Benjamin Fulford: „Abbau des khazarischen Gesindels: Hunderte von saudischen Verhaftungen gefolgt von hunderten von US-Verhaftungen“ 4.3/5 (10)

von Benjamin Fulford

Bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen

Die große Säuberung des khazarischen Gesindels geht weiter, da hunderten Verhaftungen von saudischen Prinzen, Generälen und Politikern jetzt 842 versiegelte Anklagen gegen führende khazarische Gangster in den US folgen, wie Pentagon, CIA und andere Quellen bestätigen.

https://twitter.com/damartin32/status/929601088570974208

Pentagon-Quellen haben die Fotos unten übermittelt, die Hillary Clinton und US-Senator John „Daesh“ McCain „in Gewahrsam mit orthopädischen Schuhen, um die GPS-Fußfesseln an ihrem rechten Bein zu verdecken“ zeigen.

Fakt ist, dass die meisten Politiker in Washington, D.C. sehr reich geworden sind, seit sie in die Politik eingestiegen sind, und das  auf eine Weise, die von Weitem nicht mit ihren Gehältern erklärt werden kann. Das heißt, die meisten wurden bestochen, und darum werden die meisten von ihnen ins Gefängnis gehen. Minderheitsführerin Nancy Pelosi hat sich in der Öffentlichkeit absichtlich senil benommen, um eine medizinische Ausrede zu haben, die Verhaftung zu vermeiden, sagen NSA-Quellen.

Dieselben NSA-Quellen sagen jetzt, die Massenschießerei in Las Vegas am 1. Oktober war ein Versuch von Söldnern, die für die G4S-Sicherheitfirma  http://www.g4s.com/ arbeiten und von George Bush sr. angeheuert wurden, eine Ablenkung zu schaffen, um US-Präsident Donald Trump und den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman [Muhammas Bin Sultan] (MBS) umzubringen. Trump und MBS hatten ein geheimes Treffen in den Suiten des Mandalay Bay Hotels, das MBS gehört, um die Massenverhaftungen der Täter der Terrorangriffe vom 11. September zu diskutieren, sagen diese Quellen.

Beide, Trump und MBS, wurden sicher evakuiert und die Verhaftungen haben jetzt auf eine Art begonnen, die von der Unternehmensmedien-Propaganda nicht länger geleugnet werden kann, bestätigen viele Quellen.

Als die Verhaftungen stattfanden, hatte Trump ein geheimes Treffen in Vietnam mit dem russischen Präsidenten Putin und dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping. Das sagt dazu eine CIA-Quelle, die Augen und Ohren in dem Meeting hatte:

„Da ist viel mehr als die ‚Seitenlinientreffen und freundliches Händeschütteln‘, das die Medien dargestellt haben. Die drei Führer der Welt (Trump, Putin und Xi Jinping) haben sich inoffiziell getroffen. Präsident Jokowi [Joko Widodo; von Indonesien] war ebenfalls dort (als Repräsentant der Sukarno-M1-Gold-Holding).

Trump wurde informiert, dass im nächsten Monat Putin und/oder die russische Zentralbank offiziell eine neue goldgedeckte Währung ankündigen wird.

Sie wird gedeckt von Russland, China und Indien mit ihren Goldbeständen. Dieser Zug wird viel Druck auf den US-Dollar und das globale Rothschild-Bankensystem ausüben. Es herrschte auch Übereinstimmung zwischen den Teilnehmern, dass es Zeit wäre, die nordkoreanische Situation zu deeskalieren.“

Es ist noch nicht klar, wie erfolgreich der russische Schachzug sein wird, aber es gibt keinen Zweifel, dass eine Alternative zum gegenwärtigen US-Petrodollar-System benötigt wird. Die US-Unternehmensregierung im Washington-D.C.-Sondergebiet (kein Teil der Republik der Vereinigten Staaten) ist definitiv bankrott. Dies kann man an dem Umstand erkennen, dass die Schulden der US-Regierung seit dem 30. September um $640 Milliarden aufgeblasen wurden. Zusätzlich schufen die US ein Handelsdefizit von $539 Milliarden und ein satanisches $666 Milliarden-Regierungsdefizit im Fiskaljahr, das zu diesem Zeitpunkt abgelaufen war.

Es ist möglicherweise kein Zufall, dass die US-Unternehmensregierung sagt, sie würden $800 Milliarden von verhafteten saudischen Prinzen bekommen und $250 Milliarden von neuen Verkäufen von Produkten an China. Das würde ihnen $1.05 Billionen bringen, fast genug, um die $1.205 Billionen neuer Schulden, die sie im Fiskaljahr 2017 angesammelt haben. Den Rest hoffen sie vermutlich aus Kundenstaaten [client states] wie Japan, Südkorea und Katar zu erzwingen (daher die Ankündigung von großen Waffenverkäufen). Diese Zahlen basieren jedoch fast sicher zu großem Teil auf Wunschdenken.

Ein Mitglied des Kabinetts des japanischen Sklaven-Premierministers Shinzo Abe nahm zum Beispiel letzte Woche mit der White Dragon Society Kontakt auf, um sich über die ganzen amerikanischen Forderungen nach Geld zu beschweren, die es während Trumps Besuch in Japan letzte Woche gab, und sagte „Japan hat kein Geld mehr, das es geben kann“.

Die japanische Regierung hat ein „Mein Zahlensystem“ eingerichtet, das jedem Einwohner kürzlich eine eindeutige Nummer zugewiesen hat, um Geld herauszupressen, das in multiplen Bankkonten unter verschiedenen Namen versteckt wurde. Damit kamen sie 1 Billion Yen oder $8,8 Milliarden auf die Schliche, die Amerika übergeben wurde, als Trump zu Besuch war, sagt diese Quelle. Das ist eine Menge Geld für normale Leute (oder Regierungen), aber weit weg von dem, was das US-Unternehmen braucht, um wie üblich weiterzumachen.

Die Saudi-Arabier, ihren khazarischen Meistern gehorchend, haben anscheinend letzte Woche versucht, die Kriegsangst gegen den Iran in einem vergeblichen Versuch zu benutzen, den Petrodollar zu retten, indem sie den apokalyptischen dritter-Weltkrieg-Wahn starten, den sich die khazarischen Fanatiker immer noch vorstellen.

Pentagon-Quellen sagen, die Saudis flogen einige F15 nach Zypern in einem

„verzweifelten Versuch, der niemanden ängstigt, da saudische Piloten nichts taugen und pakistanische und israelische Piloten nicht riskieren würden, blockiert oder abgeschossen zu werden von Russland.“

Stattdessen ist Saudi-Arabien „unter Druck, den entführten [libanesischen] Premierminister [Saad] Hariri zurückzulassen“, sagen die Quellen. Darüber hinaus: das Erdbeben am 13. November an der iranisch-irakischen Grenze „scheint zu zeigen, dass der Iran bereits Atombomben haben könnte“, sagen die Quellen. Es könnte auch ein geheimer israelischer Angriff auf Iran sein, spekulieren ägyptische Quellen.

Auf jedem Fall beinhaltet die saudische Säuberung jetzt auch den früheren saudi-arabischen Botschafter in den US und engen Bush-Familienverbündeten Bandar ibn Sultan. Bandar und Kronprinz MBS

„könnten die Hauptzeugen dafür sein, was Israel am 11. September tat“,

sagen die Pentagon-Quellen. Natürlich wird die Spur nach Israel dann zu den Rothschilds führen, die sich in ihrem Komplex in Zug/Schweiz verstecken.

Für jetzt sind es ihre US-Operationen, die heruntergefahren werden. Von dieser Front sagen NSA-Quellen, dass der Spitzen-Clinton/Bush-Strohmann (und satananbetenden Kindesmisshandler) John Podesta davon abgehalten wurde, aus den US mit einem US-Kampfflugzeug zu fliehen und verhaftet wurde. Diese Kernschmelze der Clinton/Bush-Kabale ist jetzt sogar öffentlich in den Unternehmensmedien sichtbar, in Form von Neuigkeiten, dass Podestas Unternehmen geschlossen wurden. Außerdem hat Trump letzte Woche weitere 13.213 unredigierte Akten zum Kennedy-Attentat freigegeben.

https://www.archives.gov/research/jfk/2017-release

Die Khazaren und ihre Unternehmensmediensklaven hängen immer noch an der Illusion, dass Sonderanwalt Robert Mueller vielleicht Trump verhaften wird, als Teil der weitergehenden „russischen Wahleinmischung“-Untersuchung. Allerdings sagen Pentagon-Quellen, dass, obwohl Mueller in die 11.-September-Vertuschung involviert war, er

„immer noch ein Marine ist, der Befehle von Marine-Generälen  [John] Kelly und [James] Mattis erhält, als perfekter Spitzel, um die Bush-Israel-Kabale zu demontieren.“

Ebenso – wenn Sie denken, Präsident Trump sei am Drücker, lesen Sie bitte den Artikel im Link hier unten, in dem der Stabschef des Weißen Hauses General John Kelly sagt, er lese Trumps Tweets nicht und sein Job sei es, „sicherzustellen, dass der Präsident darüber eingeweiht wird, was er tun muss.“

http://time.com/5020743/donald-trump-john-kelly-tweets/

Die Pentagon-Quellen sagen, dass Tests des US-Notfall-Übertragungs-Systems [emergency broadcast system] (EBS) durchgeführt wurden, so dass Einwohner informiert werden können, selbst wenn das khazaren-kontrollierte Google und die Unternehmensmedien damit fortfahren, sie zu belügen. Hoffentlich umfasst die Liste der zu verhaftenden Personen auch das Spitzenmanagement von Google, Facebook usw., so dass das Internet wieder eine wahre Informationsquelle werden kann.

Als abschließende Bemerkung: es scheint etwas Ominöses in China vor sich zu gehen. Letzte Woche hat die chinesische Regierung angekündigt, dass Fremden erlaubt würde, den Mehrheitsanteil (51%) an chinesischen Finanzunternehmen zu übernehmen.,

http://www.reuters.com/article/us-china-investment/china-widens-foreign-access-to-its-giant-financial-sector-idUSKBN1DA12Q

Während das oberflächlich als ein guter Zug erscheint, weisen Japan, Südkorea und andere asiatische Länder darauf hin, wie khazarische Spekulanten Verwüstungen angerichtet haben, indem sie lokale Finanzunternehmen zu Beginn der asiatischen Finanzkrise 1997 hinweggefegt haben. Chinas Häusermarkt ist jetzt in einer Blase, die viel schlimmer ist als die japanische es war. Wenn die Hausblase platzt, wie die Gesetzt der finanziellen Schwerkraft es zwingend sagen, könnten wir khazarische Unternehmen hereinströmen sehen, um bankrotte chinesische Verleiher für Cents pro Dollar zu übernehmen. Diese Ankündigung lässt einen fragen, ob die NSA recht hatte, als sie sagte, der chinesische Präsident Xi Jinping sei ein Rothschild-Agent.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die khazarische herrschende Klasse verantwortlich war für Zigmillionen Tote seit dem Ende des zweiten Weltkriegs. Verschiedenen kompetenten Stellen, inklusive das US-Militär, wurden unwiderlegbare Beweise übergeben, dass die Khazaren aktiv geplant haben, 90% der Weltbevölkerung zu töten, oder 6,3 Milliarden Menschen.

Wir müssen sie dieses Mal dauerhaft aufhalten. Das heißt, ihnen ihre Haupt-Machtquelle abzunehmen – ihre Kontrolle über das Finanzsystem. Das bedeutet die BIZ, die Weltbank, der IWF, die Europäische Zentralbank, der Federal Reserve Board, die Bank of Japan usw. müssen aus ihrer Kontrolle geholt werden.

Sie werden uns nicht einfach die Schlüssel übergeben, und so wird es am Ende des Tages Männer mit Waffen brauchen, um diesen Job zu erledigen. Darum sind die Militärkräfte der US, Chinas und Russlands die größte Hoffnung der Menschheit.

Source: Antimatrix.org

Translator: Thomas S.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Menschenhandel und brutale Vergewaltigung: Klage gegen Ex-Top-Manager von George Soros 5/5 (6)

Dem Wall Street Millionär Howard Rubin wird Menschenhandel und brutale Vergewaltigung vorgeworfen. “Howie” soll Frauen geschlagen, mit Elektroschocks misshandelt und sie in einem “Sex-Kerker” in einem Penthouse in Manhattan vergewaltigt haben. Die Klägerinnen fordern 27 Millionen Dollar Schmerzensgeld.

Einem Wall Street Banker – der für Milliardär George Soros gearbeitet hat – wird „Menschenhandel und brutale Vergewaltigung“ vorgeworfen. Howard Rubin – Spitzname Howie – habe sich mit anderen zu einem Unternehmen verschworen, das „Menschenhandel betreibt und Frauen aus den ganzen Vereinigten Staaten ausbeutet.“ So heißt es in der Anklage gegen den 62-Jährigen, in der drei Betroffene 27 Millionen Dollar fordern. Die „Daily Mail“ berichtet.

Unter Drogen gesetzt und vergewaltigt

Drei Models aus Florida beschuldigen den Millionär der schweren Vergewaltigung und Körperverletzung. Der ehemalige Soros-Manager habe die Frauen – Playmates des Playboy – dazu veranlasst, in ein Penthouse in Manhattan zu kommen. Dort habe er sie unter Drogen gesetzt und anschließend in einem „Sex-Kerker“ vergewaltigt.

Die angeblich missbrauchten Frauen behaupten, er habe gebrüllt: „Ich werde euch vergewaltigen, wie ich meine Tochter vergewaltige.“ Danach habe er sie angegriffen.

Die Frauen behaupten weiter: Rubin habe versucht die Taten zu vertuschen indem er ihnen bis zu 5.000 Dollar Schweigegeld pro Person anbot. Zudem hätten seine Mitarbeiter angeboten, die Behandlungskosten zu denken – die Frauen hätten durch das brutale Vorgehen des Managers, Verletzungen davon getragen.

Rubin, ein Absolvent der Harvard Business School, arbeitete in den 1990-er Jahren für das Kreditinstitut Merrill Lynch und Bear Stearns. Damals berichtete die „Daily Mail“ von „einer Reihe unerlaubter Geschäfte, die Merrill Lynch 250 Millionen Dollar“ gekostet haben. Die Summe wurde später von der „New York Times“ auf 377 Millionen Dollar nach oben korrigiert. Rubin wurde daraufhin entlassen aber nie strafrechtlich verfolgt.

Im Jahr 2008 übernahm der Top-Manager einen Wertpapierfonds für den umstrittenen Milliardär George Soros, der von Soros Fund Management LLC betrieben wurde. 2015 verließ er das Unternehmen.

Frauen in „Kerker“ mit „Sexspielzeugen von ‚A-Z’“ geführt

Die Klage der drei Frauen bezieht sich auf vier verschiedene Vorfälle im Jahr 2016. Die Klägerinnen behaupten, Rubins Mitarbeiter hätten sie über Instagram kontaktiert. Rubins angebliche Komplizen Stephanie Shon und Jennifer Powers hätten ihnen Tausende von Dollar und gratis Flüge angeboten, um in „Fotoshootings“ mitzuwirken und Rubins „Gesellschaft“ zu leisten. Die Frauen willigten ein.

Bei einem Treffen – nachdem zwei der drei mutmaßlichen Opfer in seinem Penthouse angekommen waren – unterschrieben sie angeblich einen Geheimhaltungsvertrag. Danach hätten sie im Viceroy Central Park zu Abend gegessen. Daraufhin seien sie in das Penthouse zurückgekehrt, wo sie sich angeblich auf seine Bitte hin in Fetischkleidung umzogen. Er habe ihnen alkoholische Getränke gegeben und sie dann in einen „Kerker“ geführt in dem es „Sexspielzeuge von A-Z und eine große x-förmige Maschine mit Riemen, Sitzbank, Vollmasken mit Reißverschlüssen und Metallhaken“ gab, berichtet die „Mail“.

„Der Daddy muss sein Baby schlagen“

Die Frauen behaupten weiter, Rubin habe sie geschlagen und gesagt: „Howie ist der Daddy“. Und: „Der Daddy muss sein Baby schlagen.“

Eines der mutmaßlichen Opfer gab an, Rubin habe sie so fest auf die Brust geschlagen, dass sich ein Implantat „umdrehte“. Weiter habe er den Frauen ins Gesicht geschlagen und ihnen befohlen sich gegenseitig zu schlagen. Wenn sich eine der Frauen weigerte, seine Befehle auszuführen, habe Rubin sie geschlagen, gefesselt, geknebelt und gesagt: „Ich werde dich vergewaltigen, wie ich meine Tochter vergewaltige.“

Danach habe er sie auf Hinterkopf, Brust und Rippen geschlagen und sie beschimpft. Eine Frau behauptet, Rubin habe sie mit einem Elektroschocker misshandelt und danach vergewaltigt.

Die Klage richtet sich auch gegen Rubins angebliche Komplizen Shon und Powers. In der Klage heißt es: „Wie sich herausstellt, hatte Powers viele Frauen rekrutiert, um sich mit Rubins zu treffen. Nachdem Rubin mit den Opfern fertig war und zu seiner Frau und seinen Kindern nach Hause zurückkehrte, war es Powers‘ Aufgabe, die traumatisierten Frauen zu beruhigen und mit den Ärzten Vorkehrungen zu treffen, um den Schaden, den Rubin angerichtet hatte, zu beheben.“

Der Anklage zufolge, begannen Howard Rubins Verbrechen bereits in 2010.

http://www.epochtimes.de/politik/welt/menschenhandel-und-brutale-vergewaltigung-klage-gegen-ex-top-manager-von-george-soros-a2258654.html

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Unabhängigkeit Katalonien, Soros, Elite, Iran, US-Kriege, UFO 4/5 (8)

Wie wir in den Videodokumentationen von Alcyon Pleyaden sehen können, leben wir im kritischsten Moment der Menschheit, da sich der Planet in einer Übergangsphase befindet, in einem so extremen Wandel, wie es ihn in der Geschichte noch nicht gegeben hat und das wird auch von einer großen Menge an Photonenenergie begleitet, die auf unseren Planeten gelangt und zu einem Erwachen führt, einer tiefgreifenden Veränderung der genetischen Mutation im Menschen, während andererseits weltweit unzählige Ereignisse stattfinden, Veränderungen in der Geopolitik, den Regierungen, Religionen und auf gesellschaftlicher Ebene. Sie sind für die höchst dringende Vertreibung und Ausschaltung der Elite und ihrer Verbündeten der sichtbaren Regierung und der Schattenregierung notwendig, sowie der herrschenden Aliens, die unseren Planeten für sich behalten wollen.

Nachrichten Alcyon Pleyaden

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

NWO-Skandal: Rothshilds gekaufte EU-Parlamentarier vom Rothschild-Agenten George Soros aufgelistet 5/5 (6)

Das Folgende ist eine Dokumentation der Offenen Gesellschaft des Rothschild-Agenten Soros-Lakaien, der die Politik von Rothschilds London City aka der Britischen Krone aka der Eine-Weltregierung fördert.
Insbesondere ist Soros der Rädelsführer  des EU-Imports muslimischer Migranten – wie Soros selbst zugibt.
Soros übt seinen Einfluss durch Koruption aus.

Vielleicht beginnen Sie jetzt, den Umfang der korrupten Illuminaten- NWO zu verstehen.

Kumquat Consult for The Open Society (George Soros)  and Breitbart 31 Oct. 2017 :
ZUVERLÄSSIGE VERBÜNDETE IM EU-PARLAMENT

Diese Liste liefert dem European Policy Institute und dem Open Society Network der  Open Society  George Soros´ Informationen über die Mitglieder des 8. Europäischen Parlaments, die wahrscheinlich die Werte der Open Society während der Legislaturperiode 2014-2019 unterstützen werden.

Sie umfasst 11 Ausschüsse und 26 Delegationen sowie die höchsten Entscheidungsgremien des Europäischen Parlaments: 226 Abgeordnete, die sich als Verbündete der Open Society erwiesen haben oder wahrscheinlich sind.
Die Anwesenheit eines Europaabgeordneten in dieser Zuordnung deutet darauf hin, dass es wahrscheinlich die Arbeit von Open Society unterstützen will. Sie sollten unvoreingenommen angegangen werden: Obwohl sie höchstwahrscheinlich an Bereichen arbeiten wollen, an denen sie bereits interessiert sind, könnten sie sich auch über neue Themen freuen.

Über die Erörterung einzelner Themen hinaus sollte die Open Society bestrebt sein, dauerhafte und vertrauenswürdige Beziehungen zu diesen europäischen Gesetzgebern aufzubauen.

Organe des Europäischen Parlaments sind die offiziellen Organe der Kompetenzbereiche  des Europäischen Parlaments und die potenziellen Open Society Verbündeten, die an ihrer Arbeit teilnehmen.
Sie enthalten auch die Namen von politischen Beratern, die Abgeordneten in Ausschüssen helfen, obwohl sich diese während der Legislaturperiode ändern können, und sie mögen  selbst nicht Verbündete der Open Society sein.

Die Mitgliedsliste umfasst  226 individuelle Profile. Sie enthält Informationen über die parlamentarischen Verbindungen der Mitglieder (Land, Fraktion, Art ihres Mandats und die Ausschüsse und Delegationen, denen sie angehören); ihren Hintergrund (berufliche Geschichte, parlamentarische Interessen und andere einschlägige Erkenntnisse); sowie  ihr Kontaktdetail.

Die Konferenz der Präsidenten ist das höchste politische Entscheidungsgremium des Parlaments. Sie tritt mehrmals im Monat zusammen, um über die Tagesordnung des Parlaments zu entscheiden, die Ausarbeitung neuer Berichte zu genehmigen und die legislative und legislative politische Arbeit zu steuern.
Die Konferenz der Präsidenten fasst Beschlüsse mit ausgewogenen Stimmen, wobei jeder Vorsitz wie seine eigene Fraktion wiegt. Die folgende Liste geht von der stärksten zur schwächsten Gruppe.

Profile
Einzelne Profile wurden unter Verwendung von öffentlich verfügbaren Informationen und Originalrecherchen zusammengestellt.
Die darin getroffenen Urteile können subjektiv sein und dienen dazu, ein Gefühl für die Politik und die Prioritäten eines Mitglieds zu vermitteln. Sie sollten nicht als endgültiger Leitfaden für ein einzelnes Mitglied angesehen werden.

Dann folgt eine lange Liste von Soros-loyalen EU-Gremien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach folgen viele Profile treuer  Soros-Lakaien – wie diese, z.B.:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Verofstadt2.png

http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Rehn.png

http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Lambsdorf.png

Dänische Ministerin für Entwicklung

http://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/T%C3%B8rn%C3%A6s.png

http://new.euro-med.dk/20171103-nwo-skandal-rothshilds-gekaufte-eu-parlamentarier-vom-rothschild-agenten-george-soros-aufgelistet.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Deutschlands Forderungen an die anderen Euro-Länder bald bei einer Billion Euro 5/5 (10)

Die Ökonomenzunft hätte es wissen müssen: Die Währungsunion wird zerbrechen. Die Wege zur Staatsschuldenreduktion sind begrenzt. Wir sitzen auf einem Pulverfass.

 Die Finanztransaktionen der einzelnen Euro-Länder untereinander, sowie die Forderungen und Verbindlichkeiten der nationalen Notenbanken an und gegen die europäische Zentralbank werden im Zahlungsverkehrsystem mit dem Namen »Target2« zusammengefasst.
 Einige Länder haben erhebliche Verbindlichkeiten an diesen gemeinsamen Topf (Italien 423 Milliarden Euro, Spanien 378 Milliarden Euro, Portugal 79 Milliarden Euro); das heißt, sie haben mehr aus dem Topf heraus genommen als eingezahlt.

Größter Zahler ist wenig überraschend Deutschland. Die deutschen Forderungen an das Eurosystem betrugen mit Stand vom September 2017 die unglaubliche Summe von 879 Milliarden Euro – Tendenz steigend.

 Doch nicht alleine, dass diese Forderungssumme in absehbarer Zeit die Grenze von einer Billion überschritten haben wird (als Zahl sieht das so aus: 1.000.000.000.000!), sorgt bei einigen Finanzwissenschaftlern und Experten für mehr als nur ein flaues Gefühl in der Magengegend.

Denn gerade die ohnehin schon angeschlagenen Länder Italien, Spanien und Portugal werden ihre Schulden nicht zurückzahlen können. Das heißt im Umkehrschluss, dass Deutschland seine Forderungen abschreiben kann; das eingezahlte Geld ist verloren.

 Doch durch die von Draghi initiierte Finanzpolitik und vor allem seinem EZB-Anleihekaufprogramm wird immer mehr »gutes« Geld in die schwachen Länder transferiert und quasi verbrannt.

Eine Absicherung der Verbindlichkeiten dieser Länder mit Goldwerten, eine jüngst immer wieder aufkommende Forderung, ist nicht möglich: den Ländern fehlen derartig große Goldreserven (EZB: Insolvenzverschleppung und der Irrsinn gehen weiter).

Fehlkonstruktion Euro

Die Schaffung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) war ein voller Erfolg, weil sie eine für alle beteiligten Nationen vorteilhafte Freihandelszone schuf. Da Handel verbindet und Menschen verschiedener Völker einvernehmlich zusammenführt, kann die EWG in politischen Sonntagsreden völlig zu Recht als friedensstiftend gefeiert werden.

Im Gegensatz dazu war die Europäische Währungsunion (EMU) von Anfang an eine fatale Fehlkonstruktion. Geschaffen wurde sie von vielleicht gutmeinenden, wenn auch überehrgeizigen Politikern, die wahrscheinlich wirklich daran geglaubt haben, ihre Wunschvorstellung eines geeinten Europas mit einer Währungsunion vorantreiben zu können. Dass ihnen der ökonomische Sachverstand fehlte, um die Unausgegorenheit, ja Gefährlichkeit dieses Projekts zu erkennen, kann man ihnen nicht wirklich vorwerfen.

Dieser Vorwurf muss sich an den umfangreichen Beraterstab und die große Zahl der Euro-Befürworter unter den Ökonomen richten. Sie hätten es besser wissen und eine klare Front gegen die Euro-Einführung bilden müssen, anstatt den Politikern nach dem Mund zu reden. Insofern ist das Euro-Drama weniger ein politisches Versagen, als ein Versagen der Ökonomenzunft.

Erstaunlicherweise hält dieses Versagen trotz der inzwischen offensichtlich gewordenen Probleme, die durch die Gemeinschaftswährung entstanden sind, noch immer an. Bis auf ganz wenige rühmliche Ausnahmen wie Prof. Hans-Werner Sinn und Hans-Olaf Henkel zeigt sich bei den Befürwortern des Euro keine Einsicht in das Scheitern des Projekts. Stattdessen sind Durchhalteparolen, Schönfärberei und Verschlimmbesserungen an der Tagesordnung.

Unsere Prognose lautet schon seit Jahren, dass nicht Deutschland, sondern die wirtschaftlich schwächeren Mitgliedsländer das Ende der Währungsunion herbeiführen werden, weil der Euro in diesen Ländern viel Unheil angerichtet hat und zu einer Verarmung breiter Bevölkerungsschichten führt. In Italien scheint man sich einem Austritt aus dem Euro zu nähern. So fand im Sommer dieses Jahres in der Abgeordnetenkammer des römischen Parlaments ein Treffen statt, bei dem es um die Zukunft der gigantischen italienischen Staatsverschuldung im Rahmen der Eurozone ging.

Für Schlagzeilen sorgte diese Veranstaltung bezeichnenderweise nicht. Dabei wurden bei diesem Treffen konkrete Pläne vorgestellt, wie das überschuldete Italien seine erdrückende Staatsschuldenlast reduzieren könne. Von Schuldenschnitten über die Einführung einer Parallelwährung bis hin zum Austritt aus der Währungsunion seien alle Szenarien ausführlich zur Sprache gekommen. Dabei seien auch Strategien diskutiert worden, wie die Bundesrepublik quasi erpresst werden kann, den Italienern beim Abbau der Altlasten zu helfen.

Wirklich Neues kann es bei dieser Konferenz natürlich nicht gegeben haben. Denn die Methoden, mit denen sich ein Land seiner Schulden entledigen kann, sind sehr begrenzt. Zur Wahl stehen eine harte Sparpolitik, ein offener Staatsbankrott, ein durch Geldentwertung verschleierter Staatsbankrott oder die Schuldenübernahme durch andere Länder, im vorliegenden Fall durch Deutschland.

Welchen dieser Wege wird Italien wählen? Wahrscheinlich werden italienische Politiker zunächst alle Register ziehen, um den für sie kurzfristig weitgehend schmerzfreien Weg freizumachen, der darin besteht, die Bundesregierung zu Rettungsschirmen, Garantieerklärungen, Eurobonds und idealerweise gleich zu einer europäischen Schulden-, Haftungs- und Fiskalunion zu bewegen.

Gelingen wird ihnen das aber – hoffentlich – nicht. Sobald das deutlich wird, werden sie den aus ihrer Sicht zweitbesten Weg wählen und sich aus der Währungsunion verabschieden und eine drastisch abgewertete eigene Währung einführen.

Damit würde Italien gleich vier Fliegen mit einer Klappe schlagen: Erstens wäre die italienische Wirtschaft dank einer schwachen Währung schlagartig wettbewerbsfähig. Zweitens würde die Abwertung zu einer hohen Geldentwertung führen und den bestehenden Schuldenberg entsprechend reduzieren. Drittens könnte das Land die Gelegenheit nutzen und auf Euro lautende Altschulden in der neuen Währung zurückzahlen. Viertens schließlich könnten die bei der Bundesbank aufgelaufenen italienischen TARGET-Kredite von über 400 Milliarden Euro einfach als uneinbringbar abgeschrieben werden.

Durch das TARGET-System der EZB lassen die schwächeren EU-Mitgliedsstaaten in großem Stil bei den stärkeren anschreiben. Diese „Lieferantenkredite“ Deutschlands belaufen sich derzeit auf 852 Mrd. € und sind im Falle des Zusammenbruchs der Währungsunion verloren.

Lassen Sie sich durch die gegenwärtige Ruhe an den Finanzmärkten also bitte nicht blenden. Die Lage in Italien – und Spanien, Portugal, Griechenland und Frankreich – ist höchst brisant. Bisher ist es EZB-Präsident Draghi zwar gelungen, das Unvermeidliche mit der Gelddruckmaschine hinauszuzögern. Gelöst sind die Probleme jedoch nicht, sondern größer als je zuvor.

https://www.pravda-tv.com/2017/10/deutschlands-forderungen-an-die-anderen-euro-laender-bald-bei-einer-billion-euro/

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

USA: Kinderärzte machen mobil gegen linken Gender-Irrsinn 4.56/5 (9)

US-Kinderärzte warnen: Transgender-Ideologie zerstört Kinderseelen. Foto:  Liz Henry / flickr.com (CC BY-ND 2.0)

US-Kinderärzte warnen: Transgender-Ideologie zerstört Kinderseelen.
Foto: Liz Henry / flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Erinnern Sie sich noch an den Sexualkunde-Unterricht in der Schule? Dieser fand, wenn überhaupt, frühestens in der dritten oder vierten Klasse der Oberstufe statt und bestand hauptsächlich aus dummem Gekicher und einer peinlich berührten Lehrperson, die froh war, wenn nicht allzu detailliert nachgefragt wurde.

Plüsch-Geschlechtsteile und schwangere Männer

Diese seligen Zeiten der Unschuld sind lange vorbei. Der heutige Sexualkunde-Unterricht startet teilweise schon im Kindergarten, spätestens in der Volksschule jedoch werden die Kinder mit Hilfe neuer Unterrichtsmaterialien wie etwa Penissen und Vaginas aus Plüsch auf ihr Leben in einer Gesellschaft vorbereitet, die augenscheinlich jeden moralischen Kompass verloren hat. So werden den aufgrund ihrer kindlichen Unschuld noch leicht indoktrinierbaren Kindern alle möglichen sexuellen Abwegigkeiten mit viel NLP-Sprech (Neuro-Linguistisches Programmieren) als „normal“ beigebracht – Multikulti- und Patchwork-“Familien“, möglichst mit afrikanischer Beteiligung, schwul/lesbische Elternpaare, kurz alles, was nicht dem klassischen Bild (Mann-Frau-Kind derselben Ethnie) entspricht. Der neuste, wohl kaum noch zu steigernde Wahnsinn ist jener, dass auch Männer schwanger werden können.

Transgender-Konditionierung zerstört Kinderseelen

Die amerikanische Vereinigung der Kinderärzte (ACPeds) hat bereits letztes Jahr eindringlich davor gewarnt, diese bedenkliche Entwicklung weiter unwidersprochen zu tolerieren. Denn sie – die Kinderärzte – erleben die dramatischen Auswirkungen dieses ideologischen Nonsens hautnah in ihrer täglichen Praxis. So gibt es bereits Zehnjährige, die aufgrund des kulturmarxistischen Blödsinns, der ihnen ins Gehirn gehämmert wurde, unbedingt ihr Geschlecht wechseln wollen – noch bevor sie überhaupt die Chance hatten, ihre Pubertät zu erleben und so ihr Mann- oder Frausein zu entdecken.

Diesen Unglückseligen werden dann sogar Medikamente verabreicht, die ihre Pubertät unterdrücken. Wenig überraschend spricht eine Selbstmordrate von 41 Prozent bei „Transgender-Menschen“, die operativ und/oder medikamentös ihr Geschlecht gewechselt haben, hierzu eine deutliche Sprache. Hier der haarsträubende Erfahrungsbericht einer US-Kinderärztin.

Acht-Punkte-Plan der ACPeds

So hat die Vereinigung der US-Kinderärzte ein Papier mit acht Punkten herausgegeben, um diesen Verrücktheiten adäquat zu begegnen. Die nach strengen wissenschaftlichen und medizinischen Kriterien herausgearbeiteten Punkte lesen sich, kurz zusammengefasst, folgendermaßen:

1. Die menschliche Sexualität besteht aus binären biologischen Merkmalen: XX und XY sind genetische Marker eines gesunden Menschen – keine Kennzeichen einer sexuellen Störung (Wie uns das die „social justice warriors“ immer glauben machen wollen – Anm.)

2. Jeder Mensch wird mit einem biologischen Geschlecht geboren. „Gender“ ist ein psychologisch-soziologisches Konzept, kein biologisches.

3. Die Selbstwahrnehmung eines Menschen, etwas anderes zu sein als er offensichtlich ist, ist ein Zeichen gedanklicher Konfusion.

4. Pubertät ist KEINE Krankheit, Pubertäts-blockende Hormone können jedoch sehr gefährlich für die Gesundheit sein.

5. Laut dem DSM-5 (ein diagnostischer und statistischer Leitfaden zu psychischen Störungen) akzeptieren 98 Prozent der „gender-verwirrten“ Buben und 88 Prozent derselben Mädchen ihr biologisches Geschlecht nach dem Durchleben der Pubertät.

6. Pubertäts-Blocker bergen die Gefahr, dass der Körper in höherem Alter verstärkt gegenteilige Sexualhormone produziert, was wiederum ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck, Schlaganfälle und viele weitere Krankheiten nach sich zieht.

7. Die Selbstmordrate von „Umoperierten“ und/oder medikamentös umgestalteter Menschen ist etwa 20 mal höher als die der restlichen Bevölkerung – das gilt sogar für Schweden, welches sich durch besonders hohe Akzeptanz von LGBQT-(Lesbian, Gay, Bisexual, Queer and Transgender’)Menschen „auszeichnet“.

8. Das Konditionieren von Kindern in eine Richtung, die sie glauben macht, mittels Operationen und Medikamenten ihr Geschlecht verändern zu müssen, sei normal, ist Kindesmissbrauch!

Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

https://www.unzensuriert.at/content/0025369-USA-Kinderaerzte-machen-mobil-gegen-linken-Gender-Irrsinn

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Chemtrail Smart-Staub: Wie Sie ohne es zu wissen in einen seelenlosen ferngesteuerten NWO-Roboter/Avatar umgebaut werden 4.58/5 (12)

Ich habe früher über die Bemühungen der NWO-Satanisten geschrieben, den Menschen seines göttlichen Funken, seiner Seele, zu berauben, ihn zu einem Roboter zu machen, um Gott zu betrügen und ihn seines Meisterwerks zu berauben. Dies obwohl die Illuminaten glauben, dass sie Gottes Gleiche werden, indem sie dem Luzifer dienen – u.a. durch die Förderung des Posthumanismus und die Umwandlung der Menschheit von innen in Menschen- / Tiermonster.
Der Drahtzieher dieses Satanismus ist der jüdische Raymond Kurzweil.

 Ihttp://new.euro-med.dk/wp-content/uploads/Raymond_Kurzweil_Fantastic_Voyage.jpgm Jahr  2003 hielt dieser Feind Gottes, der jüdische “Scharlatan-Mensch-Umschöpfer”, Raymond Kurzweil  (rechts) einen Vortrag über die Zukunft der Menschheit, in der er alles Geschöpf des Menschen ersetzt und ihn zu einer perfekten Cyborg-Maschine ohne Gewissen, einem Chip im Zentralcomputer der Elite machen will, der von ihnen und ihrem antichristlichen Meister der Hölle gesteuert werde.

Dieser Psychopath glaubt, dass bis zum Jahr 2045 “Singularität” erreicht sein werde: Die Verschmelzung von Mensch und Maschine werde superintelligente Wesen hervorbringen – Maschinen werden  dem Menschen überlegen werden.
Wladimir Putin befürchtet sogar, dass solche Monster die Menschen verfolgen und fressen werden.

Nichtsdestotrotz wurde die im Video unten beschriebene Posthumanismus-Konferenz in Moskau gehalten!!

The Guardian 24 March 2015  brachte einen sehr beunruhigenden Artikel  über Nanopartikel-Smart-Staub als Instrument für ferngesteuerte Geist-Kontrolle.

 

 

Activist Post 20 Oct. 2017 and The Freedom Articles: Nanochips und Smart Dust sind die neuen technologischen Mittel für die Weiterentwicklung der menschlichen Mikrochip-Agenda.
Aufgrund ihrer unglaublich geringen Größe haben sowohl Nanochips als auch Smart Dust die Fähigkeit, den menschlichen Körper zu infiltrieren, sich darin einzubetten und beginnen, ein synthetisches Netzwerk im Inneren aufzubauen, das von außen ferngesteuert werden kann.

Diese geistige und ferngesteuerte Kontrolle ist das erklärte Ziel der Rockefellers

Chemtrails in Our Sky  bringt Mikroskopie-Fotos von Nanostaub aus Chemtrails.

Unnötig zu sagen, dass dies gravierende Freiheits-, Privatsphären- und gesundheitliche Auswirkungen hat, weil es bedeutet, dass die Neue Weltordnung und hier sich von der Kontrolle der Außenwelt (Umwelt / Gesellschaft) zur Kontrolle der inneren Welt (Ihres Körpers) bewegt –  wie sich schon von Menschen durch Freimaurerei und weit in die Kirchen hinein herausstellt.. Dieser Artikel untersucht, was das Aufkommen von Nanochips und Smart Dust für Sie bedeuten könnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Projekt MKUltra der CIA war vor über 60 Jahren auf seinem Höhepunkt, und die Dinge haben sich seither sehr verändert. Wir betreten jetzt eine Zeit, in der technologische Fortschritte den NWO-Verschwörern Einfluss auf ein neues Reich geben – Kontrolle der Emotionen oder genauer Kontrolle über den gesamten Geist-Emotixus im menschlichen Körper. Ich spreche von Mikrochips, winzigen elektronischen Geräten, die unter die Haut eingebettet werden und Informationen empfangen und übertragen können.  Mikrochips sind schon eine Weile da, sind aber inzwischen veraltet. Was wir sehen, ist etwas viel kleiner als ein Mikrochip und daher eher eine Bedrohung: Nanochips und Smartstaub.

Was ist Nanochip?
Das Wort “Nano” ist 3 Größenordnungen kleiner als “Mikro”. Nano bedeutet “ein Milliardstel”, während Mikro  “eine Millionstel” bedeutet. Im Jahr 2015 gab IBM bekannt, dass sie funktionale Nanochips entwickelt haben, die nur 7 nm oder Nanometer (7 Milliardstel von 1 Meter) messen. Im Vergleich dazu misst ein DNA-Strang ungefähr 2,5 nm, und der Durchmesser eines einzelnen roten Blutkörperchens beträgt etwa 7500 nm! Diese Nanochips ziehen Energie aus ihrer Umgebung (sie brauchen keine Batterien) und haben eine Lebensdauer von 100 Jahren. Sie sollen zuerst auf Produkte ausgerollt werden (damit die Korporatokratie das Verbraucherverhalten in Echtzeit vollständig kennenlernen kann), bevor sie in den menschlichen Körper eingesetzt werden können. Wussten Sie, dass Nervenzellen mit dem Chip verschmelzen?

In einem Leak Project Video behauptet der Moderator, dass die NWO darauf abzielen werde, 100 Billionen Nanochips in die Welt einzuführen, so dass buchstäblich jedes einzelne Ding der Welt markiert werde, einschließlich Ihrer.
Er schliesst  viele Patente und andere Dokumente  als Beweis für diese Agenda ein. Er hebt die Firma HP (Hewlett Packard) als Durchsetzerin des Plans hervor, ein zentrales Nervensystem für die Erde zu konstruieren, das alle Ressourcen und Menschen in Echtzeit verbinde.

Ich vermute, das angegebene Maß in mm sollte in nm angegeben werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles, was sich bewegt, sei mit einem Sensor oder einem Splitter zu versehen, der  mit dem Stromnetz verbindet – einschließlich Haushaltsprodukten, Haushaltsgeräten, Lebensmitteln, Getränken, Tieren, Pflanzen und Menschen.

Smart Dust ist ein anderer Name für diese Staubkörnchen, die als Mini-Computer, Rundfunk und Empfang fungieren.
Sie sind kleine drahtlose mikroelektromechanische Sensoren (MEMS).   Smart-Staubkörnchen können durch Nahrung aufgenommen werden. 

Die Smart-Agenda ist im Grunde gleichbedeutend mit der UN-Agenda 21 oder der Agenda 2030 – wie sie nun heisst und das Smart-Grid ist gleichbedeutend mit dem IoT (Internet der Dinge Identifikation und Fernsteuerung von allem durch zentralen Computer und unter Objekten / Personen) das neue 5G-Netzwerk, um die gewünschten Sättigungswerte zu erreichen.

Abgabesysteme für Nanochips und Smart Dust

Grundsätzlich sind Impfstoffe, GVOs, biotechnologisch hergestellte Lebensmittel und Geoengineering / Chemtrails miteinander verbunden, da es sich um Abgabesysteme handelt, bei denen diese Miniaturtechnologie von Nanochips und Smart Dust in unsere Körper eingeführt werden soll.

Einige Chemtrails enthalten Smart Dust-Körnchen, die den Körper leicht infiltrieren, mit anderen Körnern in Ihrem Körper kommunizieren, ein eigenes Netzwerk aufbauen und leider ferngesteuert werden können. Selbst wenn Sie genau wissen, was Sie essen und wofür Sie sich aussetzen, ist es schwierig zu sehen, wie Sie vermeiden können,  Smart-Staub-Körnchen einzuatmen, die von einem Chemtrail  auf Sie fallen gelassen wird.

Mit Nanochips und Smart-Staubkörnchen im Körper können die NWO-Kriminellen das IoT-Smart Grid mit Gehirn-Mapping und anderen technologischen Informationen kombinieren, um ihr ultimatives Endspiel zu beenden: die gesamte Bevölkerung per Fernsteuerung zu beeinflussen und zu kontrollieren, indem sie die Gedanken, Gefühle und Handlungen der Massen beherrschen.

Die Nanochips werden ebenfalls durch Gruppenzwang gefördert werden, um die Menschen dazu zu bewegen, in gesellschaftliche Konformität  zu kommen.
Wie viele Regierungsprogramme können die Chips zunächst freiwillig sein, bevor sie verbindlich werden

milestones_small_en

 

 

 

Kommentar
Siehe Offenbarung 13 – wie jedermann von diesem teuflischen System beeinflusst wird, so dass die Weltbevölkerung ihrem Weltführer folgt. sogar anbetet.

Es gibt nur ein Gegenmittel: Jesus Christus und Gehorsam seinen Geboten gegenüber – was natürlich tödlich gefährlich wird, wie es am Anfang der Christenheit war – und wie es in allen anderen muslimischen Ländern ist.

http://new.euro-med.dk/20171025-chemtrail-smart-staub-wie-sie-ohne-es-zu-wissen-in-einen-seelenlosen-ferngesteuerten-nwo-roboteravatar-umgebaut-werden.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Der Heilige Stuhl und der „Kreißsaal der EU“ 4.5/5 (8)

Eine wesentliche Entwicklungslinie, die zum Beginn und zur weiteren Förderung der europäischen Einheitsstaats-Bewegung geführt hat, zieht sich von Richard Graf Coutenhove-Kalergi, Winston Churchill und dem US-Geheimdienst über das „American Committee for a United Europe“ (ACUE), zur „Europäischen Bewegung“, der „Union Europäischer Föderalisten“ (UEF)  und den „Europarat“. Diese weitgehend vom CIA mitfinanzierten hauptsächlichsten Organisationen bilden den Humus, welche die heute bis zur EU entwickelte Brüsseler Organisation in Gang gebracht haben, weiter begleiten, fördern, unterstützen und vorantreiben.1

Zentrales Motiv der angloamerikanischen Förderung eines europäischen Staates ist es, eine Entwicklung Deutschlands als unabhängige, selbständige Nation für die Zukunft auszuschließen. Dies ergibt sich schon aus einem Papier des amerikanischen Außenministeriums vom Februar 1949, in dem es hieß, dass die Besatzungsherrschaft nur aufgelöst werden sollte, wenn „ein angemessener Rahmen einer allgemeinen europäischen Union, in die Deutschland absorbiert werden kann“, existiere. Die Initiative für einen solchen Rahmen solle man aber den Europäern selbst überlassen und sie nur von außen unterstützen.Die Initiative ist ja insbesondere von Coutenhove-Kalergi und Jean Monnet ergriffen worden. Aus den Erinnerungen von Hans-Dietrich Genscher geht hervor, dass die Fortführung der europäischen Integration zu einem Bundesstaat zu den Bedingungen der USA für eine Zustimmung zur deutschen Wiedervereinigung 1989 gehörte.

Der Einfluss der römisch-katholischen Kirche

Eine zweite Linie geht vom „Heiligen Stuhl“ in Rom aus. Die Päpste und die ihr unterstehenden Kirchenoberen haben die von den weltlichen „Eliten“ betriebene Entwicklung zu einem europäischen Bundesstaat von Anfang an unterstützt. Eine der treibendsten katholischen Kräfte war Papst Pius XII. Nach der Gründung der EWG und der EURATOM am 25. März 1957 in Rom, die der 1951 in Paris gegründeten Montanunion zur Seite traten, kritisierte er auf dem Europa-Kongress, dass insbesondere die EWG noch keine eigentliche Gemeinschaft sei, weil ihr eine eigene Autorität fehle, die „wirkliche Gewalt“ besitze und Verantwortung trage. Er gab den politischen Akteuren die Aufgabe mit auf den Weg, „für eine Stärkung der Exekutive in den bestehenden Gemeinschaften zu sorgen und damit die Konstituierung eines einheitlichen politischen Organismus ins Auge zu fassen.“ Eine europäische Außenpolitik schien ihm schon damals möglich und nötig.3

Otto von Habsburg

Zu den intensiv in diesem Sinne für die Interessen der katholischen Kirche Wirkenden gehörte Otto von Habsburg, der 1912 geborene älteste Sohn von Karl I., des letzten, 1922 mit 35 Jahren im Exil in Portugal gestorbenen Kaisers von Österreich-Ungarn. Kaiser Karl wurde „von seinen Biografen einhellig eine tiefe Religiosität und bedingungslose Treue zur katholischen Kirche bescheinigt. Kritiker sehen in Karl einen „Befehlsempfänger der Kirche“ (Brigitte Hamann), der als „politischer Diener der Kirche“ sich sklavisch an die Vorgaben der Kirche gehalten und dadurch die Trennung von Staat und Kirche ignoriert hätte.“ Aus Dankbarkeit wurde er am 3. Oktober 2004 „von Papst Johannes Paul II. in die Reihen der Seligen der römisch-katholischen Kirche aufgenommen. …  Die Kirche würdigte durch ihre Entscheidung Karls Sicht des Herrscheramtes als „Heiligen Dienst“ und erklärte ihn zum Vorbild für politische Verantwortungsträger.“ 4

Entsprechend tief war auch sein Sohn Otto mit der Katholischen Kirche verbunden. „Seine Mutter erzog ihren Sohn auch nach dem Untergang der Doppelmonarchie und der 1921 in Ungarn beschlossenen Dethronisation der Habsburger zu einem römisch-katholischen Monarchen.“ (Wikipedia) Er war Ehren- und Devotions-Großkreuz-Bailli (ein herausragender Ritter) des „Souveränen Malteserordens“, einer katholischen Ordensgemeinschaft, die ein vorbildliches Leben nach den Lehren und Vorschriften der Kirche vorschreibt. Ebenso gehörte er dem „Orden vom Goldenen Vlies“ an, dessen Ziel die Erhaltung des katholischen Glaubens, der Schutz der Kirche und die Wahrung der unbefleckten Ehre des Rittertums ist.

Ab Mitte der 1930er Jahre setzte sich Otto von Habsburg innerhalb der „Paneuropa-Union“ an der Seite des Gründers Richard  Graf von Coudenhove-Kalergi für die europäische Einigung, also einen europäischen Bundesstaat ein. Der römisch-katholische Laienorden „Opus Dei“ favorisierte ihn als künftigen Monarchen über ein vereintes katholisches Europa.5  Von 1957 bis 1973 war er Vizepräsident der Paneuropa-Union, von 1973 bis 2004 als Nachfolger Kalergis Präsident und von 2004 bis 2011 Ehrenpräsident. (Wikipedia) Nachdem er 1978 neben der österreichischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen hatte, war er von 1979 bis 1999 für die CSU Abgeordneter im Europäischen Parlament.

Als Gegner des Nationalsozialismus floh er 1940 in die USA. Er pflegte intensive persönliche Kontakte zu Präsident Franklin Roosevelt und insbesondere Winston Churchill, den er für das Nachkriegs- Konzept einer Donauföderation interessierte. Nach seinen Vorstellungen sollte auf dem Gebiet des früheren Österreich-Ungarns ein neuer monarchischer Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn nach dem Vorbild Belgiens entstehen, der zwei große Bevölkerungsgruppen vereinigte. Auch die Länder Bayern, Baden, Württemberg und Hohenzollern-Sigmaringen sollten als Monarchien wiederhergestellt und in einem so genannten „Süddeutschen Bund“ vereinigt werden. (Wikipedia)

Jòzef Retinger

Einen noch tiefer gehenden Einfluss übte der undurchsichtige Pole Dr. Jòsef Hieronim Retinger (1888-1960) aus. Er absolvierte die katholische (jesuitische?) St. Luke’s Catholic High School in Krakau6 und schloss, nach Gerhard Wisnewski, das Noviziat des Jesuiten-Ordens in Rom ab, hängte allerdings wegen der „zu großen Hürde des Zölibats“ den Priesterberuf wieder an den Nagel.7  Den Besuch einer katholischen Schule zu erwähnen, ist in unserem Zusammenhang nicht unwichtig, soll diese ihre Schüler doch im Geiste „katholischer Lehre und Praxis“ erziehen. Und die von den Jesuiten gegründeten Schulen und Universitäten sollen „Gewähr dafür bieten, dass kommende Generationen fest verwurzelt im katholischen Glauben heranwachsen – modern ausgedrückt, sicherten sie sich damit langfristig die kulturelle Hegemonie.“ (Wikipedia) Offensichtlich blieb Retinger auch Kirche und Orden weiterhin treu verbunden.

Während und nach seinem Studium der Literatur in Paris, Studien der Psychologie in München und der Ökonomie an der London School of Economics8, kam er dank seines Förderers Graf Zamoyski mit zahlreichen führenden Leuten aus Kultur und Politik in Berührung. „Etwa zur selben Zeit beginnt er seine politische Karriere – allerdings gar nicht so konträr zu seinem ersten Wunsch: der dem päpstlichen diplomatischen Dienst beizutreten“, schildert W. Chr. Taverne.9  Im Ersten Weltkrieg gelang es Retinger, „Polen zu verlassen. Er trägt eine Reihe sehr wichtiger Dokumente und Briefe bei sich, unter anderen einen von Erzbischof Bilczewski an seinen Kollegen in Westminster (Kardinal Bourne). Des weiteren bekommt er Instruktionen von Bilczewski, und die Dokumente, die an Retinger übergeben wurden, tragen die Unterschriften von einigen 20 führenden polnischen Persönlichkeiten. Dank dieser Papiere ist Retinger in der Lage zu beweisen, dass er derjenige ist, der das Sagen hat, mit der vollen Handlungsvollmacht überall als ein Art polnischer Botschafter zu agieren.“ 9

Seine Beziehungen zu führenden Persönlichkeiten der Westmächte führen nach W. Chr. Taverne dazu, dass er zur Verhandlungsdelegation des belgischen Prinzen Sixtus von Bourbon-Parma gehört, die Anfang 1917 geheim einen Separatfrieden mit Kaiser Karl I. von Österreich-Ungarn sondieren soll.
„Dies ist ein komplexes Thema, weil der so genannte Habsburg- oder Ledóchowski-Plan damit zu tun hat. Dieser Plan wollte für das Haus von Habsburg einen Staatenbund aus römisch-katholischen Ländern in Zentral- und Osteuropa arrangieren. Obwohl dieser Plan vom General der Jesuiten stammte, Graf Wladimir Ledóchowski (selbst ein Pole), so erwies er sich ebenso, der Traum des späteren Papst Pius XII. zu sein. Um dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen, wurde Retinger zu einem der Verhandlungsführer, zusammen mit Prinz Sixtus von Bourbon-Parma und dem General der Jesuiten. Also machte sich Retinger auf, den General in seiner jesuitischen Festung zu besuchen, dem Schloss zu Zizers, nahe Chur. Da Graf Ledóchowski zu dem Freundeskreis von Retingers (früherem)Vormund gehörte, wurde er sehr freundlich empfangen, und darüber hinaus erwies er sich als der geeignetste Verhandlungsführer.“ 9

Während des Zweiten Weltkrieges wurde er einer der engsten Berater von General Sikorski, den Ministerpräsidenten der polnischen Exilregierung in England, der ihn den „Cousin des Teufels“ nannte. Nach dem Krieg setzte er sich intensiv für die europäische Integrationsbewegung ein und war 1947 maßgeblich an der Gründung der vom „American Committee for a United Europe“ geförderten „Europäischen Bewegung“ beteiligt, deren erster Generalsekretär er wurde und 1948 den Haager Europa-Kongress in Den Haag organisierte, an dem unter dem Vorsitz Churchills über 700 Delegierte aus ganz Europa und Beobachter aus den USA und Kanada teilnahmen. Damit gelang die entscheidende Weichenstellung für die Gründung der Europäischen Bewegung. Auch die Gründung des bis heute außerordentlich einflussreichen „Europarates“ geht auf seine Initiative zurück. Schließlich entsprang auch die Gründung der „Bilderberger-Konferenzen“ seinen strategischen Planungen, für die er Prinz Bernhard der Niederlande als Vorsitzenden und Symbolfigur gewann. (Wikipedia)

Das Wirken Jòzef Retingers für eine staatliche Einigung Europas im Sinne des Vatikans, sozusagen für ein „Heiliges Römisches Europa“, war also noch ungleich grundlegender als das Otto von Habsburgs.

Im „Kreißsaal der EU“ in Rom

Die feierliche Unterzeichnungszeremonie der Gründungsverträge von EWG und EURATOM, den Vorläufern der EU, fand am 25. März 1957 im Palazzo die Conservatori auf dem Kapitol in Rom, im sala degli orazi e curiazi statt. Von den für die 6 Gründungsländer Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxenburg und die Niederlande unterzeichnenden Staatsmänner waren die meisten (K. Adenauer, Chr. Pineau, A. Segni, J. Luns) katholisch geprägt.

Der Saal ist mit seinen Wandmalereien der Erinnerung an die kriegerischen Ursprünge des Römischen Imperiums gewidmet. Die Statuen zweier Päpste dokumentieren in geistiger Nachfolge des Imperiums den Machtanspruch der römisch-katholischen Kirche über die Seelen der Menschen. Nach der Erhebung des Christentums zur römischen Staatsreligion im 4. Jh. hatte die römische Kirche Struktur und juristische Denkweise des zerfallenden römischen Imperiums angenommen, der Bischof von Rom war mit Hilfe der Macht der römischen Kaiser gegen den Widerstand der meisten anderen Bischöfe zum Oberhaupt (Papst) aufgestiegen und hatte von den Kaisern das Amt des Pontifex Maximus, des obersten Priesters, übernommen. Die Auswahl des symbolträchtigen Ortes war sicher kein Zufall, sondern gezieltes Arrangement.

Auch die Unterzeichnung des „Vertrages über eine Verfassung für Europa“, der die EU bereits in einen Quasi-Bundesstaat erheben sollte10, fand 47 Jahre später, am 29. Oktober 2004, feierlich in diesem Saale statt, den die Süddeutsche Zeitung daher in wohlwollender Flapsigkeit als „Kreißsaal der EU“ bezeichnete. Dabei ist nicht unwesentlich, dass diese Verfassung maßgeblich unter der Leitung des Jesuitenzöglings und früheren französischen Präsidenten Valéry Giscard d’Estaing entworfen wurde, der wie Otto von Habsburg „Ehren- und Devotions-Großkreuz-Bailli des Malteserordens“ ist.11

Die unterzeichnenden Staatsmänner saßen direkt unter der mächtigen, überlebensgroßen Statue des Papstes Innozenz X., der gleichsam seine segnende rechte Hand über sie ausstreckt.
5yiwgw0
http://vatikanische-nwo.blogspot.de/2009/11
Der britische Premierminister Tony Blair und sein Außenminister Jack Straw unterzeichnen den Vertrag für Großbritannien.

                         images
Auch Schröder und Fischer unterwerfen Deutschland

Innozenz X. war Papst von 1644 – 1655. Als 1648 der Dreißigjährige Krieg – für die katholische Kirche praktisch erfolglos – mit dem Westfälischen Frieden beendet wurde, der den Herrschafts- und Einflussbereich der Protestanten festschrieb, wandte sich Innozenz mit aller Schärfe dagegen und verweigerte als einziger die Unterschrift unter den Friedensvertrag. Europa sollte katholisch bleiben und nicht teilweise unter protestantische Herrschaft geraten. Der Papst erklärte in einem Schreiben „Zelo domus Dei“

„kraft Apostolischer Machtvollkommenheit den Artikel des Westfälischen Friedens für nichtig, ungültig, unbillig, ungerecht, verdammt, verworfen, vergeblich, der Kräfte und Erfolge entbehrend für alle Zukunft, niemand sei zu ihrer Einhaltung verpflichtet.“ (Wikipedia)

Die unterzeichnenden Staatsmänner blickten genau gegenüber auf die gleichfalls übermächtige Statue von Papst Urban VIII. (1623 – 1644), des unmittelbaren Vorgängers von Innozenz X. Papst Urbans unerbittlicher Vernichtungswille der deutschen Protestanten kam anlässlich der Verwüstung Magdeburgs am 20. Mai 1631 durch die Truppen der katholischen Liga zum Ausdruck. Es war zu tagelangen Raubzügen, Vergewaltigungen und Gewalttaten gekommen, bei denen mehr als 20.000 Bürger getötet wurden.

In ganz Europa war man über dieses Massaker entsetzt, und es gilt als das größte und schlimmste während des Dreißigjährigen Krieges. Es hieß, die Taten und der Schrecken seien in ihrer Entsetzlichkeit ´nicht in Worte zu fassen und nicht mit Tränen zu beweinen`. Papst Urban VIII. hingegen verfasste am 24. Juni 1631 ein Schreiben, in dem er seine Freude über die „Vernichtung des Ketzernestes“ zum Ausdruck brachte.“ (Wikipedia)

Was drückt sich in dieser Symbolik aus?

Aus der Ich-Kraft und dem Freiheitsimpuls Mitteleuropas erhob sich mit der Reformation die größte Rebellion gegen den religiösen Herrschaftsanspruch des Papsttums.12 Zwar geht von der verflachten Evangelischen Kirche von heute keine Gefahr mehr für Rom aus, aber man weiß, dass in dem Geistesstreben der Deutschen, wie es in der deutschen Klassik, Romantik und Philosophie des Idealismus besonders zum Ausdruck kam, nach wie vor die größte Gegnerschaft schlummert. Goethe ließ repräsentativ den Faust dieses Streben aussprechen: „Dass ich erkenne, was die Welt / Im Innersten zusammenhält, / Schau alle Wirkenskraft und Samen, / Und tu nicht mehr in Worten kramen.“ Alle Wirkenskraft ist aber geistig und gründet im Göttlichen, das sonst dem Bereich der Religion angehört. Doch dieses Streben zielt danach, die Grenzen von Religion und Wissenschaft aufzuheben, so dass der Philosoph Schelling formulierte: „Die deutsche Nation strebt mit ihrem ganzen Wesen nach Religion, die mit Erkenntnis verbunden und auf Wissenschaft begründet ist.“

Damit wird der Priester als Vermittler zwischen irdischer und göttlicher Welt überflüssig. Das ist schon in Luthers Tat veranlagt, der die jedermann zugänglichen Evangelien über die Dekrete des Papstes stellte. Daher wird auch Rudolf Steiner, der in Anknüpfung an den deutschen Idealismus in der von ihm entwickelten Anthroposophie einen wissenschaftlichen Weg zur Erkenntnis der geistig-göttlichen Welt, eine Geistes-Wissenschaft begründete, von der katholischen Kirche auf allen Ebenen bekämpft. Im unmittelbaren Verhältnis jedes Menschen zur göttlich-geistigen Welt liegt die größte, existenzielle Bedrohung der Kirche.

Ein unabhängiges Deutschland mit einem freien Geistesleben muss daher verhindert und in einem europäischen Bundesstaat gebunden oder gar absorbiert werden.

Die 60-Jahr-Zeremonie

Die EU befindet sich gegenwärtig in einer schweren Krise, die einen besonders dramatischen Ausdruck in der Austrittserklärung Großbritanniens gefunden hat. Was lag da näher, als am 25. März 2017, dem 60. Jahrestag der Unterzeichnung der römischen Verträge, zusammenzurücken und im selben Saal in Rom die Gründungsideale erneut zu beschwören. Die Regierungschefs der verbleibenden 27 EU-Staaten unterzeichneten feierlich eine Erklärung, die das Versprechen der EU auf Frieden, Freiheit und Wohlstand erneuern soll. „Heute erneuern wir in Rom unser einzigartiges Bündnis freier Nationen, das vor 60 Jahren von unseren großartigen Vorgängern ins Leben gerufen wurde“, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk. „Sie hatten den Mut des Kolumbus, unbekannte Gewässer zu besegeln, eine neue Welt zu entdecken.“ 13

Am Abend zuvor war man von Papst Franziskus in Audienz empfangen und eingestimmt worden. Er sparte nicht mit Kritik und Ermahnungen.

Sechzig Jahre später nach Rom zurückzukehren darf nicht bloß eine Reise in die Erinnerungen sein, sondern ist vielmehr das Verlangen, das lebendige Gedächtnis jenes Ereignisses wiederzuentdecken, um dessen Bedeutung in der Gegenwart zu verstehen. … ´Die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft`, bekräftigte (damals) der luxemburgische Premierminister Bech, ´wird nur dann leben und erfolgreich sein, wenn sie in ihrem Bestehen dem Geist europäischer Solidarität, der sie geschaffen hat, treu bleibt und wenn der gemeinsame Wille des entstehenden Europas mächtiger ist als die nationalen Willensbestrebungen.` Dieser Geist ist angesichts der zentrifugalen Kräfte wie auch der Versuchung, die Gründungsideale der Union auf produktive, wirtschaftliche und finanzielle Erfordernisse zu reduzieren, heute höchst notwendig. …

Europa findet wieder Hoffnung in der Solidarität, die auch das wirksamste Heilmittel gegen die modernen Formen des Populismus ist. Die Solidarität bringt das Bewusstsein mit sich, Teil eines einzigen Körpers zu sein, und schließt gleichzeitig die Fähigkeit eines jeden Gliedes mit ein, mit dem anderen und dem Ganzen zu ´sympathisieren`. … Die Formen von Populismus hingegen sind eben Blüten des Egoismus, der in einen engen und erdrückenden Kreis einschließt und nicht zulässt, die Enge der eigenen Gedanken zu überwinden und darüber hinaus zu sehen. Man muss wieder beginnen, europäisch zu denken, um die gegensätzliche Gefahr einer grauen Uniformität oder des Triumphs der Partikularismen abzuwehren. …
Meinerseits kann ich nur versichern, dass der Heilige Stuhl und die Kirche ganz Europa nahe ist. An seinem Aufbau hat die Kirche stets mitgewirkt und wird immer mitwirken. Dazu bittet sie für Europa um den Segen des Herrn, damit er es beschütze und ihm Frieden und Fortschritt schenke.“
14 

Mit dem positiven Begriff „Europa“ ist natürlich das Konstrukt der Europäischen Union gemeint, womit suggeriert wird, beide als identisch aufzufassen. Aus den Worten des Papstes wird der Wille zu einem europäischen Gesamtstaat, einem einzigen Körper, deutlich, in dem sich die Einzelstaaten mit ihren nationalen Willensbestrebungen einfügen und unterordnen sollen. Denn diese zentrifugalen Kräfte seien heute verführerischer Populismus, der nichts anderes als beschränkter nationaler Egoismus bedeute, dem der notwendige Weitblick fehle.   

               1688049_cms2image-frame-1024x1600_1pCYWz_lyXV6z
nachrichten.at
Zum Bild: Der gegenüber der politischen Ebene erhöhte Heilige Stuhl, auf dem der Papst in gebührendem Abstand über den anderen thront, suggeriert, dass er einer höheren geistigen Ordnung angehöre, dass er der göttlichen Welt nahe stehe, aus der er letztlich seine Weisheit, seine Handlungsimpulse und den göttlichen Segen empfange, den weiter zu spenden, er kraft göttlichen Auftrags ermächtigt sei.

Die hierarchische Ordnung

Die römisch katholische Kirche hat eine streng gegliederte Priesterhierarchie, die sich über den Gläubigen auftürmt und deren Verhältnis zur göttlichen Welt regelt und bestimmt. In ihrem Anspruch auch auf weltliche Herrschaft greift sie im Grunde auf die Form altorientalischer und altägyptischer Theokratien zurück, in denen der gottgleich verehrte oberste Priester zugleich oberster weltlicher Herrscher, absoluter Monarch war. Eine Karikatur dieses Strebens ist im Vatikanstaat erhalten geblieben, „einer absoluten Wahlmonarchie, deren Monarch der Papst ist.“ (Wikipedia)

In der geschichtlichen Folge waren aber die Theokratien in den religiösen Teil der Kirchen und den weltlichen Teil der Monarchien auseinandergebrochen, wobei beide die unmittelbare Einsetzung und Legitimation durch die göttliche Welt geltend machten. Mit der Konkurrenz der Könige und Kaiser „von Gottes Gnaden“ musste sich die römische Kirche auseinandersetzen. Das ganze Mittelalter ist von diesem Kampf gekennzeichnet, in dem das Papsttum stets die oberste göttliche Legitimation behauptete und von Karl dem Großen an auch zumeist die Einsetzung und Krönung der weltlichen Herrscher des „Heiligen Römischen Reiches“ als erneuertes römisches Reich durchgeführt hat. Schon an der Wahl waren die „Fürstbischöfe“ der Kirche, die zugleich weltliche Landesherren waren, als Angehörige des Standes der Kurfürsten beteiligt. Die römische Kirche durchsetzte das weltliche Reich und übte auf Adel und Volk einen allgegenwärtigen Einfluss aus.

Reformation und Ende des „Heiligen Römischen Reiches“ waren ein schwerer Schlag für die Macht der römischen Kirche. Offensichtlich sieht das reaktionäre Papsttum in einem europäischen Gesamtstaat die Möglichkeit, ein „Heiliges Römisches Reich“ in neuer Form wieder aufzurichten, das natürlich unter den modernen Gegebenheiten einer demokratischen Fassade bedarf. Dahinter handelt es sich aber um ein hierarchisches System von Institutionen, die von einem neuen „politischen Adel“ beherrscht werden, der von Mitgliedern oder Sympathisanten der Kirche durchsetzt sind und die Impulse der Kirchen bewusst oder unbewusst realisieren. Den Bürgern ist eine gesellschaftlich wirksame Mit- und Selbstbestimmung in der EU genauso verwehrt wie den Gläubigen die religiöse Selbstbestimmung in der römischen Kirche.

Es handelt sich um die wüsteste Reaktion gegen die vom wahren Christentum impulsierte Entwicklung der Menschheit zu Freiheit und Selbstbestimmung. Die angeblich christliche römische Kirche arbeitet der zentralen Verheißung und dem damit verbundenen Auftrag Christi entgegen: „Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ 15

Nachbemerkung:

Es passt in den Zusammenhang des Themas, dass der neue französische Präsident Emmanuel Macron, der zwei Tage nach der deutschen Bundestagswahl weitere Kompetenzübertragungen auf die EU durch einen eigenen Eurozonen-Haushalt mit Ministerium, einen EU-Verteidigungs-Etat und eine europäische Asylbehörde forderte, ebenfalls Jesuitenschüler ist. „Aus einer nichtreligiösen Familie stammend, ließ sich Macron als 12-Jähriger bei Eintritt in die Jesuitenschule La Providence (in Amiens) auf eigenen Wunsch katholisch taufen.“ (Wikipedia). Er besuchte diese Schule bis zum 17. Lebensjahr.
————————————
1   Vgl.: Hintergründe der europäischen Integrationsbewegung
2   Zitiert nach Andreas Bracher: Europa im amerikanischen Weltsystem,
Basel 2001, S. 86
3   Zitiert und referiert nach: Heinz Hürten: Papst Pius XII.
und die Einigung Europas, in: Heinz Duchhardt u.a. (Hrsg):
Die europäische Integration und die Kirchen, Teil 1, 2010, S. 31
4   habsburger.net
5   caroimchaos.wordpress.com
6   orwellski.blogspot
7   Referiert nach: vatikanische-nwo
8   wie Anm. 6
9   zitiert nach Anm. 7
10 Diese „Verfassung“ ist dann zwar an den Volksabstimmungen in  Frankreich und Holland gescheitert, mit dem „Lissabon-Vertrag“ aber, der angeblich in den beiden Ländern keiner Volksabstimmung bedurfte, inhaltlich zu 90 % doch eingeführt worden.
11   Vgl.: wikipedia.org
12   Vgl.: Luthers Rebellion
13    merkur.de 25.3.1017
14    radiovaticana.va
15    Johannes-Evangelium Kap. 8, Vers 32

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2017/10/24/der-heilige-stuhl-und-der-kreisssaal-der-eu/

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Bereitet Italien das Ende des Euro vor? 5/5 (10)

Die Ökonomenzunft hätte es wissen müssen: Die Währungsunion wird zerbrechen. Die Wege zur Staatsschuldenreduktion sind begrenzt. Wir sitzen auf einem Pulverfass.

Von Claus Voigt

Fehlkonstruktion Euro

Die Schaffung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) war ein voller Erfolg, weil sie eine für alle beteiligten Nationen vorteilhafte Freihandelszone schuf. Da Handel verbindet und Menschen verschiedener Völker einvernehmlich zusammenführt, kann die EWG in politischen Sonntagsreden völlig zu Recht als friedensstiftend gefeiert werden.

Im Gegensatz dazu war die Europäische Währungsunion (EMU) von Anfang an eine fatale Fehlkonstruktion. Geschaffen wurde sie von vielleicht gutmeinenden, wenn auch überehrgeizigen Politikern, die wahrscheinlich wirklich daran geglaubt haben, ihre Wunschvorstellung eines geeinten Europas mit einer Währungsunion vorantreiben zu können. Dass ihnen der ökonomische Sachverstand fehlte, um die Unausgegorenheit, ja Gefährlichkeit dieses Projekts zu erkennen, kann man ihnen nicht wirklich vorwerfen.

Die Ökonomenzunft hätte es wissen müssen    

Dieser Vorwurf muss sich an den umfangreichen Beraterstab und die große Zahl der Euro-Befürworter unter den Ökonomen richten. Sie hätten es besser wissen und eine klare Front gegen die Euro-Einführung bilden müssen, anstatt den Politikern nach dem Mund zu reden. Insofern ist das Euro-Drama weniger ein politisches Versagen, als ein Versagen der Ökonomenzunft.

Erstaunlicherweise hält dieses Versagen trotz der inzwischen offensichtlich gewordenen Probleme, die durch die Gemeinschaftswährung entstanden sind, noch immer an. Bis auf ganz wenige rühmliche Ausnahmen wie Prof. Hans-Werner Sinn und Hans-Olaf Henkel zeigt sich bei den Befürwortern des Euro keine Einsicht in das Scheitern des Projekts. Stattdessen sind Durchhalteparolen, Schönfärberei und Verschlimmbesserungen an der Tagesordnung.

Die Währungsunion wird zerbrechen     

Unsere Prognose lautet schon seit Jahren, dass nicht Deutschland, sondern die wirtschaftlich schwächeren Mitgliedsländer das Ende der Währungsunion herbeiführen werden, weil der Euro in diesen Ländern viel Unheil angerichtet hat und zu einer Verarmung breiter Bevölkerungsschichten führt. In Italien scheint man sich einem Austritt aus dem Euro zu nähern. So fand im Sommer dieses Jahres in der Abgeordnetenkammer des römischen Parlaments ein Treffen statt, bei dem es um die Zukunft der gigantischen italienischen Staatsverschuldung im Rahmen der Eurozone ging.

Für Schlagzeilen sorgte diese Veranstaltung bezeichnenderweise nicht. Dabei wurden bei diesem Treffen konkrete Pläne vorgestellt, wie das überschuldete Italien seine erdrückende Staatsschuldenlast reduzieren könne. Von Schuldenschnitten über die Einführung einer Parallelwährung bis hin zum Austritt aus der Währungsunion seien alle Szenarien ausführlich zur Sprache gekommen. Dabei seien auch Strategien diskutiert worden, wie die Bundesrepublik quasi erpresst werden kann, den Italienern beim Abbau der Altlasten zu helfen.

Die Wege zur Staatsschuldenreduktion sind begrenzt           

Wirklich Neues kann es bei dieser Konferenz natürlich nicht gegeben haben. Denn die Methoden, mit denen sich ein Land seiner Schulden entledigen kann, sind sehr begrenzt. Zur Wahl stehen eine harte Sparpolitik, ein offener Staatsbankrott, ein durch Geldentwertung verschleierter Staatsbankrott oder die Schuldenübernahme durch andere Länder, im vorliegenden Fall durch Deutschland.

Welchen dieser Wege wird Italien wählen? Wahrscheinlich werden italienische Politiker zunächst alle Register ziehen, um den für sie kurzfristig weitgehend schmerzfreien Weg freizumachen, der darin besteht, die Bundesregierung zu Rettungsschirmen, Garantieerklärungen, Eurobonds und idealerweise gleich zu einer europäischen Schulden-, Haftungs- und Fiskalunion zu bewegen. Gelingen wird ihnen das aber – hoffentlich – nicht. Sobald das deutlich wird, werden sie den aus ihrer Sicht zweitbesten Weg wählen und sich aus der Währungsunion verabschieden und eine drastisch abgewertete eigene Währung einführen.

Staatsschuldenentsorgung leicht gemacht         

Damit würde Italien gleich vier Fliegen mit einer Klappe schlagen: Erstens wäre die italienische Wirtschaft dank einer schwachen Währung schlagartig wettbewerbsfähig. Zweitens würde die Abwertung zu einer hohen Geldentwertung führen und den bestehenden Schuldenberg entsprechend reduzieren. Drittens könnte das Land die Gelegenheit nutzen und auf Euro lautende Altschulden in der neuen Währung zurückzahlen. Viertens schließlich könnten die bei der Bundesbank aufgelaufenen italienischen TARGET-Kredite von über 400 Milliarden Euro einfach als uneinbringbar abgeschrieben werden.

TARGET-Salden im Europäischen System der Zentralbanken

Durch das TARGET-System der EZB lassen die schwächeren EU-Mitgliedsstaaten in großem Stil bei den stärkeren anschreiben. Diese „Lieferantenkredite“ Deutschlands belaufen sich derzeit auf 852 Mrd. € und sind im Falle des Zusammenbruchs der Währungsunion verloren. Quelle: Prof. Gunther Schnabl

Lassen Sie sich durch die gegenwärtige Ruhe an den Finanzmärkten also bitte nicht blenden. Die Lage in Italien – und Spanien, Portugal, Griechenland und Frankreich – ist höchst brisant. Bisher ist es EZB-Präsident Draghi zwar gelungen, das Unvermeidliche mit der Gelddruckmaschine hinauszuzögern. Gelöst sind die Probleme jedoch nicht, sondern größer als je zuvor.

Wir sitzen alle auf einem Pulverfass      

http://www.mmnews.de/wirtschaft/33206-bereitet-italien-das-ende-des-euro-vor

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Plan Soros: Kann (wenig) Geld die Welt regieren? 5/5 (5)

Jouwatch Collage: George Soros
Jouwatch Collage: George Soros

Die neue Open-Society-Stiftung von George Soros mit einem Startkapital von 18 Mrd. USD wird die „Demokratieverteidiger“ weltweit stärken und die „Rechten“ dieser Welt das Fürchten lernen – lauten die gängigen Vorstellungen. Kann aber eine solche Summe in der globalen Politik und Gesellschaft etwas bewegen? Dieser Frage geht Dr. Viktor Heese im folgenden Beitrag nach.

Militärs, Wirtschaft, Konzerne oder Finanziers? Wer regiert die Welt von oben (top down)?

 „Geld regiert die Welt“ – besagt ein altes Sprichwort. Wer es akkurater nimmt, ergänzt die Weisheit um die militärische Macht, die Wirtschaftskraft und die Großkonzerne. Ein Land, wie die USA, das alles hat, darf sich uneingeschränkt Supermacht nennen. Anderen Aspiranten fehlen oft ein(inige) Atrribut(e): Russland ist nur eine Militärmacht, den Chinesen fehlt noch immer die Finanzstärke, die aus Banken- und Börsensystem, der Weltwährung und Ratingagenturen besteht. Die EU besitzt ihrerseits  keine militärische Macht, ist aber ein starker Wirtschaftraum mit dem Euro als Weltwährung. Schließlich darf selbst die kleine Schweiz mit ein paar Großkonzernen von Weltrang aufwarten. Die vorgenannten Machtssektoren werden von Eliten gelenkt, die an einem Status quo interessiert sind und aufpassen, dass die alte Ordnung aufrechterhalten wird.

Religionen, Ideologien oder die Medien? Wer regiert die Welt von unten (buttom up)?

Dieser Erklärungsansatz „von oben“ (top down) konkurriert mit dem Ansatz „von unten“ (buttom up), der Kräfte nennt, die das Volk (die Massen) zu einem System- oder Regierungswechsel zu mobilisieren imstande sind. Hierzu zählen politische Bewegungen, Organisationen, Religionen oder Ideologien. Waren früher die Industrienationen (ohne die Dritte Welt) ideologisch, politisch und militärisch in Kapitalismus und Kommunismus aufgeteilt, so dominiert heute der Gegensatz zwischen den „Demokratieverteidigern“ und sog. „Populisten“. Bricht man diesen auf die ökonomische Komponente herunter, so verfolgt das erste Lager eine gerechte Verteilung, während das zweite die Wiederherstellung des Leistungsprinzips in den Vordergrund stellt. Infolge des heutigen technisch-ökonomische Fortschritts kann der Anteil der Leistungsträger in der Gesellschaft ständig sinken und der der Transferempfänger stets steigen, ohne dass das System zusammenbricht. Im Zweifellsfall wird der Verteilungskampf durch neues Schuldenmachen ersetzt. Die freigesetzten leistungsfernen Zeitgenossen verfügen über ausreichend Freizeit, um sich aktiv den „Demokratieverteidiger“ und ihren Aktivitäten anzuschließen, da sie zu den „Abgehängten“ zählen. Diese Manpower bewirkte, dass dieses Lager  lange Zeit auf dem Vormarsch war, bis die Populisten sich zu organisieren begannen.

In der Digitalisierung- und Internetära artikulieren sich und kommunizieren beide Lager de facto nur über die Medien. Ohne diese würden viele von uns gar nicht wissen, dass es die Populisten gibt, die wiederum nicht die Stärke hätten, würden sie sich nicht über die alternativen Medien informieren können. Nicht von ungefähr achten selbst die Granden der Politik penibel auf ihre Facebook-Präsenz. Auch die aktuelle Diskussion um die Fake News und Internet-Kontrolle zeigen die Tragweite der Thematik.

Welche Rolle spielt Soros dabei? Will der alte Mann mitbestimmen?

Die Machteliten beim Militär, Wirtschaft und Finanzen halten sich im geschilderten Meinungskampf der Massen auffallend zurück. So hört man von Wirtschaftsbossen kaum etwas zur aktueller Migrationsdebatte, den Russland-Sanktionsgelüsten oder der Euro-Krise.

George Soros, der durch Währungsspekulationen superreich geworden ist, zählt hier zu den wenigen Ausnahmen und bezieht einseitig Position zugunsten der „Demokratieverteidiger“. Bekannt wurde er, als er 1992 auf die Abwertung des britischen Pfunds wettete und eine Milliarde USD gewann. Gegner sagen dem 87jährigen Jongleur nach, dass er unter dem Deckmantel der „Demokratieverteidigung“ destruktive Aktivitäten, wie verdeckte Finanzierung der Flüchtlingtrecks (Mittelmeer), Unterstützung der Opposition gegen unliebsame Regierungen (Ungarn, Polen) über NGOs oder die Einmischung in Angelegenheiten Kriegsführender Parteien (Ukraine), entwickelt. Davon erfährt der Leser in offiziellen Quellen (siehe: Wikipedia) nichts. Dort wird Soros groteskerweise als Philantrop dargestellt. Solche Einmischungen selbst in oberste Staatsangelegenheiten gekoppelt mit seiner Finanzmacht und der Unterstützung durch die Politik sollen den Greisen gerade so gefährlich machen. Warum macht er das? Ist er nach den unzähligen Erfolgen in seinem Leben jetzt noch größenwahnsinnig geworden?

Ein Erklärungsversuch für Soros Stiftungsaktivitäten

Soros Plan ist es wohl, mit wenig Geld und vielen Kleinaktionen eine größtmögliche Wirkung und Aufmerksamkeit zu erzielen. Wer würde sich an ihn schon erinnern, wenn mit den 18 Mrd. USD einen Staudamm in Afrika baute und damit die Hungergefahr für Millionen Menschen mildern würde. So etwas geht schnell in Vergessenheit. Verfrachtet er dagegen vier Millionen Migranten illegal nach Europa, die dann vielleicht Soros-Flüchtlinge genannt werden, so ist ihm über Dekaden Aufmerksamkeit gewiss.

Motivforscher werden bei Soros keine ökonomischen Begründungen erkennen. Seine Stiftungen sind pure Ausgabenstellen – so wie die transatlantischen thinks tanks, welche von den Regierungen oder z.B. der NATO unterhalten/subventioniert werden – und keine verdeckten Gewinngeneratoren. Vielleicht will der alte Mann noch einen großen Coup landen. Vielleicht spielt er mit dem Gedanke mit Hilfe der NGOs einen Sieg über die populistische Regierung seines Landsmanns Viktor Orbans in Ungarn davon zu tragen? So etwas würde nachhaltig wirken. Wer weiß das schon genau. Ein Fall für den Psychologen zweifelsohne.

Medienkonzerne sind im Vergleich zu Produktionsgiganten (noch?) billig

Wer die Medien- und die Nachrichtenwelt zu kontrollieren vermag, beeinflusst die Politik mehr, als Immobilien- oder Ölmagnaten. Das wird schon im Regionalformat sichtbar, wenn ein erfolgreicher Portalbetreiber über seine für einige Hunderte Euro erstellte Homepage viel mehr Personen mobilisiert als ein angesehener Kirchenvorstand. Somit wäre zu erwarten, dass die Medienkonzerne – welche Dutzende von Beteiligungen an Verlagen, Werbeagenturen und Fernsehstationen im Portfolio besitzen – die mächtigsten Player an der Börse sind. Dieser Eindruck ist jedoch falsch.

Die teuersten Börsengiganten gehören der Realwirtschaft an. Der größte US-Medienkonzern Time Warner „kostet“ aktuell mit 141 Mrd. USD 1/5 des Börsenwertes von Apple. Auch wenn die Medienaktien in den vergangenen 10 Jahren wesentlich stärker stiegen als der Gesamtmarkt (Weltindex MSCI), wird das Gefälle bei diesem Tempo noch lange bestehen. Finanzmagnaten, die mehr Einfluss auf die Politik gewinnen wollen, wären demnach gut beraten, heute die „billigen“ Medienaktien zu kaufen. Auch das ist ein weiterer Trugschluss, weil viele Mediengiganten, besonders in der Verlagswelt, wie die News Corporation von Rupert Murdoch (Australien/USA) oder von Bertelsmann (Deutschland) nicht börsenotiert wird.

Zudem vollzieht sich die Meinungsbildung wie dargestellt über die Netzwerke der Social Media wie Facebook & Co. und die Millionen von Portalen. Für diese sind keine Unternehmensgründung und viel Eigenkapital notwendig. Das hat Soros erkannt. Die Steuerung der Aktivisten und Seitenbetreiber durch verdeckte, von keiner Börsenaufsicht dieser Welt kontrollierte Finanzierungen ist billiger und zielführender als der Erwerb von Medienaktien. Selbst mit 18 Mrd. USD wäre dort kein Blumentopf zu gewinnen.

 Ausblick

Soros wird letztendlich mit seinem Plan scheitern, weil die „Populisten“ eine Bastion nach der anderen erobern (zuletzt Wahlen in Österreich und Tschechien) und die verdeckten Finanzierungen der „Demokratieverteidiger“ aus öffentlichen Quellen versiegen werden. Außerdem bedeutet Menge nicht automatisch Qualität. Vielleicht haben die bösen Populisten auf ihren Webseiten einfach bessere Argumente, die sich in Wählerstimmen übertragen.

Dr. Viktor Heese – Fachbuchautor und Dozent; www.börsenwissen-für-anfänger. de

http://www.journalistenwatch.com/2017/10/22/plan-soros-kann-wenig-geld-die-welt-regieren/

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten