Die armen „Neger“ kommen Bisher noch keine Bewertung

Afrika-„Flüchtlinge“

Von SELBERDENKER | Neger (von französisch nègre, spanisch negro, lateinisch niger für „schwarz“) ist eine im 17. Jahrhundert in die deutsche Sprache eingeführte Bezeichnung, die auf eine dunkle Hautfarbe der Bezeichneten hinweist. Ein einziger Satz, ein einfaches „Copy & Paste“ aus Wikipedia, das den Begriff „Neger“ abschließend und völlig ausreichend abhandelt. Jedes weitere Wort dazu wäre unnötig – wenn die politische Korrektheit nicht wäre.

Nun sind wir der politischen Korrektheit an dieser Stelle nicht verpflichtet, was es erleichtert, sich deutlich ehrlicher und tiefschürfender dem heutigen Umgang zwischen Schwarzen und Weißen zu beschäftigen. Das lockere und bunte Multikulti ist nämlich zumeist nur mehr oder weniger gut gespielte Show. Unter der Oberfläche bleibt der Rassismus – auf beiden Seiten. Rassismus ist, entgegen der geltenden Doktrin, jedoch weder Teufelswerk, noch anzustrebender Faktor. Rassismus ist einfach ein menschlicher Faktor – bei allen Rassen, in allen Kulturen, weltweit. Es geht nicht darum, Rassismus künstlich zu bekämpfen oder ihn noch zu fördern – es geht darum, mit ihm umzugehen, mit der Realität zu leben und umzugehen.

Die Hautfarbe wird immer eine Rolle spielen

Natürlich gibt es halbwegs ungekünstelte Beziehungen zwischen Schwarzen und Weißen, echte Freundschaften, liebevolle Partnerschaften, die auf charakterlichen Qualitäten beruhen. Doch die Hautfarbe wird immer eine Rolle spielen. Der Schwarze wird immer in Versuchung sein, die Rassismuskarte zu spielen – und der Weiße wird immer Angst davor haben. Politische Korrektheit normalisiert nicht den Umgang zwischen Schwarzen und Weißen, führt nicht zu einer Begegnung auf Augehöhe, sondern hegt und pflegt den ewigen, trennenden Rassismus des Guten. Der heutige, politisch korrekte Rassismus fördert einen Bonus für Schwarze und einen Malus für Weiße – wo es früher umgekehrt war. Der herrschende Zeitgeist schreibt vor, die Unterschiede zu negieren, die da sind. Des Kaisers neue Kleider! Doch:

Der Schwarze ist schwarz, er bleibt schwarz, es wird immer deutlich sein, es wird unter Weißen stets eine Rolle spielen.

Der Weiße ist weiß, er bleibt weiß, es wird immer deutlich sein, es wird unter Schwarzen stets eine Rolle spielen.

Doch damit kann man umgehen, man muß es sogar. Die trefflichste Art, damit umzugehen, ist wohl Humor. Guter, herzlicher Humor verbindet. Otto Waalkes machte einst in „Otto – Der Film“ vor, wie das geht:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=1Y5hoGtrduE?feature=oembed%5D

Trefflich auch die Art, wie Otto die Naivität und Obrigkeitshörigkeit der Frau persifliert, die ihm schließlich den „Negersklaven“ abkauft – und direkt wieder verliert. Obrigkeitshörigkeit und Naivität – ein weites Feld. Wie weniger trefflicher Humor aussehen kann, können wir am folgenden Beispiel sehen.

„Mischt euch!“ – „Blanda Upp“

Es gibt Bestrebungen, die Unterschiede, die man nur sehr mühsam ignorieren kann, aus den Menschen einfach hinauszuzüchten. Das totalitäre Pendant zur Rassenhygiene der Nationalsozialisten: „Mischt euch!“ – ist die Botschaft, die zum Beispiel in diesem – lustigen – oder eher berüchtigten Video des schwedischen Fernsehens transportiert wird:

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=dCDMGu-xi30?feature=oembed%5D

Als Krönung lässt sich hier eine blonde schwedische Frau demonstrativ von einem Schwarzen begatten, während sie die schwedische Nationalhymne singt. Wie, frage ich, kann man nationale Geringschätzung, ethnische Selbstverachtung noch deutlicher zelebrieren?

Individueller Erlass der deutschen Erbsünde!

Wie wir beobachten können, begegnet man sich heute, zumindest unterschwellig, nicht selten in der Konstellation des weißen Schuldigen und des schwarzen Opfers. Man hat uns früh beigebracht, dass „wir Weißen“ uns an „den Schwarzen“ einst exklusiv versündigt haben und deshalb die heute lebenden Schwarzen irgendwelche moralischen Ansprüche an uns heute lebende Weiße stellen können. Man versucht, zu einem Schwarzen, einem Fremden besonders gut zu sein, nicht weil er seinerseits ein besonders guter Mensch ist, weil er sich besonderen Respekt irgendwie verdient hätte, sondern einfach nur, weil er schwarz oder fremd ist. Wie ist es sonst zu erklären, dass sich teils gebildete junge Frauen ohne organischen Hirnschaden an die Bahnhöfe Deutschlands stellen und irgendwelche fremden, dahergelaufenen Kerle aus Afrika oder sonst wo begeistert mit bunten Schildern und Teddybären empfangen?

Der Schwarze, der Fremde, der „Refugee“ ist vom Sklaven zum individuellen Spielzeug für übersättigte, gelangweilte, irgendwie frustrierte Tantchen und ideologisch längst gescheiterte Spinner geworden, die sich an ihm moralisch das Mütchen kühlen wollen. Dabei überhöhen sie sich selbst wohlig über die anderen, die „intoleranten“ Deutschen. Sie möchten dabei nicht die Folgen sehen, denken nicht in die Zukunft, nehmen sogar in Kauf, dass Deutschland nachhaltig Schaden nimmt. Sie opfern Deutschland gerne. Die moralische Selbsterhöhung ist ihre Rache für das schlechte Gefühl, das man ihnen als Deutsche seit der Kindheit eingeimpft hat. „Refugees Welcome“ ist ihr Glaubensbekenntnis zu der Religion, von der sie sich nun endlich den individuellen Erlass der deutschen Erbsünde versprechen. Mit dem Finger auf die wenigen Kritiker zu zeigen, Abweichler und Warner fertig zu machen, ist ihre Bußhandlung.

Der arme Neger und der böse weiße Europäer?

Der Sklavenrouten in Afrika wurden von islamischen Arabern eingeführt. Unzählige Afrikaner wurden lange vor der Ankunft der ersten Europäer verschleppt, gedemütigt, mißhandelt, verkauft und ermordet. Die Käufer dieser Sklaven waren arabische Moslems, doch die wahrscheinlich allergrößten Schweinehunde in diesem Geschäft waren selbst Afrikaner, Schwarze, Neger. Es waren die Zulieferer, die Zwischenhändler. In der Regel fingen Schwarze andere Schwarze aus verfeindeten Stämmen für den Sklavenhandel ein und verdienten sich auf diese Weise ihr dreckiges Geld. Wer sich ein umfassenderes Bild machen will, kann zum Beispiel das Buch Tidiane N’Diaye: „Der verschleierte Völkermord“ lesen.

Afrika hat unter Ausbeutung und Kriegen gelitten. Mit Europa ist das jedoch sicher nicht anders. Gute und schlechte Menschen lassen sich nicht anhand von Rassen sortieren, sondern lassen sich einzig am Charakter messen. Afrika hat auch heute Probleme. Überbevölkerung ist eines der größten ihrer Probleme. Die Überbevölkerung wird bleiben und weiter zunehmen, auch wenn Horden afrikanischer Männer nach Deutschland geschleust werden. Sie alle haben zumeist noch eine oder mehrere Frauen in der afrikanischen Heimat, die bereits wieder schwanger sind. Diese Probleme können wir unmöglich dadurch lösen, dass wir weiterhin Afrika nach Deutschland locken, indem wir weiterhin Schiffsladungen mit afrikanischen Machos unter dem Label „Flüchtlinge“ in unsere Sozialsysteme importieren. Das wird auf Dauer Afrika nicht nutzen und Deutschland zerstören. Wenn wir wirklich keine Rassisten sein wollen, sollten wir aufhören, Afrikaner wie Kinder zu behandeln!

Dass Schwarze gerne „schnackseln“, wissen wir nicht erst seit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis. Bereits vor hunderten von Jahren entstand eine Geschichtensammlung, deren Beginn das Schäferstündlein einer untreuen Ehefrau mit einem schwarzen Sklaven markiert. Es folgen die Märchen aus 1001 Nacht, die unser romantisches Bild des Orients prägten. Wie wenig romantisch es im Morgenland jedoch tatsächlich zuging, zeigt Tidiane N’Diaye in seinem Buch ebenfalls. Die arabischen Negersklaven wurden kastriert, was mit unsäglichen Schmerzen verbunden war und oft zum Tod führte. Wer die Prozedur überlebte, hatte lebenslanges Leid zu erwarten – unter islamischer Herrschaft.

Im osmanischen Reich, das von Sultan Erdogan und auch von der Mehrheit seiner türkischen Fans in Deutschland verklärt wird, war Sklaverei noch lange Zeit üblich. In arabischen Ländern existieren noch heute Menschen unter Bedingungen, die der Sklaverei näher kommen, als einer geregelten Anstellung. Auch Rassismus spielt dabei eine große Rolle, da gebürtige Araber nicht als Sklaven gehalten werden, sondern „Hausangestellte“, die aus Ländern wie Sri Lanka und den Philippinen kommen. Saudi Arabien könnte völlig alleine problemlos die gesamte Fluchtbewegung aus dem angrenzenden Syrien bewältigen. Die Syrer könnten dann leicht wieder in ihre Heimat zurückkehren, wenn das Land wieder aufgebaut werden muß. Doch Saudi Arabien schottet sich ab. Deutsche Konzerne sichern zu diesem Zweck 9.000 Kilometer der arabischen Grenze, während die deutschen Grenzen angeblich nur für Gipfel wie G-20 gesichert werden können. Kein Tor, wer Böses dabei denkt.

Es geht um Macht

Fazit: Es gibt keinen vernünftigen Grund, gesunde, erwachsene afrikanische Männer auf Kosten europäischer Menschen zu alimentieren – weder moralisch, noch im Interesse der europäischen Völker. Dass es dennoch massenhaft geschieht, dass Menschen wie Merkel systematisch mörderische Fluchtbewegungen forcieren, statt wesentlich sinnvoller vor Ort zu helfen zeigt, dass es in diesem Spiel weder um Moral, noch um die Europäer geht. Hier stecken geostrategische Überlegungen, irgendwelche Machtspiele hinter, die wenig demokratisch sind. Demokratie erscheint auch hier wieder nur notwendige Illusion zu sein.

Die wirkliche Macht liegt in den Händen Weniger und wird von ihnen auch ausgeübt. Die wirklich wichtigen Entscheidungen können auch ohne Demokratie gefällt werden – oder vielleicht sogar NUR ohne Demokratie. Doch allgemeine Verblödung, „Brot und Spiele“ scheinen die Macht dieser Global Player immer noch zuverlässig zu festigen. So setzen sie weiterhin skrupellos Flüchtlinge, Glücksritter, konträre Gesellschaftsmodelle, Gutmenschen und Kritiker, Linke und Rechte, Frauen und Männer gegeneinander ein, zetteln Kriege und Konflikte an, Islamisieren freie Länder, finanzieren Terror, um in dem ganzen Chaos letztlich ungestört ihre Agenda durchzudrücken. „Wir schaffen das!“ – dieses „wir“ der Raute muß nicht unbedingt die Deutschen meinen.

Ist das schon Verschwörungstheorie? Von mir aus! Haben Sie inzwischen eine bessere Erklärung?

http://www.pi-news.net/die-armen-neger-kommen/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Schweden: Bibliothek verbrannte Pippi Langstrumpf-Bücher aus ideologischen Gründen Bisher noch keine Bewertung

Eine schwedische Gemeinde hat alte Pippi Langstrumpf-Bücher aus ideologischen Gründen entsorgt und verbrannt. Ein Journalist machte es öffentlich.

Ein schwedischer Investigativ-Journalist kritisiert das Verbrennen alter Pippi Langstrumpf-Bücher aus ideologischen Gründen. Er bezieht sich auf einen Fall in der Gemeinde Botkyrka: Dort würden frühe Ausgaben von Astrid Lindgrens „Pippi in der Südsee“ aus ideologischen Gründen verbrannt, so Janne Josefsson im Schwedischen Radio P1.

 Die Gemeinde Botkyrka wies seine Darstellung daraufhin als Lüge zurück. Doch der fernsehbekannte Journalist ließ nicht locker: Was Botyrka mache, sei eine Art Vertuschung. „Sie sortieren sie [die Bücher] aus ideologischen Gründen aus und dazu sollten sie stehen“, so Josefsson laut „Expressen“.

Die schwedische Tageszeitung berichtete über seinen Streit mit der Gemeinde. Diese sah sich nach der Radiosendung genötigt, eine Stellungnahme zu veröffentlichen:

Um Raum für neue Bücher zu schaffen, müssten die Bibliotheken jedes Jahr eine große Menge alte Bücher entsorgen, so die Gemeinde. Bei den entsorgten Exemplaren könnten auch einige ältere Ausgaben von Astrid Lindgren dabei gewesen sein. Ausrangierte Bücher würden entweder nach den üblichen Regeln der Recycling- und Entsorgungspraktik behandelt oder günstig weiterverkauft.

Die Gemeinde gibt zu:

Bibliotheken in Botkyrka haben einige Ausgaben von Astrid Lindgrens „Pippi in der Südsee“ beiseite gelegt, in denen es veraltete Ausdrücke gab, die als rassistisch wahrgenommen werden könnten.“

Die Bibliothek besorgte jedoch eine neue Ausgabe von 2015, wo die veralteten Ausdrücke ersetzt seien.

 Eine besondere Behandlung der Bücher, wie von Janne Josefsson behauptet werde, gebe es nicht, so die Gemeinde. Auskunft erteile die Recyclingfirma SRV.

„Interkulturelle politische Linie“

Joseffson widerspricht: Auch wenn alle entsorgten Bücher verbrannt würden, werde hier versucht, dies als Unwichtig abzutun. „Man hat es in diesem Fall aus ideologischen Gründen getan, weil es in Botkyrka eine sogenannte ‚interkulturelle politische Linie‘ gibt“, so der Journalist, der meint, dass man einige alte Bücher mit alten Ausdrücken aufheben solle als geschichtliches Zeugnis.

“Wenn man Bücher aus ideologischen Gründen verbrennt, dann gibt es eine Stimme in mir die sagt, Moment mal (…) Können nicht ein paar da bleiben, damit ich meinen Kinder sagen kann, wie man sich früher ausgedrückt hat?”

Astrid Lindgren sei Antirassistin gewesen, meint Joseffson. “Ich denke, man sollte mehr als einmal zögern, bevor man Bücher verbrennt.”

„Negerkönig“ wurde “Südsee-König“

In Schweden wurde auf öffentlichen Druck hin die Werke von Astrid Lindgren nachträglich geändert. Die Autorin hatte sich zu Lebzeiten sehr gegen eine Änderung ihrer Bücher gewehrt. In Deutschland ersetzte der Oetinger Verlag mit einer Erlaubnis von Lindgrens Erben (2009) die Wörter „Neger“ und „Zigeuner“ gegen andere Formulierungen.

So kam es, dass in „Pippi in der Südsee“ der Vater der Heldin nicht mehr „Negerkönig“ genannt wird, sondern „Südseekönig“. Lindgrens „Negersprache“ wurde zur „Taka-Tuka-Sprache“. Das Buch war in den 1940ern geschrieben worden.

http://www.epochtimes.de/politik/europa/schweden-bibliothek-verbrannte-pippi-langstrumpf-buecher-aus-ideologischen-gruenden-a2172959.html

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Studie hetzt gegen Familien: Wer Kinder bekommt, ist "Umweltsünder" Bisher noch keine Bewertung

Eine Familie mit Kind wird künftig zum "Klimasünder" gebrandmarkt.  Foto: pixabay.com / CC0 Public Domain

Eine Familie mit Kind wird künftig zum „Klimasünder“ gebrandmarkt.
Foto: pixabay.com / CC0 Public Domain
18. Juli 2017 – 13:16

Eine neue, von Wissenschaftlern erstellte Studie beschäftigt sich wieder einmal mit der Klimaveränderung und möglichen Auslösern derselben. Die Conclusio der Experten ist jedoch eine neue: Familien mit Kindern würden die Umwelt besonders belasten. Daher rät die Studie – kaum verwunderlich, sie stammt aus dem linksliberalen Schweden – zum Kinderverzicht.

Kinder „schaden“ Umwelt mehr als Autos

Die Studie wurde von Forschern der Universität Lund erstellt. Laut den Schweden würden Kinder die „größte menschgemachte Umweltbelastung“ darstellen. Daher raten die Forscher auch eifrig zum Kinderverzicht im ohnehin von einem Rückgang der autochthonen Bevölkerungen geplagten Europa.

So liege die „CO2-Belastung“ eines Kindes bei 58 Tonnen CO2 im Jahr. Bei einem Pkw wären es vergleichsweise nur 2,4 Tonnen CO2, bei einer transatlantischen Reise 1,6 Tonnen.

Kampf gegen Familie auf neuer Ebene

Damit verlagert sich der Kampf in Europa gegen die traditionelle Familie auf eine ganz neue Ebene. Die Forscher sprechen von einem bisher „blinden Fleck“ bei der Betrachtung der Auswirkungen von Kindern auf die Umweltbelastung. Daher plädieren die Studienmacher dafür, beim Kampf gegen den Klimawandel auch die Familienplanung mit einzubeziehen. Immerhin sollte man bei einem Kinderwunsch auch an die Umwelt denken.

Aber auch in den Lehrbüchern und in Schulen müsse dem Thema mehr Platz eingeräumt werden. Themen wie Kinderplanung und eine damit zusammenhängende „Überbevölkerung“ müsse in die Diskussion rund um „klimafeindliche Lebensstile“ Einzug halten.

https://www.unzensuriert.at/content/0024478-Studie-hetzt-gegen-Familien-Wer-Kinder-bekommt-ist-Umweltsuender

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Schwedischer Starjournalist Mathias Wåg verdächtig Alternativjournalisten durch Antifa verprügelt zu haben, § 241a StGB Bisher noch keine Bewertung

Mathias Wåg ist Journalist bei der schwedischen Blödzeitung Expressen. Im Dezember 2013 arbeitete er auch für die sog. Researchgruppen, ein linksextremer Kader der Geheimdienste, die unerlaubt in verschiedene Computerverzeichnisse bei Privatfirmen eindrangen, um die Decknamen tausender Internetteilnehmer aufliegen zu lassen, die sich im Internet kritisch gegen die Masseneinwanderung geäussert hatten. Das war strafrechtlich relevant, wurde aber von der Mossad-kontrollierten schwedischen Staatsanwaltschaft nicht weiter verfolgt.

Dann stellte Expressen viele dieser Leute mit Bild und echtem Namen auf der Titelseite an den Pranger, was zu einem Selbstmord und unzählichen zerstörten Karrieren und Arbeitslosigkeit führte. Einer, der fälschlicherweise vorgeführt wurde, verklagte Expressen, verlor aber wegen eines korrupten Pressegerichts und hatte dann noch riesige Prozesskosten am Hals. Schweden ist schon lange kein Rechtsstaat mehr.

Im März 2014 erhileten Mathias Wåg, Expressen und Researchgruppen den prestigeführenden Journalistenpreis Guldspaden.

Mathias Wåg  ist auch einer der Gründer der Antifascistisk Aktion, AFA, der schwedischen Antifa. Er wurde 1995 rechtskräftig wegen Hausfriedensbruches verurteilt , da er an der Besetzung der grössten schwedischen Tageszeitung Dagens Nyheter am 30. November 1994 teilnahm.

Die Quelle zu diesem Bild ist über Nacht entfernt worden. Der Mann rechts ist Mathias Wåg und der linke, Martin Fredriksson, eine linksextremer Mitstreiter, der kürzlich als Mitarbeiter der schwedischen Geheimpolizei Säpo entlarvt wurde

Es gibt im Internet kaum Bilder vom Starjournalisten Mathias Wåg, er hat keinen Eintrag bei Wikipedia und eine sog. geschützte Identität, d.h. sein Wohnort ist geheim und er taucht in öffentlichen Registern nicht auf. Sein Freund und linksextremer Mitstreiter Martin Fredriksson ist kürzlich als Mitarbeiter des schwedischen Verfassungsschutzes Säpo entlarvt worden. Deshalb spricht sehr vieles daür, dass Mathias Wåg auch von den Geheimdiensten kontrolliert wird, wahrscheinlich ein Mosssad Sayanim.

Ausgerechnet dieser Mathias Wåg war jetzt bei den Antifaverbrechern in Hamburg auf dem G 20 Gipfel zugegen, besser gesagt in einer führenden Rolle. Er wird in dem ersten Film-  Film unten- enttarnt, in welchem Antifatypen den amerikanischen Alternativjournalisten Marcus DiPaola. zusammenschlagen, weil er angeblich ein Nazi sei. Das ist aber eine gemeine Lüge, die durch nichts belegbar ist.

Der schwedische Starjournalist Wåg scheint auch mit dem deutschen Journalisten Sören Kohlhuber zusammenzuarbeiten, den der Honigmann bereits unter Beschuss genommen hatte. Es würde mich nicht wundern, wenn der auch für die Geheimdienste arbeiten würde. Journalist Kohlhuber hatte ein Bild von der kanadischen Alternativjournalistin Lauren Southern (dänische Eltern) bekommen, die der Identitären Bewegung angehört. Die sind zwar stramm rechts, aber noch keine Nazis. Auf diesem Bild ging sie in Hamburg am ersten G 20 Tag zusammen mit dem deutschen Alternativjournalisten Max Bachmann und den amerikanische Alternativkollegen Luke Rudkowski und Tim Pool. Alle sind weit davon entfernt Nazis zu sein. Die modernen Alternativjournalisten sind weder rechts noch links, sondern vorne.

Auf einem dieser Bilder ist wohl auch Marcus DiPaola von heavy. zu sehen, was ihm die Antifaattacke zusammen mit Mathias Wåg einbrachte, siehe erster Film unten. Selbst- und Lychnjustiz vom Feinsten.

Das Resultat dieses vermutlichen Geheimdiensteinsatzes war die Kaltstellung der Alternativjournalisten während der G 20 Tage 2017 in Hamburg. Die Alternativjournalisten hätten vielleicht gerade dazu beigetragen, die Rolle der Geheimdienste in diesem bürgerkriegsähnlichen Inferno zu entlarven. Dass die Polizei so grottenschlecht geführt wurde, mit fast 500 verletzten Beamten und miserabler Verpflegung, geht wahrscheinlich auch auf das Konto des Mossad. Wo richtig grosse Schweinereien passieren, ist der Mossad meist nicht weit.

§ 241a Strafgesetzbuch:
Politische Verdächtigung

(1) Wer einen anderen durch eine Anzeige oder eine Verdächtigung der Gefahr aussetzt, aus politischen Gründen verfolgt zu werden und hierbei im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen durch Gewalt- oder Willkürmaßnahmen Schaden an Leib oder Leben zu erleiden, der Freiheit beraubt oder in seiner beruflichen oder wirtschaftlichen Stellung empfindlich beeinträchtigt zu werden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer eine Mitteilung über einen anderen macht oder übermittelt und ihn dadurch der in Absatz 1 bezeichneten Gefahr einer politischen Verfolgung aussetzt.
(3) Der Versuch ist strafbar.
(4) Wird in der Anzeige, Verdächtigung oder Mitteilung gegen den anderen eine unwahre Behauptung aufgestellt oder ist die Tat in der Absicht begangen, eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen herbeizuführen, oder liegt sonst ein besonders schwerer Fall vor, so kann auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren erkannt werden.

Rejmyre Schweden, den 11.07.2017

RA Henning Witte

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=j9OXTHolxbM?version=3&rel=1&fs=1&autohide=2&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&wmode=transparent%5D[youtube https://www.youtube.com/watch?v=LdECMXbNRyA?version=3&rel=1&fs=1&autohide=2&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&wmode=transparent%5D[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Q0FEyFWLKj0?version=3&rel=1&fs=1&autohide=2&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&wmode=transparent%5D[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Io3VpyL4RoE?version=3&rel=1&fs=1&autohide=2&showsearch=0&showinfo=1&iv_load_policy=1&wmode=transparent%5D

Danke und Gruß an Henning Witte

TA KI

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/07/11/schwedischer-starjournalist-mathias-wag-verdaechtig-alternativjournalisten-durch-antifa-verpruegelt-zu-haben-%c2%a7-241a-stgb/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Schweden in Auflösung laut Schwedens Polizei-Chef Bisher noch keine Bewertung

Ich habe oft die unglaubliche Verantwortungslosigkeit Schwedens beschrieben,  nicht nur gegenüber seiner eigenen Bevölkerung – sondern auch gegenüber seinen Nachbarn durch seine unverständliche  Massenaufnahme von muslimischen Eindringlingen (jungen männlichen Allah-Kriegern) mit dem oft geäusserten Koran-Ziel, Europa für Allah zu erobern (z.B. Sure 33:27). Des Weiteren habe ich die von der Regierung und ihren politisch korrekten Medien getriebene Hetze und Verfolgung der klarsichtigen Kritiker beschrieben – insgesamt ein  unglaublicher Selbstmordstrieb – ja sogar meinen die einflussreichen schwedischen Feministinnen, dass nicht ihre lieben Muslime, sondern die Schweden ins “Neue land” Schweden integriert werden müssen .

Schweden kollabiert nun unter dem Druck muslimischer Migranten. Schwedens Polizei-Chef Eliasson sagt im folgenden Video: “Wir können nicht in diese Richtung fortfahren, eine  falsche Entwicklung seit nunmehr 30 Jahren – schlechte Schulleistungen, Kriminalität. Die Richtung muss geändert werden: In Schweden gibt es mehr als 60 gefährdete Gebiete. Wir sehen dort Kriminalität und müssen die Entwicklung wenden. Wir müssen uns auf diese Bereiche konzentrieren. Die Regierung gibt uns mehr Ressourcen, stärkere Strafen “- d.h. mehr Polizeistaat, eines der Ziele der muslimischen Masseneinwanderung.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=r4KYt5n0zX4?feature=oembed%5D

 Svenska Dagbladet 21 Juni 2017:  Rikspolischefen: ”Hjälp oss, hjälp oss”! (Schwedischher Polizei-Chef: “Helft uns, helft uns!”).

23 Verbotszonen für Weisse in Schweden, dessen restliche Souveränität rapide verloren geht.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=NNEZQTSJv4Y?feature=oembed%5D

Schweden versprach schon im Januar 2016, 80.000 Migranten zurückzuschicken (The Guardian 28. Jan. 2016)

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Yvh7CXcZiUw?feature=oembed%5D

Aber natürlich ist solches Gerede Propaganda, um die leichtgläubige schwedische Bevölkerung zu beruhigen: Weder Schweden, Dänemark noch andere EU-Länder sind bereit oder wegen Konventionen und Brüssel, diese kostbare Kultur-Bereicher-Immigranten zu verlieren. In der Tat führt die EU ihren Plan zur Einfuhr von afrikanischer “Arbeitskraft” in Höhe von 56 Mio. bis 2050  durch zzgl. ihrer Familien, natürlich,  um die einheimischen Europäer zu ersetzen, weil  die  freimaurerischen luziferischen Politiker die Abtreibungs-Gesetzgebung  durchsetzten, die  von den dekadenten Bevölkerungsgruppen bejubelt wurde, die zu  einem künftigen Zeitpunkt der islamischen Scharia unterworfen werden.

Heute nimmt Schweden bereitwillig mehr Migranten aus Griechenland und Italien auf trotz des Politiker-Versprechens, 80.000 zurückzuschicken!!
 Sveriges TV 5 Juni 2017:  Mindestens 2.000 Flüchtlinge und möglicherweise mehr aus Griechenland und Italien werden nach Nordschweden geflogen.

http://new.euro-med.dk/20170630-schweden-in-auflosung-laut-schwedens-polizei-chef.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Die offiziellen No-Go-Areas Schwedens und die Ohnmacht der Polizei Bisher noch keine Bewertung

Die offiziellen No-Go-Areas Schwedens und die Ohnmacht der Polizei

Ein Feuerwehrmann löscht brennende Autos im Stadtteil Rinkeby, Schweden, 23. Mai 2013.
In Schweden gibt es nun offiziell 23 sogenannte „anfällige Gebiete“, die gemeinhin als „No-Go-Areas“ bezeichnet werden. Diese verteilen sich über das gesamte Land. Die Polizei geht aber von weitaus höheren Zahlen aus. Der Bericht macht islamischen Extremismus für die Situation verantwortlich.

Ein geleakter Bericht der schwedischen Polizei spricht von 23 anfälligen Gebieten. In den schwedischen Medien werden diese Gebiete No-go-Areas genannt. Diese befinden sich verteilt über das Land, speziell aber in den größeren Städten Schwedens.
Im April weigerte sich der schwedische Postzusteller PostNord zwei Wochen lang, im Stockholmer Stadtteil Rinkeby zuzustellen. International bekannt wurde Rinkeby durch Übergriffe auf Polizisten.
Der Chef der schwedischen Polizei spricht sogar von 60 anfälligen Gebieten.

https://deutsch.rt.com/europa/52972-offiziellen-no-go-areas-schwedens/

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Muslimischer/falscher Flaggen-Terror im schon ausgelieferten Europa alle 9 Tage 2017 Bisher noch keine Bewertung

Breitbart 23 May 2017Europa, das Vereinigte Königreich und Russland haben im Laufe des Jahres 2017 Terrorangriffe oder versuchte Angriffe erlebt.

Seit Januar sind rund 52 Menschen von meist islamischen Terroristen getötet worden, während fast 250 verletzt wurden. Der einzige bekannte Vorfall, der im Jahr 2017 nicht mit dem Dschihadismus verknüpft war, war der Angriff auf die Fußballmannschaft von Borussia Dortmund durch einen russisch-deutschen Bürger, der von der Vermarktung von Aktien im Unternehmen profitieren wollte.

Angriffe und versuchte Angriffe fanden in Österreich, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Italien, Russland, Schweden, Norwegen und Deutschland statt.

 

Sicherheitsdienste in Großbritannien – Bevölkerung 65 Millionen – glauben, dass es etwa 23.000 potenzielle Terrorverdächtige oder Personen gibt, die eine Bedrohung darstellen. Mittlerweile hat Belgien mit einer Bevölkerung von nur 12 Millionen offiziell rund 18.000 potenzielle Dschihadisten verfolgt, obwohl diese Anzahl nie aktualisiert wurde. Lt. dem britischen Geheimdienst MI6 gebe es in  Deutschland um die 7.000 Terrorverdächtige.

FRAGE: Warum werden solche Leute überhaupt geduldet?

In der Türkei, einem NATO-Mitgliedsland, das derzeit für die Mitgliedschaft in der Europäischen Union in Betracht gezogen wird, sind im Jahr 2017 ein weiteres Minimum von 14 Terrorangriffen aufgetreten.

Trotzdem macht die Freimaurer-NWO-Elite / Pharisäer damit weiter, Millionen von Muslimen  für ihren Zweck zu importieren: die Ausrottung der weißen Rasse in ihrer technokratischen Eine-Welt-Regierung, Agenda 21 – und sagen leichtgläubigen, gehirngewaschenen, dummen Europäern, dass der Islam eine Religion des Friedens sei!!!

Zumindest hat die satanische pharisäische NWO-Religion des Krieges, des Mordes, der Lüge, der Täuschung (Johannes 8:44) geeignete Handlanger gefunden: die muslimischen Terroristen in unzählige  falsche  Flaggen zu verlocken – hier nur einige von ihnen:   Die 7. Juli-Londoner Bomben und wieder im März 2017 und Paris und hier, die Boston Marathon Bomben im April 2013 und die 11. Sept. Angriffe in New York und Washington DC, Nizza und Orlando und Berlin und der Brüsseler Falschflaggenangriff und hier und besonders hier. Usw. sowie weitere 42 regierungseingestandene falsche Flaggen,  und die Manchester-Bombe und wahrscheinlich die London Bridge Attacke.

AUFWACHEN!

– ODER SIE VERDIENEN, DASS DER MUSLIMISCHE TERROR IN DAUERHAFTE SCHARIA AUS-MÜNDET.

DAS IST DIE IDEE DES EU-VATERS,  COUDEN-HOVE KALERGI, UND VON PRÄS. SARKOZY, DER EU UND “UNSEREN” FREIMAURER-POLITI-KERN  IN EINVER-NEHMEN MIT DER MUSLIM-BRUDERSCHAFT UND DEREN SCHLEICHENDEM “EURO-ISLAM“, DER ISLAM PUR FÜR GLEICHTGLÄUBIGE EUROPÄER IST GEPLANT – UND ZWAR LAUT DEM PLAN DER FREIMAURERISCHEN MUSLIMBRUDERSCHAFT   FÜR DIE EROBERUNG EUROPAS IN EINVERNEHMEN MIT DER FREIMAURERISCHEN EU.

Ich habe vorher und hier über den Lugano-Plan der Muslimbruderschaft für die Islamisierung Europas in Einvernehmen  mit der Freimaurer-EU und Amerika geschrieben.

Europas Freimaurer-Grosslogen (mit meiner Übersetzung des Communiqués) und hier rufen europäische Politiker auf, alle muslimischen Migranten aufzunehmen. Natürlich gehorchen ihre untergeordneten Logenbrüder, “unsere” Politiker/innen.

Obédiences

Nun, wenn Europas Grosslogen an ihre Politiker appellieren, Millionen von muslimischen Migranten  alljährlich  aufzunehmen, befürworten und  identifizieren sie sich mit dieser “Kultur” .

Putin: “Ich verstehe nicht, was in Deutschland los ist: Ein syrischer Einwanderer vergewaltigt einen 13-jährigen Jungen und geht vor Gericht frei, weil er das Deutsche nicht versteht und nicht verstand, dass der Junge nicht zustimmte. Wer seine Kinder heute nicht schützt, hat keinen Morgen – keine Zukunft “

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=wyxcBWIGnXA?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

Die Freimaurer scheinen nicht, die vielen falschen Flaggen zu beachten, die immer mit sunnitischen Muslimen zusammenhängen, vielleicht weil diese Logen Komplizen ihrer Politikerbrüder hinter den falschen Flaggen sind. Stattdessen beschuldigen sie die iranischen Schiiten des Terrorismus, den sie im Westen niemals  verübt haben – sogar bereiten die westlichen Freimaurerpolitiker den Krieg gegen den Iran vor.
Hier ist, was diese Kultur ist, auf deren Beförderung nach Europa diese Freimaurer  so erpicht sind.

Jihad Watch 11 June 2017:
 “Ich habe gesehen, dass mit Katzen mit Fußball gespielt wird. Ich habe Katzen mit den Beinen abgerissen und den Augen ausgestochen gesehen. Wir sehen Katzen, die ihre Köpfe abgerissen bekommen haben, und solche, denen die Haut abgerissen war, oder ihre Beine und Rücken gebrochen bekommen hatten.”

So beschreibt eine Frau, die mit dem dänischen Tierschutz arbeitet, einige der schrecklichen Behandlungen von Tieren im muslimisch dominierten Gebiet von Vollsmose, einem Vorort von Odense, der drittgrößten Stadt Dänemarks.

“Das Schlimmste, was ich sah, war ein Haufen Kätzchen, die mit ihren Därmen herumkriechen, weil sie ihre Bäuche aufgeschnitten bekommen hatten”, sagt sie.

Therese S. Wilbert, Direktor des dänischen Katzenschutzes, stimmt zu, dass das Gebiet unsicher ist, vor allem für Katzen: In Vollsmose ist der Grad der Katzen-Misshandlungen grösser als anderswo in Dänemark. Es sind normalerweise Kinder unter zehn Jahren, die die Tiere misshandeln “, sagt sie. Wilbert sagt, dass der Katzenschutz im Jahr 2016 — 20-25 Berichte über Tiermissbrauch in Vollsmose erhalten hat, “aber viele Fälle werden nicht gemeldet, so dass die Menge der Tierquälerei wahrscheinlich weit größer ist.”

Seit einem Angriff auf eine Frau vom Katzenschutz, schickt die dänische Tierschutzbehörde nicht mehr Menschen in das Gebiet, um missbrauchten Tieren zu helfen.
Siehe auch hier und hier.

Die Post wird nicht mehr in Vollsmose zugestellt. Ursache: Überfälle, Diebstähle und Drohungen der Zusteller. Vor diesem Hintergrund ruft ein Mitglied des Stadtrats Odenses zum Einsatz des Militärs auf!

Aber auch ausserhalb von Vollsmose terrorisieren junge Muslime die Bevölkerung mit frivolen Zurufen, Überfällen und Diebstählen.

In Schweden, ist muslimische Kriegsführung gegen  die gleichermassen gehirngewaschene und dekadente Bevölkerung  Alltags-Vorkommnis:  Schwedens Städte brennen: Eskilstuna, Falkenberg, Göteborg, Helsingborg, Karlstad, Linköping, Lund, Nacka, Stockholm, Sävsjö och Trollhättan – alle in einer Nacht!

In Dänemark gibt es eine weitere Methode in der muslimischen Kriegsführung gegen die dänischen Gutmenschen: Sie lösen die Radschrauben der Autos, so dass die Räder abfallen wenn die Autos fahren.

Kommentar
Das spricht für sich. Und die Tatsache, dass das tägliche muslimische Stechen und Bombardieren keinen öffentlichen Aufschrei erweckt, während Katzenmißhandlung so ein Aufsehen erweckt,  zeigt, wie tief dekadent die  Europäer geworden sind. Natürlich kennen die blinden Massen nicht die Rädelsführer der Taten muslimischer Handlanger.

Aber die Schuld für dieses Elend tragen “unsere” NWO-Politiker-Marionetten.

http://new.euro-med.dk/20170615-muslimischefalsche-flaggen-terror-im-schon-ausgelieferten-europa-alle-9-tage-2017.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Amoralisches Schweden NWO-Feld-Bordell für Allahs Invasions-Soldaten. “Wir tun es alle” – “es ist institutionalisiert” Bisher noch keine Bewertung

Schweden ist berüchtigt für eine rücksichtslose Masseneinwanderung durch amoralische Politiker – vor allem marxistische Feministinnen und hier, die besonders anfällig sind, vom Islam angesteckt zu werden.Sie haben Schweden in ein “Neues Land” verwandelt, wo nicht Immigranten integriert werden sollen – sondern Schweden  neu-integriert werden müssen – und wo dogmatische Freimaurerei herrscht.
Schweden hat nahezu den Vergewaltigungs-Weltrekord – die Häufigkeit  ist seit 1975, als ein verantwortungsloses Parlament einstimmig dafür stimmte, dass Schweden im Einklang mit der  Eine-Welt-Politik der London City  multikulturell gemacht wurde, um 1472 gestiegen. Dabei wird  jede Opposition durch Medienkontrolle und Agitation, auch körperliche Angriffe auf Dissidenten (Sverigesdemokraterna) und Wörter wie “rassistisch”, “Nazi” in den Medien ausgerufen, was die Menschen von öffentlichen Arbeitsplätzen ausschließt.

Während das übrige Europa sich weigert, die Tausende von Subsahara-Migranten zu nehmen, die nach Italien von der italienischen Küstenwache und NGOs wie Mèdecins sans Frontieres nach Europa übergesetzt werden, kann Schweden einfach nicht genug bekommen – fliegt Tausende von ihnen nach Nordschweden zu einem Leben als Wohlfahrts-Begünstigte, die ungestört Vorbereitungen auf Allahs endgültige Übernahme des ideologisch verdunkelten Schweden und ähnlicher dummer selbstmörderischer europäischer Länder (Koransura 33:27). Dabei erfüllt sich   Coudenhove Kalergis und Sarkozys Wunschtraum: Kinder gemischter Rasse erzeugen – muslimische Kinder, wie dieser Imam schreit, um Europa zu erobern. “Wir wollen  ihnen Fertilität geben!” Und viele unserer amoralischen Frauen sind mehr als willig.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=te0RWJwi510?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=r3NDeyR_1-U?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

Der folgende Bericht zeigt, wie unglaublich niedrig Schweden und seine Frauen gesunken sind: Schweden ist Bordell für muslimische Einwanderer geworden!

 

Infowars 18 Sept. 2015: Aswedish-girlsrabische Webseiten, die von Menschen-Schmugglern eingerichtet werden, behaupten, dass Migranten in Schweden schnell Asyl bekommen können und dass sie in Luxushotels untergebracht werden, bis die Regierung eine freie Unterkunft für sie findet, alles auf Steuerzahlerkosten.
“Unter anderem werden den Arabern willige, blonde schwedishe Freundinnen versprochen, und dass schwedische Frauen echte Männer brauchen”, schreibt Dala-Demokraten. Bilder von blonden Schönheiten werden veröffentlicht

Eine Frau mittleren Alters, die anonym für den linken Blog Blankspot schrieb, enthüllte, wie es üblich ist, dass sie die Freiwilligen “Kinder” -Migranten in ihre Häuser nehmen und mit ihnen Geschlechtsverkehr haben. “Von Zeit zu Zeit wird  er die Nacht bei mirverbringen, “schrieb die Frau und fügte hinzu:” Jetzt taugt das Sofa nicht mehr, er schläft mit mir in meinem Bett.”

Academikerin Ann Heberlein sgte dass solches Benehmen  “völlig akzeptiert und institutionalisert ist”

Die Geschichte wird als eine missbräuchliche Handlung im Namen der Frauen gesponnen, weil die “Flüchtlinge” angeblich Minderjährige seien, aber laut Schwedens eigener regierungs-unterstützter Studie vor kurzem erwiesen sich mindestens 75% der so genannten Kinderflüchtlinge  als Erwachsene nach umfangreichen medizinischen Tests

“Ich möchte nicht schwedisch sein, ich schäme mich, als ich diese Flüchtlinge traf, die so verletzt und niedergeschlagen sind”, sagt Anita Dorazio (kein schwedischer Name), die  als “Schwede des Jahres” gewählt wurde!

Dies ist nicht der erste Bericht über linksgerichtete “Füchtlings-Willkommens”-Aktivisten und Freiwillige, die Sex mit Migranten haben (nicht zu sprechen von denjenigen, die vergewaltigt werden).

 Die große Integration – der identitätslosen schwedischen Frauen und Allahs muslimischen Soldaten, die geschickt werden, um Europa zu erobern

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=kBiAUdnLfpE?feature=oembed&enablejsapi=1%5D

In einer verwandten Geschichte zeigte  eine andere schwedische Frau Lap-dance  für “Kinder-flücht-linge” (Migranten in ihren 20er und 30er Jahren) und mit “intimen Beziehungen zu ihnen in einem Asylzentrum in Åmål.Freiwillige, die im Calais-Migrantenlager in Frankreich arbeiteten, bevor es abgerissen wurde, wurden auch von anderen Wohltätigkeitsarbeitern angeklagt, Sex mit Migranten zu haben.
Ein Whistleblower, der im Calais-Camp arbeitete, sagte, Frauen hätten Sex mit “Jungs, die vermutlich unter dem Alter der Zustimmung sind”, sowie dass sie sich mit mehreren verschiedenen Sexualpartnern jeden Tag prostituierten.Die Gründerin von CareForCalais, ein freiwilliges Wohltätigkeitsorgan, verließ auch ihren Mann für eine Beziehung zu einem tunesischen Migranten, der sie später um Tausende von Pfund betrog:.Clare Moseley begann eine Beziehung mit einem Migranten, nachdem sie “die Politik kein Sex mit Migranten für  ihre Wohltätigkeitsorganisation” gefördert hatte.
.
Der Honigmann
.

Bitte bewerten

Schwedisches Notfallzentrum darf keine Vergewaltigungsopfer mehr behandeln, sondern muss sich von nun an um "traumatisierte" Flüchtlinge kümmern Bisher noch keine Bewertung

Von der Opferbetreuung zur Täterbetreuung – „Es ist völlig verrückt.“ Von Joe Wilson für www.WND.com, 8. Juni 2017

Ein Notfallzentrum in Schweden hat migeteilt, dass sie nicht mehr länger Vergewaltigungsopfer behandeln werden, um sich stattdessen auf die wachsende Flüchtlingsbevölkerung zu konzentrieren.

Das Krisentrauma- und Behandlungszentrum im schwedischen Stockholm wurde von Vertretern der Stadt Stockholm kürzlich angewiesen, sich nicht mehr länger um vergewaltigte Frauen zu kümmern, die seit langem schon an diese Klinik überwiesen werden. Bislang waren laut Schätzung der Klinik 150 der 200 Patienten im Jahr Vergewaltigungsopfer.

Der Schwerpunkt der Klinik soll sich nun auf Flüchtlinge mit psychischen Problemen richten, die diese sich wegen Folter, Verletzungen und Krieg zugezogen haben.

Das ganze ist eine Reaktion auf die geradezu explodierte Zahl an Flüchtlingen, die aus kriegszerrissenen Ländern des Mittleren Ostens und Asiens nach Schweden kommen. Über 25 Prozent der Bevölkerung hat inzwischen ausländische Wurzeln, wobei der große Einwanderungsboom im Jahr 2009 begann und bis heute andauert.

Alleine 2016 kamen über 163.000 Migranten nach Schweden.

Gleichzeitig gab es in den letzten Jahren einen Anstieg an Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen im Land.

Gruppenvergewaltigungen sind am ansteigen und sie werden fast ausschliesslich von jungen aus überwiegend muslimischen Ländern eingewanderten Männern begangen, wo es kein Verbrechen ist, nichtmuslimische Frauen zu vergewaltigen.

Im Jahr 2008 und 2009 waren zwei Drittel aller Vergewaltiger in Schweden ausländische Staatsbürger. Das Problem der unverhältnismässig vielen Vergewaltigungen durch Ausländer geht zurück bis in die 1980er, wobei der aktuelle Einwanderungswelle das Problem auf die Spitze trieb. Das führte auch dazu, dass die Neuorientierung der Klinik von vielen als unverantwortlich erachtet wird.

Die Verantwortlichen der Klinik selbst sind überrascht von der Entscheidung, da sie immer offen kommuniziert haben, welche Art Patienten sie behandeln und hatten daher nicht erwartetet hatten, dass die Regierung ihre Ausrichtung verändern würde.

Dazu gibt es auch Befürchtungen, dass die vergewaltigten Frauen fortan nicht mehr die Behandlung erhalten können, die sie benötigen, da es in Stockholm keine vergleichbare Einrichtung mehr gäbe. Birgitta Sevefjord, Mitglied im Stockholmer Stadrat meinte:

„Es ist völlig verrückt, es gibt sonst niemanden mehr im Bezirk, der die Frauen noch angemessen behandeln könnte.“

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/06/schwedisches-notfallzentrum-darf-keine.html

.
Der Honigmann
.

Bitte bewerten

Schweden: Opfer von sexueller Belästigung werden der Fremdenfeindlichkeit beschuldigt Bisher noch keine Bewertung

Nicht nur, dass in Schweden viele Schülerinnen von Asylanten sexuell belästigt werden: Wenn sie die Vorfälle ihren Lehrern melden, werden sie nicht selten von diesen als Fremdenfeinde bezeichnet. Foto: ferobanjo / pixabay.com

Nicht nur, dass in Schweden viele Schülerinnen von Asylanten sexuell belästigt werden: Wenn sie die Vorfälle ihren Lehrern melden, werden sie nicht selten von diesen als Fremdenfeinde bezeichnet.
Foto: ferobanjo / pixabay.com

[facebook url=“https://www.facebook.com/joakim.lamotte/videos/1377077382386849/“ /]

Bitte bewerten