Haisenko: Wie Politiker ihre Verantwortung verleugnen und damit Sabotage betreiben 5/5 (12)

Nun dürfte der gesamten abgenutzten Führungsriege in SPD und CDU klar sein, dass ein Rücktritt der Spitzenkandidaten eine Lawine auslösen würde, die sie alle mit in den Abgrund reißt. Eine Analye von Peter Haisenko.

Können Sie sich noch erinnern, wer Philipp Rösler ist? Ja, das war der Mann, der die FDP aus dem Bundestag katapultiert hatte. In vollkommen falscher Einschätzung seines Werts für seine Partei hat er sich an seinen Posten geklammert, bis die FDP beinahe in der Bedeutungslosigkeit verendet ist. Es war nicht allein seine Schuld.

Die amorphen, feigen Speichellecker in der zweiten Reihe haben ihren Beitrag dazu geleistet. Von Rösler redet heute niemand mehr, die Hauptakteure jetzt heißen Merkel, Schulz und Lindner. In ihrer Hybris stehen sie dem Ex-FDP-Chef jedoch nichts nach.

Als vor fünf Jahren die FDP auf einem steten Weg unter die Fünfprozenthürde war – mit Rösler als Chef – konnte sich der Beobachter nur verwundert die Augen reiben, wie intelligente Menschen seine Auftritte ertragen konnten. Angesichts dessen konnte die Frage aufkommen, ob es überhaupt noch intelligente Menschen in der FDP gab.

Einige wohl schon, denn kurz vor der Niedersachsenwahl wurde die Parole ausgegeben, dass Rösler spätestens nach dieser Wahl sein Amt als Parteivorsitzender aufgeben wird. Die FDP erreichte daraufhin fast zehn Prozent und das war die Ouvertüre zum Untergang. Rösler interpretierte dieses Ergebnis vollkommen falsch.

Was mag diesen farblosen, unfähigen Möchtegern-Politiker damals wohl bewogen haben, den unerwarteten Erfolg bei der Niedersachsenwahl als Erfolg für sich zu reklamieren? Pure Dummheit? Unsägliche Arroganz? – Wahrscheinlich beides, denn die Realität erwies sich als eine ganz andere. Die FDP bekam die Stimmen, weil es das Versprechen gab, dass Rösler endlich von seinem Posten entfernt wird. Als dieser dann den Rückzug vom Rückzug erklärte, erfolgte der Absturz.

Dann kam die Stunde des Herrn Lindner, der bislang aber auch nicht unbedingt als Lichtgestalt geglänzt hat. Geschickt hat er sich als Erneuerer präsentiert, der er nicht ist, denn wirklich neue Ideen hat er nicht eingebracht. Ohne den sympathisch-honorigen Kubicki, der durch die Talkshows getingelt ist, wäre Lindners Erfolg nicht möglich gewesen.

Posttraumatische Euphorie bei FDP und SPD

Ein weiterer Faktor für den Erfolg der FDP bei der letzten Bundestagswahl war die AfD. Sie hat die brennenden Themen aufgemacht und Lindner hat gnadenlos in deren Kielwasser gefischt. Er hat so die unzufriedenen Wähler eingefangen, die zwar protestieren wollten, aber vor einem Kreuz bei der AfD wegen der allgemeinen Stigmatisierung der jungen Partei zurückschreckten.

Ich stelle fest, dass auch Lindner einer Fehleinschätzung unterliegt, wenn er die jüngsten Erfolge seiner Partei allein seiner Person zuschreibt. Nach Rösler hätte es jeder sein können, Hauptsache diese Fehlbesetzung war weg. Lindner ist gleichsam auf der Welle einer posttraumatischen Euphorie geschwommen und damit bin ich direkt beim SPD-Schulz.

Das historische 100-Prozentergebnis des Martin Schulz war keineswegs seiner Persönlichkeit geschuldet, sondern vielmehr Ausdruck dafür, wie sehr die SPD unter dem Niedergang gelitten hat, den Herr Gabriel verursacht hatte. Posttraumatische Euphorie. Das folgende Drama war unausweichlich. Dass das ewig wiederholte Geschwätz vom „hart arbeitenden Fünfzigjährigen“ nicht mit dem zusammen passte, dass Schulz zu den Architekten von Hartz IV gehörte, zeigte der Absturz der SPD bei der Bundestagswahl.

Schulz hat das historisch verheerendste Ergebnis für die einst stolze Partei eingefahren und wenn er auch nur einen Funken Verstand hätte, von Ehre will ich gar nicht reden, hätte er am Abend des 24. September seinen Rücktritt erklären müssen.

Auch Merkel hätte nach der Wahl abdanken müssen

Ja, er hat verstanden, dass der Wähler ihm, und vielleicht nur ihm, keinen Regierungsauftrag erteilt hat. Folgerichtig hat er erklärt, nicht in eine neue Regierung eintreten zu wollen – um jetzt genau dafür zu werben.

Und nach dieser Rolle rückwärts entblödet er sich nicht zu sagen, er habe dafür einen Auftrag. Nein, Herr Schulz, SIE haben diesen Auftrag nicht! Bestenfalls ihre Partei.

Sie, Herr Schulz, tragen die Verantwortung für das schlechte Ergebnis der SPD! Ihre Partei hat gerade mal noch zwanzig Prozent bekommen, obwohl sie an der Spitze stehen, nicht weil sie an der Spitze stehen.“

Das hat Schulz eben nicht verstanden oder verstehen wollen und deswegen verweigert er die Verantwortung für das Debakel und seinen Rücktritt, der die Partei retten könnte – siehe Rösler und damit bin ich direkt bei Frau Merkel.

Bei Plasberg hat Herr Altmaier allen Ernstes behauptet, der Wähler hätte Frau Merkel einen Regierungsauftrag gegeben. Der Wähler hätte die CDU zur stärksten Partei gemacht, weil Merkel an der Spitze steht.

Was für eine Fehleinschätzung! Die CDU ist stärkste Partei geblieben, mit dem größten Verlust aller Zeiten, obwohl sich Merkel nicht von der Macht trennen will. Wo sonst hätte der konservative Wähler sein Kreuz machen können, der nun gar nicht eine Grün-Linke Regierung haben will und dem Hexentreiben gegen die AfD Glauben geschenkt hat?

Nein, es ist nur eine kleine Minderheit, die CDU und noch weniger CSU gewählt haben, weil sie unbedingt Merkels „weiter so“ haben wollte. Auch Merkel hätte am 24. September ihren Rücktritt erklären müssen. Alles andere ist Realitätsverweigerung und mit diesem Wahlergebnis nicht zu erklären.

Posten-Geschachere ist vielen wichtiger als das Wohl des Landes

Herr Schulz spricht jetzt angesichts der GroKo-Verhandlungen von Verantwortung für das Land und weniger für die Partei. Das Problem sind aber die parteiinternen Karriereplanungen. Sowohl in der SPD als auch in der CDU ist der Unmut über die Führungsspitze unübersehbar, vom Wähler gar nicht zu reden.

Nun dürfte aber der gesamten abgenutzten Führungsriege in beiden Parteien klar sein, dass ein Rücktritt der Spitzenkandidaten eine Lawine auslösen würde, die sie alle mit in den Abgrund reißt.

Folglich ist das Wohl des Landes sekundär, und nur wer noch keinen lukrativen Posten ergattert hat, wagt aufzumucken.“

Wer aber bereits einen sicheren Listenplatz oder einen anderen Posten hat, fürchtet diesen zu verlieren, wenn er denjenigen die Stirn zeigt, die – noch – über die Vergabe derselben bestimmen können. Jämmerliche Feiglinge, die ihre Karriere über ihre Überzeugung und das Wohl des Landes stellen.

Die Frage ist nun, ob Merkel und Schulz – wie damals Rösler – wirklich glauben, dass sie so genial und unersetzlich sind, dass Deutschland und ihre Parteien nur mit ihnen existieren können. Man könnte es befürchten.

Ich aber tendiere mehr in die Richtung, dass sie entweder so ignorant, von derart arroganter Hybris zerfressen, ja sogar dumm sind, dass sie nicht erkennen können oder wollen, dass es sie selbst sind, ihre Person und ihr Handeln, die den Absturz ihrer Parteien verursacht haben. Die Beispiele Rösler und Gabriel haben doch unübersehbar aufgezeigt, wie Parteien aufblühen können, auch wenn es nur von kurzer Dauer ist, wenn verbrauchte oder unfähige Köpfe ihren Hut nehmen.

Hoffnungsvolle Nachwuchspolitiker wurden weggebissen

Mehrfach hat Merkel erklärt, sie wolle sich nicht vor der Verantwortung drücken und deswegen stehe sie weiterhin zur Verfügung. Was für eine Fehleinschätzung!

Mit ihrem Kleben am Sessel der Macht demonstriert sie, dass sie nicht Willens ist, die Verantwortung für den Absturz ihrer Partei zu übernehmen.“

Dasselbe gilt für Schulz. Dass sie mit ihrem Verhalten auch noch dafür verantwortlich zu machen sind, dass es unmöglich erscheint, in Deutschland eine stabile Regierung zu bilden, kommt ihnen schon gar nicht in den Sinn.

Wenn es Frau Merkel wirklich um das Wohl Deutschlands ginge, hätte sie bereits vor Jahresfrist ihren Abschied nehmen müssen. Mit ihrem „wir schaffen das“, das mit ihr zusammen zum Treppenwitz geworden ist, war unübersehbar, dass „Mutti“ kein Zugpferd mehr ist.

Bleibt wieder die Frage, ob es Dummheit ist oder schlimmstenfalls daran liegt, dass sowohl Merkel als auch Schulz einer ganz anderen Autorität gehorchen als ihrem eigentlichen Souverän, dem deutschen Wähler.“

Wer wie Merkel nach einer verlorenen Wahl sagt, sie wüsste nicht, was sie besser hätte machen können oder jetzt machen sollte, kann Angesichts dieser Ratlosigkeit nicht beanspruchen, weiterhin eine Führungsposition zu behalten. Dass sie dennoch daran festhält, grenzt schon an Sabotage. Sabotage an ihrer Partei und an unserem Land.

Die große Angst der etablierten Parteien vor Neuwahlen ist ebenfalls diesem Umstand geschuldet. Dass es sowohl in der CDU als auch in der SPD keine vermittelbaren Nachfolger gibt, ist auch den Führungspersonen zuzuordnen, die – und hier vor allem Merkel – viel Energie dafür aufgewendet haben, hoffnungsvolle Persönlichkeiten wegzubeißen.

Wenn also Merkel und Schulz weiterhin ihre Verantwortung für die katastrophalen Wahlergebnisse verleugnen und nicht abtreten, werden sie die Totengräber ihrer Parteien sein.“

Aber sie können sich des Danks ihrer Parteigenossen in den Führungsrängen sicher sein, die ihre Pfründe behalten dürfen, auch wenn ihre Parteien auf einstellige Wahlergebnisse abrutschen.

All das hat nichts mit Verantwortungsbewusstsein zu tun, es ist nur noch ekelhafte Macht- und Postenkungelei. Es ist Sabotage an Deutschland, am deutschen Volk.

Welche Masse an Unfähigkeit sich in unserer Regierung tummelt, dass keiner, wiederhole keiner, jemals ordentlich gearbeitet hat und so die ganz normalen Sorgen der Bürger kennt, wird unter anderem in deutlicher Sprache vorgeführt in dem Werk von Hans-Jürgen Geese: Die Deutschen – Das Klügste Volk auf Erden verabschiedet sich von der Geschichte“.

Nach dreißig Jahren als Lufthansapilot ist Peter Haisenko seit 2004 tätig als Autor und Journalist. Der Artikel erschien zuerst bei anderweltonline.deDieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

Quelle : http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/haisenko-wie-politiker-ihre-verantwortung-verleugnen-und-damit-sabotage-betreiben-a2324856.html

 

 

 

Bitte bewerten

8 Gedanken zu „Haisenko: Wie Politiker ihre Verantwortung verleugnen und damit Sabotage betreiben“

  1. Ich glaube, es liegt nicht so sehr am Nicht-WOLLEN, vielmehr am Nicht-so leicht-können!
    Denn beide Parteien haben Programme, die sie nicht im zentralen Kern umwerfen können, WAS SIE ABER MÜSSTEN!!!

    These 1: CDU= Freiheit, Unternehmertum
    These 2: SPD= Arbeitnehmer, Arbeitslosenmassenverwaltung, Umverteilung

    BEIDE fördern die Konzerne,
    1.) damit die konzerngesponserten Medien gut über die Politiker schreiben
    2.) damit die Konzerne/Unternehmer gut verdienen, Steuern zahlen und nicht ins Ausland abwandern,
    3.) damit die Konzerne Arbeitsplätze schaffen.

    WAS TUN die KONZERNE?
    — Sie attackieren per ihren Medien, sobald ein Politiker auch nur “einen Antikonzern” oder “Grenzen zu”-PIEP” sagt und hetzen dann die Wähler gegen diesen auf.
    — Sie erpressen niedrigere Steuern, sonst gehen sie ins Trumpsche Billigsteuerland oder sonstwohin
    — sie schaffen keine Arbeitsplätze, sondern rationalisieren diese weg
    — sie verdrängen die arbeitsplatzschaffenden Kleinbetriebe vom Markt

    ALSO KANN SOLANGE kein gutes Politergebnis rauskommen
    als diese GROKO im Allerwertesten der Konzerne steckt!

    Wären WIR WÄHLER nur ein bißchen schlauer und würden das GLATTE GEGENTEIL tun, also NUR JENE Politiker wählen, die im Mainstream saftig VERHETZT werden,
    dann hätten wir sehr schnell die RICHTIGE Politik fürs Volk.

    Der dumme Wähler ist also im Grunde an seinem Elend selbst schuld.
    Er darf ganz einfach nichts mehr glauben.

    Ich glaube prinzipiell das Gegenteil (!!), SOBALD es auch nur einen klitzekleinen Anschein von “STIMMUNGSMACHE” gegen jemanden gibt, und habe mittlerweile eine Trefferquote von 80%, daß ich richtig liege.

  2. Ich frage mich immer mehr, ob es noch Sinn macht hier
    Kommentare zu schreiben, wenn man ständig solche
    Artikel, wie der Obige, vorgesetzt bekommt.

    Ist das so schwer zu begreifen, dass diese Bundesregierung
    nicht die Regierung des deutschen Volkes ist, sondern
    eine Firma, die profitorientiert im Auftrage der BRITISH
    CROWN handelt ???
    Ich habe schon genug darüber geschrieben.

    Und das müßte auch mal langsam angekommen sein,
    dass alle Medien von der CIA kontrolliert werden. Beiträge
    dazu waren auch genug hier zu lesen.
    Stichpunkt: “Mockingbird”, was nichts anderes bedeutet,
    dass alle Nachrichten nachgerichtet wurden, also, mit der Wirklichkeit nichts zu tun haben.

    Muss es hier tatsächlich erst knallen ???

    Fulford hatte in seinem letzten Beitrag etwas über einen
    Raketenstart über Hawai berichtet und wie sich in der
    Zwischenzeit herausgestellt hat, ist da was drann !!!
    Leute,
    das war eine Warnung nicht nur an Trump, sondern an
    uns alle, aber die meisten glauben, dass, wenn sie den
    Kopf weiterhin im Sand stecken lassen, davon zu kommen.

    Das gilt auch für den Autor des Artikels Haiseko.
    Es ist kein Beitrag zur Aufklärung, sondern alles BS
    was er da geschrieben hat !!!

    Und die AfD wird und kann uns auch nicht retten.
    Die haben noch nicht einmal im Ansatz kapiert,
    mit was für Ratten wir es eigentlich zu tun haben !!!

    1. Nein DET, ich sehe das NICHT so.

      Es stimmt schon, daß da oben höchstwahrscheinlich eine NGO sitzt und jede Menge korrupte Lobbyisten etc.

      Aber nicht jeder deutsche Politiker ist “von Haus aus” ein Verräter. Es gibt viele Puzzelteile, aus denen hervorgeht, daß gewisse mutige Leute IMMER WIEDER einen Befreiungsschlag versucht haben und zurückgeschlagen worden sind.
      Ich denke da an die verzweifelten Bemühungen 1989, als man Schäuble angeschossen, Lafontaine angestochen und den Herrhausen, nur wenige Tage bevor er einen Osteuropa Wirtschaftsentwicklungsplan in New York vorlegen wollte, in die Luft gebombt hat.
      Im Jahr 2010/2011 gabs einen weiteren Befreiungsversuch. Urplötzlich sagte der Gabriel, die Merkel sei nur die Geschäftsführerin einer NGO, auch Schäuble sagte damals, Deutschland sei seit 1945 keinen Tag souverän gewesen, als er den Bankstern den Grund, warum er den Euro stützt, erklärte.

      Dann hat man den Fallschirmspringer erledigt, der Westerwelle hat sich international enorm bemüht die UNO Feindstaatsklausel wegzubringen und den Libyenangriff verweigert, daraufhin hat man die FDP aus dem Parlament geschossen.

      Die Merkel hat nur wenige Wochen vor dem großen Invasionsstart zu einem kleinen Flüchtlingsmädchen gesagt, wir können nicht alle nehmen, du mußt zurück. Obwohl der Mediendruck schon sehr hoch war. ICH glaube, daß man mit dem “UNGARN-Flüchtlinge-abnehmen” die Merkel damals in eine saftige FALLE reingelockt hat.

      Weiters war vor der Frauen Fußball WM das Netz voll mit eindeutigen Kabbalah Drohungen, daß man das Stadion in die Luft sprengen wird. Merkel hat wohl nachgegeben, sie saß dann selber im Stadion.

      Ich denke: VIELE deutsche POLITIKER WÜRDEN es ANDERS machen, wenn sie nur könnten.
      NICHT alle sind korrupt oder dumm, oh nein!

      Auch sind die deutschen Freimaurer deutlich besser(!!) als die anderen, ein mutiger deutscher Insider hat es gewagt und ein umfangreiches Interview ua zu den geplanten NWO Menschenvernichtungsachen gegeben, was der van Helsing dann unter dem Titel “Krieg der Freimaurer” herausgebracht hat.

      Der mediale DRUCK und der Druck der Finanzerpresser ist enorm hoch, die Tricks sind fein gesponnen, sie können derzeit nicht anders.

      DAS VOLK muss ihnen mehr helfen. Nicht aufständisch sein, sondern jeder soll in seinem Bereich zusehen, daß er dort was Gutes schafft.

      Bald wird es das nächste Zeitfenster geben und es werden wieder gute ehrliche Leute da sein, die Deutschland befreien wollen.
      Es dauert, aber es wird irgendwann geschafft werden.

      1. Cuibono,
        wo lebst Du ???
        Hast Du es immer noch nicht mitbekommen, dass sich das,
        was sich Bundesregierung nennt, überhaupt nichts in
        Berlin zu suchen hat ???

        “…..DAS VOLK muss ihnen mehr helfen. …..”

        Wieviel soll denn das Volk da noch helfen, wo der Durchschnitt
        von denen sich mit 10 000 € im Monat begnügen muss ???
        Gehts noch ???

        Wir haben es hier mit Betrug und Betrügern zu tun,
        was sich Otto-Normalverbraucher nicht mehr vorstellen kann
        und Du willst die Friedenspfeife mit denen rauchen !!!

        Schaue mal auf die Werbeprospekte der etablierten Parteien
        von 1949 und vergleiche mal was daraus geworden ist.

        Alles was hier läuft wurde NICHT vom Volk legitimiert
        und wenn Du das nicht erkennen kannst, dann gehörst Du
        auch mit zum Problem !

  3. Die Politiker der etablierten Parteien sind einfach ekelhaft und hinterhältig; siehe Asylflut!
    Damit vernichten sie uns und unser Volk. Manch einer fragt sich: “Welchen Gewinn kann die Welt aus dem Untergang einer abendländischer Zivilisation ziehen?”
    Keinen! Aber das ist den linken Pseudoeliten nicht klar; die haben ein Ziel: nämlich die Auslöschung aller Völker, Nationen, Kulturen und Religionen! Und mit der westlichen Welt haben sie angefangen. Aber wer die Augen offenhält, der stellt fest, dass irre linke Ideologien wie der “Gender”-Wahn auch schon in afrikanischen Ländern wie Nigeria erste Vorstöße unternommen hat. Es geht also um die ganze Welt; aber zuerst wollen sie natürlich Europa und Nordamerika vernichten! Alle anderen Länder kommen anschließend dran. Die Asylanten und Islamisten sind den Linken dabei natürlich eine große Hilfe; eine Migrationswaffe gegen das eigene Volk! Siehe dazu das Buch einer Forscherin, die über Massenmigration als Waffe geschrieben hat: https://www.kopp-verlag.de/Massenmigration-als-Waffe.htm?websale8=kopp-verlag&pi=949700
    Was wir tun können, ist uns unserer Vernichtung mutig entgegenstellen; zum Beispiel indem wir uns die Tipps aus dem “Handbuch zum Selbsterhalt von Dir und Deinem Volk” ansehen und zu Herzen nehmen: https://deutschelobby.files.wordpress.com/2016/07/handbuch-selbsterhalt-von-dir-und-deinem-volk.pdf
    Ein paar der Tipps konnte ich bereits befolgen; zum Beispiel ist es mir und dem “Orden der Patrioten” (http://schelmnina.npage.de/) gelungen, viele Aufkleber gegen die Asylinvasion zu verteilen. Und einige Protestaktionen zu machen, die den Linken ordentlich Ärger machten 🙂
    Oh und ein uns politisch nahestehender Autor hat mehrere patriotische Bücher geschrieben, um einen Beitrag zum Erhalt unserer Kultur zu leisten: http://www.bernt.de/kaiserfront/extra.htm
    Aber der wichtigste Tipp aus dem Handbuch lautet folgendermaßen: “Jedes Kind ist ein Sieg über unsere Feinde und eine Ehrerweisung an unsere Vorfahren. Mach mindestens 3 Kinder (noch besser 4 bis 5) mit einem Angehörigen Deines Volkes (Endogamie statt Exogamie). Ruf dir ins Gedächtnis, dass dein Erbgut 4 Milliarden Jahre bis zu Dir überlebt hat. Es darf an Dir nicht scheitern! Wofür haben sonst Deine Ahnen gekämpft und gelebt? Lass Dich nicht durch düstere Zukunftsprognosen abhalten! Dann werden wir nicht untergehen! Zukunft hat nur, was nachwächst.”
    Ein Rat, den wir alle beherzigen sollten, damit unser Volk überlebt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.