1.500 Tonnen Gold: Haben die USA den Deutschen 70 Milliarden Dollar entwendet? Bisher noch keine Bewertung

flickr.com/ AJC1 (CC BY-SA 2.0)

1.500 Tonne deutsches Gold lagern in den USA. Genauer gesagt in Manhattan, New York, im Hochsicherheitstrakt der US-Notenbank FED. Mittlerweile sind sich Experten aber nicht mehr sicher, ob das Gold noch vorhanden ist, oder ob es sich die USA unter den Nagel gerissen haben.

Das Gold stammt aus dem Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit, für das harte, deutsche Arbeit verantwortlich ist. Vor allem auch zahlreiche Frauen trugen ihren Teil zu diesem Aufschwung bei, viele Männer waren noch in Kriegsgefangenschaft, oder schlimmer – gefallen. Die Ursache für die Anhäufung deutschen Goldes war der enorme Außenhandelsüberschuss, der in Gold angelegt wurde. Nun lagert es 26 Meter unter dem Meeresspiegel in einem Hochsicherheitstrakt, überwacht von Amerikanern.

In den letzten Jahren wurden wiederholt Stimmen laut, die forderten, dass das deutsche Gold wieder auf deutschen Boden gehöre. Ähnlich verhielt sich die Lage mit französischem Gold, bis sie es ab den 1970ern mit Kriegsschiffen wieder nach Frankreich brachten.

Ungefähr 70 Milliarden US-Dollar ist der deutsche Goldschatz wert, genug, um beispielsweise eine neue Währung nach einer wirtschaftlichen Katastrophe zu decken. Doch die USA wollen den Schatz nicht herausrücken. Nach jahrelangen Verhandlungen willigte die FED 2012 ein, wenigstens ein Fünftel, nämlich 300 Tonnen Gold zurückzugeben. Dies sollte bis 2020 geschehen. Aus diesem Grund sollten 2013 50 Tonnen Gold nach Deutschland überführt werden – nur 37 Tonnen kamen an. Und auch daran war etwas faul: 32 Tonnen stammten aus Paris, der Rest war offensichtlich nicht aus dem Originalbestand des in New York liegenden Goldes. Die Barren waren neu gegossen, und mit „2013“ geprägt. Die deutschen Politiker, die die Rückführung überwachen sollten, kehrten Ergebnislos aus den USA zurück.

Weiters weigert sich die FED die Baren stückmäßig aufzulisten, weshalb immer mehr führende Wirtschaftsexperten weltweit behaupten: „Das deutsche Gold ist weg!“ So äußerte sich etwa der ehemalige Goldman-Sachs Manager William Kaye: „Deutschland wird sein Gold nie wieder sehen.“

Eigentlich handelte es sich um eine bloße Verwahrung, die USA hätten das Gold niemals anfassen dürfen. Doch wie vor einigen Monaten bekannt gemacht wurde, soll der Deal über die 300 Tonnen bis 2020 abgebrochen werden.

Möglicherweise handelt es sich hierbei um einen der größten Diebstähle der Weltgeschichte, sollten die Vermutungen der führenden Wirtschaftsexperten stimmen, und Deutschland keinen Zugriff mehr sein hart verdientes Gold haben.

http://unser-mitteleuropa.com/2017/05/30/1-500-tonnen-gold-haben-die-usa-den-deutschen-70-milliarden-dollar-entwendet/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Flutwelle trifft Strand bei Zandvoort Bisher noch keine Bewertung

Niederländischer Küstenort
Zandvoort. Ein seltenes Wetterphänomen hat die Urlauber und Einwohner der Küste zwischen Zandvoort und Katwijk am Montagmorgen aufschrecken lassen. Eine meterhohe Flutwelle überspülte den Strand.

Eine Flutwelle hat am Montagmorgen den Strand zwischen den niederländischen Küstenorten Zandvoort und Katwijk überspült. Wie der niederländische Sender NOS berichtet, sei die Welle offenbar durch ein starkes Hochdruckgebiet über der Nordsee verursacht worden. Ben Lankamp vom Wetterportal „Weerplaza“ erklärte dem Sender, dass das Hochdruckgebiet das Wasser nach unten drückte. Die Welle werde entsprechend höher, je flacher das Wasser sei und je näher die Welle an die Küste komme.

Und so traf die Welle den Strand und spülte Strandliegen und -körbe weg. Verletzt wurde niemand. In Deutschland berichtete zunächst die Rheinische Post über den Vorfall.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=CjQk_xt_WU0%5D

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/panorama/Flutwelle-trifft-Strand-bei-Zandvoort-article3568606.html

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Honigmann-Nachrichten vom 31. Mai 2017 – Nr. 1103 Bisher noch keine Bewertung

Durch eine Spende sichern SIE die Unabhängigkeit unserer Arbeit –

-> Spendenkonto  ( bitte anklicken )   –  herzlichen Dank.

.

.

 

Themen:

  1. Wie Wasser Pflanzen krank macht – http://www.spektrum.de/news/wie-wasser-pflanzen-krank-macht/1430619
  2. Wissenschaftler entwickelten neuartiges Sieb, das Millionen Menschen zu sauberem Trinkwasser verhelfen könnte – https://lupocattivoblog.com/2017/04/23/wissenschaftler-haben-ein-neuartiges-sieb-entwickelt-das-millionen-menschen-zu-sauberem-trinkwasser-verhelfen-koennte/
  3. Leeb: Chinas Yuan aufm Weg zur Weltwährung Nr.1 – http://n8waechter.info/2017/05/stephen-leeb-chinas-yuan-auf-dem-weg-zur-weltwaehrung-nr-1/
  4. HB 2014: Arizona akzeptiert Gold als Zahlungsmittel – https://norddeutsche-edelmetall.de/hb-2014-arizona-akzeptiert-gold-als-zahlungsmittel/
  5. Plot für Absetzung von Trump ist sehr real – http://1nselpresse.blogspot.de/2017/05/der-plot-fur-die-absetzung-von-trump.html
  6. Pentagon-Chef Mattis stellt neue Vernichtungstaktik vor: IS-Kämpfer gnadenlos “ausradieren” – http://www.epochtimes.de/politik/welt/pentagon-chef-mattis-stellt-neue-vernichtungstaktik-vor-is-kampfer-gnadenlos-ausradieren-a2130882.html
  7. Evo Morales: Der Imperialismus verletzt lateinamerikanische Souveränität – http://de.granma.cu/mundo/2017-05-30/evo-morales-der-imperialismus-verletzt-lateinamerikanische-souveranitat
  8. 1 Brüller aus Chile – https://brd-schwindel.org/ein-brueller-aus-chile/
  9. Netanjahu: Präsenz unserer Militärs im Westjordanland muss in jedem Vertrag stehen – http://parstoday.com/de/news/middle_east-i27606-netanjahu_die_pr%C3%A4senz_unserer_milit%C3%A4rs_im_westjordanland_muss_in_jedem_vertrag_stehen
  10. Syrien: VS-Militär warnt Damaskus mit Flugblättern vor weiterem Vorrücken auf al-Tanf – https://www.konjunktion.info/2017/05/syrien-us-militaer-warnt-damaskus-mit-flugblaettern-vor-weiterem-vorruecken-auf-al-tanf/
  11. Türkei: Proteste gegen Fortsetzung des Ausnahmezustandes – http://parstoday.com/de/news/world-i27612-t%C3%BCrkei_proteste_gegen_fortsetzung_des_ausnahmezustandes
  12. Muslimischer Psychiater: „Einwanderungsstop für Muslime wäre vernünftig“ – http://zuerst.de/2017/05/26/muslimischer-psychiater-einwanderungsstop-fuer-muslime-waere-vernuenftig/
  13. Südkoreanischer Präsident schockiert über nicht dokumentierte VS-Raketensysteme in seinem Land – https://deutsch.rt.com/asien/51472-suedkoreanischer-praesident-schockiert-ueber-nicht-dokumentierte-thaad-raketenwerfer/
  14. Sensibel wie Haut: „Nervensystem“ für russische Kampfjets entwickelt – https://de.sputniknews.com/technik/20170530315946125-nervensystem-fuer-kampftechnik-entwickelt/
  15. Rußland Mähdreschermangel? – http://www.russland.news/russland-maehdreschermangel/
  16. Mindestens 13 Tote bei Unwetter in Moskau – http://german.cri.cn/3185/2017/05/30/1s265535.htm
  17. Ukraine: Timoschenko hat höchste Popularität unter möglichen Präsidentenkandidaten – https://de.sputniknews.com/politik/20170530315954051-ukraine-timoschenko-popularitaetswert/
  18. Der Untergang Frankreichs – https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzungen/pcr-29-05-2017/
  19. Bis 2025 wird Norwegen Verkauf von Diesel und Benzin verbieten – http://derwaechter.net/bis-2025-wird-norwegen-den-verkauf-von-diesel-und-benzin-verbieten
  20. Flüchtlingszahl im Mittelmeer auf 60.000 gestiegen – https://deutsch.rt.com/newsticker/51461-fluchtlingszahl-im-mittelmeer-auf-60000/
  21. Täter nach «Rammbock-Einbruch» gefaßt – http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/regional/mittelland/29923-Tter-nach-Rammbock-Einbruch-gefasst.html
  22. Nigerianer nennt Richter Rassisten – https://rottweil.wordpress.com/2017/05/30/nigerianer-nennt-richter-rassisten/
  23. Einfach nur noch ekelhaft: „Südländer“ prügeln auf Behinderten ein – https://politikstube.com/einfach-nur-noch-ekelhaft-suedlaender-pruegeln-auf-behinderten-ein/
  24. AfD-Bashing: Gesellenprüfung wird zur Gesinnungsprüfung – http://www.journalistenwatch.com/2017/05/30/afd-bashing-gesellenpruefung-wird-zur-gesinnungspruefung/
  25. Westfalenpost: Alle Vögel sind nicht mehr da – http://www.extremnews.com/meinungen-kommentare/4b92164b1feff88
  26. Vitamin D gegen chronische Schmerzen – https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/05/30/vitamin-d-gegen-chronische-schmerzen/

*

Die Honigmann-Seiten sind für eine kritische Information und Meinungsbildung wichtig, aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie/euch, um Unterstützung mit einer Spende.

Auf vielfachen Wunsch hier nochmals der Konkludenten Vertrag neu

Herzlichen Dank! . …und hier gehts zum Honigmann-Shop: die neue Pollenernte ist eingetroffen! (bevorratet euch !) : http://www.honigmann-shop.de/ . .

Gruß

Der Honigmann

Bitte bewerten

Warum kündigt Macron Syrien-Massaker an Bisher noch keine Bewertung

Damn-Asskiss: Emmanuel Macron liebt offensichtlich extravagante Spielchen. Oder ist das alles lediglich exzentrisches Macho-Gehabe? Kräftig Hände drücken und mal sehen wer das länger aushält? Wen kann er damit beeindrucken wollen? Seine Mutti? Oder ist unverhohlenes Drohen gerade irgendwie besonders en vogue? Wenn auch er auf Mord und Totschlag setzt, folgt er damit einem allgemeinen Trend? Für Normalsterbliche ist so etwas eher befremdlich und nicht gerade vertrauensbildend. Darüber kann selbst sein spätpubertäres breites Grinsen nicht hinwegtäuschen.

Ob er sich gegenüber Putin bei dessen Besuch in Frankreich wichtig machen wollte? Man muss es bald befürchten. Hier etwas mehr zur Vertiefung von Feindbildern: Putin in Frankreich ♦️ Macron droht mit “sofortigem Gegenschlag” bei Giftgasangriff in Syrien[Spei Gel auf Linie]. Das alles ist ziemlich unlogisch, es sei denn, Frankreich will mit aller Gewalt die US-Position in Syrien übernehmen und eigene rote Linien ziehen. Solche, die man im Bedarfsfall selber reißen (lassen) kann, um die Situation zu eskalieren.

Warum kündigt Macron Syrien-Massaker an

Warum muss das ausgerechnet bei einem solchen Besuch in der erfolgten Form zum scharfen Thema werden? Will Emmanuel Macron darüber hinaus dem Putin signalisieren, dass er als neuer “Petit Napoleon” ernsthaft zu einer Wiederholung des letzten französischen Russlandfeldzuges bereit und in der Lage ist? Ob der kleine “Emma Null” schon weiß, dass der Putin auch schweres Geschütz hat? Oder werden wir gerade nur Zeugen beispielloser Schauspielkunst, Theater für alle?

Immerhin gibt es genügend Zweifel an der Urheberschaft zu den Giftgasattacken in Syrien, außer bei den Eskalations-Interessenten, die sind sich sicher. Hier nur eine Quelle: Giftgas-Angriff Chan Scheichun: Das französische Gutachten klärt wenig [Heise]. Andere, weniger bekannte Quellen gehen noch radikaler ran: „Die GIFTGAS-LÜGE“! – Das verschweigen westliche Politiker & Hetz-Medien![Watergate-TV]. Offenbar wird immer unterstellt, dass Assad ein “totaler Irrer” ist. Ein Tyrann, der nur darauf wartet, dass wer eine rote Linie zieht, damit er sie dann postwendend reißen kann, um sogleich wieder mehr Gegner zu haben. Und tatsächlich, just wenn wer wieder eine rote Linie einzieht, wirft er tatsächlich mit Giftgas um sich, quasi wie auf Bestellung. Warum wird das eigentlich nicht gründlicher hinterfragt? Weil das tatsächlich keiner wissen will, dass es Assad womöglich gar nicht ist, der die Weltmächte mit ihren Bomben wie ein Magnet nach Syrien ziehen möchte.

Militärisch wie strategisch gesehen, macht es für ihn und die syrische Armee überhaupt keinen Sinn mit Giftgas zu operieren. Es hilft ausnahmslos und nur den externen Bombenwerfern und den fremdfinanzierten Bürgerkriegsteilnehmern aus mehr als 40 Nationen. Die USA freuen sich über jeden Anlass dort Bomben zu werfen, alsbald auch Frankreich, wie es scheint. Vielleicht muss man Macrons Ankündigung dahingehend verstehen, dass er beriet ist mit Lug und Betrug gegen Syrien, das syrische Volk und alle Menschen dort vorzugehen, die nicht den imperialen Interessen dienen wollen. Seine Äußerung ist mithin nichts anderes als eine klare Ankündigung, dass alsbald wieder ein Giftgaseinsatz auf der Agenda steht.

Sinn und UN-Sinn von Giftgas-Attacken

Eine giftige Sache, die wie er es ankündigt, eine sofortige bombastische Beantwortung durch ihn findet. Das ist wichtig, denn er schließt bereits heute jede Forschung nach anderen Verantwortlichen als Assad aus. Da zeigt sich die wahre Größe des “kleinen Napoleon“, allerdings auch, welche Ziele er wirklich verfolgt. Das noch viel wichtigere Signal ist natürlich: „Lieber Baschar, wenn Du Dein syrisches Volk abschlachtest, werden wir noch viel mehr von Deinem Volk abschlachten, um Dir zu zeigen, dass man sein eigenes Volk nicht abschlachtet“. Das erst bringt die ganze Kompetenz auf den Punkt und ist ziemlich dicht an der bisherigen US-Logik.

Die Terroristen sind voll auf Linie mit dem Imperium, deshalb werden sie auch nirgends ernsthaft bekämpft, außer von den bösen Russen, die verstehen einfach keinen Spaß. Das System kann ohne diesen Terror gar nicht, weil es sonst die weltweite Unterjochung der eigenen Völker zu vermasseln drohte. In einem ähnlichen Zusammenhang darf man diesen Irrsinn schon einordnen. Mithin ist die Erklärung von Macron eine förmliche Einladung an die moderierten moderaten Terroristen, jetzt doch mal wieder die nächste Giftladung ins Kriegs-Spiel zu bringen.

Allein schon weil Macron somit offen dazu eingeladen hat. Danach kann dann auch Frankreich hingehen und Syrien weiter bombardieren, damit die Terroristen dort endlich die große Freiheit verkünden können. Es scheint, als wäre die Macron-Marionette längst voll im Thema, was diese und vergleichbare Schmierenkomödien anbelangt. Naja, auch Macron braucht seine formalen Vorwände, wenn er in Syrien demokratisch legitimierte Massaker verüben möchte. Und da ist es gut, wenn man die zeitig genug angekündigt hat. Das Völkerrecht lassen wir an dieser Stelle besser mal außen vor und ersetzen es durch präsidiales Faustrecht, das ist zeitgemäßer.

https://qpress.de/2017/05/30/warum-kuendigt-macron-syrien-massaker-an/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

WikiLeaks bestätigte 2013, was die NASA bis 2015 geheim hielt: Außerirdische sind REAL Bisher noch keine Bewertung

 

Vor zwei Jahren veröffentlichte WikiLeaks geheime Depeschen, die Informationen über Außerirdische in unserem Sonnensystem freigaben. Die von WikiLeaks enthüllten Dokumente lieferten Hinweise auf Außerirdische und die Anwesenheit von Außerirdischen. Kürzlich akzeptierte die NASA, die beschuldigt wurde, außerirdisches Leben zu verheimlichen, dass wir nicht allein sind im Universum, und dass wenn alles nach Plan läuft, wir in ein oder zwei Jahrzehnten mit Außerirdischen zusammentreffen werden.

WikiLeaks‘ Dokumente haben die Regierung oder Behörden, die an der Vertuschung beteiligt waren, zwar nicht zu Fall gebracht, aber sie haben uns noch vor der NASA gesagt, dass außerirdisches Leben existiert. Hier ist der Beweis:

  • Diese Depesche stammt aus dem Jahr 2006, von der amerikanischen Botschaft in Wilna, Litauen. Die Erklärung wurde von Albinas Januska abgegeben, der damals zum Berater des litauischen Premierministers ernannt wurde:

Prominente litauische Politiker sagen, dass es eine „Gruppe von UFOs gibt, die einen Einfluss aus dem Kosmos ausüben.“ Dass „eine abnehmende Gruppe von Personen existiert, die die Situation rational zu analysieren versuchen und objektiv zu bewerten, was passiert.“

  • Diese Depesche kommt aus Japan, und stammt aus dem Jahr 2007. Sie verdeutlicht, wie der Chef-Kabinettsekretär Nobutaka Machimura unzufrieden mit der offiziellen Ansicht der Regierung war, indem sie die Existenz von UFOs zurückwies:

Ich bin sicher, dass unidentifzierte Flugobjekte existieren, andernfalls wäre es unmöglich, die Nazca-Linien (in Peru) zu erkären, nicht wahr?

  • Diese Depesche stammt aus dem Jahr 2010, als der tadschikische Bürgermeister sagte, dass es Leben auf anderen Planeten gebe, und dass Frieden und Einheit auf der Erde notwendig seien:

Der Vorsitzende des Parlamentsoberhauses, Mahmadsaid Ubaidulloev, bemerkte, dass „Krieg sehr gefährlich ist“, und sagte, dass wir wissen, dass es Leben auf anderen Planeten gibt, aber dass wir zuerst hier Frieden schaffen müssen. Bei einem vor Platitüden strotzenden Treffen behauptete der Bürgermeister von Duschanbe, Mahmadsaid Ubaidulloev, indirekt die Existenz von Leben auf anderen Planeten, indem er einwendete, dass wir uns darauf konzentrieren sollten, unsere Probleme auf der Erde zu lösen.

Der frühere NASA-Astronaut, Dr. Brian O’Leary, schwärmte in dem nachfolgenden Video ebenfalls davon, dass „es eine Fülle von Beweisen gibt, dass wir kontaktiert werden, dass Zivilisationen uns seit langer Zeit besuchen. Dass ihre Erscheinung gemessen an jeder Art von traditioneller materialistischer Betrachtungsweise bizarr ist. Dass diese Besucher Bewusstseinstechnologien benutzen, sie benutzen Ringkernwandler, sie benutzen für ihre Antriebssysteme zusammen rotierende magnetische Scheiben, die ein gemeinsamer Nenner des UFO-Phänomens zu sein scheinen.“

http://derwaechter.net/wikileaks-bestaetigte-2013-was-die-nasa-bis-2015-geheim-hielt-ausserirdische-sind-real

.

Der Honigmann

.

 

Bitte bewerten

Jetzt will Merkel Europas Kaiserin werden Bisher noch keine Bewertung

Von Wolfgang Hübner

Angela Merkel ist von den vergangenen Tagen mit Donald Trump enttäuscht. Und zwar so sehr, dass sie das jetzt die braven Deutschen und die ganze Welt wissen lässt. Wie schön waren für sie doch die Jahre mit Trumps Amtsvorgänger Obama; wie innig und einverständlich doch der Dialog mit dem Killerdrohnencharmeur im lukrativen Ruhestand auf dem Kirchentag des ungläubigen Sozialkonzerns EKD.

Wie quälend hingegen die Konferenzstunden mit diesem blonden, gar auch noch deutschstämmigen Rüpel, der noch nicht einmal Anstand genug hat, sich weitgehend verdeckt hinter einer so wichtigen Persönlichkeit wie den Vertreter der europäischen Großmacht Montenegro für die TV-Kameras und Fotografen zu postieren.

Nein, Trump will nicht wie seine Vorgänger bedingungslos mitmachen bei der alljährlichen Beschwörung der drei modernen Heiligkeiten: Klimawandel, Freihandel und westliche Wertgemeinschaft. Er will sogar mehr Geld für die NATO von Deutschland und ignoriert damit, Unmensch der er ist, dass Deutschland seine Haushaltsüberschüsse zur Aufnahme und Verpflegung der Geburtenüberschüsse Arabiens und Afrikas dringend braucht. Vor nichts und niemanden scheut dieser missratene Enkel der Pfalz zurück. Und offenbar will er noch nicht einmal freiwillig zurücktreten, weil ihm die deutschen Medien unisono ein Amtsenthebungsverfahren angedroht haben.

Was bleibt der Bundeskanzlerin in dieser Situation anderes übrig, als dem Planeten zu verkünden: „Wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in die eigene Hand nehmen“. Bekanntlich hat es Frau Merkel nicht so mit der deutschen Sprache, denn „wir Europäer“ können „unser Schicksal“ – wenn schon, denn schon – nicht in die „eigen Hand“, sondern nur in die eigenen Hände nehmen. Abgesehen von der Frage, ob und welche „Europäer“ bereit sein werden, ihr Schicksal untrennbar mit dem Merkel Deutschlands zu verbinden: Es soll tatsächlich Menschen geben, die in Kenntnis der knallharten Wirtschafts- und Sanktionspolitik der EU glauben, in einem sehr entscheidenden Punkt, nämlich selbigen, gäbe es bereits diese Schicksalsgemeinschaft der „Europäer“ – Russen, Briten, Ukrainer, Norweger, Schweizer und einige Balkanländer natürlich ausgeschlossen.

Deshalb kann Merkels historische Äußerung nur so verstanden werden, dass sich „Europa“ nun von der erdrückenden militärischen Dominanz der USA freimachen soll und muss. Denn Trump als Herr über das Köfferchen mit dem Knopf für den Atomkrieg? Eine apokalyptische Vorstellung! Dann künftig doch viel lieber Kollegin Uschi von der Leyen. Allerdings kann die außer Nazi-Säuberungen in der nicht gefechtsbereiten Bundeswehr mangels Atomwaffenbesitz nichts auslösen. Was bleibt da, um Trump und Putin, dieses diabolische Duo, in Schach zu halten, ja geradezu in Angst und Schrecken zu versetzen?

Na klar: Das nette neue Macrönchen in Paris! Der hat nicht nur den viel schöneren Regierungssitz und jede Menge islamischer Attentäter im Wartestand, sondern auch noch in irgendeiner Ecke seines schönen Landes Atombomben gelagert. Deutsches Geld und deutsche Hypermoral, französische Atommacht und Schulden, italienische Helden und noch mehr Schulden, polnische Gurken und holländische Zuchttulpen – da tut sich für „unser Schicksal“ bestimmt eine leuchtende Zukunft auf.

Trump, dieses Großmaul aus Manhattan, tut jedenfalls gut daran, seine sinnlos teuren Flugzeugträger einzumotten: Denn Merkel, Macrönchen, Frau Clinton und Obama haben sich schon längst darauf geeinigt, im Notfall auch die allerneueste europäische Wunderwaffe einzusetzen: Die Margot-Kässmann-Granate.

Allein die Drohung mit dieser Waffe wird bei den beiden Machos Trump und Putin so viel Schrecken und Grauen auslösen, dass sie schon vor dem Kriege jede bedingungslose Kapitulationserklärung unterschreiben. Und dann ist Angela Merkel nicht nur die Königin der deutschen Rentner und Ruheständler, sondern endlich auch die Kaiserin von „Europa“! Wenn das der Böseste der Bösen noch erleben könnte….

https://brd-schwindel.org/jetzt-will-merkel-europas-kaiserin-werden/

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Finanzwende: Grüne wollen Vorschriften zur Geldanlage Bisher noch keine Bewertung

Die grüne Verbotspartei will Bürgern, Banken, Unternehmen und auch Behörden vorschreiben, wo sie in Zukunft Geld anlegen dürfen und wo nicht. „Divestment“ heißt das Zauberwort. Raus aus fossiler Energie, rein in Solar.

Via Die Kieker

Zu den unerträglichsten Gestalten der grünen Bundestagsfraktion gehört neben Volker Beck der „Finanzexperte“ Gerhard Schick. Nachdem die Grünen bei der Energiewende erfolgreich waren und bei der Verkehrswende erfolgreich sein werden, strebt Schick jetzt die „Finanzwende“ an.

So wie niemand mehr Atom- oder Kohlestrom haben oder mit Diesel oder Benzin betriebene Autos fahren soll, will die grüne Verbotspartei Bürgern, Banken, Unternehmen und auch Behörden vorschreiben, wo sie ihr Geld noch anlegen dürfen und wo nicht. „Divestment“ heißt das Zauberwort in diesem Zusammenhang. Wo Grüne regieren, scheren sie sich aber einen Dreck um Verbraucherschutz oder Grundsätze der nachhaltigen Geldanlage.

Um die Finanzwende zu befördern, gibt es einen offenbar aus der Feder von Schick stammenden Antrag der grünen Bundestagsfraktion (Bundestags-Drucksachen-Nummer 18/12381). Darin fordert die Fraktion nach Angaben des Bundestags-Pressedienstes, öffentliche Gelder müssten nachhaltig angelegt werden.

Bei Finanzanlagen der öffentlichen Hand soll Nachhaltigkeit künftig neben Liquidität, Stabilität und Rendite als gleichberechtigtes Anlagekriterium gelten. Divestment müsse bei den beiden großen öffentlichen Rücklagenportfolios sichergestellt werden.

Allein beim Fonds für Beamtenpensionen und den Rücklagen der Bundesanstalt für Arbeit müssten Aktien fossiler Unternehmen im Wert von rund 100 Millionen Euro verkauft werden und die Beträge nachhaltig investiert werden…

Nach Angaben der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sind derzeit Milliardenbeträge auf den Finanzmärkten in Unternehmen investiert, deren Geschäftsmodell im Wesentlichen auf der Ausbeutung und der Nutzung fossiler Ressourcen beruhe. „Ein wichtiger Ansatz zur Lösung der Klimakrise liegt daher auch im Finanzsektor. Denn wenn es gelingt, die Milliardeninvestitionen aus klimaschädlichen Unternehmen abzuziehen, also Divestment zu betreiben, und stattdessen in klimafreundliche Wirtschaftsbereiche zu investieren, ist dies ein zentraler Schlüssel zur Lösung der Klimakrise“, begründet die Fraktion ihren Antrag.

Auch die öffentliche Hand investiere „ungefiltert in Staaten und Unternehmen, die Kohle verstromen und völkerrechtlich geächtete Waffen herstellen. Nicht einmal Kinderarbeit wird ausgeschlossen“, kritisieren die Abgeordneten. Soweit der Bundestags-Pressedienst.

In Wirklichkeit praktizieren die Grünen genau das Gegenteil von dem, was Schick fordert. Schick gehört zum grünen Landesverband Baden-Württemberg, einem Bundesland, das nicht erst seit gestern von Schicks grünen Parteifreunden mit Winfried Kretschmann an der Spitze regiert wird.

Dort gibt es einen staatlichen Fonds zur Sicherung der Pensionen der baden-württembergischen Landesbeamten. Vom Fondsvolumen in Höhe von zwei Milliarden Euro sind 190 Millionen (fast zehn Prozent) in Firmen wie Shell, Total und Statoil investiert – für Grüne, die 2030 Verbrennungsmotoren verbieten wollen, müssen diese Unternehmen Teufelszeug sein.

Und das ist fast doppelt so viel wie die 100 Millionen Euro, die Schick an „dreckigen“ Investments auf Bundesebene entdeckt haben will. Geld aus Baden-Württemberg steckt auch in Volkswagen, einem Unternehmen, das Abgaswerte manipulierte.

Während die Grünen im Bundestag einen Untersuchungsausschuss zum Abgasaffäre durchsetzten, ließ die grüne Landesregierung VW-Anleihen zeichnen. Das ist keine Politik mehr, sondern geschmacklos. Es kann einem bei diesen grünen Typen nur noch speiübel werden.

Aber die Heuchelei wird noch größer: Selbst in Bergbaukonzerne wie Rio Tinto (Kohle, Gold) ließ die grüne Landesregierung Geld investieren, und auch Tabak- und Alkoholproduzenten erhielten Geld.

In Chemiekonzerne wie Bayer wurde genauso investiert wie in den umstrittenen Nahrungsmittelkonzern Nestle. Ein Blick auf die von grünen Aufsichtsräten mitkontrollierte Landesbank-Baden-Württemberg soll das Bild abrunden: Dort werden regelmäßig höchst riskante Finanzprodukte entwickelt und vertrieben, deren Verbot der Pharisäer Schick genauso regelmäßig fordert.

Ein Beispiel sind etwa die „Bonitätsanleihen“, hoch riskante Finanzprodukte, deren Verbot zu fordern Schick nicht müde wurde. Größter Emittent dieser Produkte (und anderer übler Finanzkonstrukte, mit denen Anleger aufs Kreuz gelegt werden) ist ausgerechnet die Landesbank Baden-Württemberg, in deren Aufsichtsrat sich viele Grüne tummeln.

Die staatliche Finanzaufsicht BaFin musste gegen den Vertrieb dieser Bonitätsanleihen durch die staatliche Landesbank Baden-Württemberg einschreiten. Auch das ist ein Stück aus dem Tolllhaus, dass in Deutschland staatliche Institutionen von Staatsbanken emittierte Produkte verbieten müssen.

Natürlich könnte man annehmen, dass Schick eine Änderung der Verhältnisse in Baden-Württemberg anstreben würde. Aber genau das tut er nicht. In dem Bundestagsantrag ist zwar von nachhaltig investierenden Beamtenfonds in Berlin und Hessen die Rede, aber die Zustände im eigenen Land werden verschwiegen. Das ist die erbärmliche Heuchelei eines Selbstgerechten. Aber so ist Schick, und so kennt man ihn.

Übrigens: Wenn Divestment schon länger praktiziert worden wäre, wäre viel Geld von Beamtenfonds und kleinen Sparern an grüne Betrüger wie Solarworld, Prokon oder KTG Agrar geflossen – und verloren gewesen. Die Divestment-Orientierung führt direkt in eine ökologische Konkurswelle. Die nächste Blase am Finanzmarkt wird grün. Und der dafür Verantwortliche heißt Gerhard Schick. Er wird zur Rechenschaft gezogen werden.

spoekenkiekerei.wordpress.com

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/115710-divestment

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Manchester Bomber ein UK/US Geheimdienst-Agent Bisher noch keine Bewertung

Wie ich vor kurzem schrieb und hier ist der Terrorangriff von Manchester verdächtig, eine falsche Flagge zu sein.

Dies ist ein Versuch, den Hintergrund des  postulierten Terrorangriffs des Salman Abedi in Manchester am Illuminaten-Datum, dem 22. Mai, 2017 zu finden.

Wer war Salman Abedi?
WND 27 May 2017: Der Manchester-Selbstmordattentäter, Salman Abedi, begleitete im Alter von 16 Jahren “seinen Vater und ältere Brüder nach Libyen während Aussenministerin  Hillary Clintons großzügigen Plans, der Muslimbruderschaft den Nahen Osten zu übergeben, um den Extremismus zu beenden,  für den “Dschihad gegen die weltlich-anlehnende Regierung von Moammar Gaddafi .
Die CIA und das Pentagon bewaffneten und bildeten verschiedene Dschihadisten aus, darunter die Tripoli Brigade. Die tatsächlichen Gehälter der Kämpfer wurden von den Saudi-Arabien und Katar bezahlt.

Salman, seine Brüder und ihr Vater, Ramadan Abedi, kämpften in einer Einheit der Tripoli-Brigade, die schließlich Tripoli von den libyschen Streitkräften eroberte. Ramadan Abedi war ein erfahrener Militärmann, der bis in die 1990er Jahre als Offizier in Gadaffis internem Sicherheitsdienst diente. Er worde verdächtigt, Whistleblower zu sein und musste fliehen. Er kehrte mit seinen Söhnen zurück, um für den NATO-gestützten  Sturz der libyschen Regierung zu kämpfen.

Unter der Obama / Hillary Clinton-Führung verhalf die CIA, die libyschen Gefängnisse der Dschihadisten zu entleeren, damit sie gegen das gleiche Regime kämpfen konnten, das die CIA einmal geschützt hatte. Viele dieser älteren Dschihadisten wurden die Führer der Tripoli-Brigade, in der die Abedi-Familie des Manchester-Bombers gegen die Gaddafi-Regierung kämpfte.
In Libyen ist heute noch die Tripoli Brigade aktiv

The Guardian 28 May 2017: Gareth Stansfield, Professor für Nahost-Politik an der Exeter-Universität, sagte, Abedi scheine typisch für viele Migranten der zweiten Generation zu sein, die zu islamistischen Gruppen angezogen werden. “Es ist die klassische Sache, enteignet zu sein, keine Wurzeln zu haben. Sie sehen die wahrgenommene Unmoral des Westens um sie herum und diese Samen werden gepflanzt und werden extrem giftig”.
Französischer Nachrichtendienst  deutet an, Abedi sei einer von etwa 3.500 Libyern, die nach Syrien zogen, um zu kämpfen.

Abedis Schwester, Jomana, sagte dem Wall Street Journal, dass er von dem, was in Syrien geschehen war, verärgert worden sei.

“Ich glaube, er sah Kinder – muslimische Kinder – überall sterben. Er sah die Sprengstoffe, die Amerika auf Kinder in Syrien fallen liess, und er wollte Rache. “

“Ihre Einflüsse kommen von überall her, von Gruppen, die sich für ultra-radikale, ultra-aggressive Tendenzen einsetzen und einen massiv komplexen, gebrochenen und gefährlichen Komplex von Dynamik, Motivationen und letztlich Handlungen darstellen, die ganz offen die Fähigkeiten dieser Agenturen überwältigen könnten, die damit beauftragt sind, der Bedrohung durch gewalttätige Jihadisten-Gruppen und Einzelpersonen entgegenzuwirken.”

Abedis Reiseaktivität
Es gibt Andeutungen, dass Abedi von Komplizen in Deutschland, Kanada und der Türkei unterstützt worden sein könnte.
Gewiß meinen nur wenige, die ihn kannten, dass er den Scharfsinn hätte, den schrecklichen Plan zu formulieren, den er am Montag auslöste.
Er ist nicht vom Isis radikalisiert worden”, sagte Rafiq. “Seine Lebensgeschichte geht darum, von Geburt an radikalisiert zu sein, und dann hat ihn der ISIS durch Rosinenpickerei ausgewählt.”

Global Res. 27 May 2017: Weitere Details  über die vorherige Vertrautheit der britischen Geheimdienste mit dem Selbstmordattentäter von Manchester, Salman Abedi, sind an den Tag gekommen, dessen mörderischer Angriff am Montagabend 22 Menschen tötete.

Angesichts  Abedis Verbindungen  und seiner Reisebewegungen, die zum Angriff führten, war die einzige Erklärung dafür, dass er so lange in der Lage war, auf freiem Fuss zu bleiben, dass er ein geschützter “Vermögens -Teil” eines breiten Netzwerks von Nutzern sei, die von Großbritannien und den USA für ihre schändlichen,  Operationen im Nahen Osten eingesetzt wurde.

Es ist die Blosslegung dieser Operationen, die für die Wut von Premierminister Theresa Mai über die US-Leck von Geheimdienst-Informationen über die britische Untersuchung der Bombardierung verantwortlich ist.
Unabhängig von den konkreten Gründen für diese Lecks haben sie die ursprünglichen Behauptungen der britischen Autorität völlig untergraben, dass Abedi ein unbekannter “einsamer Wolf” sei – und sie zeigen, dass die CIA und die NSA verwickelt sind.

The Daily Mail 28 May 2017: Die Vereinigten Staaten und Großbritannien haben die engste Geheimdienst-Gemeinschaftsbeziehung  zweier Länder auf der Erde.
Die britischen Verbindungsbeamten arbeiten bei der CIA, dem elektronischen Abhören der nationalen Sicherheitsbehörde, dem Amt des Direktors der National Intelligence Agency und anderswo.
US-amerikanische und zivile Gegenstücke sind in Großbritannien stationiert, darunter ein Kontingent am Cheltenham-Hauptquartier des britischen Pendants der NSA, des Government Communications Headquarters oder GCHQ.

Wir wissen jetzt, dass der britische Geheimdienst in den letzten fünf Jahren mindestens fünf getrennte Gelegenheiten erhalten hatte, zu erfahren,  dass Abedi eine Gefahr darstellte, darunter auch, dass er sich ein Selbstmordattentat überlegte.

Global Res. 27 May 2017: Laut neuen Lecks am Donnerstag sei Abedi im Vorfeld des Angriffs weit umhergereist, darunter auch  von Istanbul nach Großbritannien über den Düsseldorfer Flughafen geflogen. Seit Jahren wird die Türkei als Transit-Punkt nach Syrien von europäischen Dschihadisten verwendet, die sich westlich geführten Bemühungen, Bashar Al-Assad zu stürzen, beigetreten sind.

Mehrere Quellen, einschließlich des französischen Nachrichtendienstes, haben ihre Schlussfolgerungen öffentlich gemacht, dass Abedi in Syrien gewesen sei und dort Schulungen erhalten habe.
The Financial Times berichtete auch,  ein “türkischer Beamter” sagte,  Abedi reiste im vergangenen Jahr mindestens zwei weitere Male durch Istanbul.

The Guardian berichtete: “Es ist bekannt, dass der 22-Jährige mindestens zweimal nach Deutschland reiste, auch zu einem Besuch in der Finanzstadt Frankfurt.”

Es gibt keine unschuldige Erklärung dafür, dass Abedi nach Libyen, Syrien, der Türkei und dem Vereinigten Königreich ungehindert reisen konnte. Abedis Fähigkeit, ohne Einmischung durch den Zoll zu gehen, kann nur bedeuten, dass ihm  grünes Licht gegeben worden war.

Seit Jahrzehnten arbeiten aufeinanderfolgende britische Regierungen mit Dschihadisten-Gruppen zusammen, die bereit sind, Gräueltaten zu benutzen, um ihre Ziele zu erreichen. Dies hat dazu geführt, dass die britischen Behörden hinter dem “Krieg gegen den Terror” und dem unerbittlichen Angriff auf demokratische Rechte, die er mit sich gebracht hat, islamistische, extremistische Mitarbeiter und Gruppen beherbergen, die zur geplanten Zeit im Einklang mit den britischen aussenpolitischen Zielen in Bewegung gesetzt werden können 
Breitbart on 27 May 2017 berichtet, dass es 23.000 solcher Dschihadisten in Großbritannien gebe

Die libysche islamische Kampfgruppe (LIFG), der ägyptische “Islamischer Dschihad” und al-Qaida hatten alle Basen in London. Al-Qaida betrachtete London als Nervenzentrum seiner Operationen in Europa mit den Sicherheitsdiensten, die mit einigen dieser Organisationen und ihren Führern zusammenarbeiten.

Ebenso arbeitete der britische Imperialismus eng mit den libyschen Islamisten zusammen und unterstützte sie in ihrer Opposition gegen den libyschen Führer, Oberst Muammar Gaddafi.
Wie ehemaliger MI5-Agent David Shayler enthüllte, arbeitete MI6 mit einer solchen Organisation, der Libyschen Islamischen Kampfgruppe bei der versuchten Ermordung von Gaddafi im Jahr 1996 zusammen.

Seit Jahren ist eine Gruppe von LIFG-Mitgliedern im Whalley Range Bezirk von Manchester tätig, in der Nähe von Salman Abedis Heimat. Salman Abedis´ Vater, Ramadan Abedi, ein Flughafen-Sicherheitsbeamter, war LIFG-Mitglied.
…”
Ramadan und seine Frau zogen zuerst nach London – dann nach Manchester, wo Gaddafi-Elemente die engsten Verbindungen mit dem britischen Geheimdienst  aufrecht erhielten.  Ramadan kehrte im Jahr 2011 nach Libyen zurück, wo er Verwaltungsdirektor der Zentralen Sicherheitskraft in Tripolis wurde, einer der vielen Milizen, die um die Kontrolle des Landes wetteifern.

Salman Abedi war auch dafür bekannt, dass er ein enger Mitarbeiter von einem der wichtigsten islamischen Staatsanbeter in Großbritannien, Raphael Hostey, war, der in einem Drohnenanschlag  in Syrien im Jahr 2016 getötet worden war. Hostey wuchs in Moss Side auf, nur eine Meile entfernt von Abedis Haus im Fallowfield-Viertel der Stadt.

The Middle East Eye hat mehr über die Zusammenarbeit zwischen britischen Behörden und Dschihadisten als Kämpfer für ihren schmutzigen Zweck in Libyen.

http://new.euro-med.dk/20170530-manchester-bomber-ein-ukus-geheimdienst-agent.php

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

So saugen EU und Euro Deutschland aus Bisher noch keine Bewertung

Die Medien preisen die Wohltaten der EU – auch gegenüber Deutschland. Was nicht berichtet wird: Deutschland zahlt doppelt so viel ein als es zurück erhält. Beim Euro sieht die Bilanz noch verheerender aus.

Von Hubert Königstein

Fast täglich können wir die Geschichten der wundersamen Geldvermehrung und selbstlosen Hilfe aus Brüssel lesen. Die Geschichten sind immer gleich und erinnern fatal an die Planübererfüllungs-Feierlichkeiten in sozialistischen Staaten.

Eine Dankesmeldung an das ZK in Brüssel lautet dann wie folgt: Hessen profitiert vom Geld aus Brüssel. Nun fließen EU-Fördermittel in Millionenhöhe, heißt es. Wofür? Arbeitslose Frauen lernen „hochwertige Second-Hand-Kleidung“ herzustellen. Das ist nicht fingiert und kein Witz.

Andere Frauen können sich davon kostenfrei mit Kleidung ausstatten. Das ist auch nicht fingiert. FNP vom 25.3.2017 „Wie die EU hilft“.

Der Brunnentempel in Niederselters wurde mit (vermutlich 700.000 €) EU-Fördermittel saniert. Alle Engländer, Niederländer, Portugiesen, Bulgaren, Rumänen, Tschechen freuen sich fortan an einem Juwel der Tourismusbranche. Ein europäischer Leuchtturm.

Auch Kunstrasensportplätze werden gefördert, wenn genügend Migranten gegen den Ball treten, aber nur dann. Deutsche Beine helfen da bei der EU nicht weiter.

Wie aber sieht es wirklich aus mit den Wohltaten und den Sterntalern, für die wir den Rock nicht hoch genug heben können?

  • Der deutsche Beitrag an die EU beträgt 24,28 Mrd. € im Jahr – um es verständlicher zu machen: das bedeutet, wöchentlich 467 Mio. €
  • Davon fließen 9,9 Mrd. € im Jahr, das bedeutet wöchentlich 192 Mio. € als „Wohltaten“, als Subventionen, zurück nach Deutschland.
  • Fazit: 14,3 Mrd. € im Jahr verschwinden, also Woche für Woche 275 Mio. € endgültig Richtung andere EU-Länder.

 Damit nicht genug.

Zusätzlich hat die Deutsche Bundesbank zur Zeit 814 Mrd. € höchst zweifelhafte Forderungen an die Zentralbanken anderer €-Länder (Stand März, aktuelle Zahlen noch höher):

  • 14 Mrd € gegen Frankreich
  • 338 Mrd. € gegen Spanien
  • 376 Mrd. € gegen Italien
  • 72 Mrd. € gegen Griechenland

Es ist ein ebenso beliebter wie alter Trick von Hütchenspielern, das Gegenüber bewusst im unklaren zu lassen, unter welchem Becher echtes Geld liegt.

Wir halten fest: es gibt kein Geld aus Brüssel. Das Geld aus Brüssel ist Geld aus Deutschland, noch genauer, es ist Geld aus unseren Kommunen, denn jeder Bürger und jeder Betrieb, und nur von diesen kann das Geld stammen, wohnt in einer Kommune oder hat seinen Firmensitz in einer Kommune.

Politiker haben das Geld aus unseren Kommunen nach Brüssel geschafft. Und es fehlt Ihnen jedes Peinlichkeitsempfinden und der Anstand, sich dann noch für die Peanuts, die davon zurückkommen, feiern zu lassen.

Falsch ist, das Geld überhaupt erst fortzuschaffen, und es nur unter Bedingungen zum kleinen Teil zurückzuerhalten. Richtig wäre, den Nettozahlerbeitrag von 14,3 Mrd. € als EU-Beitrag zu zahlen, woran sich sofort die Frage anschließt, ist uns das überhaupt soviel Wert, für was und weswegen? Über die Verwendung der übriggebliebenen 9,9 Mrd. € würde dann ausschließlich in Deutschland nach deutschen Befindlichkeiten entschieden. Mit den Fördermitteln wird ein Vorteil vorgegaukelt, der in Gänze betrachtet ein Nachteil ist. Es geht ausschließlich um Täuschung.

Bei unserem Geld, das in andere Länder fließt, ist eher an Untreue, Diebstahl und finanziellen Landesverrat zu denken. Was berechtigt Politiker, die geschworen haben, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, Geld deutscher Steuerzahler auf verschlungenen Wegen ins Ausland zu schaffen, so dass bei hoher deutscher Beteiligung u.a. jeder Pole 249,50 € p.a., jeder Tscheche 540,80 € p.a., jeder Rumäne 259,40 € p.a., jeder Grieche = 454,40 € p.a., jeder Ungar 470,40 € p.a. und jeder Spanier 97,50 € p.a. erhält?

Die Target2-Salden legen offen, dass der Exportweltmeister Deutschland zwar viele Waren ins €-Ausland verkauft hat, diese sind aber auf Bundesbankebene zum großen Teil nicht bezahlt ! Man muss kein Prophet sein, um vorauszusagen, dass sich diese Exporterfolge als finanzielles Desaster auf Steuerzahlerkosten und als reine „Geschenke“ an andere Volkswirtschaften herausstellen.

Für die deutsche Volkswirtschaft würde es sich am Ende mehr rechnen, wenn wir den Jahresurlaub von 6 auf 12 Wochen verdoppeln, als „Geschäfte“ zu machen, bei denen der Kaufpreis auf Bundesbankebene nicht bezahlt wird.

deutscherarbeitgeberverband.de

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/115616-so-saugen-eu-und-euro-deutschland-aus

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten

Star-Koch Jamie Oliver: „McDonald’s-Hamburger sind was für Hunde, aber nicht für Menschen.“ Bisher noch keine Bewertung

 

Der britische Star-Koch Jamie Oliver hat bewiesen, dass ein Hamburger von McDonald’s für Hunde gedacht ist, aber nicht für Menschen, und zwar hauptsächlich wegen des Zubereitungsprozesses.

Die Medienpersönlichkeit, die durch Fernsehsendungen über Ernährung, Kochbücher und in jüngerer Zeit auch für eine globale Kampagne für besseres Essen bekannt ist, kämpft gegen McDonald’s – eine der führenden Fastfood-Ketten der Welt – aufgrund ihrer Verwendung von Chemikalien und Fetten bei der der Zubereitung ihrer Hamburger für den menschlichen Verzehr.

McDonald’s hat endlich zugestimmt, den Zubereitungsprozess dieser Hamburger zu verändern, aber lassen Sie mich folgende Frage stellen: Haben Sie irgendetwas darüber mitbekommen, dass die Mainstream-Medien über diese große Veränderung, die Oliver zustande gebracht, viel Aufhebens gemacht hätten? Nun, wie üblich schützen die Medien ihre selbstsüchtigen Werbeinteressen, also warum sollten sie es wagen, die Hand zu beißen, die sie füttert? (Wortspiel beabsichtigt.)

In der Vergangenheit hat Oliver in Dokumentationen, Fernsehsendungen und Interviews wiederholt gegenüber der Öffentlichkeit erklärt, dass die fettigen Teile des Rindfleisches in wässriger Ammoniaklösung „gewaschen“ und beim Belegen der Hamburger verwendet werden. Wegen dieser von McDonald’s angewandten Methode ist das Essen nicht für den menschlichen Verzehr geeignet und Oliver beschrieb es selbstbewusst als „ein Produkt, das auf die billigste Weise für Hunde verkauft würde, aber nach diesem Vorgang Menschen vorgesetzt wird.“

Gesundheitsexperten erklären, dass das Ammoniakwasser schädlich für die Gesundheit sei und bei Menschen ernsthafte Komplikationen verursachen könnte. Oliver prägte für diese Methode, derer sich McDonald’s bedient, den Ausdruck „Pinkschleimprozess“ und fragte: „Warum sollte irgendein vernünftiger Mensch mit Ammoniak gefülltes Fleisch in den Mund seiner Kinder stecken?“

Abgesehen von dem Problem des Ammoniakwassers, soll das eigentliche Fleisch, das verwendet wird, ebenfalls von sehr schlechter Qualität sein.

In einer dieser farbenprächtigen Demonstrationen zeigt Oliver Kindern wie Nuggets gemacht werden. Nachdem die besten Teile des Hähnchens ausgewählt worden sind, werden die Überreste (Fett, Haut und innere Organe) für dieses frittierte Essen verarbeitet.

Aufgrund dieses Olivers Aktivismus hat McDonald’s‘ Franchise-Direktor in Lateinamerika, Arcos Dorados, gesagt, dass solch eine Prozedur in ihrer Region nicht praktiziert werde. Es sollte auch angemerkt werden, dass dasselbe auch für die Produkte in Irland und dem Vereinigten Königreich gilt, wo Fleisch von einheimischen Zulieferern verwendet wird. In den Vereinigten Staaten hatten Burger King und Taco Bell bereits auf die Verwendung von Ammoniak in ihren Produkten verzichtet.

Die Nahrungsmittelindustrie benutzt Ammoniakwasser als ein anti-mikrobielles Mittel bei Fleisch, was es McDonald’s sogar ermöglicht hat, Fleisch zu benutzen, das zusätzlich zu den schädlichen Chemikalien auch in anderer Hinsicht von geringer Qualität ist. Das Erschreckendste daran ist, dass viele Leute in den USA überhaupt nicht wissen, dass diese Chemikalie in ihrem Essen enthalten ist, indem sie das Establishment aus Unkenntnis sogar noch in Schutz nehmen.

Ob McDonald’s tatsächlich damit aufgehört hat, die besagte Chemikalie zu verwenden oder nicht, und da es keine effektive Regulierung gibt, um ihre Aktivitäten zugunsten der Öffentlichkeit zu überwachen, müssen Sie selbst beurteilen, ob Sie Nahrung essen wollen, die sie eines Tages ins Krankenhaus bringen könnte.

Übersetzt aus dem Englischen von http://anonhq.com/hamburger-chef-jamie-oliver-mcdonalds-burgers-dogs-not-humans/

http://derwaechter.net/star-koch-jamie-oliver-mcdonalds-hamburger-sind-was-fuer-hunde-aber-nicht-fuer-menschen

.

Der Honigmann

.

Bitte bewerten