Immense US Kosten im “Krieg gegen den Terror” – d.h. gegen USrael-gegründete, finanzierte, ausgebildete, ausgestattete, unterstützte Partner Al: Qaeda, ISIS und Mehr 5/5 (4)

Watson Institute, Brown University, Nov. 2017

 

 

 

Die USA und Israel sind mit verschiedenen Terroristen im Nahen Osten als Vorwand für ihre illegalen Kriege verbündet – darunter gegen ihre eigenen Kinder, Al-Qaida und den  ISIS, was einfach  Israeli Secret Intelligence Service

Edward Griffin 10 Nov. 2017:

Verstehen Sie?  5.6 Billionen Dollar kosten bisher die Kriege im Irak, Syrien Afghanistan, und Pakistan sowie die Nachsorge für die falsche Flagge am 11. Sept. 2001 und das Heimat-Schutz Ministerium allein die USA.

Hinzu kommen Kosten für den Libyen-Krieg und die Geheim-Kriegsführung dort

Weitere ungeklärte Kosten fallen der NATO zu. Z.B. nimmt die dänische Luftwaffe an der Zerstörung im Irak und Syrien und ehemals in Libyen teil!

Es ist nicht nur Wahnsinn – es ist ein teuflischer London City Plan für die NWO des Weltfürsten Luzifer,  Joh. 14:30).

http://new.euro-med.dk/20171111-immense-us-kosten-im-krieg-gegen-den-terror-d-h-gegen-usrael-gegrundete-finanzierte-ausgebildete-ausgestattete-unterstutzte-partner-al-qaeda-isis-und-mehr.php

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Das erste Mal seit 13 Jahren: 7 US-Flugzeugträgergruppen auf den Weltmeeren 5/5 (7)

Das erste Mal seit 13 Jahren: 7 US-Flugzeugträgergruppen auf den Weltmeeren

Es scheint, als würde “die Welt“ nicht zur Ruhe kommen wollen. Derzeit gibt es, neben vielen sprichwörtlichen Nebenkriegsschauplätzen, an sich nur einen Hauptkonfliktherd und in diesem, dem Mittleren Osten, macht der – wie Russland vor Ort verdeutlicht hat – gescheiterte Weltpolizist nach wie vor auf “Dicke Hose“. Syrien, der Irak und Afghanistan sind immer noch Truppenübungsplätze für die US-Armee, allerdings sind diese Länder über die vergangenen Monate in erheblichem Maß zu einer gewissen Ruhe gekommen.

Der “irre Kim“ bietet dagegen die perfekte Begründung für neuerliches Säbelrasseln der USA, da ja dem Publikum im Illusionstheater mit Nachdruck verkauft wird, dass Nord-Korea atomare Langstreckenraketen zur Verfügung habe und damit die halbe Welt in Schutt und Asche legen könnte – so zumindest die weitverbreitete Wahrnehmung. Da ergibt es natürlich durchaus eine Menge Sinn, gleich drei Flugzeugträger samt Geleitschiffen in koreanischen Gewässern zu unterhalten.

So befinden sich unter dem Befehl der 7ten US-Flotte derzeit die USS Ronald Reagan (CVN-76), die USS Nimitz (CVN-68) und die USS Theodore Roosevelt (CVN-71) im japanischen Meer. Die Reagan operiert nahe der koreanischen Halbinsel, während die Nimitz offiziell auf dem Weg zu ihrem Heimathafen in Kitsap-Bremerton im US-Bundesstaat Washington ist und von der am 7. Oktober 2017 aus San Diego ausgelaufenen Roosevelt im Persischen Golf ersetzt werden soll.

Laut einem Bericht von USNI sollen sich die drei Trägergruppen der 7ten Flotte allerdings zum “ersten zeitgleichen Manöver seit einem Jahrzehnt“ treffen. US-General Joseph Dunford, Vorsitzender des US-Generalstabs, bemühte sich dagegen in der vergangenen Woche klarzustellen, dass “diese drei Träger nicht dort sind, um Nord-Korea ausdrücklich ins Ziel zu nehmen. Es handelt sich um eine Routine-Demonstration unseres Engagements in der Region“. Dass US-Präsident Donald Trump derzeit in Asien unterwegs ist und ganz aktuell auch dem US-Vasallen Süd-Korea einen Besuch abstatten wird, ist bezüglich des Zeitpunktes gewiss nur Reiner zu Fall.

Weitere vier Trägergruppen veranstalten darüber hinaus aktuell Manöver “zur Vorbereitung von Einsätzen“. Die Flugzeugträger USS Carl Vinson (CVN-70) und die USS John C. Stennis (CNV-74) operieren im Ostpazifik und zwei weitere im Atlantik, namentlich die USS Abraham Lincoln (CVN-72) und die neuste und teuerste Errungenschaft der US-Marine, die im Juli 2017 in Dienst gestellte USS Gerald R. Ford (CVN-78).

Nun darf sich der geneigte Beobachter durchaus die Frage stellen, was wohl der Hintergrund dafür sein mag, dass die US-Marine zum ersten Mal seit 2004 zeitgleich 7 Flugzeugträgergruppen auf den Weltmeeren operieren lässt? Abgesehen von dem weitestgehend beendeten “Kampf gegen ISIS“ im Mittleren Osten und der unlängst von einem britischen Think-Tank eingeräumten Tatsache, dass Flugzeugträger für moderne Angriffswaffen ein verhältnismäßig leichtes Ziel sind, herrscht, was die weltweiten Kriegsgeschehnisse angeht, eine durchaus ungewohnte Ruhe.

Selbstverständlich ist es gut, dass es derzeit eher wenige maßgebliche Konfliktherde gibt, doch wird wohl der wahre Hintergrund dieser geballten Marineeinsätze gewiss einer sein, welcher der Öffentlichkeit vorenthalten werden muss. Oberflächlich betrachtet ergibt dies alles nur wenig Sinn, doch ist es zugleich auch ein Ausdruck der jenseits der Oberfläche aktiven Wirkungen und somit ein weiteres recht interessantes Puzzlestückchen der Inszenierung auf der Bühne des Illusionstheaters.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

http://n8waechter.info/2017/11/das-erste-mal-seit-13-jahren-7-us-flugzeugtraegergruppen-auf-den-weltmeeren/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Europa brennt und alles klatscht – Islamisierung gibt es nicht! – Eine kleine Rundreise 5/5 (10)

.

 

Bitte bewerten

Dänische Integrationsministerin veröffentlicht Mohammed-Cartoon in Facebook: “Integtation ist gescheitert. Wir sind zu eingeschüchtert gewesen. Wir müssen sagen, was wir denken und Forderungen stellen” 4.9/5 (10)

Breitbart 27 Sept. 2017: Eine dänische  Ministerin, Inger Støjberg, verantwortlich für Einwanderung und Integration, hat auf Facebook einen Screenshot mittels des Hintergrunds ihres iPad   ein Bild von einer der berühmten Mohammed-Karikaturen  veröffentlicht, die in der muslimischen Welt vor einem Jahrzehnt Aufschrei verursachte. Seitdem lebt der Zeichner unter Polizei-Schutz.

Vor Kurzem zitierte Breitbart den dänischen Ministerpräsidenten, dass es in Dänemark ausserhalb der dänischen Legislatur (muslimische)  No-Go-Zonen/Parallel-Gesellschaften gebe wo die Polizei die Kontrolle verloren habe (was wir schon lange wissen), und dass er sich damit nicht abfinden könne.

Nun lässt auch die dänische Integrationsministerin von sich hören: 

“Ich persönlich habe (den Künstler) Kurt Westergaards berühmte Zeichnung als Hintergrund auf meinem iPad”, fuhr Frau Støjberg in ihrem Facebook-Post fort.

“Ich tue es, weil ich Dänemark liebe. Ich liebe einfach die Grundlagen der Freiheiten, die die Generationen vor uns geschaffen haben und auf denen unser Land gegründet ist.

“Freiheiten,die bedeuten, dass wir an welchen Gott, den wir wollen, glauben können, wir haben Rede-Freiheit, also können wir sagen – und zeichnen – was wir denken, und hier gibt es völlige Gleichheit zwischen den Geschlechtern.”

Frau Støjberg ist nicht damit ungewohnt, Kontroversen zu berühren. Im Mai dieses Jahres machte sie die Linken wütend, indem sie mit einem Bild von sich selbst vor einem Kuchen posierte, der gemacht war, um vor allem die Verschärfung der Einwanderungsgesetze zu feiern.

Ende 2016 behauptete sie, dass “die Integration in Dänemark nach einem Bericht über Kriminalität und Arbeitslosigkeit in 31 zunehmend migrationsorientierten Gebieten gescheitert sei.

“Meiner Meinung nach ist es, weil wir zu viel Angst hatten, klare Forderungen an die Leute zu machen, die nach Dänemark kommen”, sagte sie.

Hinzufügend: “Wir haben nicht gewagt, zu sagen, dass wir erwarten und fordern, dass sie für sich und ihre Familien sorgen, und dass wir erwarten, dass sie sich an dänische Werte anpassen.”

In den USA gehen die Leute weiter und reden von islamischen Verbrechern wie unten angeführt:  Ein Blick in den Horror des Korans  (Jeff Rense) – von Untermenschen praktiziert – denn wer den Koran nicht  befolgt, ist kein Muslim mehr (Koransure 3:19, 21:10) und soll durch die Gläubigen in die muslimische Hölle gestürzt werden (Sura 4:115) – wo sich “Schwerverbrecher wie die Christen befinden! 

JEDOCH,  OBWOHL SIE DIE EINWANDERUNG REDUZIERT HABEN –  KÖNNEN SIE NICHTS TUN, UM DAS  VERBRECHEN DER VERGANGENHEIT WIEDER GUT ZU MACHEN: DASS SIE MUSLIMISCHE EINWANDERUNG ZULIESSEN

IM JAHR 2016 WURDEN 2942 MIGRANTEN ABGEWIESEN UND ZURÜCKGESCHICKT. 

DIE OFFIZIELLE MIGRANTENZAHL FÜR 2017 BIS ZUM 9. AUG. WAR 1.918 ASYL-BEWERBER. ZUR ZEIT IST DIE ANZAHL, DIE ASYL  ERHALTEN, VON 85% im Jahr 2015 auf 33% MITTE DES JAHRES 2017 GESUNKEN.

JEDOCH DURCH FAMILIEN-NACHZUG SIND DIESE ZAHLEN MIT ETWA FAKTOR  4 ZU VERVIELFACHEN- UND DIE ILLEGALEN MIGRANTEN – ÜBER 18.000 IN DENMARK, TREND STEIGEND  – SIND HINZUZUFÜGEN.

DIES  IST ES,  WAS OUR UNSERE FREIMAURER-POLITIKER  EINLADEN:

In den USA gehen die Leute weiter und sprechen von Untermenschen-Kriminellen: Ein Blick in den Horror des Korans (Jeff Rense). Wer den Geboten des Korans  im Umgang mit Ungläubigen nicht folgt, ist kein Muslim mehr (Koran-Verse 3:19, 21:10) und soll  von den Gläubigen in die muslimische Hölle gestürzt werden (Koran-Sura 4:115), wo die schrecklichen Christen seien! Und der Koran beansprucht das Blut der Ungläubigen (z. B. “Schwert-Vers 9: 5).

BlUT-OPFER ist  wesentlich im Islam. Hier aus der schiitischen “heiligen”  irakischen Stadt Najaf

Muslimischer Terror-Akt des Tages: The Daily Mail 1 Oct. 2017:   Polizei schiesst Messer- stecher auf Marseiller Bahnhof. ISIS hat die Verantwortung für einen Terrorangriff erklärt, in dem  ein  Mann  “Allahu Akbar” brüllte, indem er zwei Frauen mit einem Metzgermesser tötete.
Die Opfer im Alter von 17 und 20 Jahren erlitten schreckliche Verletzungen während des “rasenden” Angriffs, wobei eine  in den Hals gestochen und die andere in die Brust und den Magen gestochen wurde.

********************************************************************************

In China haben sie auch genug davon
The Daily Mail 28 Sept. 2017: Die chinesischen Behörden werden angeblich ihre Kampagne gegen Muslime in der nordwestlichen Region von Xinjiang verstärken.
Laut Quellen in der Region haben Beamte Nachbarschaften und Moscheen gewarnt, dass ethnische  Familien der  muslimischen Minderheit  gezwungen sind, religiöse Gegenstände einschließlich des Korans und der Gebetsmatten abzuliefern.
Sie stehen einer strengen Strafe gegenüber, wenn sie entdeckt werden.
Allerdings verfolgt China seit langem Christen und Falungong-Anhänger.

In Myanmar  haben sie auch genug, und vertreiben die Rohingya-Muslime.
Und aus gutem Grund:  Jyllands-Posten 01.10.2017:  In 2014, ISIS Boss, the Mossad agent Abu Bakr al-Baghdadi ordered Holy war in South East Asia in various regions to extend the Caliphate – i.a. in Bangladesh´s Rakhine Province neighbouring Myanmar.

In a report from 7 Sept. 2017, the analysts Remy Mahzam og Muhammad Ansar from the International Centre for Political Violence and Terrorism Research under S. Rajaratnam School of International Studies (RSIS), Nanyang Technological University i Singapore write:

Und kein Wunder: Jyllands-Posten 01.10.2017: Im Jahr 2014 befahl der ISIS-Boss, der Mossad-Agent Abu Bakr al-Baghdadi, den Heiligen Krieg  in verschiedenen Regionen  Südostasiens, um das Kalifat zu erweitern – u.a. in Bangladeschs Rakhine Provinz, angrenzend an Myanmar.

In einem Bericht vom 7. September 2017, schreiben die Analysten, Remy Mahzam und Muhammad Ansar, vom Internationalen Zentrum für politische Gewalt und Terrorismusforschung unter der S. Rajaratnam School of International Studies (RSIS), Nanyang Technological University i Singapur:

“Indonesiens radikal-islamistische Organisation Front Pembela Islam (FPI) hat die Rekrutierung von 1.200 Freiwilligen für einen so genannten humanitären Dschihad in Myanmar in die Wege geleitet. Allerdings ist der humanitäre Aspekt in einer bedeutenden Grauzone, da das FPI die folgenden vier Kriterien festlegt, um teilzunehmen: “Die Erlaubnis der Eltern, mindestens 21 Jahre alt, Kriegsfähigkeiten zu haben und bereit sein, in Rakhine zu sterben.”
»Die Bedingungen in Rakhine sind reif für extremistische Reize, die die Situation in Myanmar verschärfen können, einschließlich der Infiltration mit IS-Ideologie. Bereits bei der Gründung des Kalifats im Jahr 2014 ernannte der Präsident Abu Bakr Al-Baghdadi Rakhine als Region des Dschihad. ”

Normalerweise vergessen unsere Massenmedien, uns diesen Teil der Geschichte zu erzählen – sie schieben nur manmar die Schuld zu, genau wie sie vergessen, uns zu erzählen, dass der ISIS ein USA und Israel- sowie türkisches und saudi-arabisches Projekt ist. 

http://new.euro-med.dk/20171003-danische-integrationsministerin-veroffentlicht-mohammed-cartoon-in-facebook-integtation-ist-gescheitert-wir-sind-zu-eingeschuchtert-gewesen-wir-mussen-sagen-was-wir-denken-und-forderungen-stelle.php

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Doktorspiele: Die Saat der Verfassungsschänder 5/5 (5)

von Hadmut Danisch

Bildung und Wissenschaft werden faktisch aufgegeben.

Neulich kamen mir schon fragende Runzeln auf die Stirn: Neulich haben in Münster junge Leute aus Syrien, Afghanistan und Irak ihren Hauptschulabschluss gemacht – in sieben Wochen. In 295 Unterrichtsstunden. Sie haben zwar intensiver gearbeitet, aber 295 Unterrichtsstunden entsprächen etwa 10 Wochen nach dem, was zu meiner Schulzeit in der Mittelstufe so üblich war (5 Tage die Woche 6 Unterrichtsstunden a 45 Minuten = 30 Stunden pro Woche).

Wirklich beurteilen kann man das aus der Ferne nicht, weil man ja nicht weiß, was die schon konnten, die waren ja sicherlich in ihrem Herkunftsland schon auf der Schule und werden das vermutlich schon gelernt haben. In Anbetracht sicherlich eingeschränkter Sprachkenntnisse erscheint mir das aber schon sehr politisch.

Ein Leser aus der Schweiz schreibt mir, dass er stinksauer ist. Weil dort die Schulanforderungen für Informatiker und Programmierer normalerweise sehr hoch sind (gut so!). Blick.ch berichtet aber, wie aus Flüchtlingen gerade „IT-Cracks“ gemacht werden:

Die Flüchtlinge im Kurs haben bereits gute Computerkenntnisse. So auch die Eritreerin Fortuna Mebrahtu (32). Die alleinerziehende Mutter eines zweijährigen Sohnes stand nach sechs Jahren Medizinstudium kurz vor dem Doktortitel, als in ihrem Land der Krieg ausbrach. Seither ist Fortuna auf der Flucht.

Ihre Odyssee führte 2010 über den Sudan nach Uganda, zurück in den Sudan, dann nach Libyen, Italien, schliesslich kam sie 2015 in die Schweiz. «Als Alleinerziehende habe ich keine Chance, das Medizinstudium fertig zu machen. Von Powercoders erhoffe ich mir sehr viel. Die Schulung ist exzellent.»

Auch für den tibetanischen Mönch Tenzin Dhondup (19) ist der Kurs eine grosse Chance auf ein normales Leben. Er musste aus Nepal flüchten, weil sein Vater gegen die chinesische Besatzung demonstriert hatte. Tenzin: «Er floh als Erster. Meine Mutter und ich hatten keine Wahl. Wir mussten kurz darauf auch weg.»[…]

Erst in Indien erfährt Tenzin, dass sein Vater in die Schweiz geflüchtet war. Er und seine Mutter müssen aber mehrere Monate in Indien bleiben. Er kommt zum ersten Mal in Kontakt mit Programmierern. Seine Leidenschaft für Codes ist geweckt. […]

Das Konzept von Powercoders sieht nicht nur den dreimonatigen Kurs vor, sondern auch die Vermittlung von Praktika. «Das macht den Erfolg vom Projekt aus», sagt Vorstandsmitglied Hannes Gassert (36). «Um die Leute in die Arbeitswelt zu vermitteln, sind die Kontakte in die Wirtschaft essenziell.

Den Rest erledigt dann die political correctness, die gleiche Bezahlung erzwingt. Da kommt man sich dann schon verarscht vor, wenn man selbst 14 Semester studiert hat und dann eben nicht als „IT-Crack“ gilt.

Und dann wieder mal das Thema Promovieren in Deutschland.

SWR2 hatte eine sehr hörenswerte Radiosendung über die medizinische Promotion. In der wird beschrieben, dass die Promotion in Medizin einer Bachelor- oder vielleicht Master-Arbeit anderer Bereiche entspricht.

Dass es für wissenschaftlich magere Doktorarbeiten dennoch sehr gute Noten gibt, erstaunt auch Wolf-Dieter Ludwig. Er leitet die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. Einige Arbeiten, die teilweise mit magna cum laude – der zweithöchsten Note für Doktorarbeiten – bewertet wurden, würden weder publikationsfähige Ergebnisse enthalten, noch seien sie vernünftig vom Betreuer gegengelesen worden.

Und das war nicht immer so, denn sie beschreiben, dass in der Medizin einmal wirklich wissenschaftliche Arbeiten die Regel waren.

Dazu kann man einen Blick in das Machwerk „Erfolgreich Promovieren“ von Prof. Dr. H.-P. Beck-Bornholdt werfen, PDF hier, in dem man Aussagen findet wie:

Wollen Sie das wissenschaftliche Arbeiten kennen lernen?

Wissenschaftliches Arbeiten ist keine Bedingung für eine Dissertation in unserer Fakultät. Sie müssen lediglich ein „wissenschaftliches Problem …bearbeiten“ (siehe Seite 9). Der erfolgreiche Abschluss einer Dissertation ist daher keine Garantie dafür, dass man tatsächlich das wissenschaftliche Arbeiten kennen gelernt hat. Die Chancen dafür, dass Sie vom wissenschaftlichen Alltag etwas mitbekommen, stehen im Labor deutlich besser, als wenn Sie im Archiv Akten durchsuchen.

Die Promotion ist eigentlich der Nachweis der Befähigung zu selbständigem wissenschaftlichem Arbeiten. Und da steht nun, dass es nicht mal sicher ist, dass man wissenschaftliches Arbeiten überhaupt kennen gelernt (= schon mal gesehen) hat.

Als Dauer wird ein halbes Jahr angegeben. In der Informatik wird man oft 5 bis 7 Jahre getriezt, oft noch ein bis zwei Jahre nachträglich. Wenn man Mann ist. Frauen bekommen sie oft gleich.

Und um die Note muss man sich auch keine Sorgen machen:

Es ist Tradition an unserer Fakultät, dass experimentelle Dissertationen – also Arbeiten, die mit eigenen Laboruntersuchungen verbunden sind – in der Regel mit „sehr gut“ bewertet werden. Demgegenüber werden so genannte „statistische Arbeiten“ – d.h. Arbeiten, deren Daten durch das Studium von Akten gewonnen werden – in der Regel nur mit „gut“ bewertet.

Das heißt, dass gar nicht mehr die Leistung bewertet wird, sondern für Themengruppen feste Noten feststehen.

Dabei wären nicht mal Laboruntersuchungen promotionsfähig. Denn die Anwendung gelernter Techniken ist kein wissenschaftliches Arbeiten im Sinne einer Promotion, in der es um Erarbeitung neuer wissenschaftlicher – und nicht lediglich tatsächlicher – Kenntnisse geht. Laboruntersuchungen sind Bacheler oder Master. Die Entwicklung neuer Laboruntersuchungsmethoden wäre promotionswürdig.

Wie kann sowas passieren?

Staats- und verfassungsrechtlich kann und darf es sowas gar nicht geben.

Denn (ich habe schon oft darüber gebloggt und das Bundesverfassungsgericht hat es 1991 auch entschieden, als es noch bei Verstand war), dass die Anforderungen und Leistungsnachweise für solche Prüfungen nur der Gesetzgeber selbst festlegen kann und darf. (u.a. wegen Art. 12 I GG, Art. 20 III GG, Art. 80 GG, Wesentlichkeitstheorie, Grundsatz der Gesetzmäßigkeit der Verwaltung), auch weil die Staatsgewalt vom Volke ausgeht, aber nur der Gesetzgeber gewählt wird. Man muss durch Wahlen auch Einfluss nehmen können.

Daran fehlt es.

Die Promotion ist heute nichts anderes, dass selbst völlig unfähige, desinteressierte, untätige, extrem korrupte Professoren Leuten ein – rechtlich gesehen – nichtiges und wertloses Blatt Papier geben und sich dafür schmieren lassen.

Dass Universitäten, Fakultäten, Professoren einfach selbst festlegen, dass sie eine Promotion durchführen und wofür die den Doktor vergeben, ist grotesk verfassungswidrig.

Aber: Es wird gefördert und politisch-juristisch nicht nur geduldet, sondern im Zeichen des Marxismus-Genderismus massiv protegiert, durchgesetzt, erzwungen. Und jeder vernichtet, der das Wort dagegen erhebt.

Wer macht sowas?

Ein hochkriminelles, extrem korruptes Netzwerk aus linker Politik (vor allem SPD), basieren auf Eigenkorruption mit Milliarden von Steuergeldern, an denen man sich veruntreuend selbst bedient, korrupten Professoren und einer zutiefst verlogenen, ideologisierten und politwillfährigen Presse.

Nur zur Erinnerung: Bis zum Fall zu Guttenberg(s) hat sich die Presse generell gegen jede allgemeine und auch einzelfallbezogene Kritik an faulen Promotionsverfahren gesperrt. Da ließ es sich nicht vermeiden, weil sich der Fall – und die Folgefälle – an der Presse vorbei ausbreitete, die Presse dem Fall also hinterherlief. Bemerkenswert ist dabei, dass die Presse es dann ziemlich effektiv vermochte, der Öffentlichkeit die Ansicht einzupflanzen, Plagiate seien die einzige Art wissenschaftlichen Betruges, und wenn man nur alle Quellen richtig angibt, dann wäre schon alles gut. Wobei Journalisten als Geisteswissenschaftler und Politdienstleister ein zutiefst eigenes Interesse daran haben, diese Betrugsfabriken aufrecht zu erhalten.

Am schlimmsten aber ist, dass das Bundesverfassungsgericht mit drin steckt. Ausgerechnet die, deren Aufgabe der Schutz der Grundrechte und der verfassungsmäßigen Gestaltung des Staates wäre, betätigten sich als Verfassungsschänder. Korruption und Staatszersetzung in roten Roben.

https://brd-schwindel.org/doktorspiele-die-saat-der-verfassungsschaender/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Muslimischer Imam löst Mysterium: Warum Feministen die Masseneinwanderung gewalttätiger, vergewaltigender muslimischer Macho-Eroberer befürworten. “Sie haben nur ein Viertel Hirn” 5/5 (8)

Wie ich geschrieben habe, infiziert der Islam gefährlich Feministinnen und Jugendliche. Feministinnen akzeptieren gern, dass “es” nicht zulässig ist, dass eine Frau mehr als 77 Km ohne Ehemann oder nahen männlichen Verwandten reist ” sowie andere Demütigungen. Junge europäische Frauen werden sogar gehirngewaschen, um ihre eigenen Eltern zu töten.

Tatsächlich zerbricht Europa durch emanzipierte, gehirngewaschene, marxistische feministische Roboterinnen, die ihre Freiheit gegen die islamische weibliche Sklaverei austauschen wollen – denn sie mögen promiskuösen Sex mit muslimischen Macho-Männern statt mit den Muttersöhnchen, die sie erzogen haben – ein Phänomen, das auch in Dänemark vorkommt.

Wie Angela Merkel es so schön sagt: “Der Herrgott hat uns (Frauen) die Flüchtlinge geschickt” Falsch. Der Grossteil sind keine Flüchtlinge, sondern  im Jahr 2016 waren 97% der  von u.a. Italien aus Libyen Geholten keine Flüchtlinge–  und 83% sind junge potente Männer  mit gerade dem, was die Feministen mögen – und zwar das, was dieser Imam schreit: “Wir wollen ihnen Fertilität bringen”!  

Dass diese Invasoren die Schwestern der Feministen vergewaltigen – wie in Kölln und auch sonst – wollen die Feministen vertuschen.

Mir war es bisher ein unverständliches Mysterium, das ich nur durch religiös-kommunistische Gehirnwäsche erklären konnte.

Aber nun bringt ein weiterer Imam die Erklärung: DIESE FRAUEN HABEN NUR EIN VIERTEL HIRN! (Es gibt Untertexte). 

http://new.euro-med.dk/20170925-muslimischer-imam-lost-mysterium-warum-feministen-die-masseneinwanderung-gewalttatiger-vergewaltigender-muslimischer-macho-eroberer-sie-haben-nur-ein-viertel-hirn.php
.
Der Honigmann
.

Bitte bewerten

Moslems kämpfen vor Europäischem Gerichtshof für massenhafte Tierquälerei durch Schächten 5/5 (9)

Während Österreichs Außenminister Kurz den Moslems ein gesegnetes Schlachtfest wünscht, tritt die FPÖ für ein Ende dieser Tierquälerei ein. Foto: The Photographer / Wikimedia (CC0 1.0) - Fotomontage: unzensuriert.at

Während Österreichs Außenminister Kurz den Moslems ein gesegnetes Schlachtfest wünscht, tritt die FPÖ für ein Ende dieser Tierquälerei ein.
Foto: The Photographer / Wikimedia (CC0 1.0) – Fotomontage: unzensuriert.at

Den Tieren in Europa könnte es – gelinde ausgedrückt – an den Kragen gehen, wenn der Europäische Gerichtshof (EuGH) das Schächten außerhalb eines Schlachthofes erlaubt. Seit Montag steht das rituelle Schlachten von Tieren ohne Betäubung in Luxemburg in Verhandlung, weil Moslems sich in der Religionsfreiheit eingeschränkt sehen.

Flandern beschloss Schächtverbot

Die Klage beim EuGH wurde von belgischen Moschee-Dachverbänden eingebracht. Grund: Ab 2019 soll im Landesteil Flandern Schluss sein mit der massenhaften Tierquälerei. Denn die flämische Regierung hat ein Schächtverbot für Schafe verabschiedet. Die Tiere müssen dann mit Elektroschocks betäubt werden, bevor sie geschlachtet werden. Zudem dürfen die rituellen Schlachtungen nur noch in offiziellen, kontrollierten Schlachtöfen stattfinden.

Unerlässlicher Bestandteil der Religionsausübung

Dies verstoße eindeutig gegen die Religionsfreiheit, argumentieren die muslimischen Verbände. Die Schlachtung, bei der den Tieren die großen Blutgefäße im Halsbereich mit einem Schnitt geöffnet werden, sodass sie ausbluten, sei ein unerlässlicher Bestandteil ihrer Religionsausübung. Zudem reichten die Kapazitäten der Schlachthöfe nicht aus. Belgiens Muslime haben anlässlich des islamischen Opferfestes Anfang September 40.000 Schafe geschächtet.

Streng verboten, Blut zu sich zu nehmen

Juden und Muslime, die sich an die religiösen Speisevorschriften halten, essen nur Fleisch von Tieren, die rituell geschlachtet wurden. Ihnen ist es streng verboten, Blut zu sich zu nehmen, daher dürfen sie nur Fleisch von Tieren essen, die ausgeblutet sind. Das Fleisch trägt bei Muslimen die Bezeichnung “halal”, bei Juden ist es “koscher”.

Moslems wegen Tierquälerei auf Anklagebank

Während die flämische Regierung nun das grausame Eid al-Adha, ein Schlachfest zum Höhepunkt der Wallfahrt nach Mekka, ab 2019 nur noch nach Betäubung der Schafe zulassen will, werden an vielen Orten weiterhin Tiere auf brutale und illegale Weise geschächtet und gequält.

Auch in Österreich. So hat erst im August eine Megaprozess wegen illegaler Schächtung von 80 Schafen in Nestelbach in der Steiermark 17 Moslems und einen steirischen Landwirt wegen schwerer Tierquälerei auf die Anklagebank geführt.

Ausbluten der Rinder als Familienereignis

Religiöse Tierquälerei darf in Österreich aber auch legal durchgeführt werden. Unzensuriert berichtete im September über das Schächten von 70 Rindern in einem Waldviertler Schlachthof. Tierschützer beschrieben, dass den Tieren, nachdem sie an den Beinen aufgehängt wurden, der Schlund durchgeschnitten wurde. Muslime kamen mit ihren Familien in Luxusautos von Wien vorgefahren, um das Ausbluten der Rinder zu beobachten.

Das ist in Österreich tatsächlich erlaubt. In einem Schlachthof darf mit behördlicher Genehmigung und unter Anwesenheit eines Tierarztes dieses grauenhafte Schauspiel stattfinden. Sofort nach Öffnung der Blutgefäße muss das Tier betäubt werden.

ÖVP, SPÖ und Grüne gegen Schächtverbot

Allein in Niederösterreich gibt es 17(!) legale Schächtbetriebe, wie die FPÖ recherchierte. Die Blauen haben daher im Vorjahr im niederösterreichischen Landtag einen Antrag auf Schächtungsverbot eingebracht. ÖVP, SPÖ und Grüne lehnten aber ab.

Kniefall von Kurz vor islamischen Wählern

Ein Kniefall vor islamischen Wählern ist auch ÖVP-Chef Sebastian Kurz (“Der Islam gehört zu Österreich”) offenbar wichtiger, als ein Ende der Tierquälerei. Er wünschte den Moslems in aller Welt ein gesegnetes Schlachtfest – via Twitter schrieb er:

Wishing all Muslims blessed Eid al-Adha celebrations.

Von Kurz wird man sich also nicht erwarten können, dass unter seiner Regentschaft das unbeschreibliche Tierleid ein Ende nimmt. Die Hoffnung ruht daher am Europäischen Gerichtshof, dass er den Beschluss der flämischen Regierung unterstützt.

https://www.unzensuriert.at/content/0025045-Moslems-kaempfen-vor-Europaeischem-Gerichtshof-fuer-massenhafte-Tierquaelerei-durch

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Gehört Merkel hinter Schloss und Riegel? 4.78/5 (18)

Von Jürgen Fritz

Es gibt massive Hinweise, dass bestehendes Recht gebrochen wurde und zwar auf Anordnung der Bundesregierung, angeführt von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Seit Überwindung des Absolutismus steht aber niemand mehr über dem Gesetz, auch nicht die gerade Herrschenden. Insofern stellt sich die Frage, ob hier nicht ein Verrat am Rechtsstaat vorliegt, DER Grundlage unseres Gemeinwesens. Denn ein Staat, der sich nicht dem Rechtsstaatsprinzip unterwirft, läuft Gefahr, ein Unrechtsstaat zu werden und in reine Willkürherrschaft zu entarten.

Gefängnis

Der harte Vorwurf des Volksverrats

Vielen werden sich noch erinnern können an die Rufe der Bürger in Dresden bei der Feier zur Deutschen Einheit am 3. Oktober letzten Jahres. „Lügenpack“ schrien die Menschen sowie „Haut ab“, „Merkel muss weg“ und, der vielleicht schwerste Vorwurf, „Volksverräter“. Waren diese Vorwürfe vollkommen aus der Luft gegriffen und völlig unbegründet oder liegen ihnen vielleicht doch Tatsachen zu Grunde, die solche Vorwürfe zumindest verständlich, wenn nicht sogar als begründet erscheinen lassen?

Die erste Frage lautet, worauf sich insbesondere der letzte und schwerste Vorwurf des Verrats beziehen könnte. Und da dürfte vor allen Dingen ein Umstand im Vordergrund stehen, welchen Henry Kissinger im Handelsblatt vom 30.12.2015 damals wie folgt beschrieb:

Wir beobachten in Europa ein sehr seltenes historisches Ereignis: Eine Region verteidigt ihre Außengrenzen nicht, sondern öffnet sie stattdessen. Das hat es seit einigen Tausend Jahren nicht mehr gegeben.“

Die Grenzen der Bundesrepublik wurden in der Tat geöffnet und zwar auf eine Anordnung der Bundesregierung hin unter der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Anschließend hat die Merkel-Regierung über viele Monate hinweg nicht versucht, die ungeregelte Einwanderung zu verhindern oder zu begrenzen. Die Folge war, dass 2015/2016 ein bis zwei Millionen Menschen in das Hoheitsgebiet der Bundesrepublik eingedrungen sind und das zu einem großen Teil vollkommen unkontrolliert.

Situationsbericht eines Bundespolizisten

In der Bild vom 11.01.2016  beschrieb der Bundespolizist Bernd K.* (22) die Lage wie folgt:

„Anfangs kamen noch eher Familien mit Kindern, die gebildet wirkten und Englisch sprachen. Inzwischen sind 95 Prozent der Flüchtlinge alleinstehende Männer. Die Hälfte der Leute haben keine gültigen Pässe oder Dokumente (Wie wir heute wissen, sind es sogar 70 bis 75 Prozent, die ohne Ausweisdokumente einreisen. jf) Was wirklich passiert, bekommen die Leute nicht mit. Ein Asylbewerber wollte einem anderen die Kehle aufschneiden. Im Einsatzbericht hieß es dann gefährliche Körperverletzung statt versuchter Mord. Das liest sich besser in der Statistik.

In den letzten paar Monaten, habe ich genau EINE Strafanzeige gegen einen Deutschen geschrieben. Der Rest waren nur Flüchtlinge. Am Hauptbahnhof werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt und bepöbelt. Wenn wir ein Platzverbot aussprechen, werden wir angeschrien: ,You are not my police. You are a racist.’ Wenn ein Flüchtling bei der Kontrolle abhauen will, dürften wir ihn nicht mal festhalten. Das ist von oben vorgegeben. Denn das wäre körperliche Gewalt. Intern heißt es: Lieber laufen lassen.“

99,6 Prozent der Antragsteller waren gar keine Asylanten

Diese Zeilen vermitteln einen Eindruck, wie es über Monate hinweg an den deutschen Grenzen und auch im Landesinneren zuging. Dabei handelt es sich bei den allermeisten Einreisenden gar nicht um Asylberechtigte nach Art. 16a GG.

Laut Asylstatistik des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge wurden in den Jahren 2015, 2016 insgesamt 1.222.194 Erstanträge auf Asyl gestellt (s. Seite 4). Über 978.459 Anträge wurde entschieden (s. Seite 11). Ergebnis: Nur 4.149 hatten einen Anspruch nach Art. 16a GG. Dies entspricht 0,4 Prozent. Ergo:

99,6 Prozent der Antragsteller hatten keinen Anspruch auf politisches Asyl nach Art. 16a GG.

Und selbst bei den 0,4 Prozent der Fälle, die positiv beschieden worden sind, kann man wohl davon ausgehen, dass hier eher zu großzügig als zu streng entschieden wurde.

2015 lag bei über 50 Prozent der Immigranten keine Schutzbedürftigkeit vor

Bei den knapp 300.000 Anträgen, über die 2015 entschieden wurde, lag in über 50 Prozent der Fälle überhaupt keine Schutzbedürftigkeit vor, weder

  • auf politisches Asyl nach Art. 16a GG,
  • noch lag eine Rechtsstellung als Flüchtling nach der Genfer Flüchtlingskonvention vor oder
  • ein Anspruch auf sogenannten subsidiären Schutz (wenn bei Abschiebung ins Herkunftsland ein ernsthafter Schaden drohen würde) noch
  • ein Grund für ein Abschiebungsverbot.

2016 lag diese Quote immer noch bei fast 38 Prozent. Von den insgesamt 978.459 Fällen, in denen 2015, 2016 über Entscheidungen getroffen wurden, lag in 403.624 Fällen keinerlei Schutzbedürftigkeit vor, nach keiner der vier oben genannten Regelungen. Fazit:

2015 hatten über die Hälfte der Antragsteller keinerlei Schutzbedürftigkeit und 2016 fast 38 Prozent.

Hinzu kommen hunderttausende Anträge, die bis Ende 2016 noch nicht bearbeitet waren. Und darauf kommen dann noch all die Fälle, in denen gar kein Antrag gestellt wurde, sei es, weil in einem anderen Land, z.B. Dänemark oder Schweden, ein Asylantrag gestellt werden sollte oder weil aus Furcht vor Ablehnung nirgends einer gestellt wird. In die letzte Gruppe dürfte die viele Kriminelle und Terroristen fallen.

Außerdem kamen ca. 70.000 unbegleitete minderjährige Immigranten hinzu, die meist keinen Asylantrag stellen. Diese verursachen, da sie rund um die Uhr betreut werden, pro Person Kosten von ca. 40.000 bis 50.000 Euro pro Jahr.

Genfer Flüchtlingskonvention

Wenn kein Anspruch auf politisches Asyl nach Art. 16a GG vorliegt, wird meist auf die Genfer Flüchtlingskonvention rekurriert.

Flüchtlinge im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention sind Personen, die auf Grund ihrer

  • Rasse,
  • Religion,
  • Nationalität,
  • Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen
  • ihrer politischen Überzeugung verfolgt werden und sich daher außer Landes begeben.

Die Genfer Flüchtlingskonvention ist – entgegen weit verbreiteter Annahme – nicht pauschal auf Kriegsflüchtlinge anwendbar, außer bei den fünf aufgeführten spezifischen Fluchtgründen, die sich fallweise auch aus Kriegen und Bürgerkriegen ergeben können. Fallweise, aber eben nicht pauschal!

Auch Fluchtbewegungen durch Naturkatastrophen und Umweltveränderungen stehen außerhalb des Schutzes durch die Konvention. Rein wirtschaftliche Gründe, insbesondere der Wunsch nach einem besseren Leben, begründen ohnehin keinen Flüchtlingsstatus. Ganz wichtig vor allen Dingen:

Die Genfer Flüchtlingskonvention gewährt kein Recht auf Asyl, begründet also kein individuelles Einreiserecht.

Sie ist lediglich ein Abkommen zwischen Staaten, wodurch die Verletzung der Personalhoheit des Verfolger-Staates aufgehoben werden soll. Wenn Staat A eine Person verfolgt, diese in Staat B flieht und ein Flüchtlingsstatus nach der Genfer Konvention vorliegt, so hat der Staat A keinen rechtlichen Zugriff mehr auf diese Person.

Ein Einreiserecht ist damit für die verfolgte Person aber nicht gegeben, schon gar nicht die freie Auswahl des Landes, wo man hin flüchten möchte. Man stelle sich vor, zig Millionen echte Flüchtlinge würden sich alle ein kleines Land aussuchen, wo sie hin möchten und hätten einen Rechtsanspruch auf Einreise, das Land somit die Pflicht, sie alle aufzunehmen. So etwas kann es gar nicht geben.

Deutsches Asylrecht

Das deutsche Recht regelt nun ganz klar: Wer sich auf das Grundrecht auf Asyl nicht berufen kann, muss an der Grenze zurückgewiesen werden. § 18 Abs. 2 des Asylverfahrensgesetzes stellt das im Sinne des Art. 16a, Abs. 2 GG klar:

Dem Ausländer ist die Einreise zu verweigern, wenn 1. er aus einem sicheren Drittstaat einreist …

Dies ist aber bei nahezu jedem Immigranten der Fall, da fast alle über sichere Drittstaaten, meist über Österreich nach Deutschland einreisen. Und in § 18, Abs. 3 des Asylverfahrensgesetzes heißt es sodann:

Der Ausländer ist zurückzuschieben, wenn er von der Grenzbehörde im grenznahen Raum in unmittelbarem zeitlichem Zusammenhang mit einer unerlaubten Einreise angetroffen wird und die Voraussetzungen des Absatzes 2 vorliegen.

Von den ein bis zwei Millionen Immigranten, die 2015/2016 in das deutsche Hoheitsgebiet eingereist beziehungsweise eingedrungen sind, waren also viele Hunderttausende, die nicht hätten einreisen dürfen und die zurückgewiesen hätten werden müssen. Dies ist nicht geschehen und zwar auf Weisung der Merkel-Regierung. Warum wurde hier bestehendes Recht nicht eingehalten? Hat Angela Merkel als Bundeskanzlerin mit Richtlinienkompetenz hier eine Anordnung an die Bundespolizei getroffen, deutsches und europäisches Recht zu brechen? Hat sie also Rechtsbrüche angeordnet?

Fazit

Es gibt massive Hinweise, dass das Recht gebrochen wurde und zwar auf Anordnung der Bundesregierung selbst, angeführt von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Seit Überwindung des Absolutismus steht aber niemand mehr über dem Gesetz, auch nicht die gerade Herrschenden. Insofern stellt sich in der Tat die Frage, ob hier nicht ein Verrat am Rechtsstaat vorliegt, DER Grundlage unseres Gemeinwesens überhaupt. Denn ein Staat, der sich nicht dem Rechtsstaatsprinzip unterwirft, läuft Gefahr, ein Unrechtsstaat zu werden und in reine Willkürherrschaft zu entarten.

Insbesondere stellt sich auch die Frage, ob Merkel mit dieser Entscheidung, die Grenzen zu öffnen und über sechs Monate keine konsequenten Überprüfungen und Zurückweisungen vornehmen zu lassen, nicht auch ihren Amtseid gebrochen hat, Schaden vom Deutschen Volk fernzuhalten. Somit erscheint auch in dieser Hinsicht der Vorwurf des Verrats am eigenen Volk, von dem Schaden fernzuhalten ist, nicht gänzlich unbegründet, zumal durch die illegalen Immigranten etliche Straftaten an deutschen Staatsbürgern begangen wurden, die hierdurch zum Teil schwerste Schäden erlitten.

Prof. Rubert Scholz zur Frage der Rechtsbrüche

Zur Frage der Rechtsbrüche durch die Bundesregierung der Staatsrechtler Prof. Rupert Scholz, selbst CDU-Mitglied, von 1988 bis 1989 Bundesminister der Verteidigung, 1990 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages, 1994 bis 1998 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, 1998 bis 2002 Vorsitzender des Rechtsausschusses:

*

https://juergenfritz.com/2017/09/13/gehoert-merkel-hinter-schloss-und-riegel/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Fragen & Antworten mit Benjamin Fulford – 29.08.2017 – George Soros bereits tot!? 3/5 (1)

Benjamin, ich habe eine Reihe von Fragen, deren Antwort bestimmt auch viele andere Menschen interessiert, die Deinen Report regelmässig verfolgen.

1. Wurden Papiere in Den Haag eingereicht, die das US-Militär ermächtigten, im Namen seines Volkes gegen seine eigene Regierung einzutreten? (Ref E-Mail-Kette unten) Würde eine Alternative-News-Kampagne das US-Militär ermutigen?
Von keinem meiner Quellen habe ich etwas über diese Den Haag Papiere gehört. Ich kann aber mit Sicherheit sagen, dass das gesamte Trump Regime eine Militär Junta ist. Und dass das US Millitär bereits in das Geschehen eingreift.

2. Ist es möglich, dass die HAARP-Technologie verwendet wurde, um den Houston-Sturm zu erzeugen, um den Ölpreis zu bringen, um ihre Banken zu unterstützen?
Ja, es ist möglich. Bei der Betrachtung derartiger Ereignisse ist es immer wichtig zu fragen:
„Wem nützt es, bzw. wer profitiert davon?“

3. Gibt es einen Anstieg der Truppen in Afghanistan, um die Drogenfelder zu zerstören?

Nein, die Truppen sind dazu da, um die Mohnfelder mit einem jährlichen Ertrag von etwa 1,6 Billionen Dollar pro Jahr zu schützen.

4. Was hält George Soros davon ab, verhaftet zu werden?

George Soros ist nicht verhaftet worden, er ist getötet worden. Die Kabale versuchen, die Illusion zu bewahren, dass er lebt, weil sie ihn als Deckung für die wirklichen Schauspieler wie die Rothschilds brauchen.

5. Warum werden nicht Antifa und BLM (Black Lives Matter) als terroristische Organisationen eingestuft?
Sie werden bereits gefasst und das wird so weitergehen.

6. Wann werden China und Russland ihre Autorität für die Preisgestaltung von physikalischen Edelmetallen geltend machen?
Es ist ein kontinuierlicher Prozess. Die eigentliche Debatte unter der Oberfläche geht über das Wann und Wie, und es hängt mit versteckten bzw. nicht bekannten Goldreserven zusammen. Es ist ein komplexes Thema.

[Der von Benjamin benutzte Begriff off-ledger gold ist schwer zu übersetzen. Hier eine Erklärung des Begriffes Off-Ledger in englisch:

http://www.dinarrecaps.com/our-blog/what-does-off-ledger-really-mean-by-carden-at-stage3alpha-tues-am ]

7. Sind Massenverhaftungen durch terroristische nukleare / biologische / andere Bedrohungen abgeschreckt, und ist dies vorübergehend?
Es gab viele Verhaftungen, aber ja, einige mächtige Akteure sind immer noch da, weil sie Armeen haben, die sie schützen und weil sie Zugang zu Massenvernichtungswaffen haben.

8. Sind die CIA und FBI jetzt unter Kontrolle oder arbeiten sie für die Kabale?
Sie sind in zwei Fraktionen aufgeteilt worden, aber die Trump-Fraktion ist jetzt vorherrschend.

9. Gibt es irgendwelche unmittelbar bedeutenden Maßnahmen, oder sind das ganze Impulse für einen allmählichen (z. B. zweijährigen) Übergang?

Es gibt einen schrittweisen Übergang. Das Hauptproblem ist, dass, wenn Sie einfach das System ändern und keinen tragfähigen Ersatz bereitstellen, gibt es eine harte Landung. Und das bedeutet es wird massives Chaos, Blutvergießen und Leiden geben.

10. Was ist mit der bewaffneten Revolte Ausbildung der Antifa, von der wir hören?
Antifa-Aktivisten werden verhaftet.

11. Was sehen Sie momentan als die meiste Hoffnung auf Aktion? Würden Sie erwägen, Interviews in Alternativen Medien zu geben?
Die White Dragon Society macht Druck, nimmt an Top-Level Verhandlungen teil und drängt darauf die internationale Architektur, die nach dem zweiten Weltkrieg eingeführt wurde, zu ändern.

Und ja, ich freue mich, Interviews zu geben.

[übersetzt von max]

https://brd-schwindel.org/fragen-antworten-mit-benjamin-fullford-29-08-2017-george-soros-bereits-tot/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

USA entdecken in Afghanistan Rohstoffvorkommen im Wert von 820 Mrd. Euro. Bisher noch keine Bewertung

Die USA haben großes Interesse daran, auch in Zukunft einen militärischen Fuß in Afghanistan zu behalten. Geologen fanden dort Lithium, Kupfer, Eisen, Kobalt und Gold im Umfang von etwa 820 Mrd. Euro. Laut „New York Times” könnten diese Vorkommen an Seltenen Erden und Metallen Afghanistan zum weltgrößten Rohstoffexporteur machen.

Die Nachricht des Fundes ruft natürlich sofort alle High-Tech produzierenden Nationen auf den Plan. Bisher hatte China mit derzeit etwa 97 Prozent der weltweiten Förderung das Quasi-Monopol auf viele Seltene Erden.

Nun wittern die Amerikaner eine Chance, sich mit Afghanistan eine andere Quelle aufzutun. In Amerika ist es üblich, dass Firmen über Wahlkampfspenden Einfluss auf die Politik ausüben. Die Politiker revanchieren sich, indem sie mit großem Einsatz die Interessen der sie finanzierenden Wirtschaft unterstützen – in der Vergangenheit schon oft genug entgegen der Interessen des Volkes.

Es ist also zu erwarten, dass mit dem Interesse der US-Wirtschaft die US-militärische „Unterstützung” Afghanistans wieder hochgefahren wird, begleitet von NATO-Kräften, da auch deren Länder ein Stück vom Kuchen abhaben wollen. Der Öffentlichkeit wird dies dann wohl mit einem Wiederaufleben der Taliban-Gefahr begründet. Das klingt doch gleich viel edelmütiger als die Wahrung von amerikanischen Wirtschaftsinteressen auf Kosten der afghanischen Bevölkerung durchzusetzen.

Noch ist Afghanistans Führung über die Funde erfreut, rechnet sie sich doch einen warmen finanziellen Regen für das Land aus. Was die Rohstoffe wirklich bedeuten ist eine auf unbestimmte Zeit von Krieg und Fehden zerrissene Region in der die Bevölkerung in Not und Armut versinkt, während westliche Konzerne und wenige einheimische Eliten sich bereichern.

http://www.finanzblatt.net/usa-entdecken-in-afghanistan-rohstoffvorkommen-von-820-mrd-euro-2101

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten