Sie essen und wofür Sie sich aussetzen, ist es schwierig zu sehen, wie Sie vermeiden können,  Smart-Staub-Körnchen einzuatmen, die von einem Chemtrail  auf Sie fallen gelassen wird.

Mit Nanochips und Smart-Staubkörnchen im Körper können die NWO-Kriminellen das IoT-Smart Grid mit Gehirn-Mapping und anderen technologischen Informationen kombinieren, um ihr ultimatives Endspiel zu beenden: die gesamte Bevölkerung per Fernsteuerung zu beeinflussen und zu kontrollieren, indem sie die Gedanken, Gefühle und Handlungen der Massen beherrschen.

Die Nanochips werden ebenfalls durch Gruppenzwang gefördert werden, um die Menschen dazu zu bewegen, in gesellschaftliche Konformität  zu kommen.
Wie viele Regierungsprogramme können die Chips zunächst freiwillig sein, bevor sie verbindlich werden

milestones_small_en

 

 

 

Kommentar
Siehe Offenbarung 13 – wie jedermann von diesem teuflischen System beeinflusst wird, so dass die Weltbevölkerung ihrem Weltführer folgt. sogar anbetet.

Es gibt nur ein Gegenmittel: Jesus Christus und Gehorsam seinen Geboten gegenüber – was natürlich tödlich gefährlich wird, wie es am Anfang der Christenheit war – und wie es in allen anderen muslimischen Ländern ist.

http://new.euro-med.dk/20171025-chemtrail-smart-staub-wie-sie-ohne-es-zu-wissen-in-einen-seelenlosen-ferngesteuerten-nwo-roboteravatar-umgebaut-werden.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Studie: Schlautelefone sind Aufmerksamkeits- und Stimmungstöter 5/5 (7)

Die Allermeisten sind heutzutage im Besitz eines “Schlau“telefons und die Wenigsten können sich ein Leben ohne überhaupt noch vorstellen. Die jüngeren Generationen und insbesondere die jüngste Generation (die jetzt etwa 10-jährigen, plus/minus) kennen nichts anderes, als die permanente Verfüg- und Erreichbarkeit, den ständig möglichen Zugriff auf irgendeine Form der Ablenkung. Wie in den meisten Fällen haben wir hier Segen und Fluch beisammen und da die Vorteile der heute verfügbaren Gerätschaften bekannt sind, ist es hin und wieder notwendig, auf die nachteiligen Auswirkungen aufmerksam zu machen.

Forscher der Universität Nottingham haben unlängst in einer Studie über einzelne Aspekte der ständigen Erreichbarkeit mittels moderner Mobiltelefone umfassende und durchaus bedenkliche Ergebnisse präsentiert. Forschungen hatten bereits aufgezeigt, dass insbesondere die Benachrichtigungen der verschiedenen installierten Anwendungen nachhaltige und spontane Veränderungen der Stimmung des Empfängers bewirken:

Vorhergehende Forschungen haben gezeigt, dass obwohl Nutzer sich über die unterbrechenden Effekte von Benachrichtigungen im Klaren sind, sie grundsätzlich die Kenntnisnahme der Benachrichtigungen begrüßen. Besonders im Zusammenhang mit Smartphones sind Nutzer erpicht darauf, Benachrichtigungen zu erhalten und sie überprüfen ihre Smartphones regelmäßig.

Weiter wird festgestellt, dass einige Anwendungen tendenziell eine große Zahl an Benachrichtigungen in teils sehr hoher Taktung schicken, wie beispielsweise Apps für Chats und soziale Medien und dergleichen, und dass einzelne Benachrichtigungen aufgrund der Vielzahl “weniger wichtig“ werden. Dennoch neigt der Nutzer dazu, jede Nachricht zur Kenntnis zu nehmen und lässt sich dadurch in seiner momentanen Tätigkeit unterbrechen und von dieser Ablenken.

So haben die Forscher in Nottingham einen 5-wöchigen Versuch mit 50 Probanden gestartet, von denen jeder eine eigens für den Test entwickelte Anwendung namens “NotiMind“ installierte. Mittels der App sollten die Inhalte der Benachrichtigungen gefiltert und kategorisiert werden, was eine einfachere Zuordnung der durch die Nachrichten ausgelösten Stimmungsveränderungen ermöglichte.

Lange Rede, kurzer Sinn: 32 Prozent der Benachrichtigungen zogen die Stimmung der Probanden hinunter, die Empfindungen reichten von feindselig, über erregt, nervös, verängstigt bis beschämt.

Besonders junge Menschen, welche Studien zufolge im Schnitt 400 Benachrichtigungen am Tag (!) empfangen, sind sich der psychologischen Auswirkungen in der Regel nicht bewusst. Abgesehen von der permanenten Ablenkung verändert eine Vielzahl der Nachrichten ihre persönliche Stimmungslage nachhaltig zum Schlechteren, was zu Gereiztheit, Stress und im schlimmsten Fall zu Gewaltbereitschaft verschiedener Ausprägungen führen kann.

Grundsätzlich empfehlenswert ist folglich die Fragestellung, welche der vielen installierten Anwendungen tatsächlich notwendig sind? Welche stören mehr, als dass sie für den Austausch von wichtigen Mitteilungen hilfreich sind? Muss ich permanent von What’s App, Facebook, Twitter, u.ä. auf neue Nachrichten hingewiesen werden? Und muss ich wirklich von irgendeinem installierten Spiel ständig daran erinnert werden, dass meine Tiere hungrig sind oder es neue Bauteile oder “Achievements“ gibt?

Der größte Fluch der modernen Schlautelefone ist ihre Tendenz die Nutzer, durch die permanente Penetration mit Benachrichtigungen in eine psychologische Abhängigkeit zu bringen, welche eine erhebliche Störung der individuellen Betrachtung der sie umgebenden Welt zur Folge hat. Es gibt mittlerweile gar ein definiertes Krankheitsbild namens “Nomophobie“, die Angst, nicht per Mobiltelefon erreichbar zu sein. So wird in eine Scheinwelt abgetaucht, wenn dies auch nur zeitweise der Fall ist, und die Telefone sind bewusst dergestalt konstruiert, dass es für die Nutzer enorm schwer gemacht wird, sich von ihnen auch nur zeitweise zu trennen.

Doch auch wenn die Wenigsten es wahrhaben wollen: Ein Schlautelefon ist keineswegs lebensnotwendig. Wer es einmal für ein paar Tage abgeschaltet hatte, der kennt die heilsame Wirkung des Nichtvorhandenseins dieser Ablenkungsquelle. Im Nachhinein stellt man in der Regel fest, dass man in Wirklichkeit nichts wichtiges verpasst hat.

Insofern sei einmal mehr auf den sehr guten Rat von Peter Lustig verwiesen:

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Studie: Schlautelefone sind Aufmerksamkeits- und Stimmungstöter

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Das Kind ist geboren! Gedanken zum 24. September – Nicolaas van Rensburg 4.5/5 (8)

van Rensburgs Schauungen welche nach unseren Informationsquellen stark abgemildert wurden:

– Die Medien verbreiten absichtlich Desinformationen, die „Kerzen der Information wurden ausgelöscht“

– Neuaufflammen des Kommunismus in Westeuropa

– Die UdSSR zerfällt, doch im Verborgenen wird diese Politik von Russland weiter verfolgt

– Europa steht nur noch unter einer Regierung. Obwohl sie nach außen gut dasteht, ist sie teuflisch und korrupt.

– Zahllose Ausländer wandern nach Europa ein; daraus resultierend zunehmender Nationalismus in der westlichen Welt, Aufstände, Brandstiftung, schwerste Zusammenstöße bis hin zum Bürgerkrieg (vor allem in England)

– Finanzieller Zusammenbruch Europas; möglicherweise einhergehend mit einer Hungersnot

– Während einer Friedensverhandlung werden mehrere (osteuropäische) Personen erschossen

– Bürgerkriege in England, Frankreich und Russland

– Ein Herrscher aus dem Nahen/Mittleren Osten „lässt sich auf drei Heuhaufen nieder“ (besetzt/bekriegt drei angrenzende Länder?) und wird von der Weltgemeinschaft gepackt [Anm.: könnte eventuell Saddam Hussein und den Golfkrieg 1991 meinen; die drei Länder wären Israel, Saudi-Arabien und Kuwait. Nach dem erneuten Umsturz in Russland soll im Nahen Osten jedoch noch ein Herrscher einen Krieg entfachen, der letztendlich zu einem Weltkrieg führt.]

– Japan wird durch Erdbeben zerstört Wie auch die meisten europäischen Seher sah Nicolaas van Rensburg einen dritten Weltkrieg auf uns zukommen. Die entsprechenden Visionen wurden von seinem Umfeld auswendig gelernt, mündlich überliefert und in den 40er Jahren niedergeschrieben. Auch hier kann man keine klare Aussage über die Chronologie der Ereignisse treffen.

– Der Krieg beginnt ungefähr im April oder Mai.

– Russland stößt sehr schnell und ohne nennenswerten Widerstand bis nach Spanien vor.

– England trifft aus Furcht vor einem Angriff ein Geheimabkommen mit den Russen und gibt westliche Militärgeheimnisse preis. Die Amerikaner erkennen den Verrat und bekämpfen die Engländer in Ägypten.

– Amerikanische Truppen besiegen die Russen in Syrien und Palästina (Israel). Das Land wird dabei vollkommen zerstört.

– Es fließt mehr Blut als jemals zuvor. B- und C-Waffen kommen zum Einsatz, eventuell auch Atomwaffen. Am Schlimmsten sind jedoch „elektrische Strahlen, welche Tod und Verderben säen“.

– Alles hat den Anschein als würden die Russen siegen. Eine finstere Stimmung macht sich breit.

– In diesem Moment geschieht ein Wunder: Spanier, Amerikaner und Deutsche ringen die Angreifer in den Pyrenäen nieder. Die deutschen Truppen seien mit Geheimwaffen ausgerüstet, welche von Deutschland gegen Ende des 2. Weltkrieges dort versteckt worden seien. Eine starke deutsche Macht trete in Aktion, was keiner erwarte, der die Prophezeiungen des Seher nicht kenne.

Die Welt sage „Gott hat den Deutschen geholfen – wie denn andererseits könnte Deutschland das gemacht haben.“

Souverän Heinz Christian Tobler Kanal2

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

!!! EILT und sehr sehr wichtig !!!! „Ural-Manöver“: Russisches Militär übt mit Störsendern…. 2.6/5 (10)

….Unterdrückung von Funkverkehr über 4000 km ….!!! BABS-I-FIREWALL immer erforderlicher !!! „ET“

FREUNDE, hört mir endlich zu, sog. “ MODERNE KRIEGE “  beginnen immer mit “ ELEKTRONISCHEN EMP- WAFFENSYSTEMEN “  ob zum ANGRIFF oder zur VERTEIDIGUNG, der “ MENSCH als elektrisches WESEN  steht immer dazwischen “ ……FALSCHINFORMATION  ist also da GESETZMÄSSIGKEIT, wer das HIRN dagegen nicht schützt, ist ein IDIOT oder SELBSTMÖRDER seines VERSTANDES….wer ohne funktionierendes, unmanipuliertes HIRN überleben will, handelt für sich und seine Kinder sträflich…verantwortungslos….das SYSTEM wird ihm niemals helfen….!!   UNNÜTZER FRESSER für die NWO, siehe GEORGIA GUIDESTONE  danach sollens im besten Falle 500 Mio GOYEMs sein, die übrigbleiben könnten….denkt an meine immer und immer wieder an EUCH gerichteten WARNUNGEN   :

cluster_80mm

Direkte Fragestellungen zum BABS-I-Komplexsystem, persönliche Beratungen und Informationen „ET“

mailto:etech-48@gmx.de

Biene.info.2016@web.de

https://techseite.wordpress.com/

EgonEinfach FRAGEN, das ist existentiell  !!

etech-48@gmx.de

https://techseite.wordpress.com/2014/02/03/transcranielle-hexagonale-magnetstimulation-mit-antigravitativem-wirkprinzip-zur-verhinderung-und-minimierung-von-schadigenden-ein%EF%AC%82ussen-auf-das-zns-durch-emf-signale-im-elf-und-ulf-bereich/

https://techseite.com/2014/01/26/babs-i-ubersicht-patente/

 ====================================

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

=====================================

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

!! Allen US-NATO-Falken rate ich , die russische ‚ aussergewöhnliche ‚ Physik ernst zu nehmen….das ERWACHEN wäre sonst‚ lautlos ‚….“ !!

                            “ ET “ , der SCHÖPFUNG verpflichtet,NUR dem LEBEN dienend !!   https://techseite.files.wordpress.com/2014/01/babs-i-patente-tabelle-anmeldungen-v-hr-tech-02-03-2011.pdf BABS-I TURBO / BOOSTER Räumlicher Schutz / Abwehr von EMF Signalen / Skalare BABS-I-Turbo beinhaltet die Technologie der elektronischen ABWEHR, allerdings in der Leistung, die dem Hirn … Weiterlesen

________________________________________________________________

Militärübungen mit Einheiten der elektronischen Kampfführung (Archivbild)

„Ural-Manöver“: Russisches Militär übt mit Störsendern

© Sputnik/ Vladimir Astapkovic  https://de.sputniknews.com/panorama/20170912317398936-ural-manoever-militaer-uebungen-elektronische-kampffuehrung/

Panorama

Zum Kurzlink
0 226121

Bei einem Manöver im Ural-Gebiet haben Spezialisten der russischen Armee für elektronische Kampfführung geübt, Funkverbindungen eines angenommenen Gegners außer Kraft zu setzen. Das hat der Pressedienst des zuständigen Militärbezirks am Dienstag berichtet.

„Mehr als 1000 Militärs der elektronischen Kampfführung des Zentralen Militärbezirks haben an groß angelegten Manövern im Ural teilgenommen, es wurden bis zu 200 Technikeinheiten eingesetzt“, so der Bericht.

Im Rahmen des Großmanövers seien zum ersten Mal die Erkennung und Unterdrückung der Funkverbindungen in einer Entfernung bis zu 4000 Kilometer (die Entfernung vom Ural bis zum Atlantik oder Indischen Ozean) geübt worden. Die Spezialisten der elektronischen Kampfführung haben geübt, Funkverbindungen und das Steuerungssystem des angenommenen Gegners zu unterbrechen, teilte der Pressedienst des Militärbezirks mit.Darüber hinaus haben dem Bericht zufolge die Spezialisten der elektronischen Kampfführung mit Hilfe des EloKa-Systems „Moskwa“  geübt, wichtige Militärobjekte vor Raketen- und Luftangriffen zu schützen und die Steuerung der Aufklärungsgruppen durch die Blockierung des Mobilfunknetzes zu desorganisieren.

“ WER  die‚ aussergewöhniche‚ russische PHYSIK belächelt, ist entweder ein IDIOT oder SELBSTMÖRDER “ !! 

Oftgenug sagte ich es EUCH und BABS-I-FIREWALL // TURBO ist WORONESH-TECHNOLOGIE zum SCHUTZE des HIRNS und gegen ANGRIFFE mit EMP-WAFFEN….ANTIGRAVITATION ist der absolut einzige SCHUTZ auf diesem,unserem PLANETEN für unser ZENTRALORGAN, das uns als MENSCHEN deklarieren, vom SCHÖPFER  so bestimmt….werft ihr das unachtsam weg, überlasst ihr EUCH und EURE/UNSERE KINDER den satanischen VERBRECHERN…..!!!

                                 WACHT auf und SCHÜTZT EUCH !!

SCHÜTZT EUCH vor derartigem UNGEIST,das wird erst noch bitterer !!

SCHÜTZT EUCH !!

“Der letzte Meter gehört dem INDIVIDUUM ! ”

babs-i_2D

BABS-I = Biophysical Anti-Brain Manipulation

System-Integration

Für die,die mit gesundem VERSTAND diese kommende Zeit überleben wollen, sollte das

BABS-I-Komplexsystem

zur PFLICHT gehören  !!

LG, der Schöpfung verpflichtet, “ET”

mailto:etech-48@gmx.de

https://techseite.com/2017/09/12/ural-manoever-russisches-militaer-uebt-mit-stoersendern-unterdrueckung-von-funkverkehr-ueber-4000-km-babs-i-firewall-immer-erforderlicher-et/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Brückenkongress Bisher noch keine Bewertung

 

Danke an Traugott Ickeroth

Gruß an alle Teilnehmer und Referenten

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/06/08/brueckenkongress/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Verschwörung bestätigt: Geheime Dokumente zeigen, dass die US-Regierung das Krebsrisiko durch Mobiltelefone über Jahre hinweg vertuscht hat Bisher noch keine Bewertung

Eine US-Gesundheitsbehörde hat ein jahrelang geheim gehaltenes Dokument veröffentlicht, in dem Warnhinweise gegeben werden, wie ein Mobiltelefon – auf Neudeutsch “Handy” – am besten zu verwenden ist, um nicht an Krebs zu erkranken.

Nachdem es zuvor jahrelang vor der Öffentlichkeit verborgen gehalten wurde, haben Beamte des Gesundheitsministeriums in Kalfornien endlich den Entwurf eines Dokuments veröffentlicht, das die gesundheitlichen Bedenken umreißt, die sich aus der von Handys freigesetzten Strahlung ergeben – einschließlich mehrerer Krebserkrankungen und Unfruchtbarkeit.

Obwohl die Behörde sich dafür entschieden hatte, das Dokument letztlich nicht zu veröffentlichen – auf beiden Seiten prangt seitdem der Sperrvermerk “Entwurf und Nicht zur Veröffentlichung Freigegeben” – íst dessen Inhalt von entscheidender Beeutung für Handy-Nutzer auf der ganzen Welt.

Das San Francisco-Büro des Nachrichtenkanals ABC7 berichtet: “Moskowitz sagt, es habe eine Menge Druck aus der Mobilfunk-Industrie gegeben, jegliche Art negativer Berichte über Handys vor der Öffentlichkeit verborgen zu halten” und er stellt fest:

“Und Sie haben dabei einen in ihrem Sinne sehr guten Job gemacht, im Wesentlichen nach dem gleichen Muster, das die Tabakindustrie anwendet.

Die Schlussfolgerung von Moskowitz scheint treffend zu sein. Trotz des recht faktischen Tons, in dem die Gesundheitsgefahren durch Handys im einzelnen dargestellt werden, liest sich das Dokument – entsprechend dem Titel “Handys und Gesundheit” – eher wie eine Checkliste für Telefonnutzung.

Das Befolgen einiger einfacher Richtlinien, welche die Beamten herausgefiltert haben, könnte dabei helfen, die Entwicklung von Gehirn- und anderen Krebsarten zu verhindern, sowie weiteren Beschwerden. In der Tat können einige grundlegende Regeln dazu beitragen, Risiken reduzierem, wie etwa, das Telefon in gewisssem Abstand vom Kopf zu halten, die Freisprechfunktion zu verwenden, und am besten, Kopfhörer für Gespräche zu verwenden.

Und die Abteilung zur Bekämpfung Umwelt- und Arbeitsbedingter Erkrankungen sieht ausreichenden Grund zur Besorgnis wie es in dem Dokument heißt:

“Handys, ebenso wie andere elektronische Geräte, strahlen eine Art von Hochfrequenz-Energie ab, sogenannte elektromagnetische Felder (EMF). Die Gesundheitsbehörden sind besorgt über mögliche Auswirkungen von Handy-EMF’s auf die Gesundheit, weil einige neuere Studien darauf hindeuten, dass die langfristige Handy-Nutzung das Risiko von Hirntumoren erhöht, und dasjenige weiterer gesundheitlicher Probleme […]

“Mehrere Studien haben herausgefunden, dass bei Menschen mit bestimmten Arten von Hirntumoren die Wahrscheinlichkeit überdurchschnittlich hoch ist, dass sie zuvor Handys für 10 Jahre oder länger benutzt hatten. Die meisten der Krebserkrankungen waren auf der gleichen Seite des Kopfes, an welche diese Menschen in der Regel ihre Telefone gehalten hatten. Obwohl die Chance Gehirnkrebs zu entwickeln eigentlich recht sehr gering ist, zeigen diese Studien, dass eine regelmäßige Handy-Nutzung das Risiko der Entwicklung einiger Arten von Hirntumoren erhöht. Einige Studien haben auch die Belastung durch elektromagnetische Felder von Mobiltelefonen mit Fruchtbarkeitsproblemen in Verbindung gebracht. Da immer weitere Studien durchgeführt werden, und wir mehr über mögliche Risiken für Krebs und andere mit der Handy-Nutzung verbunde gesundheitliche Problemen lernen, könnten die Empfehlungen in diesem Informationsblatt möglichweise künftig geändert werden.”

Wo die Regierung noch kramphaft einen neutralen Ton wählte, um die Schwere der möglichen Nebenwirkungen zu diskutieren, warnen andere bereits seit Jahren vor den Gefahren durch Handys.

“Die Menschen müssen das wissen, den Menschen ist derzeit nicht bewusst, dass Handys, wie sie jetzt verwendet werden, nicht sicher sind”, sagte Ellie Marks von der kalifornischen Gehirntumor-Vereinigung gegenüber ABC7.

Die Umweltarbeitsgruppe EWG hat bereits vor 8 Jahren ihre eigenen Richtlinien für mehr Sicherheit beim Handybetrieb veröffentlicht, einschließlich ihrer Überprüfung der Studien über Handy-Strahlung, darunter einer der “Weltgesundheitsorganisation, die Handy-Strahlung mit Gehirn-Krebs in Verbindung brachte, und andere Studien, welche den Zusammenhang zwischen von Handys ausgehender Strahlung und verminderter Spermienzahl bzw. Spermienschäden darlegten.”

Offizielle des Zentrums für Krankheitskontrolle und Prävention der USA stellen in Abrede, dass sie etwa unter Druck seitens der Handy-Industrie erlegen seien – aber dennoch hätten die Information in dem Gesundheitsdokument durch eine volle Veröffentlichtlichung weitaus besser genutzt worden können. Wie das Zentrum weiter ausführt:

“In epidemiologischen Studien am Menschen ist die Handy-Nutzung mit einem erhöhten Risiko von Gehirn- und Speicheldrüsenkrebs in Verbindung gebracht worden. Studien von Wissenschaftlerteams in mehreren Nationen haben beunruhigende Fragen aufgeworfen über mögliche Verbindungen zwischen intensiver Handy-Nutzung und verändertem Stoffwechsel im Gehirn, Schlafstörungen, und sogar verminderter Spermienzahl und Spermienschäden. Im Jahr 2011 qualifizierte die Weltgesundheitsorganisation Handy-Strahlung als  möglichen Krebserreger.

“Tierstudien unterstützen dabei die gewonnenen humanmedizinischen Erkenntnisse. Eine Langzeitstudie des Nationalen Toxikologie-Programms der USA fand heraus, dass bei männlichen Ratten, die bereits vor der Geburt und bis zum Alter von zwei Jahren Hochfrequenzstrahlung ausgesetzt worden waren, die Wahrscheinlichkeit mit einem Gehirntumor diagnostiziert zu werden, der als malignes Gliom bezeichnet wird, sowie die Entwicklung eines Tumors am Herzen, erhöht war. Die Strahlungswerte, denen die Ratten ausgesetzt wurden, waren im Rahmen der Level, die heutige Handys emittieren dürfen.”

Das Zentrum betont, dass noch mehr Forschung und Studium über das Ausmaß der Risiken von Handys erforderlich sei, um eine vollständige Bewertung zu ermöglichen, wies aber bereits darauf hin, dass genügend Beweise in früheren Studien gefunden worden seien, die nahelegen, dass die Bestimmungen der US-Regulierungsbehörde für Kommunikation (FCC) hinsichtlich dieser allgegenwärtigen Telefongeräte wenig beruhigend sind.

In der Zwischenzeit rufen die kaliformische Gesundheitsbehörde und ihre Beamten auch weiterhin nach zusätzlicher Forschung – ohne jedoch irgendwelche Leitlinien zu veröffentlichen, die zumindest eine minimale Orientierung anbieten würden, wie die am wenigsten riskante Verwendung eines Handy aussieht.

“Das hätte vielleicht einigen Menschen das Leben retten können, wenn es von der Abteilung schon 7 Jahre früher veröffentlicht worden wäre,” beklagte Moskowitz. “Es ist befremdlich, dass es so lange gedauert hat, das nun herauszugeben. Und sie sind immer noch dabei, zu unterstreichen, dass dies nicht die offizielle Position in dieser Frage sei. “

http://derwaechter.net/verschworung-bestatigt-geheime-dokumente-zeigen-dass-die-us-regierung-das-krebsrisiko-durch-mobiltelefone-uber-jahre-hinweg-vertuscht-hat

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Eltern sollen Puppe „Cayla“ zerstören Bisher noch keine Bewertung

 

3516776839442010dmflashteaserrescayla

„My friend Cayla“ verbindet sich über Bluetooth mit einer App und hat so Zugriff aufs Internet. Weil Mikrofon und Lautsprecher versteckt sind, handelt es sich um eine verbotene Sendeanlage, sagt die Bundesnetzagentur.  Foto: Hersteller

Eine internetfähige Puppe kann sich durch Mikrofon und Spracherkennungssoftware mit Kindern unterhalten. Doch die Bundesnetzagentur sagt: Es handelt sich um eine „versteckte sendefähige Anlage“ und die sind in Deutschland verboten.

„Meine Freundin Cayla weiß Millionen Dinge!“ Dieser Satz fällt in einem Werbevideo für die Puppe „My friend Cayla“ gleich mehrmals, die Puppe darf ihr Wissen in dem Spot auch demonstrieren: Sie weiß, welches Tier das Größte ist, kann beantworten, wie schnell Delfine schwimmen oder erklären, warum sie ihren Wunschzettel immer besonders früh schreibt. Ihr Wissen hat „Cayla“ aus dem Internet. Die Puppe mit den blonden Haaren und den blauen Kulleraugen wird per Bluetooth mit einem Smartphone verbunden und kann so auf das Netz zugreifen.

Über Lautsprecher und Mikrofon kommuniziert sie mit Menschen: Sie kommentiert Spielzüge bei „Tic Tac Toe“, beantwortet Fragen und führt Smalltalk. Weil Cayla durch diese Ausstattung jedoch auch eine Sendeanlage nach Paragraf 90 des Telekommunikationsgesetzes (TKG) ist, hat sich die Bundesnetzagentur eingeschaltet. Die Behörde wurde von Stefan Hessel, studentischer Mitarbeiter der juris-Stiftungsprofessur für Rechtsinformatik an der Universität des Saarlands, auf die Puppe aufmerksam gemacht. Hessel stellte in einem Gutachten fest, dass „My friend Cayla“ eine verbotene Sendeanlage sein könnte – was laut Telekommunikationsgesetz Besitz, Herstellung und Vertrieb der Puppe in Deutschland verbieten würde.

§ 90 Telekommunikationsgesetz

„Es ist verboten, Sendeanlagen oder sonstige Telekommunikationsanlagen zu besitzen, herzustellen, zu vertreiben, einzuführen oder sonst in den Geltungsbereich dieses Gesetzes zu verbringen, die ihrer Form nach einen anderen Gegenstand vortäuschen oder die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind und auf Grund dieser Umstände oder auf Grund ihrer Funktionsweise in besonderer Weise geeignet und dazu bestimmt sind, das nicht öffentlich gesprochene Wort eines anderen von diesem unbemerkt abzuhören oder das Bild eines anderen von diesem unbemerkt aufzunehmen.“

 

Das sieht offensichtlich auch die zuständige Behörde so: Der Saarbrücker Zeitung erklärt Olaf Peter Eul, Pressesprecher der Bundesnetzagentur: Die Puppe erfülle alle Kriterien eines verbotenen Spionagegerätes, wer ein solches Gerät verkaufe oder besitze, mache sich strafbar. Es drohen bis zu zwei Jahre Haft. Der Süddeutschen Zeitung bestätigt die Bundesnetzagentur: Cayla ist eine „versteckte, sendefähige Anlage“.

Weil die in Deutschland verboten sind, hat die Netzagentur Verkaufsstellen angeschrieben, damit die Puppen aus dem Sortiment genommen werden. Die Behörde ruft außerdem Eltern auf, „My friend Cayla“ zu vernichten, wenn sie eine der Puppen besitzen.

„Das Verbot bezweckt, eine unbemerkte Fernüberwachung zu verhindern und das unbeschwerte Privatleben schon im Vorfeld einer Verletzung zu sichern“, teilt die Netzagentur auf ihrer Website mit. Dort bietet die Behörde außerdem einen Vernichtungsnachweis zum Download an. Keinesfalls sollte man als Käufer den Gegenstand an den Verkäufer zurücksenden, sondern ihn selbst zerstören, heißt es dort.

Gespräche werden zur Auswertung an Server geschickt

Neben der Tatsache, dass „Cayla“ eine versteckte Sendeanlage ist, hat Stefan Hessel in seinem Gutachten unter anderem festgestellt, dass jedes Bluetooth-fähige Gerät in Reichweite eine Verbindung zur Puppe aufbauen und Mikrofon und Lautsprecher nutzen kann. Auch durch mehrere Wände hindurch habe er sich mit der Puppe verbinden können, so Hessel. Ein Passwort wird dafür nicht benötigt. Dritte könnten diese Sicherheitslücke nutzen, um sich durch die Puppe mit Kindern zu unterhalten, warnte der europäische Verbraucherverband Beuc bereits im Dezember.

In der „Cayla“-App arbeitet eine Software, die Spracherkennungssoftware von Google und Apple nutzt. Fragen, die der Puppe gestellt werden, werden über das Internet an einen Server geschickt, der die Anfrage transkribiert und den Text zurück an die „Cayla“-App schickt. Die lässt erst einen Filter über die Anfrage laufen, um Worte auszusortieren, die über die App gesperrt wurden. Anschließend wird der transkribierte Text genutzt, um im Internet eine Antwort auf die Frage zu finden.

 

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=wa9npE9hsPw?version=3&rel=1&fs=1&autohide=2&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&wmode=transparent%5D

„My friend Cayla“ ist nicht erst seit Hessels Gutachten in der Kritik. Zuletzt hatte der norwegische Verbraucherrat Forbrukkerradet eine Analyse mehrerer internetfähiger Spielzeuge veröffentlicht (PDF) und darin unter anderem festgestellt: „Sprachdaten von Kindern werden gesammelt, ohne große Einschränkungen, mit wem die Daten geteilt und für welche Zwecke sie genutzt werden könnten.“ Außerdem seien grundlegende Sicherheitsvorkehrungen zugunsten der leichten Nutzbarkeit vernachlässigt worden.

Die Puppe „My friend Cayla“ wird vom Unternehmen Genesis hergestellt und seit 2014 von der Vivid Deutschland GmbH vertrieben. Vom Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels e.V. wurde die Puppe zum „Top 10 Spielzeug“ gekürt, außerdem wurde sie für den Kindersoftwarepreis „Tommi“ nominiert. „Die Mischung aus Puppe und Internet schlägt neue Brücken im Kinderzimmer. Originell“, hieß es noch 2014 in der Begründung der Fachjury. Bei der Bundesnetzagentur hört sich das 2017 anders an: „Cayla ziehen wir aus dem Verkehr, wo immer wir dies können“, erklärte der Präsident der Behörde, Jochen Homann Ende Januar. Außerdem sprach er von „Alltagsspionage“, die schon in die Kinderzimmer vorgedrungen sei (PDF).

In einer aktuellen Pressemitteilung droht die Behörde: „Die Bundesnetzagentur wird noch mehr interaktives Spielzeug auf den Prüfstand stellen und wenn nötig dagegen vorgehen.“

Quelle: http://www.fr-online.de/digital/-my-friend-cayla–eltern-sollen-puppe–cayla–zerstoeren,1472406,35167714.html

Gruß an die, die ihrer Kinder nicht verstrahlen

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/02/18/eltern-sollen-puppe-cayla-zerstoeren/

Gruß an die Klardenker

Der Honigmann

Bitte bewerten