Das CHANI-Projekt: Computergestützte Kommunikation mit anderen Welten 4.56/5 (9)

von aikos2309

1994 stellten Forscher an einem geheimen Teilchenbeschleuniger in Afrika den Kontakt zu einer Wesenheit aus einem Paralleluniversum her. Fünf Jahre lang erhielten sie Botschaften und Vorhersagen, die für die Menschheit von herausragender Bedeutung sein könnten.

Im Oktober 1999 nahmen Techniker eine Reihe von Software- und Hardware-Aktualisierungen an Geräten und Computernetzwerken des Teilchenbeschleunigers vor. Das geschah in der Absicht, die Infrastruktur des Systems für die Wende zum Jahr 2000 vorzubereiten.

Bald sollte sich herausstellen, dass sich die Aktualisierungen, die auf Konformität für das Jahr 2000 abzielten, unmittelbar auf das CHANI-Forschungsprojekt auswirkten.

Am 14. November 1999 ging der Kontakt zu der Wesenheit, der über einen Zeitraum von fünf Jahren kontinuierlich und auf täglicher Basis stattgefunden hatte, verloren. Monate vergingen mit dem Versuch, den Kontakt wiederherzustellen. Es sollte nicht gelingen, und im April 2000 wurden die Untersuchungen im Rahmen des CHANI-Projekts eingestellt.

Ich muss an dieser Stelle anmerken, dass ich nicht zum Kreis der glücklichen Forscher zählte, die von Anfang an mit dem Projekt befasst waren oder die CHANI-Anlage benutzten.

Doch ich bin äußerst dankbar, dass mir diese überwältigenden, machtvollen Informationen zuteil wurden, die mein Weltbild veränderten. In meinem Denken fand ein Paradigmenwechsel statt, der sich als dauerhaft herausstellen sollte (CERN: Physiker haben eine nukleare Reaktion entdeckt, die sie erst geheimhalten wollten – wegen ihrer Zerstörungskraft).

CHANI und „Channelling“ über den Computer

Was das CHANI-Projekt von anderen Channelling-Methoden oder Techniken unterschied und einzigartig machte, war der Umstand, dass die Forscher zu keiner Zeit einen menschlichen „Channel“ heranzogen. Damit konnten sie Emotionen, Gefühle und Deutungen eliminieren, die ein menschlicher Channel mit sich gebracht hätte.

Das Übermittlungsmedium war rein, ausgerichtet und zielorientiert; es gab keine Verzerrungen, Beeinflussungen oder Vermischungen durch menschliche Stimmungsschwankungen oder Störungen durch das Unterbewusstsein eines menschlichen Probanden mit allen möglichen unterdrückten Emotionen, Erinnerungen oder psychischen Traumata. Die menschliche Vorstellungskraft war als Faktor wirksam aus den Kalkulationen und Ergebnissen verbannt worden.

Das genaue Verfahren, wie die Worte mit Hilfe der CHANI-Anlage erfasst, auf dem Bildschirm sichtbar gemacht und reproduziert wurden, unterliegt noch immer der Geheimhaltung. Meines Wissens war dies der erste dokumentierte Fall, in dem eine Maschine, ein Gerät oder Computer erfolgreich dazu benutzt wurde, um über einen längeren Zeitraum mit einem anderen Wesen oder einer Wesenheit in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und Mitteilungen zu übermitteln.

Die Forscher stellten nur zu einer einzigen Wesenheit Kontakt her. Die Existenz der Wesenheit wurde durch Methoden bestätigt, die noch immer höchster Geheimhaltung unterliegen und über die ich deshalb keine Angaben machen kann.

Die Wesenheit und die Menschheit

Die Wesenheit erklärte den Forschern ausführlich, dass der Kontakt hergestellt wurde, weil sie als eine Art „Student“ von den Ältesten die Erlaubnis erhalten hatte, mit uns zu interagieren, uns zu beobachten, uns zu studieren und von uns zu lernen.

Die Wesenheit teilte mit, dass wir (hier auf der Erde) und unser gesamtes Sonnensystem nach Angaben ihrer Ältesten quer über „ihrem“ Paralleluniversum lag. Sie berichtete ferner, dass wir nicht die einzige Rasse seien, die einen solchen Kreuzungs- oder Verschmelzungspunkt erreichte, sondern dass sie auch andere außerirdische Rassen von anderen Planeten unseres Sonnensystems sehen könnten.

Unsere Wesenheit hatte speziell die Aufgabe, uns (Menschen und die Erde) zu studieren, während andere Studenten andere Rassen und Planeten, die mit ihrem Planeten und Sonnensystem in Kontakt traten, studieren sollten. Es handelte sich nicht nur um ein Verschmelzen oder Kollidieren mit unserer irdischen Realität, vielmehr traf unser gesamtes Sonnensystem mit der Realität eines anderen, „parallelen“ Sonnensystems zusammen.

Wir Menschen (mit etwas Unterstützung und Technologie von Außerirdischen) waren es gewesen, die „mit dunkler Materie und Portalen“ herumgespielt hatten, und als Folge davon wurde unser gesamtes Sonnensystem für „ihr“ Universum sichtbar und wahrnehmbar.

Um das oben Ausgeführte in die richtige Perspektive zu setzen, sei erwähnt, dass unsere Forscher das Wort „Student“ verwendeten, um die Handlungen der Wesenheit zu beschreiben. Es machte den Eindruck, als nähme die Wesenheit an einem Magister-Studiengang teil, ähnlich wie irdische Studenten sich auf ihren Doktortitel vorbereiten.

Die Ältesten konnten sehen, wie unser gesamtes Sonnensystem in ihre Realität überwechselte. Deshalb nahmen sie ein eigenes Forschungsprogramm in Angriff, um uns und unsere Geschichte zu studieren, damit die Ältesten ihre Zivilisation auf unsere Ankunft bzw. das Verschmelzen vorbereiten konnten. Die Wesenheit stellte also Erkundigungen über uns an.

Um den Forschern einen Zeitrahmen vermitteln zu können, wann die Verschmelzung oder das Zusammentreffen der Realitäten zu erwarten wäre, traf die Wesenheit „Vorhersagen“. Diese dienten als Indikatoren für den erwarteten Zeitpunkt. Die Fähigkeiten der Wesenheit und die Genauigkeit ihrer Angaben enthüllten sich den Forschern durch die Vorhersagen und Indikatoren, die im Laufe der fünfjährigen Laufzeit des CHANI-Projekts übermittelt wurden (diese sind noch immer geheim).

Die Vorhersagen kamen nicht alle auf einmal, sondern erfolgten verteilt über die Laufzeit des Forschungsprojekts. Obwohl die Wesenheit im „Jetzt“ war, konnte sie mit ständiger Unterstützung der Ältesten Ereignisse auf unserer Zeitlinie sehen, die sie den Forschern mitteilte.

Einige betrafen das Ereignis eines kosmischen Überschallknalls und Veränderungen auf Sonne und Jupiter. Alle diese Vorhersagen sollten als Meilensteine / Indikatoren dienen, um den Zeitpunkt (das Verschmelzungsjahr) feststellen zu können, zu dem das große Ereignis (die Verbindung) stattfinden würde.

Enthüllungen durch Rubicon

Gegen Ende 2005 wurden die Akten des CHANI-Projekts der Rubicon-Abteilung zur Projektbekanntgabe übergeben. Wie der Name schon andeutet, beschäftigte sich Rubicon mit Informationen, von denen angenommen wurde, dass sie „einen Punkt ohne Wiederkehr“ erreicht hatten.

Die Abteilung Rubicon bestand aus einer Reihe von „unzufriedenen“ Mitgliedern der oberen Führungsriege der RA-Gemeinschaft, die entschieden, dass bestimmte Informationen bekannt gegeben und einige Samen ausgestreut werden sollten, um die Reaktion der Öffentlichkeit zu messen und zu erforschen.

Damit sollte der Weg freigemacht und die Grundlagen gelegt werden, damit sie, wann immer es „ihnen“ passte, umfassende Enthüllung über ein bestimmtes Thema über alle möglichen Kanäle bekanntgeben konnten. Wann immer öffentliche Interaktion gefragt war, wurden Informationen preisgegeben.

Rubicon war und ist damit befasst, in kontrollierter Weise und mit Genehmigung von oben geheime Informationen für den „öffentlichen Gebrauch“ über verschiedene Plattformen und Medien bekannt zu geben. Zu diesen Plattformen zählen zum Beispiel Internet-Diskussionsforen. Eine andere Methode ist es, anonyme Briefe zu schreiben oder anonyme Telefonanrufe zu tätigen oder auch ausgewählte Einzelpersonen oder Gruppen unter falscher Legitimation und vorgetäuschter Absenderadresse zu kontaktieren.

Sobald die Informationen und geheimen Mitteilungen veröffentlicht sind, werden die Reaktionen der Öffentlichkeit oder der Einzelpersonen oder Gruppen aufgezeichnet, überwacht und analysiert. Je nach Echo werden weitere Informationen im Rahmen einer stufenweisen, genau synchronisierten Vorgehensweise preisgegeben, die sich an Verhalten, Wahrnehmung und Reaktionen der Öffentlichkeit orientiert.

Werden die Reaktionen der Öffentlichkeit, von Einzelpersonen oder Gruppen als „ungünstig“ eingestuft, wird das Projekt auf Eis gelegt, für eine spätere Veröffentlichung zurückgestellt oder gänzlich aufgegeben. Mitunter ist es notwendig, Informationen zurückzuziehen, umzuleiten oder zu leugnen und sie dann ein wenig länger wachsen und sprießen zu lassen, ehe ein erneuter Kontakt mit den betreffenden Personen oder Gruppen angestrengt und die Informationen erneut platziert oder gestreut werden.

Wer bin ich?

Ich gehörte zu den „Enthüllern“ der Rubicon-Abteilung. Je nach Auftrag hatte ich die Rolle eines Beobachters, Wächters, Reporters, Ermittlers, Lehrers oder Analytikers zu spielen; in den meisten Fällen war ich allerdings Initiator oder gar Antreiber.

Zu meinen Aufgaben gehörte es, Diskussionsforen im Internet zu besuchen und mögliche Wege zur Verbreitung von Rubicon-Informationen ausfindig zu machen, diese zu beobachten, darüber zu berichten und sie zu kategorisieren. Normalerweise lief das so ab, dass ich in einem bestimmten, ausgewählten Forum ein Thema postete, das unserer Ansicht nach dem Zielpublikum die bisher geheim gehaltenen Informationen am besten nahe bringen konnte.

Der zweite Schritt bestand darin, in physischer Form (Feldstudien) und digitaler Form (per Satellit und High-Tech-Verfahren) Informationen über gewisse Gruppen zusammenzutragen ebenso wie über Personen oder Ereignisse rund um den Globus, die dem Profil entsprachen und für bestimmte Rubicon-Projekte Bedeutung gewinnen könnten, und diese dann zu beobachten und zu untersuchen.

Rubicon hat folgendes Credo ausgegeben: „Wir pfeifen nur ganz leise, denn wenn wir zu laut pfeifen, könnte so manchem das Trommelfell platzen und dann würden alle taub werden.“

Genau genommen sind Rubicon-Mitarbeiter sanktionierte Informanten, die ihre Informationen in beschränkter, kontrollierter Form preisgeben.

CHANI startet im Internet

An einem kalten, winterlichen Tag im Juni 2006 betätigte ich den elektrischen Schalter, um meine Bürotür zu schließen, wie es für den Umgang mit geheimen Angelegenheiten der Führungsebene üblich ist und breitete die Akten über meinen ganzen Schreibtisch aus. Meine Liebesaffäre mit diesem Projekt und der Wesenheit hatte begonnen.

Wie erwartet, brauchte ich Monate, um das CHANI-Material zu sichten, zu lesen und zu studieren. Zu Anfang war es eine gewaltige Aufgabe, meinen Verstand dazu zu bringen, ganz und gar zu verstehen, womit ich es hier zu tun hatte.

Aufgrund meiner früheren Recherchen und aktiven Beobachtungen hatte ich schon eine Vorstellung davon, in welchen Internet-Foren ich meine Bekanntgaben und Enthüllungen platzieren wollte. Trotzdem brachte ich mehrere Monate damit zu, weitere Foren zu erkunden, um schließlich das geeignetste zu finden, in dem ich das CHANI-Projekt lancieren konnte.

Bei diesem besonderen Projekt würden meine Zeit und meine Ressourcen nur für ein Forum ausreichen. Das Projekt war für meine damaligen Vorgesetzten von herausragender Bedeutung, und ich wollte daher nicht vorschnell agieren. Ich musste meinen „Thread“ (Sprachjargon bei Internetforen) behutsam platzieren und absolut sicher sein, dass ich das richtige Forum gewählt hatte. (Ich habe im Lauf der letzten Jahre noch viele andere Rubicon-Projekte in dieses Forum eingeführt, zuletzt das BEZERK-Projekt, mit allen zugehörigen Enthüllungs-Threads und preisgegebenen Geheiminformationen.)

An dieser Stelle sei angemerkt, dass Geheimdienste sich oft der Internetforen bedienen, um ihren Mitarbeitern draußen Informationen oder Updates zukommen zu lassen. Seit der Entstehung des Internets wurde die bis dahin übliche Praxis und entsprechende Nutzung von Zeitungsannoncen als Kommunikationsmedium immer mehr zum Anachronismus, während sich Diskussionsforen, Online-Spielplattformen und ihre zugehörigen Chatrooms zur Norm entwickelten.

Während meiner anfänglichen Untersuchungen platzierte ich ein paar Threads im Forum Godlike Productions, um die Atmosphäre zu testen und mir eine Persona zuzulegen. Das Forum ist allgemein als Seite für Verschwörungstheoretiker und Leute mit extremen Ansichten bekannt. Also erschuf ich mir eine Persona, die dazu passte und wurde jemand, der etwas verrückt war, andere mitunter foppte, aber trotzdem bei spirituellen Themen und global-strategischen Insiderfragen undurchsichtig blieb.

Diese Persona lieferte mir den geeigneten Deckmantel, unter dem ich Informationen an die Öffentlichkeit bringen konnte, ohne dass allzu viele Leute die Augenbrauen hochzogen. Manchmal musste ich dazu den Protagonisten, andere Male den Antagonisten spielen.

Ich beschloss, die Reaktionen auf einige Themen zu testen, indem ich Threads ins Leben rief und echte, wenn auch beschränkte Geheiminformationen über politische Insiderthemen und Spiritualität veröffentlichte. Ja, ich sagte tatsächlich „Spiritualität“. So manch einer wäre positiv überrascht, wenn er erführe, wie „spirituell orientiert“ die Entscheidungsträger der höheren Führungsebenen und der Geheimdienstorganisationen sind.

Sie sind sich vollständig darüber im Klaren, welche spirituellen Auswirkungen die kommenden Veränderungen auf die Menschheit haben werden. Der Einfluss und die Notwendigkeit spiritueller Interaktionen und spirituellen Gewahrseins sind in ihren Denkfabriken wohlbekannt und werden in Betracht gezogen, wenn es darum geht, zu entscheiden, was man denjenigen raten sollte, die von solchen Analysen abhängig sind.

Für uns Mitarbeiter haben Denkfabriken wie Rubicon (RAND) mitunter die lästige Angewohnheit, Dinge erst zu Tode zu analysieren, ehe sie eine Entscheidung treffen und den Kurs für die künftige Handlungsabfolge festlegen.

Nun blieb mir nur übrig, geduldig den richtigen Zeitpunkt abzuwarten, um die CHANI-Informationen der Öffentlichkeit vorzustellen. Dieser Zeitpunkt kam im März 2008.

Die Geburt des Threads „me tel u now“

Aus dem CHANI-Skript, das mehr als 20.000 Fragen und Antworten umfasste, wurde der Thread „ich sagen euch jetzt so dass ihr glauben mir nach 15 mai (me tel u now so u belive me after 15 may)“ geschaffen und in das Forum von Godlike Productions eingestellt. Neben erstaunlichen Informationen und Erörterungen über verschiedene Themen enthielt das Skript auch eine große Anzahl von „Vorhersagen“ und „Berechnungen“ (ein Begriff, den die Wesenheit selbst gewählt hatte). Wir bekamen die Daten, aber nicht die Jahre. Die Wesenheit gab nie ein genaues Jahr an, sondern nannte stets nur Monate und Tage.

Bei verschiedenen Gelegenheiten stellte die Wesenheit auch unseren Forschern Fragen, was Faszination auslöste, zu Einsichten führte und zur Kontemplation Anlass gab. Offen gestanden waren die Forscher an manchen Tagen wirklich verblüfft.

Als die mit dem CHANI-Projekt befassten Forscher (leitende Mitarbeiter von Rubicon und meine Gruppe) im Jahr 2007 Namen, Szenarios, auslösende Ereignisse und Vorhersagen entschlüsseln konnten, die die Wesenheit zwischen 1994 und 1999 als zukünftig oder wahrscheinlich durchgegeben hatte, nahm man an, dass 2008 das Jahr der „Verschmelzung“ werden würde. Man hielt es daher für notwendig, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, und so begann ich mit meinen Veröffentlichungen und Enthüllungen.

Am 15. Mai 2008 wurde der Thread gestartet. Je nachdem, wie gut er aufgenommen werden würde, sollte ich ihn gegebenenfalls fortführen. Er war von Anfang an ein Volltreffer. Die Menschen reagierten sofort und tauschten sich aus, und das Interesse wuchs sprunghaft an. Noch heute gehört der Thread zu den zehn führenden Themen des Forums.

Fragen von Forenmitgliedern und anderen Schreibern wurden beantwortet, indem ich auf die tatsächlichen Antworten der Wesenheit verwies, das Format und den Schreibstil der Wesenheit aber exakt beibehielt. Um den Zusammenhang zu wahren und eine bessere Interaktion zu ermöglichen, personalisierte ich die Antworten und fügte aus dem Stegreif diskrete Ergänzungen hinzu. Im Forum wurde häufig die falsche Ansicht vertreten, dass die Wesenheit den Kontakt zu uns nur hergestellt habe, um uns zu warnen. Doch der Kontakt kam nicht auf diese Weise und nicht aus diesem Grund zustande.

2008 und 2009 vergingen, ohne dass eine bedeutsame Verbindung stattfand, und so wurden Ende 2009 meine aktive Teilnahme und meine Enthüllungstätigkeit zum Thema eingestellt. Rubicon zog offiziell den Stecker. Als jedoch 2010 bestimmte Ereignisse bekannt wurden, nahm man an, dass 2011 das Jahr der Verschmelzung werden könnte.

Da Rubicon offiziell die BEZERK-Informationen (die im Juni 2010 unter einem anderen Thread platziert wurden) preisgab, liegt die Vermutung nahe, dass die „Ölkrankheit“ und die Probleme in Japan, von denen die Wesenheit gesprochen hatte, sich auf Ereignisse beziehen könnten, die im BEZERK-Thread zu finden sind (z.B. die Katastrophe mit dem Bohrturm „Deepwater Horizon“ und das Erdbeben, der Tsunami und die Verstrahlung in Japan). Daher rührt auch mein erneutes, wenn auch „inoffizielles“ Interesse an dem CHANI-Projekt und den entsprechenden Informationen.

Dieser Artikel soll nur der Einführung in das CHANI-Thema dienen und einige Hintergrundinformationen dazu liefern. Sofern genügend Interesse und Nachfrage besteht, bin ich gern bereit, in weiteren Artikeln über andere von der Wesenheit besprochene Themen zu berichten, auch wenn sich herausstellen sollte, dass 2011 nicht das Jahr der Verschmelzung ist.

Zunächst mögen Ihnen die von der Wesenheit verwendeten Wörter und die Schreibweise merkwürdig, töricht oder gar kindisch vorkommen. Aber ich versichere Ihnen, dass sogar unsere führenden Neurolinguisten äußerst beeindruckt waren, wie dieser einfache Fluss von Worten, Satzstrukturen, Schreibweisen und Satzstellungen das Wesen der Leser so unmittelbar ansprach. Die Aussagen waren aufschlussreich, richtungweisend und informativ, besonders auffallend aber war die angenehme, sanfte und wohltuende Art, wie die Texte auf Ohr, Herz und Verstand wirkten.

Es handelte sich um eine Art Babysprache für Erwachsene. Die Einfachheit und Leichtigkeit, mit der es der Wesenheit gelang, schwierige und kontroverse Themen zu vermitteln, hinterließ einen nachhaltigen Eindruck. Ich erlebte mehrmals, wie bestimmte Gedanken tagelang um mich waren und mein Unterbewusstsein irgendwo im hintersten Stübchen meines Verstandes aktiv über die vermittelten Informationen nachdachte. Ich bin mir sicher, dass alle am CHANI-Projekt beteiligten Forscher die gleiche Erfahrung machten und ich hoffe, dass auch Sie als Leser dieses Artikels es erleben werden, wenn Sie die nachfolgenden Auszüge aus dem Skript lesen.

Die folgenden ausgewählten Zitate der Wesenheit folgen keiner bestimmten Reihenfolge und sind nicht nach Wichtigkeit geordnet. Viele Menschen haben mich gefragt, welche Aussagen mir am liebsten seien und welche ich für die bedeutsamsten halte. Ich kann diese Fragen nicht wirklich beantworten. Sie sind alle Spitze, und jede einzelne Aussage ist großartig. Ich lade Sie ein, sich den entsprechenden Thread bei Godlike Productions anzusehen, und Sie werden bald verstehen, was ich meine (siehe http://tinyurl.com/64qwjzo).

Ich gebe die Zitate hier so wieder, wie ich sie erhalten habe, mit einigen persönlichen Anmerkungen [in Form von Überschriften, wo dies notwendig war; die „Formulierungen“ der Wesenheit selbst blieben unbearbeitet]. Ich habe meine Kommentare und Erklärungen absichtlich auf ein Minimum reduziert. Es obliegt Ihnen als Leser, selbst über die Aussagen nachzudenken und dann Ihre eigenen Schlüsse zu ziehen.

Es folgt der erste Eintrag des Threads „ich sagen euch jetzt (me tel u now)“. Nachdem ich mehr als 100 Vorhersagen durchgesehen hatte, entschloss ich mich, den Thread mit der folgenden Auswahl zu starten:

“many things go wrong 15 may because door opens with portal to dark matters not undestanding earth beings

„viele dinge laufen falsch 15 mai weil tür öffnet mit portal zu dunkler materie erdwesen nicht verstehen

sharon will dimise b4 15 may

sharon tot vor 15 mai

mandela will dimise b4 15 may

mandela tot vor 15 mai

thatcher will stroke be4 15 may

thatcher schlaganfall vor 15 mai

japan warring thing will commmenceing before 15 may secretly

japan kriegssache wird heimlich anfangen vor 15 mai

oil gets very big sicknes no use anymore after 15 may

öl bekommt sehr große krankheit nicht mehr nutzen nach 15 mai

old bush will very sick be4 15 may

alter bush sehr krank vor 15 mai

cheney will dimise be4 15 june

cheney tot vor 15 juni

obama accident before 27 aperil

obama unfall vor 27 april

big sicknes be4 15 may

große krankheit vor 15 mai

very moving earth on 17 aperils

sehr bewegen erde am 17 april

oceon not sleeping when heaven things beware many waters to come down

ozean nicht schlafen wenn himmelssachen achten auf viel wasser herunterkommen

brown cheat be4 15 may

brauner betrug vor 15 mai

putin missing after 15 may many worry people do crazy things”

putin vermisst nach 15 mai viele menschen beunruhigt tun verrückte dinge“

Dies ist die erste Aussage, die die Wesenheit traf, und sie wiederholte sie viele Male.

“u ask me many question me first answer u by xplain

„ihr stellen mir viele fragen ich erst antworten euch durch erklären

to understand u and u in the univers u must unerstan these things

zu verstehen euch und euch im universum ihr müssen verstehen diese dinge

first u must unerstan the illusion of infinti

erst ihr müssen verstehen die illusion von unendlichkeit

then u must unerstan the infinty of illusion

dann ihr müssen verstehen die unendlichkeit von illusion

this mean noting but xplain everythings

dies bedeuten nichts aber erklären alles

so first u lern the u

also erst ihr lernen das ihr

then u lern the univers

dann ihr lernen das Universum

then this xplain al and mean something”

dann das erklären alles und bedeuten etwas“

Weitere Hinweise auf Ölkrankheit sowie das Erdbeben und die Verstrahlung in Japan.

“me post probabilitys ok

„ich schreiben wahrscheinlichkeit ok

me cee crash plane on deck of us war ship 55 dimise

ich sehen stürzen flugzeug auf deck von us kriegsschiff 55 tot

me cee us bomer crash sea

ich sehen bomber stürzen meer

me cee many dolfin and whale go suicide

ich sehen viele delfin und wal begehen selbstmord

me cee 250 plus more demise accident and crash of plane europe people

ich sehen 250 und mehr tot unfall und absturz von flugzeug europa leute

me cee very moving earth again people of same shape eye japan

ich sehen sehr bewegende erde wieder menschen von gleicher form auge japan

me cee sicknes go people of india and people of korea

ich sehen krankheit gehen menschen von indien und menschen von korea

me cee very oil sicknes people of America grow biger not afford buy oil anymores

ich sehen sehr ölkrankheit menschen von amerika größer werden nicht mehr leisten öl kaufen

me cee america people very angry go damage monument there capitol ok

ich sehen amerika menschen sehr wütend gehen beschädigen monument capitol dort ok

me cee very big and final earth war this line time but u can stop stil

ich sehen sehr groß und endgültig erdkrieg diese zeitlinie aber ihr können noch stoppen

please forget oil yor oil become enemy after september yor line time

bitte vergessen öl euer öl werden feind nach september eure zeitlinie

oil get radiation as me tel u be4 why u not belive me

öl bekommen strahlung wie ich sagen vorher warum ihr mir nicht glauben

me cry 4 u”

ich weinen für euch“

Über unsere Art zu denken, zu lesen und zu deuten.

“write lanuage cause bad things 4 yor human history hold u back

„schreiben sprache bewirken schlechte dinge für eure menschliche geschichte halten euch zurück

beter draw pictures like sumar

besser zeichnen bild wie sumerer

beter write image like egyptian

besser schreiben bild wie ägypter

write language tel u what to think not how to think not good thing 4 mind

schreiben sprache sagen euch was zu denken nicht wie zu denken nicht gute sache für verstand

picture tel u how to think must use mind to read picture good thing 4 mind

bild sagen euch wie zu denken müssen benutzen verstand zu lesen bild gute sache für verstand

picture u remember 4 ever write lanuage u forget soon not think anymore”

bild euch erinnern für immer schreiben sprache ihr vergessen bald nicht mehr denken“

“the reason sumaria write in picture is they want last generation u to unerstan 2000 years later ok

„der grund sumerer schreiben in bilder ist sie wollen letzte generation ihr verstehen 2000 jahre später ok

if they rite data on disk u not able deciferings disk 4 u not have same reading device 2 read their data 2000 year later

wenn sie schreiben daten auf scheibe ihr nicht fähig entziffern scheibe denn ihr nicht haben gleiche lesegerät zu lesen ihre daten 2000 jahre später

sumaria write on stone to survive al yor technology ok

sumerer schreiben auf stein zu überleben all eure technologie ok

alow u to stil unerstan 2000 years later simple ok”

erlauben auch noch zu verstehen 2000 jahre später einfach ok“

Die Wesenheit erklärt den freien Willen.

“me ask elders about explain frewil beter

„ich fragen älteste besser zu erklären freien willen

elders say me explain like this

älteste sagen mir erklären so

god give u eg

gott geben euch ei

eg is there eg already created eg exist

ei ist da ei bereits geschaffen ei existiert

u use frewil decide what do about eg

ihr benutzen freien willen entscheiden was tun mit ei

u can make choice boil eg eat eg

ihr können wählen kochen ei essen ei

u can make choice bake eg eat eg

ihr können wählen backen ei essen ei

u can make choice u leve eg but eg get roten but eg stil there

ihr können wählen ihr lassen ei verfaulen aber ei noch da

u can make choice u not eat other animal so u throw eg away eg get roten somewere else but eg stil exist u wil smel eg eventualy

ihr können wählen ihr nicht essen andere tiere also ihr werfen ei weg ei verfaulen irgendwo anders aber ei noch existieren ihr werden ei irgendwann riechen

eventualy u must decide and deal with eg

schließlich ihr müssen entscheiden und umgehen mit ei

time colide is like eg

zeitkollision ist wie ei

god make time colide

gott machen zeitkollision

time colide is there time colide already created time colide exist

zeitkollision ist da zeitkollision bereits geschaffen zeitkollision existieren

eventualy u must decide what u want do with time colide and deal with it

schließlich ihr müssen entscheiden was ihr wollen tun mit zeitkollision und umgehen damit

u can not change what god created but with frewil u must decide what u do with time colide ok

ihr können nicht verändern was gott geschaffen hat aber mit freiem willen ihr müssen entscheiden was tun mit zeitkollision ok

me say eat eg because eg good for u b4 get roten then eg very bad 4 u”

ich sagen essen ei weil ei gut für euch bevor verfault dann ei sehr schlecht für euch“

Die Forscher baten die Wesenheit, das Konzept der Dreifaltigkeit zu erklären.

“first me try xplain mind body spirit

„erst ich versuchen erklären verstand körper geist

me xplain true trinity

ich erklären wahre dreifaltigkeit

trinity is mind body and spirit

dreifaltigkeit ist verstand körper geist

trinity is farther child and mother

dreifaltigkeit ist vater kind und mutter

yor sumerian symbol of sumeria queen is dove

euer sumerisch symbol für sumerisch königin ist taube

yor religion leaders long ago decide not use female 4 church leaders and leading

eure religionsführer entscheiden vor langer zeit nicht

verwenden frauen für kirche führen und führerschaft

so they remove female essence from child and remove mother essence from spirit

so sie entfernen weiblich essenz von kind und entfernen mutteressenz von geist

they then say trinity is father son and spirit al male esence

sie dann sagen dreifaltigkeit ist sohn und geist und männlich essenz

this was to distract deceive to change church and religion 4 male control only and dominating

das war um abzulenken täuschen zu verändern kirche und religion für männlich kontrolle nur und dominieren

that where al yor religion go wrong in history

das wo alle eure religionen falsch gehen in geschichte

farther is the mind

vater ist der verstand

son daughter or child is the body

sohn tochter oder kind ist der körper

mother is the spirit ok

mutter ist der geist ok

the mother spirit essence is the balance is the harmony is the glue

die mutter geist essenz ist die ausgewogenheit ist die harmonie ist der klebstoff

the mother is between the farther and son or child

die mutter ist zwischen vater und sohn oder kind

the spirit is between mind and body

der geist ist zwischen verstand und körper

religion without mother spirit essence is not spiritual but false teachings 4 control

religion ohne mutter geist essenz ist nicht spirituell aber falsche lehren für kontrolle

trinity is the family of life

dreifaltigkeit ist die familie des lebens

trinity is sum experience of mind body and spirit ok

dreifaltigkeit ist summe erfahrung von verstand körper und geist ok

now me try xplain how get ready mind body spirit

nun ich versuchen erklären wie vorbereiten verstand körper geist

make ready yor mind understaning whatever hapens

vorbereiten euren verstand verstehen was immer geschieht

make ready yor spirit aceptance whatever hapens

vorbereiten euren geist akzeptieren was immer geschieht

make ready body not 2 fear 4 death body not real u only vehicle u me unerstan many u more scare pain of death than death itself

vorbereiten körper nicht fürchten euren tod körper nicht wirklich ihr nur vehikel euch ich verstehen viele euch mehr angst todesschmerz als tod selbst

this only body scared not real u if death was painless then many more would partake ok yes no

das nur körper angst nicht wahres ich wenn tod wäre schmerzlos dann viele mehr würden teilnehmen ok ja nein

dimising is not ending but new beginning progress

sterben ist nicht enden sondern neuer anfangsprozess

death is progress is grow”

tod ist fortschritt ist wachsen“

Über das Gesetz der Anziehung.

“me try explain this beter

„ich versuchen das erklären besser

u r god in yor universe

ihr seid gott in eurem universum

but u not god in gods universe

aber ihr nicht gott in gottes universum

u need unerstan this

ihr müssen verstehen das

u can only be god in yor own universe

ihr können nur sein gott in eurem eigenen universum

u can not be god in gods universe ok

ihr können nicht sein gott in gottes universum ok

u not in yor own universe yet ok

ihr noch nicht in eurem eigenen universum ok

u keep on belive u get yor own universe

ihr weiter glauben ihr bekommen euer eigenes universum

this take many line times lived then u get yor own universe

das brauchen viele zeitlinien gelebt dann ihr bekommen euer eigenes universum

you play god

ihr spielen gott

now u just belive u part god universe only eventual u create yor universe by belive

jetzt ihr nur glauben ihr teil gottes universum irgendwann ihr schaffen euer universum durch glauben

but 4 now u r god in training ok”

aber für jetzt ihr seid gott in ausbildung ok“

“what u think u create

„was ihr denken ihr erschaffen

what u create by thinkings play very big role yes ok”

was ihr schaffen durch denken spielen sehr große rolle ja ok“

Mehr von der Nachricht – hier.

Englischsprachiger Bericht, Australien 2011 – hier.

Einige Anmerkungen zum Schluss:

1. Englisch war die Hauptsprache, die von der Wesenheit verwendet wurde. Eine andere Sprache war perfektes Latein. Der Gegensatz zwischen der kindlichen Verwendung des Englischen und der Verwendung des Lateinischen wird in den Originaldokumenten der auf Führungsebene aufbewahrten Akten deutlich, ebenso wie andere Themen. Zu diesen Akten hatte ich nie Zugang. Sie sind heute noch zentral klassifiziert und werden unter Verschluss gehalten. Unter zentraler Klassifizierung versteht man eine Geheimhaltungsstufe, bei der sogar die Klassifizierung klassifiziert wird. Solchermaßen geschützte Informationen fallen unter verschiedene nationale und internationale Richtlinien über geheime Informationen (NIID; ausgesprochen „Nid“ im Geheimdienstjargon).

2. Das CHANI-Projekt ergab sich als natürliche Nebenerscheinung der Forschungsarbeiten, die in der Teilchenbeschleuniger-Anlage betrieben wurden. Unter anderem wurden Tests und Experimente mit dem Raum-Zeit-Gewebe durchgeführt. Wenn Protonen kollidieren, was geschieht dann mit der Zeit? Können Zeiten kollidieren?

Darin bestand die Ironie der Forschung am Teilchenbeschleuniger. Man suchte nach der Möglichkeit der Kollision von Zeiten – und die Forscher wurden nicht enttäuscht, wie das CHANI-Projekt beweist. Auch andere Zeitlinienphänomene wurden untersucht und getestet, z. B. Zeitmaschinen, bewusste Projektion des Bewusstseins eines „menschlichen Probanden“ vorwärts und rückwärts in der Zeit oder die Projektion von „Objekten“ (meist Subnanoquanten- Aufzeichnungsgeräte) vorwärts und rückwärts in der Zeit.

3. Ich möchte kurz einige Aspekt des Zeitkonzepts darstellen, das der CHANI-Forschung zugrunde lag. Zeit ist linear und bewegt sich im Kreis, das heißt sie entspricht einer Einzellinie, die als Kreis gezeichnet wird: 0 bis 0000, dann wieder zurück auf 0 (Anfang bis Ende bis Anfang). Es gibt viele dieser kreisförmigen Zeitlinien und manchmal wechseln sie ineinander über oder kreuzen sich, ähnlich wie die Gravitationswellen oder Umlaufbahnen von Planeten des Sonnensystems.

Wenn sie sich schneiden, können Wesenheiten oder deren entwickeltes Bewusstsein von einer Zeitlinie auf die andere überspringen und brauchen nicht die (Zeit-) Linie weiterzuverfolgen, auf der sie sich vormals befanden. Andere springen nicht, können aber die andere Zeitlinie sehen und mit den Wesen auf jener Zeitlinie interagieren, wenn die Kreuzung stattfindet. Manchmal können Wesenheiten unsere Linie kreuzen oder uns auf die Kreuzung zukommen sehen, noch ehe wir dorthin gelangen. Dieses letzte Beispiel beschreibt „unser“ Zusammentreffen und unsere Begegnung mit der Wesenheit. („Unser“ bezieht sich auf die R & A-Forscher.)

Zeit ist auch elastisch und kann gedehnt werden, was zu Zeitdehnungsphänomenen führt. Einige Forscher erklären, wie Déjà-vu-Erlebnisse in dieses Paradigma passen und wie das Modell der elastischen Zeit als einziges brauchbares Modell Zeitreisen beschreiben und definieren kann. Das Modell der elastischen Zeit erklärt auch, wie Wirklichkeiten zur gleichen Zeit kollidieren können.

Was das CHANI-Projekt betraf, so lieferten die elastischen Eigenschaften der Zeit eine Erklärung dafür, warum keine Jahre, sondern immer nur Daten angegeben wurden. Eine weitere Hilfe war die Art und Weise, wie die Wesenheit den unmittelbaren und „geplanten“ Einfluss des Mondes auf die menschliche Wahrnehmung der Zeit beschrieb.

Da die Wesenheit in ihrem Paralleluniversum beziehungsweise ihrem Zeituniversum keinen Mond hatte (man hatte ihn dort zerstört oder „getötet“), war es ihr unmöglich Jahresangaben zu machen, und so wurden ihre Berechnungen unserer Zeit zu „Wahrscheinlichkeiten“, nicht nur „Möglichkeiten“. Die Wesenheit erklärte, dass ihre Ältesten unsere Daten ursprünglich auf der Grundlage eines mathematischen Modells mit 28 Tagen und 13 Monaten berechnet hatten, sich aber nicht über die geeignete mathematische Vorgehensweise und die Anfangsdaten klar werden konnten, die sie für unsere gegenwärtige Zeitlinie auf der Erde heranziehen sollten.

Das Fortschreiten der Zeit und unser Gewahrsein der Zeit werden unmittelbar vom Mond gesteuert. Der Mond beeinflusst Körper, Verstand und Geist eines jeden lebendigen Organismus auf diesem Planeten. Aus diesem Grund zerstörten die Ältesten der Wesenheit ihren Mond. Sie wollten sich vom Einfluss des Mondes befreien. Sie erhielten den Rat, auf diese Weise zu verfahren von Wesen aus dem Inneren ihres Planeten.

Ohne den Mond wurden sofort fünf unmittelbare Veränderungen deutlich:

a) Die deutlichsten Veränderungen betrafen die Stimmungen und das Temperament der Wesen
und Zivilisationen, die dort lebten. Ohne den Mond wurden sie ruhiger und friedfertig. Nervosität und emotionale Furcht ließen in der Bevölkerung und bei den Tieren drastisch nach. Alle lebenden Wesen wurden davon berührt.

b) Es gab Wetter- und Klimaveränderungen. Die Ozeane beruhigten sich deutlich. Schwere
Gewitterstürme und Blitze kamen nur noch selten vor. Das Klima wurde überall auf dem Planeten ausgewogen. Extreme Kälte oder Hitze gehörten der Vergangenheit an.

c) Es entwickelte sich ein verbessertes neues Farbenspektrum. Die Wesenheiten konnten
neue Farben sehen und unterscheiden, in einer Art und Weise, wie sie es vorher nicht vermocht hatten.

d) Die große Mehrheit der Bevölkerung wurde sich ihrer telepathischen Fähigkeiten bewusst, dies geschah besonders zwischen Eltern und Kindern und unter Geschwistern. Kinder, die nach dem „Ableben“ des Mondes geboren wurden, waren in der Lage, mit den Wesenheiten im Inneren des Planeten zu kommunizieren ohne dafür irgendeine Unterweisung oder Führung durch die Ältesten oder Instrumente zu benötigen.

e) Das Atmungssystem veränderte sich enorm. Das Blut und die Atemchemie änderten sich ebenfalls oder passten sich an. Kinder, die nach der Zerstörung des Mondes geboren wurden, konnten ihren Atem unter Wasser stundenlang anhalten.

4. Ich möchte den Leser darauf hinweisen, dass die Wesenheit bei bestimmten Themen nur äußerst widerwillig Auskunft gab und keine weiteren zusätzlichen Einzelheiten preisgeben wollte. Einige Themen wurden rundheraus abgelehnt (welche das waren, bleibt geheim). Zu den nur „widerwillig“ angesprochenen Themen gehörten die Namen und die Beschreibung der Wesen im Inneren der Erde und deren Rolle bei unserer Entwicklung sowie die festgelegte Hierarchie oder die Frage, wer diese Hierarchie bestimmt.

5. Hinsichtlich des Zeitraums, in dem die Techniker versuchten, den Kontakt zu der Wesenheit wiederherzustellen, berichten die Forschungsaufzeichnungen über die Einführung eines Quanten-Gegenmittels oder eines Virus mit künstlicher, auf Stringsammlung basierender Intelligenz und einer geschätzten Ruheperiode von 10 Jahren.

Die Techniker gelangten zu dem Schluss, dass der Code, sobald er einmal in das Teilchenbeschleuniger-Netzwerk eingeführt worden war, dort ruhen und dabei künstliche Informationen darüber sammeln würde, wie der Kontakt wiederhergestellt werden könnte. Einfach ausgedrückt dachte man, das Problem würde sich im Lauf der Zeit selbst beheben.

Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass das CHANI-Projekt im Jahr 2000 endete; daher weiß ich nicht, ob es unter einem anderen wissenschaftlichen Aspekt wiederaufgenommen wurde oder in ein anderes Projekt miteinfloss.

Ich erwähne das deshalb, weil ich bei dem Ausbruch des Stuxnet-Virus und angesichts der Kommentare der Techniker über diesen Virus ein unbehagliches Gefühl bekomme, wenn ich an die Ähnlichkeiten zwischen dem aktuell ausgebrochenen Stuxnet und den „Code-Eigenschaften“ denke, über die die Techniker zur Zeit des Jahr-2000-Problems in Bezug auf das CHANI-Projekt diskutierten. Das war im Jahr 2000 und Stuxnet kam im Jahr 2010 auf. Eine 10-jährige Ruheperiode? Ja, das ist die Frage, die ich mir stelle. Aber das ist eine ganz neue Verschwörungstheorie für einen anderen Tag.

Quelle: https://www.pravda-tv.com/2017/11/das-chani-projekt-computergestuetzte-kommunikation-mit-anderen-welten/

.

Gruß

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

“Universum könnte es ohne Gott nicht geben”. CERN-Forschung beweist Gott ist da 4.62/5 (13)

 Kit Daniels | Infowars.com – October 26, 2017: CERN-Forscher sind verblüfft darüber, wie Materie im frühen Universum gedieh, als sie durch Antimaterie hätte zerstört werden sollen. Diese Entdeckung erinnert an eine Theorie, dass das Universum von einem mysteriösen Kraft kontrolliert wird, die außerhalb von Raum und Zeit ist.

Die Forscher machten einen technologischen Durchbruch, als sie den Magnetismus eines Antiprotons mit dem eines Protons unter Verwendung einer neuen Technik verglichen, die 350 Mal präziser ist als die Messung, die im Januar durchgeführt wurde.

Aber sie fanden heraus, dass trotz des Durchbruchs kein Unterschied zwischen den beiden bestand, was bedeutete, dass sich Materie und Antimaterie sich schon vor Äonen hätten zerstören sollten, und somit das Universum daran  hindern, überhaupt existieren zu können.

Jedoch, offensichtlich ist das nicht passiert.

“Alle unsere Beobachtungen finden eine vollständige Symmetrie zwischen Materie und Antimaterie, weshalb das Universum eigentlich nicht existieren sollte”, sagte Forschungsleiter Christian Smorra. “Eine Asymmetrie muss hier irgendwo existieren, aber wir verstehen einfach nicht, wo der Unterschied ist.”

“Was ist der Ursprung des Symmetriebruchs?”

Vielleicht werden die physikalischen Gesetze des Universums von etwas – oder jemandem – außerhalb des Universums gesteuert; mit anderen Worten, das Universum ist nicht die “Grundrealität”, sondern ist eine Existenzstufe, die in einer anderen dem Menschen unbekannten Überstruktur enthalten ist.

Dies steht in engem Zusammenhang mit dem Standpunkt des französischen Physikers Bernard d’Espagnat, der einst theoretisierte, die Wissenschaft biete nur eine “verschleierte” Sicht auf eine zugrunde liegende Realität, zu der die Wissenschaft keinen Zugang habe.

“D’Espagnat hat auch die philosophische Bedeutung dieser neuen physikalischen Einsichten in die Natur der Realität verstanden”, schrieb die Stiftung Templeton Prize, die d’Espagnat im Jahr 2009 ihren Preis verliehen hat.

“Ein Großteil davon konzentriert sich auf das, was er als verschleierte Realität bezeichnet, “eine verborgene, aber ultimative Realität jenseits von Zeit, Raum, Materie und Energie – Konzepte, die von der Quantenphysik als möglicherweise bloße Erscheinungen herausgefordert werden”.

“Seitdem haben seine Schriften und Vorträge zu grundlegenden Fragen wie” Welche Informationen hat die Wissenschaft uns wirklich gegeben? ” zu einer Debatte unter Wissenschaftlern und Philosophen geführt.”

D’Espagnat glaubte, die Menschheit könnte etwas von der Realität unter dem Schleier sehen, aber letztendlich würde es ein unendliches, ewiges Geheimnis bleiben.

Ironischerweise hat dies Ähnlichkeiten mit einigen der Philosophien von Immanuel Kant, die darauf hindeuten, dass die Moral aus einem anderen Bereich in unsere Realität “eindringt”.

Interessanterweise traf sich der Generaldirektor des CERN, Fabiola Gianotti, auf der Bilberberg-Konferenz im Juni heimlich mit den weltbesten Eliten, was impliziert, dass Forscher des CERN Entdeckungen gemacht haben, die die menschliche Zivilisation für immer verändern könnten.

Kommentar
Wissenschaftler sagen einfach, dass die Schöpfung – der Urknall – nicht beschrieben werden kann, ohne anzunehmen, seine Ursache sei Gott. Denn es geht um unverständlich intelligentes Design

Auch die  genetischen Codes in der DNS  sind unverständlich intelligentes Design. 

Das nächste Video zeigt einen Einblick in das intelligente Design der genetischen Regulation der Proteinsynthese.
Jedem, der postuliert, dass dies ein Zufall sei, werde ich sagen: Unsinn. Dies geschieht ganz regelmässig und sehr kompliziert – selten mit Versagen. Solche Regelmäßigkeit ist das Gegenteil von Zufall / Chaos.

Aus Nichts kommt nichts – außer wenn ein Schöpfer im Spiel ist – wie  es seit den letzten 14 Milliarden Jahren der Fall ist.

Aristoteles nannte diese Kraft “den unbewegten Beweger”. Ich nenne ihn den Vater Jesu Christi, den er vom Tode auferweckt hat. Dies ist ein weiteres superintelligentes Design:

Können Sie – im Gegenteil zur Wissenschaft – die Schöpfung ohne Gott erklären?

http://new.euro-med.dk/20171030-universum-konnte-es-ohne-gott-nicht-geben-cern-forschung-beweist-gott-ist-da.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Glozel-, Etrusker-, Runen-Schrift. Wie ein paar Buntstifte die Geschichtsfälschung beweisen. 5/5 (11)

....dieser Beitrag erschon schon einmal im Jahr 2014

Im Jahre 1924 pflügte der französische Bauer Fradin in dem kleinen französischen Ort Glozel ein Feld, als plötzlich der Boden unter dem Zugtier einbrach. An dieser Stelle wurden später viele Schrifttafeln gefunden. Ein großer Teil dieser Tafeln wurde an Wissenschaftler weiter gegeben, die sie untersuchen sollten und wurde nie zurückgegeben, sondern verschwanden von der Bildfläche.

Etwas mehr als 90 dieser Schrifttafeln blieben erhalten und sind heute, zusammen mit anderen Funden, insgesamt über 3000 Artefakte, in einem kleinen Privatmuseum in Glozel ausgestellt. Da der Fund dieser Schrifttafeln die gesamte offizielle geschichtliche Lehrmeinung in Frage stellte, wurde er sofort zu einer Fälschung erklärt und bis heute wartet die Angelegenheit noch auf ihre volle wissenschaftliche Anerkennung. Dabei hätte allein die große Zahl der Funde stutzig machen müssen. Niemals hätte ein kleiner, armer, ungebildeter Bauer in einem Ort von ein paar Häusern unbemerkt eine so große Zahl von Schrifttafeln und anderen gefundenen Artefakten herstellen und fälschen können. Man hat die Schrift von Glozel mit allen möglichen Schriften weltweit verglichen. Sie sollte Etruskisch, Phönizisch, Altbaskisch, Alttürkisch, Kelto-Iberisch und und und und sein. Warum konnte man diese Glozelschrift mit so vielen anderen Schriften und mit Sprachen dahinter, die es gar nicht gegeben hat, vergleichen?

Weil diese angeblichen Wissenschaftler und „Schriftvergleicher“ nicht richtig hinschauen konnten und können, weil man bei allen diesen „Schriften“ und „Sprachen“ die selbe unsinnige Methode anwandte und deshalb zu den selben unsinnigen Ergebnissen kommen mußte: man betrachtete und „las“ gar nicht die Schrift selber, die Buchstaben, sondern die Zwischenräume und da alle alten Schriften unsere (lateinisch genannten) Buchstaben sind, haben sie auch die gleichen oder, je nach der mehr oder weniger kunstvollen Ausprägung der angewandten Schriftform, mal mehr eckig und einfach, mal mehr gerundet und verschnörkelt oder künstlerisch vollendet,sehr ähnliche Zwischenräume. Betrachten Sie sich also bitte die Abbildungen in diesem Artikel. Ich habe hier, neben der Glozelschrift noch zwei weitere Schriften ausgewählt, die angeblich etruskische Schrift und die angebliche Runenschrift, stellvertretend für alle möglichen anderen alten Schriften.Es hätten mehrere Dutzend sein können.

Die Abbildungen 1a bis 1f zeigen Ihnen Schrifttafeln von der Glozelschrift. Abbildung 1a zeigt eine Schrifttafel, wie sie in Wirklichkeit aussieht. Abbildung 1b ist die gleiche Tafel, die ich mit Buntstiften, Farbstiften, wie andere sagen, ausgemalt habe. Dabei habe ich nicht alle Buchstaben ausgemahlt, wie auch bei den Abbildungen der anderen Schriften, nicht nur, weil das Ausmahlen hunderter Buchstaben eine zeitraubende und ermüdente Angelegenheit ist, sondern auch, weil es die Betrachtung der Fakten für den ungeübten Leser, für den Leser, für den die presentierten Fakten neu und ungewohnt sind, erleichtert.

Abbildung 1c und 1d zeigen Tafeln von der Glozelschrift, nicht wie sie in der Wirklichkeit aussehen, sondern wie sie in Büchern über die Glozelschrift abgebildet werden, mit denen dann die Wissenschaftler und Schriftvergleicher arbeiten. Diese Abbildungen zeigen nur die Zwischenräume zwischen den eigentlichen Buchstaben der Schrift. Trotzdem lassen sich auch diese Abbildungen mit Farbstiften ausmahlen und die Buchstaben kenntlich machen. Dies habe ich in Abbildung 1e und 1f getan. Abbildung 1e ist also die gleicheTafel wie Abbildung 1c und Abbildung 1f die gleiche Tafel wie die darüberstehende Abbildung 1d. Bitte wenden Sie die Abbildungen beim Betrachten nach allen Seiten, damit Sie die ausgemalten Buchstaben auch richtig erkennen können. Wir können also ruhigen Gewissens feststellen, daß es sich bei der Schrift,die in Glozel gefunden wurde, um unsere auch heute noch verwendete Buchstabenschrift handelt. Wir dürfen nur nicht die Zwischenräume lesen, wie es so gern von vielen Leuten getan wird. Alle Vergleiche aber mit anderen Zwischenraumschriften, mit Kunstsprachen dahinter, die es nie gab, von Völkern, die es auch nicht gab, können wir uns ersparen. Um dies nun ganz deutlich zu veranschaulichen, wenden wir uns der „etruskischen “ Schrift und Sprache zu.

.

Abbildung 2 zeigt eine Stele mit eingemeiselter Inschrift, gefunden in Vetulonia, heute im Florenzer Museo Archeologico und Abbildung 3 zeigt eine Schrifttafel, die sich in Perugia, ebenfalls im Museo Archeologico befindet. Sie sehen auf dieser Abbildung 2 einen Krieger mit einer Streitaxt und einem Harnisch. Dort, wo sich das Gesicht befinden müßte, sehen Sie drei Buchstaben: „ E L i“ (Das „i“ sogar mit einem dicken Punkt darüber). Tausende Wissenschaftler aus allen Ländern, Zehntausende von Museumsbesucher und Hundertausende Leser von Bücher, in denen dies abgebildet ist, sehen N i c h t s. Unglaublich! Dabei sind auf dem rechten Rand noch zweimal die Buchstaben „E Li“ zusehen, außerdem das Wort „Ewig“ und auf dem linken Rand das Wort „Heil“. Es gibt also gar keine etruskische Schrift und keine etruskische Sprache.

Was aber machen die etruskischen Schrift- und Sprachforscher? Sie lesen die Zwischenräume. Aber damit nicht genug. Um die Zwischenräume lesen zu können, brauchen sie ja eine Sprache und zwar eine etruskische Sprache, die es gar nicht gibt. ( Die angeblichen Etrusker, die es gar nicht gab, sollen übrigens in „lateinischen“ Texten als „Tusci“
bezeichnet worden sein und niemand weiß, woher das Wort „etruskisch“ überhaupt stammen soll.) Also phantasiert man sich eine etruskische Sprache zusammen. Dabei entstehen Wörter, wie die folgenden, die ich aus einem italienischen Buch über die „etruskische“ Sprachforschung entnommen habe: „ Cflalc, FuFlns, ensfvf, citemcl, teecl, sealxlsc, tlvsce, leoap, lavtn, avilsmaxs, oalovfl und Fex+tfcl ( das Pluszeichen soll für einen Buchstaben stehen, den ich hier auf meiner Tastatur nicht abbilden kann. Er sieht etwa so aus, wie ein Stachelbeerstrauch mit nur zwei Ästen.). Ich weiß nicht, ob Sie auch nur eines dieser Wörter unfallfrei aussprechen können. Ich jedenfalls nicht. Wie können Sprachforscher und Sprachwissenschaftler ernsthaft glauben, daß eine derartige Häufung von Konsonanten und ein derartiger Mangel an Vokalen eine Umgangssprache sein können? Und wie übersetzen sie dann den Inhalt ihres Wurstsalates? Zwei Beispiele: „Ich, der Teller von Nuzima, die Platte Nuzinus“ oder „ Arauth hat mich Ramutha Vestirichina gewidmet“. Auf einmal ist ein gewaltiger Reichtum an Vokalen vorhanden und die vielen Namen müßten doch in der Originalsprache genauso lauten, wenn ich sie denn als Namen eins zu eins übersetze. Aber solche logischen Überlegungen kommen diesen Leuten wohl gar nicht erst. Eine solche Sprach- und Geisteswissenschaft  kann einen logisch denkenden Menschen krank machen. Schlimmer noch, wenn Sie jetzt die Medien und die entprechenden Wissenschaftler mit diesem Artikel bombardieren würden, würden Sie nicht mal eine Antwort bekommen oder belächelt werden oder lächerlich gemacht werden. Martin Luther konnte 1517 mit einem lumpigen Zettel an einer Kirchentür in Wittenberg die ganze Welt erreichen. Er hatte Glück.Damals gab es keine Massenmedien, kein Fernsehen, keine Presse, kein Internet. Es konnte ihn niemand totschweigen!

Und es gab keine Verfassung mit einem Paragraphen „Volksverhetzung“, der eine ganze demokratische Verfassung außer Kraft setzt, weil man mit einem solch schwammigen Begriff, den niemand genau definieren kann, jeden mißliebigen Menschen und sei er noch so demokratisch, unbescholten und rechtschaffen, beseitigen kann. Die Nationalsozialisten und Kommunisten haben es vorgemacht, die Scheindemokratien machen es erfolgreich nach und es ist kein Zufall, daß die Altkommunisten der Grünen, Jusos und Linkspartei sich dabei besonders hervor tun. Heute würde Luther ganz sicher wegen „Volksverhetzung“ und Störung des Religionsfriedens angeklagt.

Abbildung 3, die Schrifttafel von Perugia, zeigt uns ebenfalls, daß die eigentliche Buchstabenschrift sich innerhalb und um die Zwischenräume herum, befindet. Leider konnte ich keine bessere Kopie der Tafel finden, die gezeigt hätte, daß es noch viele kleinere, auf der Abbildung nicht erkennbare Buchstaben gibt. Wieder einmal eine Frage der optischen Geräte.

Wenden wir uns nun der sogenannten Runenschrift und den Abbildungen 4a bis 4d zu.
Wieder sehen wir hier und zwar fast noch deutlicher als bei der Glozel- und „Etrusker“- Schrift, daß die angeblichen Runen nur die Zwischenräume sind und ich habe mir erlaubt, mit Farbstiften dies deutlich zu zeigen. Im Unterschied zu den Tontafeln der Glozelschrift sind die Runen in Stein gehauen. Schauen Síe sich bitte diese „Runentafeln“ sehr genau an, damit Sie erkennen, welch eine großartige kulturelle und ästhetisch-künstlerische Leistung da vorliegt.

Es handelt sich um eine geniale, genau durchdachte, Zeit und Arbeit sparende Methode der Schreibtechnik für Steinarbeiter. Mit einen kurzen Strich, manchmal nur angedeutet, stellt man die Buchstaben „G, L , I , N, R“ dar, mit zwei kurzen Strichen die Buchstaben „ E, S, A, Z und H“, wobei man den Buchstaben „H“ mit diesen zwei Strichen sogar in verschiedenen Schreibformen darstellen kann, wie Sie auf Abbildung 4d sehen konnen. So sehen Sie in der
untersten Zeile das normale Schreibschrift-H, von mir rot gezeichnet, in der Zeile darüber links, von mir blau gezeichnet, ein „H“ in künstlerischer Form, als Anfangsbuchstabe des Wortes „HEIL“( blaues „H“, rotes „E“, gebliches „I“, blaues „L“). Die restliches Buchstaben werden mit drei kurzen Strichen dargestellt. So etwas konnten keine primitiven Germanen, Kelten oder andere einfache Völker tun. Da steckt geistige und künstlerische Genialität dahinter.

Wir erkennen also, beispielhaft an diesen drei Schriften, die für Dutzende weitere stehen, daß durch das Lesen von Zwischenräumen, Hunderte von Völkern, Sprachen, Schriften erfunden wurden, die es nie gab: Germanen, Kelten, Gallier, Kelto-Iberer, Sumerer, Akkader, Babylonier, Hethiter, Etrusker, Phönizier, Ägypter und so weiter und so fort.

Man sieht also, ohne richtige Sprachwissenschaft in der richtigen Sprache kommt immer nur Geschichtsfälschung heraus. Mir fällt da stets die Falschübersetzung aus der „Germania“ des angeblichen Tacitus („da zieht (a)us“) ein, wo die „Marcomannorum Sueborum“ („c“ = „s“), wo also die Marsomanno, die Marsmänner im Raum rum schweben, was man aber mit dem schwäbischen Stamm der Markomannen übersetzt. Noch ein erfundenesVolk. Wie schwierig es dann ist, aus der Geschichtsfälschung herauszufinden, möchte ich hier an zwei Beispielen zeigen. Da graben ein paar Leute in Deutschland Pyramiden aus. Diese Leute leisten, was das Ausgraben betrifft, sehr gute Arbeit und opfern sich auf. Dagegen ist absolut nichts zu sagen.

Sie erkennen sogar, daß mit unserer Geschichte vieles nicht stimmen kann. Doch dann wollen sie die ganze Angelegenheit interpretieren und damit geht der Ärger los. Ohne die geringste Kenntnis sprachwissenschaftlicher Fakten, fangen sie an, auf der Grundlage der falschen Geschichtsüberlieferungen, die sie doch widerlegen möchten, Theorien darüber zu entwickeln.

Da sie auf ein weltweit verbreitetes Bausystem gestoßen sind, dem irgend ein Schwachkopf mal die Bezeichnung „Murus Gallicus“ verpasst hat, weil er eine Textstelle (7,23) aus dem „ C.IULI CAESARIS COMMENTARIORUM DE BELLO GALLICO“ nicht richtig übersetzen konnte, beginnen unsere Ausgräber zu schlußfolgern: “Aha, Murus Gallicus, die Bauform der Gallier. Die Gallier (die es nie gab) waren Kelten (die ebenso nie gab)“. Da ein benachbarter Ort dort in seinem Ortsnamen „Birke“ trägt (es gibt zehntausend Orte mit Birke im Namen, Birkenthal, Birkenhain, Birkenbach usw., in Deutschland und ganz Europa) und der Ausgrabungsleiter zufällig einen kroatischen Schulfreund hat, der ihn den kroatischen Namen für „Birke“ ( eine abgeleitete Form des deutschen „Birke“ übrigens) nennt, kommt er zu dem Schluß, daß die Kelten in Süddeutschland Slawisch gesprochen haben.

Damit wird die Geschichtsfälschung über Kelten und Gallier nicht nur zementiert, sondern noch gewaltig durch neuen Unsinn vermehrt. Wollten die Herren nicht einen Beitrag zur Aufklärung der falschen Geschichte leisten? Hätten sie aber richtige Sprachwissenschaft betrieben und einen Kenner das Problem überlassen, hätten sie erfahren: „ Mur us Gal Li cus“ = „ aus der Mauer ( hier ist „vom Mauerwerk“ gemeint) saust der Gal Li“, weil die Pyramidenmauerwerke Landeplätze für Raumfahrzeuge, u.a. des Gal Li, waren.

Aus der gleichen Schrift „De Bello Gallico“, wenn man sie richtig übersetzt, erfahren wir, daß es sich gar nicht um einen Krieg zwischen Römern und Galliern handelt, daß es gar keinen Caesar („ca E sar“ = „zum E schnell“) gab und auch sein angeblicher Kriegsgegner Vercingetorix ( „versinge tu rich“ = „ versinken tut das Reich“) sich nicht als Person, sondern als versinkendes Reich entpuppt. Aber keineswegs das „Gallierreich“, das es nie gab, sondern ein Reich draußen im All, wie die folgenden Textstellen
zeigen: „ Alesia et Vercingetorix ded untur“ = der „ All E sie auch versenken tut, Reich unter.“ ( Keine Schlacht bei Alesia!!!!) oder „In ter ea Vercingetorix“ = „ in der Galaxie versinken tut das Reich.“ Ein Bericht der Ahnen aus dem All also.

Nun gibt es sogenannte Chronologieforscher, zum Beispiel den Russen Fomenko und seine Leute. Der Mann ist Mathematiker und interessiert sich nur für Zahlen. In diesem Fall für Geschichtszahlen. Auch er glaubt erkannt zu haben, richtigerweise, daß unsere Geschichte gefälscht ist. Statt aber nun alte Texte richtig zu übersetzen, das Einzige, was die Geschichtsfälschung richtig und sicher widerlegen kann, vergleicht er die gefälschten Geschichtsfakten miteinander.

Er vergleicht Caesar und Vercingetorix als Personen, die es nie gab und den gallischen Krieg, der nie statt fand mit dem Trojanischen Krieg, der ebenso nie statt fand, jedenfalls nicht in Troja und entsprechende Personen aus dem Trojanischen Krieg, die auch keine Personen waren. Anders gesagt, er vergleicht Unsinn der Geschichtsfälschung mit anderem Unsinn der Geschichtsfälschung, stellt Ähnlichkeiten allgemeiner Art, die selbstverständlich sind, die in jedem Krieg vorkommen, die auf jede Person passen, fest und ordnet dem Ganzen neue Geschichtsjahreszahlen zu. Damit zementiert er nicht nur die falschen Fakten, er potenziert sie hoch 10. Was, bitte schön, hat es für einen Sinn, wenn ich einen Jesus Christus, einen  Caesar und Vercingetorix, die als Personen gedeutet, Schwachsinn sind, weil eben Übersetzungsfehler, vom Jahr Null oder 40 Jahre vorher, plötzlich ins 12. Jahrhundert katapultisiere?

Die Herren sollten lieber Fußball spielen gehen oder ins Schwimmbad, da tun sie wenigstens etwas für ihre körperliche Gesundheit. Geschichtsfälscher haben wir wahrlich schon viel zu viele.

Ohne richtige Sprachwissenschaft, dies, so hoffe ich, haben wenigstens einige Leser diesesArtikels gelernt, ändert man an der Geschichtsfälschung kein Komma und kein Yota, sondern verstärkt sie noch.

Im Zeitalter von Farbdruckern, Computertastaturen und Hunderten anderer technischer Geräte, möchte ich Ihnen zurufen, was auch die Abbildungen in diesem Artikel zeigen: Verachtet mir die Buntstifte nicht, sie haben mehr Verstand, logisches Denkvermögen und Beweiskraft, als all die unzähligen Cliquen von Sprachwissenschaftlern, Archäologen, Althistorikern, Ägyptologen und sonstigen Geschichtsfälschern zusammen.

pdf:  glozeletruskerrunenschrift-2

.

Gruß an die Sprachwissenschaftler

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Moslems kämpfen vor Europäischem Gerichtshof für massenhafte Tierquälerei durch Schächten 5/5 (9)

Während Österreichs Außenminister Kurz den Moslems ein gesegnetes Schlachtfest wünscht, tritt die FPÖ für ein Ende dieser Tierquälerei ein. Foto: The Photographer / Wikimedia (CC0 1.0) - Fotomontage: unzensuriert.at

Während Österreichs Außenminister Kurz den Moslems ein gesegnetes Schlachtfest wünscht, tritt die FPÖ für ein Ende dieser Tierquälerei ein.
Foto: The Photographer / Wikimedia (CC0 1.0) – Fotomontage: unzensuriert.at

Den Tieren in Europa könnte es – gelinde ausgedrückt – an den Kragen gehen, wenn der Europäische Gerichtshof (EuGH) das Schächten außerhalb eines Schlachthofes erlaubt. Seit Montag steht das rituelle Schlachten von Tieren ohne Betäubung in Luxemburg in Verhandlung, weil Moslems sich in der Religionsfreiheit eingeschränkt sehen.

Flandern beschloss Schächtverbot

Die Klage beim EuGH wurde von belgischen Moschee-Dachverbänden eingebracht. Grund: Ab 2019 soll im Landesteil Flandern Schluss sein mit der massenhaften Tierquälerei. Denn die flämische Regierung hat ein Schächtverbot für Schafe verabschiedet. Die Tiere müssen dann mit Elektroschocks betäubt werden, bevor sie geschlachtet werden. Zudem dürfen die rituellen Schlachtungen nur noch in offiziellen, kontrollierten Schlachtöfen stattfinden.

Unerlässlicher Bestandteil der Religionsausübung

Dies verstoße eindeutig gegen die Religionsfreiheit, argumentieren die muslimischen Verbände. Die Schlachtung, bei der den Tieren die großen Blutgefäße im Halsbereich mit einem Schnitt geöffnet werden, sodass sie ausbluten, sei ein unerlässlicher Bestandteil ihrer Religionsausübung. Zudem reichten die Kapazitäten der Schlachthöfe nicht aus. Belgiens Muslime haben anlässlich des islamischen Opferfestes Anfang September 40.000 Schafe geschächtet.

Streng verboten, Blut zu sich zu nehmen

Juden und Muslime, die sich an die religiösen Speisevorschriften halten, essen nur Fleisch von Tieren, die rituell geschlachtet wurden. Ihnen ist es streng verboten, Blut zu sich zu nehmen, daher dürfen sie nur Fleisch von Tieren essen, die ausgeblutet sind. Das Fleisch trägt bei Muslimen die Bezeichnung “halal”, bei Juden ist es “koscher”.

Moslems wegen Tierquälerei auf Anklagebank

Während die flämische Regierung nun das grausame Eid al-Adha, ein Schlachfest zum Höhepunkt der Wallfahrt nach Mekka, ab 2019 nur noch nach Betäubung der Schafe zulassen will, werden an vielen Orten weiterhin Tiere auf brutale und illegale Weise geschächtet und gequält.

Auch in Österreich. So hat erst im August eine Megaprozess wegen illegaler Schächtung von 80 Schafen in Nestelbach in der Steiermark 17 Moslems und einen steirischen Landwirt wegen schwerer Tierquälerei auf die Anklagebank geführt.

Ausbluten der Rinder als Familienereignis

Religiöse Tierquälerei darf in Österreich aber auch legal durchgeführt werden. Unzensuriert berichtete im September über das Schächten von 70 Rindern in einem Waldviertler Schlachthof. Tierschützer beschrieben, dass den Tieren, nachdem sie an den Beinen aufgehängt wurden, der Schlund durchgeschnitten wurde. Muslime kamen mit ihren Familien in Luxusautos von Wien vorgefahren, um das Ausbluten der Rinder zu beobachten.

Das ist in Österreich tatsächlich erlaubt. In einem Schlachthof darf mit behördlicher Genehmigung und unter Anwesenheit eines Tierarztes dieses grauenhafte Schauspiel stattfinden. Sofort nach Öffnung der Blutgefäße muss das Tier betäubt werden.

ÖVP, SPÖ und Grüne gegen Schächtverbot

Allein in Niederösterreich gibt es 17(!) legale Schächtbetriebe, wie die FPÖ recherchierte. Die Blauen haben daher im Vorjahr im niederösterreichischen Landtag einen Antrag auf Schächtungsverbot eingebracht. ÖVP, SPÖ und Grüne lehnten aber ab.

Kniefall von Kurz vor islamischen Wählern

Ein Kniefall vor islamischen Wählern ist auch ÖVP-Chef Sebastian Kurz (“Der Islam gehört zu Österreich”) offenbar wichtiger, als ein Ende der Tierquälerei. Er wünschte den Moslems in aller Welt ein gesegnetes Schlachtfest – via Twitter schrieb er:

Wishing all Muslims blessed Eid al-Adha celebrations.

Von Kurz wird man sich also nicht erwarten können, dass unter seiner Regentschaft das unbeschreibliche Tierleid ein Ende nimmt. Die Hoffnung ruht daher am Europäischen Gerichtshof, dass er den Beschluss der flämischen Regierung unterstützt.

https://www.unzensuriert.at/content/0025045-Moslems-kaempfen-vor-Europaeischem-Gerichtshof-fuer-massenhafte-Tierquaelerei-durch

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

1. Alternative Gesundheits- und- Informationstagung im Chiemgau vom 14.- 15. Oktober 2017 3.55/5 (53)

 

Anmeldung unter folgender Emailadresse:

alternative-information@bk.ru (Adresse kopieren und einfügen bei „Empfänger“)

Oder telefonisch unter:

0176/ 53 844 826

 

Wir sind auch dort. https://www.lakhovsky.ch

Dank an TAKI & https://daserwachendervalkyrjar.wordp…

Gruß an die Teilnehmer

TA KI

.

Der Honigmann

 

Bitte bewerten

Dunkle Schatten: Die Ritter vom Heiligen Grabe 5/5 (1)

 

Geheimaufträge der Ordensritter, Strukturen, Verschwörung, Licio Gelli erhielt den Verdienstorden vom Heiligen Grabe. Die Ritter vom Heiligen Grabe („Ordo Equestris Sancti Sepulcri Hierosolymitani“). Ihre Geschichte geht zurück auf die Zeit der Kreuzzüge.

Diese sehen sich in der Tradition des Kreuzritters Gottfried von Bouillon, der am 15. Juli 1099 Jerusalem eroberte und unter dem Schlachtruf „Deus lo vult“ („Gott will es!“) ein Blutbad unter den Muslimen anrichtete. Hinweise führen in rechtsextreme Kreise, hin zu Geheimbünden und Logen. Mitglieder dieser Organisation sind teilweise auch im „Opus Dei“ vertreten.

Als Symbol verwendet der Geheimbund das Zeichen des Kreuzritters von Jerusalem, Gottfried von Bouillon, welches infolge zum Symbol der fünf Wundmale von Jesus Christus umgedeutet wurde.

Sie erledigen angeblich als sogenannte „Elitetruppe der Kurie“ Geheimaufträge, welche zuweilen auch am Rande der Legalität stattfinden, oder, glaubt man einigen Quellen, wie dem Buch „Verschwörung im Zeichen des Kreuzes“ der Autoren Egmont R. Koch und Oliver Schröm, auch darüber hinaus gehen. (Titelbild: Symbol der „Ritter vom Heiligen Grabe“ auf der Burg Landskron, Ossiacher See, Österreich. Laut dem Autor Egmont R. Koch (unter anderem Mitautor von „Verschwörung im Zeichen des Kreuzes“ zum Thema) gegenüber Dan Davis im Jahr 2012 womöglich kein Zufall)

Auch der umstrittene und verstorbene Licio Gelli, Chef der später offiziell verbotenen Freimaurerloge P2, die durch Straftaten und Auftragsmorde Berühmtheit erlangte, erhielt den Verdienstorden vom Heiligen Grabe.

Vielleicht, weil er kein Katholik war. Schätzungen zufolge gibt es derzeit ca. 30.000 Ordensritter weltweit.

Im Gebäudekomplex des Hotel Columbus in der Via della Conciliazione, einem 44 Hektar großen Gelände, welches dem Orden gehört, ganz in der Nähe des Vatikanstaates, befindet sich Verlautbarungen nach die Residenz des Großmeisters. Hier befindet sich der Hauptsitz des Ordens.

Die Autoren Egmont R. Koch und Oliver Schröm schreiben in ihrem Buch über die Organisation, `das katholische Kartell wäre vielen der Ordensmitglieder, den Mitläufern im Zug sozusagen, gar nicht bewusst, so wie viele Mitglieder der ominösen italienischen P2-Loge nicht ahnen würden, was sich hinter ihrer Freimaurer-Bruderschaft tatsächlich verbarg: kriminelle Energie. Viele Grabesritter wären gutgläubig…` (Quelle: „Verschwörung im Zeichen des Kreuzes“, 1995, S. 32).

„Herr Augustinus“ (Heinrich Maria Graf Henckel von Donnersmarck) meinte, dass „über internationale Grenzen hinweg unter Umständen manches auf einem Weg läuft, der sonst vielleicht so nicht beschritten würde“. Aber dies sei ja bei den Rotariern nicht anders. Heinrich Maria Graf Henckel von Donnersmarck ist seit dem Jahr 1967 Grabesritter, berufen vom damaligen Großmeister persönlich, Kurienkardinal Eugène Tisserant.

Die italienische Wirtschaftszeitschrift „Il Mondo“ untersuchte im März 1993 den Einfluss von Orden, Logen und Geheimbünden auf die politische Situation im Land. Sie spürten dabei verborgene Machtstrukturen zwischen P2, Mafia und Vatikan nach.

Über ihre Analyse zum Einfluss von Maltesern, Opus Dei, Freimaurern, Templern und Grabesrittern in Italien schrieb die Zeitung:

„…Sie werden sagen, von edlen Idealen geführt zu werden, um Kranke zu heilen und Schulen zu bauen
… Sprecht auch mit Richtern und Ermittlungsbeamten, und sie werden ein völlig anderes Bild beschreiben…“

Und sie berichten von geheimen Zirkeln, in denen man hoffe, in der Organisation aufzusteigen, die nicht mehr kontrolliert werden kann (S. 229) (Jesuiten, Freimaurer und Illuminaten: Eine (un)heilige Allianz zur Etablierung der Neuen Weltordnung (Video)).

Laut „Il Mondo“ ist die Liste der ins Zwielicht geratenen Mafiakontakte bezüglich italienischer Politiker, die den weißen Mantel mit den fünf blutroten Kreuzen (Symbol der Ritter vom Heiligen Grabe) tragen, lang. Darunter Giulio Andreotti, Arnaldo Forlani, Ferdinando Russo und viele weitere.

Der Autor des Beitrags, Gianfranco Turano, gibt an, der Orden sei stark rechtslastig ausgerichtet, was schon die Mitgliedschaft der Mussolini-Tochter Edda Ciano belege.

Man könne davon ausgehen, dass die katholischen Orden in Italien in gewisser Weise die Funktion der P2-Loge übernommen haben, nachdem der freimaurerische Geheimbund aufgeflogen war.

Es entstanden neue, verdeckt operierende Machtkartelle, bei denen die Fäden zusammenlaufen. Dass dem Ritterorden vom Heiligen Grabe dabei eine spezielle Bedeutung zukommen würde, würde sich aus der Tatsache ergeben, dass P2-Chef Licio Gelli mit dem Verdienstorden des Ritterordens ausgezeichnet wurde, sowie sein Stellvertreter, Umberto Ortolani, sogar investiertes Mitglied war, so Turano. Die Autoren Egmont R. Koch und Oliver Schrom merkten an, dass sie bei ihren Recherchen auf eine Reihe von dubiosen Gestalten und antidemokratischen Gesinnungsträgern im Ritterorden gestoßen wären…“ (Quelle: „Verschwörung im Zeichen des Kreuzes“, 1995, S. 10).

Bischof Dr. Anton Schlembach räumte freimütig ein: „Wir wollen Mitglieder haben, die auch in ihrem beruflichen Bereich und in den Möglichkeiten der öffentlichen Einflussnahme … ihren Dienst leisten.“

Für die Mitgliedschaft kann man sich nicht bewerben, die Kandidaten werden auf Vorschlag von Mitgliedern des Ordens ausgewählt. Das Mitgliederverzeichnis ist eigentlich geheim. Dort liest man auf Seite 1: „Diese Lieferung ist ein vollständiger Neudruck des Verzeichnisses. Bitte vernichten Sie alle früheren Lieferungen, ohne sie Dritten zugänglich zu machen.“

Führende Grabesritter in Deutschland suchten den Schulterschluss mit Diktatoren. Allen voran Karl Josef Schulte (Kölner Kardinal), der nach dem Sieg über Frankreich die Kirchenglocken läuten ließ und eine Erklärung verkündete, in der er „Gott für den großartigen Sieg dankte, den die deutsche Wehrmacht errungen hat“.

Leider gibt es eine Vielzahl weiterer rechter Tendenzen, die unrühmlich mit den Grabesrittern genannt werden können und müssen. Darunter auch folgende Beispiele:

Der Militärpfarrer Lorenz Jaeger, nach 1945 als Großprior über längere Zeit der führende geistliche Grabesritter in Deutschland, zeigte damals viel Sympathie für den Ostfeldzug. Er mochte die „slawischen Untermenschen“ nicht, die „durch ihre Gottfeindlichkeit und durch ihren Christenhass fast zu Tieren entartet sind“.

Friedrich Strauch: „Der Verein will in stiller tätiger Hilfe allen denjenigen helfen, die infolge der Verhältnisse der Kriegs- und Nachkriegszeit durch Gefangennahme, Internierung oder ähnliche von ihnen persönlich nicht zu vertretende Umstände ihre Freiheit verloren haben.“

Simon Wiesenthal vom Dokumentationszentrum jüdischer Verfolgter des Naziregimes in Wien fand heraus, dass der Verein angeblich Informationen von untergetauchten NS-Tätern besorgte, mit dem Ziel Nazis bei ihren Verhandlungen deren Verbrechen töten oder untergetauchten Mördern anlasten zu können, so „Die Zeit“ in ihrer Online-Ausgabe, 1994, in dem Artikel „Dunkle Ritter im weißen Gewand“, S. 4.

In der rechtsgerichteten Organisation „Stahlhelm – Kampfbund für Europa“, sowie in der „Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte“ (IGFM) sind die Ritter ebenfalls vertreten. Der IGFM wurden enge Kontakte zur NPD nachgesagt. Einen FBI-Agenten, der seit Monaten der Mafia auf den Fersen war, führte seine Spur nach München. Am 27. Februar 1972 wurde aus diesem Grund mit richterlicher Genehmigung Zimmer 354 des „Palace Hotel“ verwanzt.

Dies brachte folgende Erkenntnis: Ein Dr. Ledl, dem Dialekt nach Österreicher, bestellte bei der Mafia gefälschte Wertpapiere im Nennwert von 950 Millionen Dollar. Sein Auftraggeber: ein Kurienkardinal des Vatikans. Er konnte dies durch eine Bestellung auf dem Briefpapier eines vatikanischen Ministeriums belegen, der „Kongregation für die Ordensleute“, mit dem Datum vom 29. Juni 1971.

Bischof Anton Schlembach, Großprior der deutschen Grabesritter: „Ich kann mir vorstellen, dass die Israelis nicht immer alles gerne sehen, was wir dort tun und was wir dort möchten. Aber Konflikten würden wir nicht aus dem Wege gehen, im Gegenteil, man muss unter Umständen auch mal etwas durchfechten.“

Egmont R. Koch und Oliver Schröm ergänzend: „Auf jeden Fall stellen sie eine schwarze Eliteeinheit dar, die sich auf die Fahnen geschrieben hat, mit allen Mitteln (…) die „Rechte der katholischen Kirche … zu verteidigen.

(Aufnahme des Wappens auf der Burg Landskron am Ossiacher See in Österreich. Es zeigt im unteren Bereich das Zeichen der Bruderschaft der „Ritter vom Heiligen Grabe“, die laut den offiziellen Quellen Geheimaufträge am Rande der Legalität im Auftrag der Kurie durchführen)

Nicht umsonst lautet ihr Leitspruch: „Deus lo vult“ – „Gott will es!“ Mitglieder des Orden sind und waren unter anderem (hier angegeben mit ihren ehemaligen Ämtern, Positionen) Mediziner und Professoren wie Edgar Ungeheuer, Hubert Poliwoda, Lutwin Beck, die ehemaligen Ministerpräsidenten Max Streibl und Hans Filbinger, eine Vielzahl von Bankern Unternehmern und Industrievorständen sowie Politiker, ebenso die ehemaligen Intendanten Karl Holzamer (ZDF), Hubert Rohde (Saarländischer Rundfunk), Ludwig Martin, Generalbundesanwalt, Prof. Dr. Otto Sauer (Finanzgericht Nürnberg), Dr. Fritz Pirkl (Staatsminister a. D., 1994 verstorben), Aenna Brauksiepe (Bundesministerin), Severin Bartos (Landrat Cochem-Zell), Konrad Regler (Landrat Eichstatt), Dr. Franz-Egon Humborg (Oberverwaltungsgericht Münster), Dr. Ewald Thul (Landgericht Koblenz), Dr. Herbert Benz (Oberlandesgericht Koblenz), Werner Köppe (Verwaltungsgericht Augsburg), Dr. Otto Reiser (Landesarbeitsgericht Nürnberg), Dr. Leopold Adams (Generalstaatsanwalt), Heinz Korbach (Regierungspräsident Koblenz), Karl L. Krampol (Regierungspräsident Oberpfalz), Dr. Walther Gase (Staatssekretär), Franz Sackmann (Staatssekretär), Dr. Oscar Schneider (Bundesminister), Dr. Adolf Klein (Oberlandesgericht Köln), Wolfgang Rübsam (Landgericht Hildesheim), Dr. Johannes Berentzen (Getränke-Industrie Berentzen), Dr. Rudolf Bossle (Deutsche Nestle GmbH), Max-Josef Frotz (Gerling AG), Dr. Heinz Kriwet (Thyssen AG), Walter Kordes (Presse- und Informationsamt der Bundesregierung), Prof. Dr. Johannes Binkowski (Verleger), Prof. Friedrich v. d. Heydte (Universität Würzburg, 1994 verstorben), Dr. Anton Schlembach (Bischof von Speyer), Franz Bachem (Verleger), Prof. Dr. med. Karl Kremer (Uni-Klinik Düsseldorf), Prof. Dr. med. Edgar Ungeheuer (Uni-Klinikum Frankfurt), D. med. Paul Odenbach (Bundesärztekammer), Johannes Degenhardt (Erzbischof von Paderborn), Dr. Hermann (Deutsche Bank AG), Dr. Norbert Fischer (Landesbank NRW), Karl-Heinz Fink (Deutsche Bank AG), Dr. Helmut Geiger (Sparkassen u. Giroverband), Dr. Hans Peter Linss (Bayerische Landesbank), Dr. Hans-Hubert Friedl (Bayerische Hypotheken- u. Wechselbank), Dr. Gottfried Wolff (Dresdner Bank) und viele andere… (Verschwörungen oder Verschwörungstheorien? Die 13 satanischen Blutlinien und die Luziferier (Videos))

Dan Davis setzte sich aufgrund von Erlebnissen in seiner Kindheit am Ossiacher See in Österreich, die er unter anderem auch in seinem SF-Roman „Revolution, Baby!“ in einer Verquickung aus Fact & Fiction mit ansprach, direkt mit dem Autor Egmont R. Koch, unter anderem „Verschwörung im Zeichen des Kreuzes“ über die Ritter vom Heiligen Grabe, im Jahr 2012 in Verbindung. Denn die Burg Landskron in unmittelbarer Nähe zu den damaligen Ereignissen trägt ein Wappen, in dem das Symbol der Ritter vom Heiligen Grabe Bestandteil ist.

Egmont R. Koch schrieb ihm daraufhin am 29. Mai 2012 folgendes zu der Burg Landskron am Ossiacher See (Auszug), in der Dan Davis das Symbol der Ritte vom Heiligen Grabe vorfand:

„…Es ist jedoch wohl davon auszugehen, dass es einen Zusammenhang zu den Grabesrittern gibt. Vermutlich zählte einer der Urahnen von Landskron zu den Kreuzrittern, die sich in Jerusalem zu Bewahrern des Heiligen Grabes schlagen ließen…“

https://www.pravda-tv.com/2017/08/dunkle-schatten-die-ritter-vom-heiligen-grabe/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Illuminatus-NWO Papst Franziskus fordert muslimische Migranten auf Kosten nationaler Sicherheit. Papst Franziskus. Insider über Jesuiten 5/5 (1)

Ich habe vorher über die ursprünglich kryptojüdischen Jesuiten geschrieben, die die Urheber der heutigen Freimaurerei sind und hier, deren Ziel es ist, Europa durch Revolutionen zu zerstören – und sie haben  noch dieses Ziel. Die Jesuiten kontrollieren das Haus von Rothschild – und die EU.

Nun offenbart der Jesuitenpapst seine NWO-Politik auf Kosten der Lehre  seines vorgetäuschten Meisters, Jesus Christus. Denn der Papst ist ein satanistisches stellvertretendes Oberhaupt einer Kirche, die den Satan als den Oberhaupt inthronisiert hat.

Infowars 21 Aug. 2017:  Papst Franziskus drängt die Regierungen auf der ganzen Welt, ihre Türen für Migranten aufzumachen, unabhängig von nationalen Sicherheitsbedenken.
“Das Prinzip der Zentralität der menschlichen Person … verpflichtet uns, immer die persönliche Sicherheit über die nationale Sicherheit zu priorisieren”, sagte Papst Franc am Montag.

Die Kommentare des Papstes folgten nach zahlreichen radikalen islamischen Terrorangriffen in Europa, darunter ein LKW-Angriff in Barcelona letzte Woche, der (angeblich) 15 Menschen tötete.

“Lasst uns den Herrn bitten, den Gott der Barmherzigkeit und des Friedens,  die Welt von dieser unmenschlichen Gewalt zu befreien”, sagte der Papst.
Aber der “Stellvertreter Christi” ließ nicht die Non-Stop-Terror-Angriffe  seine Argumente zugunsten der offenen Grenzen entgleisen.
Die Welt sollte “jeden Fremden, der an unsere Tür klopft” als “eine Gelegenheit für eine Begegnung mit Jesus Christus sehen, “der Fremde jeden Alters begrüßte und verwarf “, behauptete  der Papst, “.

Der Papst richtete die Grenzschutzbeamten ordnungsgemäß aus, die persönliche Sicherheit der Flüchtlinge zu gewährleisten und ihnen den Zugang zu den Grunddiensten zu ermöglichen.
“In den Ländern der Ankunft, [hoffe ich, dass] Migranten Bewegungsfreiheit, Arbeitsmöglichkeiten und Zugang zu Kommunikationsmitteln angeboten werden können.”

Der Papst rief auch dazu auf, “den Prozess für die Gewährung von humanitären Visa zu vereinfachen” und bestand auf “speziellen vorübergehenden Visa” für die fliehenden Migranten zu gewähren.
“Kollektive und willkürliche Vertreibungen von Migranten und Flüchtlingen sind keine geeigneten Lösungen”, sagte der Heilige Stuhl.
Kommentar: Und Jesus sprach – Matth. 24:3 “Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?  4 Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch nicht jemand verführe. 5 Denn es werden viele kommen unter meinem Namen, und sagen: “Ich bin Christus” und werden viele verführen. 1 Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen”

Und der Jünger Johannes 2. Brief 1: 7 “Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen Jesum Christum, daß er in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Widerchrist.
9 Wer übertritt und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat keinen Gott; wer in der Lehre Christi bleibt, der hat beide, den Vater und den Sohn. 10 So jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, den nehmet nicht ins Haus und grüßet ihn auch nicht. 11 Denn wer ihn grüßt, der macht sich teilhaftig seiner bösen Werke”.

Wenn der Papst so herzlich die schlimmsten Feinde Christi und der Christen  begrüßt, ist er ein Antichrist, genau wie “unsere” Freimaurerpolitiker.

Er ist noch mehr, denn er hat einen schrecklichen Eid geschworen, jeden Punkt in der Lehre Christi zu brechen – um Protestanten auf die bestialischsten  Weisen zu töten – während er den Islam fördert – eine der vielen Religionen des Luzifer neben der vatikanischen Religion .
Sehen Sie  FRANZISKUS´EID UNTEN

Der Gründer der Jesuiten, Ignatius Loyola, war ein spanischer Kryptojude, wie die “Soldaten Jesu” auch, die  sich um ihn scharten. Das bedeutete, dass sie noch Talmudisten waren – aber zum Schein zum Katholizismus bekehrt, um nicht nach der Reconquista aus Spanien verbannt zu werden. Sie waren / sind eine militärische Ordnung, die Revolutionen überall schür(t)en. Deshalb hatten die spanischen und französischen Monarchen dem widerwilligen Papst im Jahre 1773 den Befehl gegeben, den Orden aufzuheben. Der Orden wurde im Jahre 1814 wiederhergestellt.

Jedoch,  in der Zwischenzeit – am 1. Mai 1776 – haben diese Revolutionäre einen weiteren Orden zur Fortsetzung der revolutionären Aktivitäten der Jesuiten gestiftet: Den Illuminaten-Orden, gegründet von den beiden Jesuiten Adam Weishaupt und Mayer Amschel Rothschild. Im Jahre 1781 übernahm der Orden das Kommando über die Freimaurerlogen der Welt auf der Wilhelmsbad-Konferenz.

Darüber hinaus sollen die Rothschilds US-Steuergelder an den Vatikan überweisen! – wo ein schwarzer und ein weisser Jesuiten-Papst jetzt herrschen.

I have written about Francis´bizarre pagan coats- of-arms without other Christian symbols than the 3 nails from Jesus´ cross.

So when we talk of the NWO with its Coudenhove Kalergi mass immigration, Edmond de Rothschilds “man-made CO2-global warming or any other NWO hoax, we can expect the Jesuit Vatican behind such deceptions

Der schwarze Papst, Nicolas Pachon, soll der mächtigste Mann der Welt sein, der den weißen Papst, die Rothschilds, die Geheimgesellschaften und die Geheimdienste sowie die Freimaurerei kontrolliert

Heute ist der weiße Papst, Franziskus, ein erklärter Jesuit wie die schwarzen Päpste seit Jahrhunderten.

IcFrancisI-coats-of-armsh habe über Franziskus’ bizarren heidnischen Wappen ohne andere christliche Symbole  als die 3 Nägel aus Jesu Kreuz geschrieben.

Wenn wir also von der NWO mit der Coudenhove Kalergi Masseneinwanderung, Edmond de Rothschilds “von Menschen verursachten CO2-globalen Erwärmung (ab 28:40 Minuten) oder einem anderen NWO-Scherz sowie vom Krieg gegen den Terror sprechen, können wir den Jesuiten-Vatikan hinter solchen Täuschungen erwarten.

Vatikanischer Insider über den Orden
Arctic Beacon 25 Sept. 2006: Der ehemalige Bischof, Gerard Bouffard, aus Guatemala sagte, dass der Vatikan “der echte Geistes-Kontrolleur” der Illuminaten und der Neuen Weltordnung sei, während die Jesuiten durch den Schwarzen Papst  die Vatikanische Hierarchie und die Römische Katholische Kirche kontrollieren.

“Die Menschen können sich nicht vorstellen, wie böse und wie viel Zerstörung sie (die Jesuiten) verursacht haben und verursachen werden, während sie sich gleichzeitig  perfekt abdecken, indem sie sich hinter schwarzen Roben  verstecken und  bekennen, Männer  Gottes zu sein.”
Bischof Bouffards Wissen aus erster Hand  über das Böse, das in der Hierarchie des Vatikans und vor allem des Jesuitenordens lauert, bestätigt das Zeugnis anderer Forscher.

Ausser ein dunkles Bild des Schwarzen Papstes in Rom zu malen, behauptet Bischof Bouffard, die böse Macht der Jesuiten reiche  in  die ganze Welt, einschließlich der festen Infiltration der US-Regierung, des Council on Foreign Relations  (CFR) und der großen religiösen Organisationen.

Bischof Buffard behauptet, dass die Jesuiten wie  perfekte Chamäleone handeln und die Identität von Protestanten, Mormonen, Baptisten und Juden annehmen, mit der Absicht, den Untergang Amerikas herbeizuführen und das Land unter eine Weltreligion zu bringen, die in Jerusalem und unter der Kontrolle ihres Führers, Luzifer, beheimatet sein soll.

supremecourtDer Oberste Gerichtshof in Jerusalem wurde von Dorothy de Rothschild gespendet  und 1992 eröffnet. Auf dem Dach des Gerichtsgebäudes ist die Illuminaten- Pyramide mit Luzifers alles-sehendem Auge zu sehen

“Ich weiß aus erster Hand, dass der Vatikan alles in Israel kontrolliert und überwacht – und zwar mit der Absicht, die Juden zu vernichten”, sagte Bischof Bouffard, indem er den wahren Zweck des Jesuitenordens hinzufügt, alle Führer der Welt zu orchestrieren und zu kontrollieren, um einen großen weltweiten Konflikt zu bewirken, der schließlich Amerika, den Nahen Osten und Israel zerstört. “Sie zerstören alles von innen und wollen auch die Zerstörung der katholischen Kirche herbeiführen, um eine auf dem Satanismus basierende Weltreligion einzuführen.

Dies wird auch in der Art und Weise gesehen, wie Priester in der Messe anbeten und die Toten tatsächlich anbeten. Auch Zeichen des Satanismus sind in vielen äußeren Symbolen, Bräuchen und Gewändern  der Kirche  zu sehen.

Bischof Bouffard ist Freimaurer und wird   37-Grad (??) Freimaurer, etwas angeblich in der römisch-katholischen Kirche Verpöntes, da nach dem kanonischen Recht die Mitgliedschaft einer Freimaurer-Loge sofortige Exkommunikation bringt.

Laut Bischof Bouffard wird die Freimaurerei von der Kirche benutzt, um ihre geheimen Pläne auszuführen, da viele andere hochrangige Priester, Bischöfe, Kardinäle und sogar Päpste mit Geheimgesellschaften und anderen in Machtpositionen in anderen Religionen und Regierungen verbunden sind und zusammenarbeiten, um die böse Illuminaten-Agenda zu fördern.

Seine Aussagen berichten über Berichte, die in den frühen 1980er Jahren in italienischen und französischen Zeitungen auftauchten und mehr als 150 hochrangige Priester mit  Mitgliedschaft in der Freimaurerei, einschließlich der P2-Freimaurerloge und anderer Geheimgesellschaften, berichteten.

Bemerkungen
1. Die Illuminaten wurden vom Jesuiten Adam Weishaupt und Mayer Amschel Rothschild – beide Juden – gegründet.
2.Die Jesuiten wurden von zwangsbekehrten Juden gegründet.
3. Freimaurerei wurde von den Jesuiten gestaltet
4. Der weiße Papst arbeitet für die Umsetzung der muslimischen Masseneinwanderung des EU-Vater, Coudenhove Kalergi, und ist damit sicher, die letzten Reste der Lehre Christi zu beseitigen – wie in allen anderen ehemals christlichen Ländern.

Hier ist der Jesuiten-Eid, der von Papst Franziskus und seinem Schwarzen Papst geschworen wurde

 Erhebung eines Jesuiten vom kleineren Rang zum Befehl. Die Zitate wurden ins  Kongress-Archiv, 62. Kongress, 3. Sitzung, Repräsentanten-Haus Gesetzentwurf  1523, Kongress-Bibliothek, Katalog Kartennummer 66-43354, Band 49, Teil 4, Seiten 3215-16 und hier, eingetragen.

Jesuit_oath1

http://new.euro-med.dk/20170823-illuminatus-nwo-papst-franziskus-fordert-muslimische-migranten-auf-kosten-nationaler-sicherheit.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Die Mordlust der Schwarzen Bisher noch keine Bewertung

itnoy

Tierblut läuft durch ihre Venen mehr sag ich nicht dazu

Tobias Westphal

Einfach grauenhaft!! Nicht vorzustellen was hier los sein wird. Merkwürdig ist die Tatsache das entsprechende Videos selbst hier bei YouTube zu finden sind! Aufklärungen zu diesem Thema werden gelöscht?! Aber solche Videos bleiben komischerweise dauerhaft im Netz.

timbonaut

Hallo, Ich bin Anfang 40, verheiratet und habe 2 kleine Töchter. Was im Moment in diesem, unserem Land geschieht, bereitet nicht nur sorge, sondern in großem Maße auch Angst vor dem was noch kommt…. Ich sehe unsere Regierung nicht im Stande, seine Bürger in naher Zukunft noch adäquat vor Übergriffen Krimineller Art schützen zu können!

Meine Frau traut sich schon jetzt nicht mehr alleine mit dem Hund spazieren zu gehen, was vor wenigen Monaten vor der Silvesternacht noch zu dem normalsten auf der Welt gehörte, nämlich das man sich in seiner Heimat sicher fühlt! Dieses Gefühl der Sicherheit ist gänzlich verschwunden….

Ganz zu schweigen was diese Völkerwanderung mit den Sozialkassen und dem Arbeitsmarkt / Wohnungsmarkt anstellt!

Vielen Dank für deine Videos! Mach bitte weiter so das Land muss aufwachen! Mit Willkommenskultur und Teddybären werden wir alle jämmerlich zu Grunde gehen wie der arme Teufel in dem Video!

Auf Jewtube gelöscht!!
Repost vom 26. Feb 2016

https://brd-schwindel.org/die-mordlust-der-schwarzen/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Die ungeklärte Vrillon-Botschaft im Jahr 1977 (Video) Bisher noch keine Bewertung

 Im Jahr 1977 wird das TV-Signal von gleich fünf englischen Fernsehstationen zeitgleich unterbrochen. Das Bild ist weiterhin verzerrt zu sehen, aber für knapp fünf Minuten wird der Originalton von einer mysteriösen, angeblich außerirdischen Botschaft überlagert. Fakt ist, dass von britischen Behörden bis heute nicht geklärt werden konnte, wer das Vrillon-Signal gesendet hat bzw. von wo es gesendet wurde.
Es war der 26. November 1977 um 17:10 Uhr als tausende Menschen in England vor dem Fernseher saßen und Zeuge einer bis heute ungeklärten Botschaft wurden. Plötzlich flimmerte und flackerte das reguläre TV-Programm und wurde von einer mysteriösen Audiobotschaft überlagert. Im nachfolgenden Video ist der Originalton, nicht aber die originale Videoaufzeichnung zu sehen.
Die britischen Behörden sind sich mit dem Eigennamen des Sprechers wegen der schlechten Tonqualität nicht ganz sicher gewesen und dokumentierten die möglichen Namen Vrillon , Gillon, Glon, Bramaha oder Gramaha. Bekannt wurde die Fernsehunterbrechung unter dem Vrillon-Signal, weshalb wir auch diesen Namen nutzen.

Die Vrillon-Botschaft auf deutsch

Da die originale Vrillon-Botschaft auf englisch ist und eine sehr schlechte Qualität besitzen, hier die deutsche Übersetzung:

Dies ist die Stimme von Vrillon, ein Vertreter des galaktischen Kommandos von Ashtar die zu euch spricht. Seit vielen Jahren schon habt ihr uns als Lichter am Himmel gesehen. Wir sprechen nun zu euch in Frieden und Weisheit, wie wir es bereits vor euch zu euren Brüdern und Schwestern auf diesem Planeten gesprochen haben.

Wir sind gekommen um euch vor eurem zukünftigen Schicksal für eure Rasse und eure Welt zu warnen, damit ihr zu euren Mitmenschen sprecht welchen Kurs ihr einschlagen müsst um diese Katastrophe zu vermeiden, die all die Wesen auf eurer Welt, all die Menschen und Tiere, und all die Wesen die mit euch in Verbindung stehen und sich um eure Welt herum befinden betrifft. Teilt ihnen mit das sie alle Teil des „großen Erwachens“ sind, wenn euer Planet in das Zeitalter des Wassermannes wechselt. Das neue Zeitalter kann eine Zeit von großem Frieden und Entwicklung für euch sein, aber nur wenn eure Herrscher darüber erfahren und es verstehen von welch bösen Kräften sie beherrscht werden.

Geht nun in euch und denkt genau nach über die einzige Möglichkeit die euch noch bleibt. (Abgefahren: Eine außerirdische Rasse auf der Erde – ein Veteran berichtet (Videos))

All eure todbringenden Waffen müssen entfernt werden. Die Zeit der Kriege ist nun vorbei und die Rasse „von der auch ihr ein Teil seid“ muss zu höheren Evolutionstufen aufsteigen. Ihr habt nur noch wenig Zeit um in Frieden und gutem Willen miteinander zu leben.

Kleine Gruppen überall auf eurem Planeten beginnen es zu verstehen und sie sind dazu geboren um das Licht und das Wissen über euch allen auszubreiten. Ihr seid frei in eurem Willen um das übermittelte Wissen zu akzeptieren oder abzulehnen, aber nur jene die lernen in Frieden miteinander zu leben werden die nächste Evolutionsstufe erreichen.

Hört jetzt genau zu, Vrillon, ein Vertreter des galaktischen Kommandos von Ashtar spricht zu euch. Seid euch darüber im klaren das viele falsche Propheten und Führer in eurer Welt sprechen und aggieren. Sie saugen euch eure Lebenskraft aus – die Energie die ihr mit dem Namen GELD bezeichnet und investieren sie ihre bösen Machenschaften um euch dafür nur Dreck und Abfall zu geben.

Dies ist unsere Botschaft an unsere geliebten Freunde. Wir haben euren Wachstum genauso lange beobachtet wie ihr unsere Lichter am Himmel. Ihr wisst nun das wir hier sind und außer uns noch viele Wesen mehr als eure Wissenschaftler euch mitteilen wollen.

Wir sind zutiefst um euch und euren Werdegang ins Licht besorgt und wir werden tun was in unserer Macht steht um euch zu helfen. Habt keine Angst, versucht nur euch selbst zu verstehen und lebt in Harmonie mit eurer Erde. Wir vom galaktischen Kommando von Ashtar danken euch für eure Aufmerksamkeit. Wir verlassen nun eure Existenzebene. Seid gesegnet mit all der Liebe und Weisheit des Kosmos.

Außerirdischer Kontakt oder Fake?

Gerade in Internetforen und in sozialen Netzwerken wird viel über das Vrillon-Signal diskutiert – nicht nur weil knapp einen Monat zuvor das WOW-Signal aufgefangen wurde, welches ebenfalls bis heute ungeklärt ist. Es gibt zahlreiche schlüssige Argumente für einen Fake der Vrillon-Botschaft – aber auch für einen tatsächlichen Erstkontakt mit Außerirdischen.

Fakt ist, dass zeitgleich fünf Hauptsendestationen übernommen wurden und tausende Menschen die Botschaft gehört haben. Die fünf Hauptsendestationen zählten in der Region zu den letzten terrestrischen Sendestationen. Durch den veralteten Sendestandard besaßen Hacker theoretisch die Möglichkeit das Signal zu überlagern.

Dies ist gerade in den 1980er Jahren mehrmals geschehen, allerdings nie in einem solch großen Ausmaß und ohne dass die Behörden die Quelle der Überlagerung orten konnten.

Experten sind sich einig, dass das Vrillon-Signal nicht durch einfache Hacker eingespielt werden konnte. Es hätte ein enormes Fachwissen vorhanden sein müssen nur eine Hauptsendestation zu übernehmen – geschweige denn fünf zur exakt selben Zeit.

Zudem wäre die Tonüberlagerung nur mit einer großen Antenne möglich gewesen und die hätten die damaligen Ermittler binnen der rund fünf Minuten Sendezeit exakt orten können.

Des Weiteren passt die übermittelte Botschaft nicht im Ansatz zu den Botschaften, die damalige Piratensender verbreitet haben. Die Ermittler fragen sich bis heute, warum jemand mit so großem Aufwand mehrere Hauptsendestationen kapern sollte um eine „außerirdische“ Botschaft zu übermitteln (Prominente Personen bestätigen: Es gab tatsächlich Treffen mit Ausserirdischen aus anderen Sternensystemen (Videos)).

Bis heute haben die britischen Behörden den Vorfall ungeklärt auf dem Schreibtisch liegen und vermutlich wird das Vrillon-Signal zu den Akten gehören, die niemals vollständig aufgeklärt werden können.

Verweis:

Rome News-Tribune, 28. November 1977

https://www.pravda-tv.com/2017/08/die-ungeklaerte-vrillon-botschaft-im-jahr-1977-video/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten