Russischer General: „Amerikaner haben hier nichts zu suchen“ 5/5 (14)

von Sputnik News

Su-30 während Übungen

Ex-Luftwaffenchef Nikolai Antoschkin hält das Vorgehen des russischen Piloten, der einen US-Spionagejet über dem Schwarzen Meer abgefangen hat, für durchaus begründet.

Das Pentagon hatte am Dienstag mitgeteilt, dass ein US-Aufklärungsflugzeug vom Typ P-8A Poseidon über dem Schwarzen Meer von einem russischen Su-30-Jäger „gefährlich“ abgefangen worden sei. Der Vorfall habe sich am Samstag ereignet. Die P-8A Poseidon sei im internationalen Luftraum geflogen, hieß es aus dem Pentagon nach Angaben des Senders CNN. Das russische Verteidigungsministerium hält sich mit Kommentaren bislang zurück.

„Die Poseidon war auf Spionagemission und wurde deshalb abgefangen“, erklärte Generaloberst Antoschkin. Nach seinen Angaben hat sich die Su-30 bloß dem Amerikaner genähert, um die eigene Präsenz zu signalisieren, damit sich die Poseidon aus der Region zurückzieht.

Er glaube nicht, dass das Abfangmanöver wirklich gefährlich gewesen sei, sagte Antoschkin. Denn die Su-30 sei wendig genug, um derartige Manöver sicher durchzuführen.

„Das Schwarze Meer ist ein Binnenmeer. Die Amerikaner haben hier eigentlich nichts zu suchen“, sagte der General weiter. Er erinnerte daran, dass zu der Zeit, als die Sowjetunion noch existierte, keine fremden Luftstreitkräfte außer den Anrainern über dem Schwarzen Meer aufkreuzen durften.

Massenflug vor russischer Grenze: General klärt über Ziele der Nato-Spione auf >>

In den letzten Jahren spionieren die USA regelmäßig vor russischen Grenzen. Amerikanische Aufklärungsflugzeuge sind bereits mehrmals über dem Schwarzen Meer, vor der russischen Ostsee-Küste und vor der Pazifikküste abgefangen worden.

.

Gruß

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

5 Gedanken zu „Russischer General: „Amerikaner haben hier nichts zu suchen““

  1. lt. Diktatur-Filter hier NICHT einsehbar, nutzt Euren Proxy!

    Link zu Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=SP0p1
    Link zu Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=edoMo

    Im ganzen Internet findet man kaum Informationen über den
    Buren Nicolaas van Rensburg.
    =========================
    Besonders viel hat er über den 3. Weltkrieg gesehen. Nicolaas van Rensburg kam am 30. August 1864 als Kind einer Burenfamilie im südafrikanischen Wolmaransstad zur Welt. Statt die Schule zu besuchen musste er seinem Vater auf dem Bauernhof helfen. Während er zwar ansatzweise die Buchstaben und Worte in der Bibel lesen kann bleibt er des Schreibens unkundig. Sein einziges Buch war und blieb die Bibel. Erst viel später bat er seine Tochter, seine Visionen aufzuschreiben. Aus diesen Aufzeichnungen entstand das Buch “Voice Of A Prophet”. Die Übersetzung “Worte eines Propheten, der Seher van Rensburg” Im ersten Teil behandeln wir die Prophezeiungen zu den Medien und die EU: – Die Medien verbreiten absichtlich Desinformationen, die „Kerzen der Information wurden ausgelöscht” – Europa steht nur noch unter einer Regierung. Obwohl sie nach außen gut dasteht, ist sie teuflisch und korrupt.

  2. geplanter Eur-Crash – bei Einfuehrung des Euros
    ———————————————
    soll “dienen” damit wir hier endlich
    Notstands-Gesetze haben sollen,
    damit hier von der NWO FREI gewuetet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.