Benjamin Fulford: „Donald Trump geht im November auf Bettel-Tour durch Asien“ 4.46/5 (13)

von Benjamin Fulford

Bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen

Donald Trump plant, im November nach Asien zu reisen, offiziell, um an einem Treffen der APEC teilzunehmen, tatsächlich jedoch wird er betteln gehen, bestätigen mehrere Quellen. Die Bettel-Tour hat den Zweck, Geld für die bankrotte US-Firmenregierung zu erhalten, damit sie über die Erweiterung bis Dezember, die ihr von meist Asiatischen Gläubigern zugebilligt wurde, hinaus handlungsfähig bleibt.

Der US-Firmengesellschaft wurde ausreichend Geld gegeben, um für drei Monate über den Zahlungstermin 30. September als Ende ihres Geschäftsjahres hinaus handlungsfähig zu bleiben, weil „sie drohte, den Planeten zu zerstören“, bestätigten Quellen Asiatischer Geheimdienste während eines Treffens mit Vertretern der White Dragon Society. Mit anderen Worten, sie bestätigten, dass der ganze Aufruhr um Nord-Korea nichts anderes ist als eine größere Erpressungs-Kampagne.

Die WDS empfahl den Asiaten, der US-Firmenregierung eine Wahl für die Zeit nach Dezember zu geben:

„Entweder akzeptieren Sie die nächste Zahlung durch Kanada im Austausch gegen eine durch die Kanadier angeführte Reform Ihres politischen und wirtschaftlichen Systems, oder wir lassen es darauf ankommen, dass Sie einen umfassenden nuklearen Krieg anfangen.“

Es ist beinahe sicher, was die Amerikaner tun würden, falls sie zu einer Wahl zwischen einem nuklearen Holocaust und den Kanadiern gezwungen werden.

Bei solch einem Szenario würde die Kommandostruktur des US-Militärs bestehen bleiben, und möglicherweise könnten sogar die kanadischen Streitkräfte eingebunden werden. Im Austausch würden die Kanadier die Kontrolle über die Politik und die Wirtschaft solange übernehmen, bis die Kloake entfernt ist, zu dem Washington DC geworden ist.

Solch ein Schritt hätte sicherlich die öffentliche Unterstützung. Die Unterstützung der Amerikaner für die Politiker in Washington DC liegt bei unter 10%, während die Unterstützung für die bewaffneten Kräfte der USA fortwährend bei 70% liegt. Dagegen unterstützen 60% der Kanadier ihre Regierung, weil sie tatsächlich für das Volk arbeitet, ganz anders als der bestochene und erpresste Sumpf in Washington-DC.

Jedenfalls nehmen die Anzeichen eines bevorstehenden Bankrotts und Kollaps‘ der USA mit jedem Tag stark zu. Die Fähigkeit der US-Firmenregierung, ständig wie gehabt weiterzumachen, endet sowieso irgendwann, und einige harte Entscheidungen werden zu fällen sein.

Calpers in Kalifornien zum Beispiel, die größte öffentliche Rentenkasse der USA, und eine der bestens geführten, war gezwungen, die Auszahlung der Renten um bis zu 90% zu kürzen. Inzwischen gesellte sich auch der Staat Pennsylvania zu Illinois, Puerto Rico, Detroit und anderen, die unfähig sind, ihre Rechnungen zu bezahlen.

http://www.zerohedge.com/news/2017-09-13/calpers-slashes-pension-payments-retirees-two-more-california-towns-90

Diese Ereignisse bestätigen die Tatsache, dass das Petro-Dollar-System, dass der US-Firmenregierung während der letzten 40 Jahre erlaubte, über ihre Verhältnisse zu leben, zerbricht. Wie bereits überall bekannt ist, kündigte China an, zukünftig sein Öl mit dem goldgestützten Yuan einkaufen zu wollen, womit es dem Petro-Dollar-System den Todesstoß versetzen wird. Jetzt erklärte Venezuela, eine der größten Quellen für Öl-Importe in die USA, es würde die Zahlungen in US-Dollar für sein Öl nicht länger akzeptieren.

http://www.foxbusiness.com/features/2017/09/13/venezuela-stops-accepting-dollars-for-oil-payments-following-u-s-sanctions.html

„Ein weiteres Zeichen der Verzweiflung waren die riesigen 40-prozentigen Strafzölle auf Indonesisches Palmöl. Eine bankrotte Nation kämpft auf jede mögliche und unmögliche Weise um jeden Dollar, den sie lockermachen kann, nur um flott zu bleiben. Erinnern sie sich, wer gleich zu Beginn herkam und die Indonesische Regierung mit großen Zahlungen unter dem Tisch überzeugte, zunächst einmal den Dschungel zu roden“, berichten Quellen der WDS in Indonesien.

Unter diesen trostlosen Umständen wiederholte US-Finanzminister Steven Mnuchin in der letzten Woche vorhergehende Tweets von US-Präsident Trump, in denen er drohte,

„China den Zugang zum US- und Internationalen Dollar-System zu verweigern.“

https://www.rt.com/usa/403118-usa-china-sanctions-north-korea/

Zahlreiche Gelehrte und Experten schlugen Alarm bei diesen Kommentaren, denn eins ist klar, die USA würden jeden Handelskrieg mit China verlieren, und zu versuchen, China vom Dollar-System abzuschneiden, würde den Dollar zerstören, nicht China. Der Grund liegt darin, dass die USA die höchstverschuldete Nation in der Geschichte dieses Planeten sind, und Finanzierungen zu blockieren würde zu einem drastischen Sturz des Lebensstandards in den USA führen und sie von der Weltwirtschaft isolieren.

Die Chinesen bevorzugen Harmonie und keine lästigen Kämpfe, deswegen gaben sie Lippenbekenntnisse ab, als die USA nach „Sanktionen für Nord-Korea“ riefen, um den Amerikanern keinen Grund für übereilte Aktionen zu geben. Höhere Nord-Koreanische Agenten in Japan sagen, die Sanktionen existieren nur in den Sprechblasen, während Warenlieferungen aus China und Öl aus Russland dauernd und ungebremst nach Nord-Korea fließen.

Die Khasarische Mafia kämpft hart dafür, dass die US-Firmenregierung das Pariser Abkommen als Vorbedingung für fortgesetzte Finanzierungen akzeptiert. Angeführt wird dieser Vorstoß von Top-Khasaren in der Trump-Regierung, wie z.B. Wirtschaftsberater Gary Cohn und Trumps Schwiegersohn Jared Kushner.

Abgesehen von der Tatsache, dass sie auf Pseudo-Wissenschaft durch bestochenen Wissenschaftler basieren, liegt das Problem der Pariser Abkommen darin, dass sie den Khasarischen Mob weiterhin in der Verantwortung für das weltweite Finanzsystem halten. Die Pariser Abkommen geben den Chinesen mehr Sitze am Verhandlungstisch, aber sie demütigen Indien und Japan und halten die Kontrolle der Khasaren intakt.

An dieser Stelle müssen wir uns einmal die Verbindungen zwischen dem Vatikan, der P2-Freimaurerloge und der Khasarischen Mafia genauer ansehen, um zu verstehen, was auf diesem Planeten tatsächlich vor sich geht.

David Rockefeller, Mitglieder der Britischen Königsfamilie und auch Mitglieder der Familie Rothschild zeigten auf die P2-Loge – die Möchtegern-Schöpfer einer Römischen Faschistischen Welt-Diktatur – als die tatsächlichen Kontrolleure des US-Dollars und die Quelle des meisten Terrors in der Welt. Top-Khasarische Mafia-Führer wie Israels Premierminister Benyamin Netanyahu arbeiten für sie, sagen diese Quellen.

Hier in Japan hat dieser Autor systematisch dokumentiert, wie die P2-Loge, damals angeführt vom Top-Jesuiten Peter Hans Kolvenbach, hinter dem massen-mörderischen nuklearen Tsunami-Terror-Angriff vom 11. März 2011 gegen Japan stand. Heute bestätigen die Quellen sowohl Asiatischer Geheimdienste als auch Japanischer Gangster-Syndikate, dass seit dem terroristischen Zwischenfall von Fukushima ganze Wagenladungen mit Japanischen 10.000-Yen-Noten (die Gegenstücke zu US-100-Dollarnoten) nach Fukushima transportiert werden. Dort wird das Geld an Politiker und Gangster recycelt, auch wenn der Öffentlichkeit erzählt wird, es würde zur „Beseitigung der Radioaktivität in Fukushima“ verwendet. Mit anderen Worten, Fukushima wird als Vorwand benutzt, um radioaktives Geld zu waschen, nicht Radioaktivität.

Der ehemalige Japanische Finanzminister Heizo Takenaka ist bis heute einer der Top-Khasarischen Unterhändler, die dieses Terror-Geld aus Fukushima verteilen, bestätigen Quellen der Japanischen Gangster-Syndikate.

Quellen des Pentagons sagen,

„der Krieg gegen die Kabale in Japan wird nach der Ablösung von Admiral Harry Harris aus dem Pazifik-Kommando eskalieren“,

die Ende des Jahres fällig wird.

In der Zwischenzeit teilten Quellen der Japanischen Sicherheits-Polizei mit, dass der Khasarische Sklaven-Premierminister Shinzo Abe im Voraus über die „Starts Nord-Koreanischer Raketen“ informiert würde und ihm für seine Reaktionen darauf ein Script übergeben würde. Dieses Theater findet nicht nur deswegen statt, um mit der Drohung nuklearen Krieges Geld zu erpressen, sondern auch zur Erzeugung einer plausiblen Erklärung, warum der landesweit verachtete Abe bei den gefälschten Meinungsumfragen Unterstützung erhält, sagen die Quellen.

Wenn Papst Franziskus mit seiner Reform des Vatikans und der P2-Loge wirklich ehrlich ist, muss er über Fukushima klaren Wein einschenken und die Dokumente herausgeben, die die Verwicklungen von Kolvenbach und dessen Handlanger Netanyahu darin offenlegen.

„Netanyahus beispielloser Trip von letzter Woche nach Kolumbien, Argentinien und Mexiko wird wenig dazu beitragen, den Krieg gegen den Mossad und den Krieg gegen die Drogen durch das Southern Command zu beenden, das von General John Kelly angeführt wurde, und wahrscheinlich immer noch wird, der jetzt im Weißen Haus das Sagen hat“, bemerken Pentagon-Quellen.

Netanyahus Ausflug veranlasste US-Verteidigungsminister James Mattis und General Lori Robinson vom Northern Command dazu,

„am 8. September Mexikanische Militärführer in Mexiko-City zu besuchen, nachdem Netanyahu abgereist war, um Mexikanische Drogenkartelle zu demontieren“, berichten Pentagon-Quellen.

Das Erdbeben der Stärke 8,1 (am 8. September, im östlichen Teil des Golfes von Tehuantepec) könnte ein Versuch der Kabale gewesen sein, Mexiko zu zwingen, die Hilfe für die Opfer des Hurrikans Harvey einzustellen, fügen die Quellen hinzu.

Netanyahu könnte auch nach einem Platz für politischem Asyl Ausschau gehalten haben, denn er weiß, die echten Juden in Israel wachen auf und erkennen die Tatsache, dass er ein satan-verehrender Pseudo-Jude ist, und treffen Vorbereitungen, ihn ins Gefängnis zu werfen, wo er hingehört.

Die Israelis sind gezwungen, sich mit ihrer satanischen Führerschaft auseinanderzusetzen, weil ihre Daesh-Söldnerarmee auf das Gründlichste durch eine de facto Allianz zwischen den Militärs der USA, Iran, Russland und Türkei zerschlagen wird. Sogar die dem Mossad zugerechnete Webseite Debka bestätigt diese Tatsache, da sie über eine US/Russische Attacke berichtet, bei der Daesh in eine Zange geriet.

http://www.debka.com/article/26221/US-Russian-pincer-for-ISIS-in-Euphrates-Valley

Die tektonische Verschiebung im alten Machtgefüge des Mittleren Ostens wurde unterstrichen, als die Türkei, die über die zweitgrößte Armee in der NATO verfügt, in der letzten Woche bekanntgab, dass sie von den Russen Flugzeug-Abwehr-Raketen des Typs S400 kaufte.

http://www.bbc.com/news/world-europe-41237812

Quellen des Pentagons sagen zudem, dass die Reden von Trump, Mattis, Dunford und anderen zum Jahrestag des 11. Septembers

„Aktionen gegen Terroristen versprechen (Bush-Israel), jedoch Saudischen oder Islamischen Terrorismus als Verursacher nicht erwähnen.“

Im Hinblick auf die Entfernung von 16 Saudischen Top-Beamten in der letzten Woche könnte all das bedeuten, dass der neue Saudi-Arabische König Salman die letzten Verbindungen seiner Nation mit Israel trennt, um die Unterstützung durch das US-Militär zu behalten, die sein Regime zum Überleben braucht. Das bedeutet, Israel muss seine satanische Führerschaft ebenfalls rauswerfen, wenn es überleben will.

Die zur Zeit vor sich gehenden tektonischen Verschiebungen in der weltweiten Macht-Struktur sind so gewaltig, dass die Menschheit in diesem Herbst befreit werden könnte.

Ende des Berichts vom 18. September 2017

___________________________________

Übersetzung: mdd

https://brd-schwindel.org/benjamin-fulford-donald-trump-geht-im-november-auf-bettel-tour-durch-asien/

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

BRICS-Gipfel: Wie Ägypten auf Chinas Einladung reagierte Bisher noch keine Bewertung

Der ägyptische Ex-Diplomat Ahmed Mahmud hat gegenüber Sputnik die jüngste Einladung Chinas zum bevorstehenden BRICS-Gipfel am 3. September in Xiamen kommentiert.

„Die ägyptisch-chinesischen Beziehungen haben eine lange Geschichte, aber in der letzten Zeit haben sie sich besonders aktiv entwickelt“, so Mahmud.

Er verwies darauf, dass im Jahr 2014 die beiden Länder vereinbart hätten, eine umfassende strategische Partnerschaft zu entwickeln. Damit sei die Arbeit im Bereich Wirtschaft, Kultur und Tourismus intensiviert worden. „So ist das Programm zur Werbung von zehn Millionen chinesischen Touristen nach Ägypten gestartet worden“, erläuterte der Ex-Diplomat.

Die ägyptischen Behörden hätten in den letzten zwei Jahren viel getan, um Schwierigkeiten zu bewältigen und gute politische und wirtschaftliche Bedingungen für die Verabschiedung und Umsetzung von Verträgen mit China zu schaffen.

„Der bevorstehende Besuch des ägyptischen Präsidenten Abd al-Fattah as-Sisi Anfang September findet gleichzeitig mit der Durchführung der dritten Ausstellung,China – arabische Länderʻ statt, an der Ägypten als Ehrengast teilnimmt. In China hält man diese Ausstellung für ein Symbol der chinesisch-arabischen Zusammenarbeit, bei der Ägypten als Spitzenreiter gilt“, so Mahmud abschließend.

Am Montag war berichtet worden, dass die chinesische Regierung die Staatschefs von fünf weiteren Ländern zum bevorstehenden BRICS-Gipfel in Xiamen eingeladen habe. Es handele sich um Guinea, Mexiko, Thailand, Tadschikistan und Ägypten.

https://de.sputniknews.com/politik/20170828317209427-brics-china-aegypten-reaktion/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten